ifun.de — Apple News seit 2001. 34 026 Artikel

Nach Amazon Music und Amazon Kids+

Amazon Prime: Preiserhöhung für Deutschland wird vorbereitet

173 Kommentare 173

In den zurückliegenden zwei Wochen hat Amazon sowohl die Preise des hauseigenen Musik-Streaming-Angebotes „Amazon Music Unlimited“ als auch die Preise der Unterhaltungsflatrate für Kinder „Amazon Kids+“ teils deutlich angehoben. Prime-Abonnenten zahlen seit gestern etwa 66 Prozent mehr für einen Monat „Amazon Kids+“. Nun scheint der Online-Händler eine Preiserhöhung für das Prime Abonnement vorzubereiten.

Prime

Noch gelten die regulären Preise

So hat der Online-Händler heute seine Amazon Prime-Teilnahmebedingungen aktualisiert und gibt an diese präzisiert zu haben, um nun noch ausführlicher darüber informieren zu können: „[…] wie und wann wir Änderungen an diesen Bedingungen, an unserem Prime-Service oder an den Konditionen für die Prime-Mitgliedschaft vornehmen können.

Voraussetzungen für Preiserhöhungen formuliert

Umgeschrieben hat Amazons Rechtsabteilung dabei vor allem Abschnitt 5 der Prime-Teilnahmebedingungen, der sich mit Änderungen an den Teilnahmebedingungen auseinandersetzt. Dieser erhält nun zusätzliche Informationen darüber, welche Voraussetzungen herrschen müssen, damit Amazon die Bedingungen oder den Prime-Service selbst ändern kann.

Der gänzlich neue Punkt 5.2 beschreibt dabei unter welchen Voraussetzungen die Mitgliedsgebühr für die Prime-Mitgliedschaft angepasst werden kann. Hier zitieren wir einfach mal den ersten Satz:

Wir sind berechtigt, die Mitgliedsgebühr nach billigem Ermessen und sachlich gerechtfertigten sowie objektiven Kriterien anzupassen.

Punkt 5.3 erklärt nun, nach welcher Frist Änderungen in Kraft treten und wie lange man diesen widersprechen kann. Spoiler-Alarm: 30 Tage.

Urteil gegen willkürliche Preisanpassungen

Im Licht der kürzlich durchgeführten Prime-Preiserhöhung in den USA wird damit klar, was Amazon hier vorbereitet. Der Online-Händler hat aus dem Netflix-Urteil gelernt, mit dem das Landgericht Berlin die flexible Preisanpassungsklausel des Streaming-Anbieters abgeräumt hatte und diesen dazu verdonnerte klarer zu formulieren, unter welchen Voraussetzungen die Mitgliedsgebühren angehoben werden können.

Dies hat Amazon nun getan und ist jetzt bereit nach „Amazon Music Unlimited“ und „Amazon Kids+“ auch den Preis für Amazon Prime zu erhöhen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
10. Jun 2022 um 15:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    173 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    173 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34026 Artikel in den vergangenen 7562 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven