ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Die dritte mobile Ladestation

Anker 757 PowerHouse: Das Flaggschiff startet am 4. Juli

Artikel auf Mastodon teilen.
28 Kommentare 28

Seit Ende April verkauft der Zubehör-Anbieter Anker seine PowerHouse genannten Ladestationen auch in Deutschland. Zum Markteinstieg lancierte der Konzern die Anker 521 Powerhouse mit einer EU-Steckdose, drei USB-Ports, einer Lichtleiste und einem 12-Volt-Anschluss.

Anker 521 PowerHouse Ladestation

Das Anker 521 Powerhouse

Ein kompaktes Gerät, das wir uns auf ifun.de ausführlich angeschaut haben:

Nur zwei Monate später lieferte das Unternehmen dann das Anker 535 Powerhouse nach, das sich vom Vorgänger durch eine zusätzliche Steckdose unterschied und Verbraucher mit größerem Leistungshunger bedienen konnte. Statt eine Gesamtleistung von 398 Watt anzubieten, lieferte das größere Modell eine Maximalleistung von 500 Watt.

Anker 757 PowerHouse startet im Juli

Jetzt hat das Unternehmen seine dritte portable Ladestation angekündigt und wird das Anker 757 PowerHouse bereits ab Anfang Juli zum Verkauf anbieten.

Anker 757 PowerHouse 9

Das Anker 757 Powerhouse

Das 20 Kilogramm schwere Schlachtschiff misst 46 cm × 29 cm × 24 cm und verfügt über zwei EU-Steckdosen mit bis zu 1500 Watt Leistung. Darüber hinaus ist weiterhin ein 12-Volt-Anschluss vorhanden. Die Anzahl der USB-Anschlüsse wurde auf zwei USB-C-Ports mit maximal 100 Watt beziehungsweise 60 Watt Leistung und vier klassische USB-A-Ports erweitert.

Wattstunden Anker 757 PowerHouse 2

757 Powerhouse kommt mit einer Kapazität von 1229 Wattstunden

Im Inneren der Ladestation kommen einmal mehr Lithium-Eisenphosphat-Akkus zum Einsatz, die eine Kapazität von 1229 Wattstunden bereitstellen sollen.

Der Kostenpunkt für die handliche Box, mit der sich etwa 100 Smartphone-Ladungen durchführen lassen liegt bei 1699 Euro. Zum Vergleich: Das 535 PowerHouse wurde für 699 Euro verkauft, das 521 PowerHouse 369 Euro.

Produkthinweis
Anker SOLIX F1200 tragbare Powerstation, 757 Powerhouse 1229Wh, LiFePO4 Akku, 2X 230V/1500W Steckdosen, 2X USB-C... 799,00 EUR

Produkthinweis
Anker 535 Kompakte Power Station (Powerhouse 512Wh), tragbare LiFePO4 Batterien, 500W 7-Anschlüsse Stromgenerator, 2... 399,00 EUR

Produkthinweis
Anker 521 Tragbare Powerstation mit LiFePO4 Akku, 256Wh, 5 Anschlüssen, 300W Leistung (Max. 600W), 230V Steckdose, 60W... 240,00 EUR 279,00 EUR

Kompatibel mit Anker 625 Solarpanel

Das Anker 757 PowerHouse kann in Kombination mit dem 100-Watt-Solarpanel Anker 625 eingesetzt werden, von denen sich bis zu drei Stück gleichzeitig am Gerät betreiben lassen. Diese sollen (bei optimaler Bestrahlung) in dreieinhalb Stunden wieder für eine Akkuladung von 80 Prozent Sorgen.

Anker SolarPower 3 Port 100W 1

Während die Solarpanel und die beiden Vorgängermodelle bereits im Handel erhältlich sind wird Anker 757 PowerHouse erst am 4. Juli in den Markt starten.

Produkthinweis
Anker 625 Solarpanel mit Verstellbarer Halterung, Kompakte 100W Solaranlage, Kompatibel mit Powerhouse 256Wh, 512Wh und... 349,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Jun 2022 um 18:54 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ecoflow Delta: 1800W Leistung (bis 3300 Surge), 1260W Kapazität, 400W Solarinput (auf 100% in 3 Stunden), um 1499€.

    Netter Versuch von Anker.

  • Also, ich weiß nicht, was noch als „handlich“ durchgeht.

    In meinen Augen sind 8 bis 10 aufrecht stehende Packungen A4-Druckerpapier mit dem Gewicht eines – fast vollen – Bierkastens nicht handlich.

  • Bei Autobatterie-Markt gibt es gerade die EcoFlow Sachen reduziert (zB River für 299 und River MAX für 599) – dürfte ja vergleichbar mit diesem Modell hier sein auch wenn man davon ausgehen kann, dass bei Anker in zukunft auch immer wieder Angebote zu bekommen sind.

    • Nein, die Ecoflow River liegt eine ganze Klasse unterhalb der Anker 757. Die sind NICHT vergleichbar.

      Nur der Vergleich zwischen Anker 757 und Ecoflow Delta macht Sinn.

      Die Ecoflow River entspricht den „kleineren“ Anker Produkten, ist aber auch dort in allen Leistungsfunktionen besser.

  • „Portable“ Ladestation mit 20KG Gewicht …. hmmmm …. finde den Fehler.

    • Nein, ernsthaft: das sind sehr gute Lösungen für Camper. Und damit sind nicht nur Zelt-Camper gemeint: anstelle sich das Wohnmobil-Dach mit teuren Solarzellen vollzupflastern (und im Schatten kaum was zu ernten), ist so eine Powerstation zusammen mit einer zusammenklappbaren und hochmobilen Solartasche eine tolle Sache.

      Damit lädt man sein ganzes Elektro-Equipment und kann z.B. je nach Ausstattung sogar Kochplatten betreiben und damit gasunabhängig agieren.

    • Van Life, Off Grid living, Tiny Homes und natürlich auch die Branche der Filmer und Fotografen, die im Nirgendwo Strom brauchen, um ihre Laptops etc laden zu können.

      Tatsächlich ist auch die Möglichkeit über Solarpannels zu laden extrem wichtig.

  • 4. Juli, amerikanischer Unabhängigkeitstag. Absichtlich gewählt wegen unabhängig von stationärer Stromversorgung? Cooler Move.

    • Oder aufgrund eines anderen Ereignisses, was auch an dem Tag stattfindet:

      Spareribs-Tag – National Barbecued Spareribs Day in den USA

      Alice-im-Wunderland-Tag – der internationale Alice in Wonderland Day

      Die National Tom Sawyer Days in den Vereinigten Staaten am

      Brate-Eier-auf-dem-Gehweg-Tag – der US-amerikanische Sidewalk Egg Frying Day

      Tag der Country-Musik – der US-amerikanische National Country Music Day

  • Warum sind diese Dinger im Moment so beliebt? An jeder Ecke gibts ne News

    Prepped Vorbereitung oder was?

    Beim Campen gibts entweder Strom am Platz oder man hat ne Solaranlage auf / am WoMo

  • Eine schöne docking station für meinen arbeitslaptop, jetzt wo die Strompreise hochgehen *hust*

  • albrecht lutter

    Ist etwas zu teuer, LiFePo4 Akkus kosten um die 500€+Wechselrichter 100€+Ladegerät 100€ macht 700€. also weniger als die Hälfte.
    Angemessener Preis wäre 999€

  • Da würde ich ganz klar den Bluetti AC200P für 100€ mehr bevorzugen, 2000W und 2000Wh, ebenfalls Lifepo4 Akkus, was anderes würde ich auch nicht nehmen, mehr Zyklen, mehr Sicherheit und das wichtigste man kann sie komplett entladen und hat so die ganze Kapazität was mit Lithium Ionen nicht geht da muss immer ein Rest drin bleiben.

  • Ich hatte mir für meinen Norwegenurlaub ein Jackery Explorer 1000 mit 2 Solarpanelen gegönnt und kann es nur wärmstens weiter empfehlen.

  • Gerade ne Werbung von Anker gesehen, das Teil gibt es als „exklusives Prime Day Angebot“ zur Zeit mit einem Rabatt von 300€ (ab dem 04.07.2022).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven