ifun.de — Apple News seit 2001. 20 065 Artikel
Von 49€ auf 69€ pro Jahr

Amazon Prime: Jahrespreise sollen steigen

Artikel auf Google Plus teilen.
143 Kommentare 143

Zuletzt erhöhte Amazon den Jahrespreis für die Prime Mitgliedschaft Anfang 2014. Damals, kurz nach dem Start des Video-Streaming-Dienstes Prime Instant Video, kletterte der Mitgliedsbeitrag von 29 Euro auf 49 Euro pro Jahr.

Amazon 500

Seitdem wurde das Zusatz-Angebot für Prime-Kunden zwar kontinuierlich ausgebaut – erst kürzlich erweiterte Amazon den kostenlosen Musik-Katalog auf 2 Millionen Titel und führte im laufenden Jahr die Prime Now-Bestellungen in München und Berlin ein – an der Jahrespauschale schraubte Amazon, abgesehen vom neuen Bestellwert für versandkostenfreie Lieferung, jedoch nicht.

Dies könnte sich noch im laufenden Jahr ändern. So scheint der Versandhändler die Jahresspauschale noch im kommenden Monat erneut anziehen zu wollen und peilt abermals eine Preiserhöhung von gut 20 Euro an.

Voraussichtlich 20 Euro mehr

Gegenüber ifun.de erklärt eine mit der Angelegenheit vertraute Person, dass entsprechende Anschreiben bereits vorbereitet werden. Bleibt es bei der aktuellen Planung, soll der neue Mitgliedsbeitrag dann für alle Abbuchungen gelten, die ab Juli 2017 erfolgen. Neumitglieder, die kurz davor stehen, sich für eine Prime Mitgliedschaft zu entscheiden, sollen voraussichtlich ab Februar den neuen Jahrespreis bezahlen müssen.

Amazon Prime bietet für einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 49 Euro derzeit die folgenden Sonderbehandlungen für Kunden in Deutschland und Österreich an:

  • Kostenloser Premiumversand von Millionen von Artikeln
  • Unbegrenztes Streaming von mehr als 15.000 Filmen und Serienepisoden mit Prime Video
  • Zugriff auf über zwei Million Songs mit Prime Music
  • Zugriff auf über eine Million eBooks in der Kindle-Leihbücherei
  • Unbegrenzter Fotospeicherplatz mit Prime Photos
  • Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon und BuyVIP sowie Zugang zu Amazon Pantry
  • Zugang zur Gratis Same-Day Lieferung in 20 deutschen Metropolregionen.
  • Prime Mitglieder in Berlin und München können sich ihre Bestellungen mit Prime Now innerhalb einer Stunde oder innerhalb eines wählbaren 2-Stunden-Fensters liefern lassen
Montag, 07. Nov 2016, 19:36 Uhr — Nicolas
143 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann gilt es zu prüfen ob ich verlängere. Rechnet sich dann wohl nicht mehr.

  • So langsam schickst mir. Ich nutze nichts außer dem Versand und bekomme den Rest „aufgezwungen“.
    Wenn das kommt werde ich kündigen.

    • Auch wenn ich ohne dem Prime account bestelle ist das Zeug meistens schon am nächsten Tag da. Auf meinem eigenen Account Zahl ich eh nur 24€ Studentenpreis. Hoffe der wird nicht auch erhöht. Bei 69€ würde ich kündigen da hat Netflix das bessere Preis-/Leistungsverhältnis.

    • Mir gehts ähnlich. Nutze hauptsächlich die Amazon Videofunktion und den kostenlosen Versand. Der Prime next day Versand funktioniert bei mir nie. Musste immer länger warten.

      Also wenn es teurer wird, sollten die Kunden wählen können, welche Funktionen sie überhaupt wollen. Ansonsten sehe ich es nicht ein und werde nicht verlängern!

      • man kann Prime Video auch einzeln abschließen, lag dann glaube ich bei 7,99€. Man zahlt also drauf ;-)

  • Die ersten beiden Punkte der Liste sind für mich interessant, der Rest nicht oder bei mir nicht verfügbar…

  • Dann ist Amazon für mich gestorben

  • Schade, dass die Massen Amazon hinterherlaufen!
    So bleibt der Einzelhandel auf der Strecke und wenn wir alt sind, sind alle abhängig von einem Riesen, der alles machen kann, was er will!
    Schade, auf was die Welt da draufzusteuert:(

    • Fährt du auch mit der Kutsche? Die Welt dreht weiter ist neunmal so!

    • Dann soll der lokale Einzelhandel sich aber auch mehr reinhängen
      Größeres und vor allem verfügbares Angebot wäre ein Ansatz
      Ich brauch zB keine 4 Hersteller des selben Mehls im Supermarkt
      Ich hätte lieber die Wahl aus 4 Hersch. Sorten, mahlgraden usw.

      Können wir bestellen
      Will ich vom stationären Handel nich hören, bestellen kann ich selbst, ohne die zeitaufwändiger Anfahrt zum stationären Handel – man muss ja sogar 2x hin…

      • Wenn sie wenigstens sowas sagen wie „können wir bestellen“! Als ich bei meiner örtlichen REWE-Filiale anfragte, ob man vielleicht die Auswahl der Häagen-Dasz-Sorten erweitern könnte, damit meine Lieblingssorte auch dabei wäre, hat man mir als Antwort nur die Sorten aufgezählt, die in der Filiale verfügbar sind – eine Information, die mir natürlich bereits bekannt war.

      • Rikibu, da kann ich Dir nur recht geben. Es ist sicherlich nicht alles so einfach aus Perspektive eines Laien, aber ein ähnliches Phänomen beobachte ich in der Modeindustrie. Die lokale Auswahl ist größtenteils Mainstream, so dass mir gar nichts anderes übrig bleibt als online zu shoppen. Hätte ich hier keinen gut sortierten Mega-Edeka, dann wäre ich bei Nahrungsmitteln in der gleichen Situation.

      • Wäre sicher schön, da aber die meisten überhaupt nicht zwischen Typ 405. 550, 1050, doppeltgriffigen Mehl , Pizzamehl, italineischem Typo 0, 00, Semola usw. kennen, bietet das kein Einzelhändler und kaum ein Supermarkt an.

    • Der Einzelhandel muss halt sehen, wie und womit er Kunden in den Laden lockt. Sei es nun besondere Spezialisierung, besserer Service – er braucht etwas um sich von Amazon und Co. deutlich abzusetzen.
      Mit einfach nur Ware abverkaufen lockt man heute keinen Hund mehr hinterm Ofen vor. Das geht einfacher und besser über Amazon.

    • Was übrigens nicht heißen soll, dass ich Jochen nicht vollends zustimme!

    • Das klingt ja schlimmer als alles, was die Mayas glaubten, das passieren wird!

    • Erzähl das doch den Städteplanern, die mit Macht (und mit Hilfe der VW-Schummelei) sämtliche Autos aus den Innenstädten (wo nun mal historisch gewachsen die meisten EH ansässig sind) raus drängen wollen. Oder hast du Lust deinen beim EH erworbenen Fernseher mit der U-Bahn nach Hause zu schleppen?

  • Stefan B. aus H

    Mit dem schnellen Versand klappt’s bei mir zumindest immer weniger. Dafür habe ich jetzt schon ein paar mal kostenlose Primeverlängerungen bekommen.

  • Selbst 99€ würde ich ohne zu murren zahlen. Nutze am meisten Instant Video und Music. Allein dafür wären 99€ noch sehr günstig

    • Instant Video ist ja wohl nen Witz. Alte schinken für lau gucken ok.
      Aber aktuellere Titel müssen wie überall extra bezahlz werden. Naj abei 69€ bin ich raus

  • Puh wieder 20€ mehr. Ich nutze die Videos und den Prime Versand. Da wären dann 70€ ganz schön heftig

    • gerade wenn man Videos nutzt ist es noch ein guter Preis, wenn die Konkurrenz bei ca. 120€ im Jahr liegt.

    • für knapp 6 Euro pro Monat u.a. Videostream und kostenlosen Versand? Ja, super super teuer. Man sollte dem ganzen Pack bei Amazon die extrem hohen Gehälter streichen!!! Vor allem den Geizkragen im Versand!

      • Niemand wird gezwungen, dort zu arbeiten. Im Job gilt Darwinusmus.

      • warte…. DANKE MERKEL :D

        Ich finde den Preis ebenfalls absolut okay, zumal ja auch die ganze Familie die Vorzüge von Prime nutzen kann.

      • Videostream ist der letzte Dreck. Nicht zu vergleichen mit Netflix.
        Was den Versand angeht, so muss das jeder für sich durchrechnen. Ab 29€ wird eh kostenlos geliefert.

  • Dann hoffentlich auch endlich mit Familiennutzung. Das Familienmitglieder nicht, wie in USA, eigene Empfehlungen, etc. für den Streamingdienst haben und ihn parallel nutzen können, fehlt hier.

  • Mich würde als erstes mal die Quelle der Information interessieren?
    Sollte man bei Amazon wirklich über eine Erhöhung in dieser Höhe nachdenken, lohnt sich die Mitgliedschaft in meinen Augen für Otto Normal Bürger (auf dem Land) nicht mehr!

  • Und für Studenten? Von 25 auf 35?

  • Ich habs zum 31.12. gekündigt. Da ist mittlerweile zuviel inkludiert, was ich weder nutze noch brauche, aber mitzahlen soll.

  • Selbst 100€ wären ok! Ich bestelle fast alles bei Amazon! Wenn ich für alles Porto zahlen würde, wäre ich arm dran! xD

    • Einkaufen gehen? Oder gibt es bei Dir keine Einkaufsmöglichkeiten?

      • Genau, einkaufen gehen…

        Mit dem Auto in die Stadt, parken, fünf Läden abklappern, im letzten das gesuchte (vielleicht) finden, mehr als online bezahlen (die Miete in der Schicki-Micki-Mall muss ja rumkommen), alles selber zum Auto schleppen, Parkgebühr-Schock verdauen, heimfahren… Feststellen, dass der Verkäufer Blödsinn erzählt hat… Hm, Rückgabe? Geht vielleicht, also zurück auf Anfang. Achso, der Samstag ist jetzt rum, dumm gelaufen…

      • Fahrtkosten (Benzin,Abnutzung…), Parkgebühren, idR höhere Preise, Zeitaufwand, überfüllte Innenstädte oder Malls, mangelnde Beratungsfähigkeiten der Promoteren (echte Verkäufer gibt es fast keine mehr, kostet halt zu viel). Spricht leider vieles gegen lokalen Einzelhandel.

      • Ja, der Kunde hat es so gewollt

      • Mit dem richtigen Laden gibt es auch Beratung. Und zwar sehr gute. Und das sogar zu guten, oft auf Amazon Niveau oder sogar darunter liegenden Preisen.
        Ich nenne jetzt nicht die Kette, sonst wird das als Werbung verschrien. Ist es aber nicht, bzw soll es nicht sein

      • .. und keine Nutzerrezensionen, die manchmal einen echten Einblick in das Produkt bieten.
        Der Verkäufer kann und darf ja gar nicht objektiv sein und alle Produkte hat er zu Hause bestimmt auch noch nicht ausprobiert um das Für und Wider mit den Kunden abzuwägen.

      • Einfach mal Preise vergleichen. Habe Samstag einen Milchaufschäumer gekauft, der kostet bei Amazon 109,- Euro und im Fachgeschäft mitten in München 79,- Euro. Habe das schon öfter beobachtet, Amazon ist oftmals deutlich teurer als der Lokale Handel. Bei Lebensmittel teilweise die doppelten Preise. Der Grund ist einfach: Amazon will eine Marge, Vermittler wie diverse Blogs erhalten eine Provision und dann muss der kostenlose Versand noch eingepreist werden. Logisch, dass das mehr kostet. Und logisch, dass der Verbraucher die Rechnung zahlt.
        Also einfach mal wieder in die Stadt gehen, Menschen treffen, einen Kaffee trinken… nennt sich Lebensqualität und ist gar nicht so verkehrt ;-)

      • Bei mir zweimal an einem Tag genau anders Rum:

        Toner für Drucker im Media Markt 80€ – der selbe Original Toner bei Amazon 50€

        Jacke von Mammut im Laden 249€ bei intersport – der selbe Artikel bei Amazon 149€

        Macht in Summe 130€ gespart bei Amazon. Und da hab ich schon im Laden gestanden und war bereit zu bezahlen.

    • Meine Meinung ist, dass die Erhöhung berechtigt ist. Wenn ich meine Bestellungen zusammen rechne lohnt es sich immer noch. Die Lieferungen sind schnell und der Kundendienst 1 A. Ich wohne am Stadtrand von Berlin ohne Drogerie, Supermarkt und Kleidungsgeschäften, für mich ist Amazon die einzige Möglichkeit des problemlosen Einkaufs.
      Amazon ist einfach toll

  • Ich nutze Filme und Serien am meisten, und auch Fotos.
    Noch etwas wenig die Musik aber es ändert sich vielleicht wen die Echo endlich heraus kommt.
    Bestellen ist eher nebensächlich bei mir.
    Ist für mich immer noch günstiger als Sky und Co.
    Aber ich habe mit der Preis Erhöhung schon gerechnet , da ja auch viel geboten wird für das Geld.

  • Hallo Amazon, können wir uns dann als Gegenleistung für die 20 € zumindest mal darauf einigen, dass du die Instant-Video-App in Zukunft auch für’s Apple TV anbietest? Das wäre lieb, danke. Dein Kim.

    • Ich bin mir recht sicher, dass da nicht nur Amazon dran schuld hat…

      • In einem Interview hat der Amazon-Chef mal angedeutet, dass man die App nicht für’s Apple TV anbiete, weil Apple ja schließlich 30 Prozent des Umsatzes für sich beansprucht. Aber warum sollte das überhaupt ein Problem sein? Amazon streicht über den App Store ohnehin keinen Umsatz ein, da die iOS-App das Abo voraussetzt und man es nicht erst darüber abschließt. Und wenn das unter iOS kein Problem ist, warum sollte es dann unter tvOS eins sein? Amazon hat ganz offensichtlich nur Angst, dass dieser Fire-TV-Stick abseits des 4K-Marktes gar keine Daseinsberechtigung mehr hat.

      • Genau, es werden ja so viel mehr überteuerte AppleTV verkauft als FireTV-Sticks…

      • @Archetim: Das nicht, ich kenne aber genug die nur wegen Prime einen FireTV Stick neben dem ATV haben, und diese Verkäufe fallen weg.

  • Ich bin dann auch draußen. Für das Geld kann ich ein paar mal Porto in Anspruch nehmen :-(

  • Vor Kurzem hat Amazon hierzu eine Umfrage per Mail geschickt. Alle Antworten deuteten in diese Richtung. Gefragt wurden die wildesten Konstellationen. Für mich als Nutzer fast aller Dienste ist der Preis 69 besser als die in der Umfrage angedeuteten 89 Euro. Wird leider alles teurer.

  • Vielleicht sollte sich Amazon dann mal überlegen, ob sie die Preise bei dieser Höhe nicht staffelt. Ich bräuchte z. Bsp.nur den Prime-Versand für 20€. Wenn nicht, dann war es das mit Amazon. Wer mehr will oder braucht kann sich ein selbst Paket schnüren, welches im Höchstmaß eben dann 69€ kostet. Wäre wohl mehr als Fair.

  • Bei der Erhöhung bin ich auch raus..
    lieber Netflix und eventuell mal Versandkosten zahlen.

  • Es wäre schön wenn Amazon zwei Prime Produkte anbietet. Kostenloser Versand für 29€ und Medien für 49€ bzw 69€.
    Ob sich das Ganze führ mich rechnen wird… ich benutze kein Instant Video, Music etc. Eigentlich nur das Sparen von Versandkosten… dann geht wohl die Kündigung raus

    • Als reines Versandkostensparmodell rechnet sich Prime schon seit der letzten Änderung nicht wirklich mehr, es sei denn, man bestellt wirklich mehrfach im Monat Kleinkram unter 29€.

      • Ja und gerade so kleinkram aus der Technik Ecke ist oft teuer als bei ebay oder anderswo. Ne rechnen tut sich da nichts.

  • Erst soll sich das ganze noch in diesem Jahr ändern, danach steht etwas von Februar 2017 für Neukunden bzw. Juli 2017 für Altkunden. Ein bisschen verwirrend. Bei mir steht noch die Ankündigung im Prime-Konto, dass zum 10.12.2016 die 49 Euro abgebucht werden.

    • Was soll hier verwirrend sein? Neuabschlüsse zahlen ab Februar 69€, Bestandskunden erst ab Juli, Abos die sich davor verlängern bekommen noch 49€ abgebucht.

      Bei mir steht in der Prime-Verwaltung das ich im März 2017 49€ zahle, im März 2018 dann 69€.

  • Hm, also langsam wird es mir auch zu teuer.
    Habe Prime nur wegen Versand. Prime Video ist nett, aber meist doch eher ältere Filme.
    Schade :-(

    BTW: die Kindle-Leihbücherei kenn ich gar nicht. Vielleicht wäre da auch interessant?
    Wo finde ich die genau?
    Das ist aber nicht Kindle Unlimited, weil das kostet ja nochmal extra?

  • Ich nutze nur ab und zu den Versand. Ansonsten eigentlich nur instant Video. Für 69€ ist mir das dann zu teuer. Ich werde mal andere Video Portale anschauen. Danke für den Hinweis.

    • Viel Erfolg bei der Suche mach einem, was dann weniger als 5,75€ pro Monat kostet…

      • Ich bin mit Amazon Prime zufrieden. Serien für die Kinder, 1-2 Filme im Monat, Musik höre ich da auch manchmal noch und ab und zu bestelle ich etwas.
        Aber das sind alles so“es ist ja mit drin“ Leistungen. Wenn man gezielt etwas sucht, kostet das meist extra. Ich kann also verstehen, wenn jemand sagt, bei einer Preiserhöhung sehe ich mich nach einer anderen Lösung um. Die muss Ja nicht unbedingt preiswerter sein, wenn dann die Leistung passt.

  • Also ich finde den neuen Preis noch völlig im Rahmen. Der durchschnittliche Versand auf Amazon kostet 3€. Nimmt man jetzt die 69€ und teilt sie durch 12 kommt man auf 5,75€ im Monat. Somit spart man sich ab zwei Bestellungen im Monat was. Wenn man jetzt noch die Zusatzangebote rechnet (nutzte nur Prime Video) rentiert es sich gleich nochmal mehr.

    Alle die jetzt jammern sind die ersten die laut aufschreien wenn es um schlechte Arbeitsbedingungen bei Amazon geht. Aber dann keine 19 Cent am Tag zahlen wollen.

  • Nutze Prime auch nur für den Versand.
    Videos schaue ich kaum und Musik gar nicht.
    Bei 69€ werde ich auch darauf verzichten.

  • War ja zu erwarten, in den USA stieg es ja auch auf 99$ nach Music.

    Aber aktuell sind es dort aber 10,00$/Monat, es scheint aber Audible inklusive zu sein. Wenn man dies nutzt, ist man hier deutlich teurer.

  • Dann wär ich weg obwohl ich sehr sehr viel bei Prime bestelle
    Ich nutze kein Streaming…
    Außer Amazon bietet Prime dann für Versand Only an…

  • Mein Prime würde erst vor 2 Wochen verlängert, würde aber auch die 20€ mehr zahlen, sehen die Videos und bestellen sehr heurig!!
    Und wenn ich sowas höre wie „dann Kauf doch in der Stadt“ oder so, dann sollen die Ketten mal vernünftige Preise machen.
    Wer natürlich nicht aufs Geld achtet, der kann das gerne machen, aber warum soll ich extra in die Stadt fahren und dann auch noch mehr für den Artikel ausgeben, falls er überhaupt vorrätig ist.

    • *Um mich noch dazu von dauergenervten Verkäufern belabern zu lassen, die sich insgeheim nichts sehnlicher wünschen, als meine Abwesenheit.

    • Nur mal so zur Info: seitdem ich nicht mehr bei Amazon Einkäufe finde ich eigentlich wirklich alles deutlich günstiger. Komischerweise habe ich jahrelang, so lang ich bei Amazon eingekauft habe auch immer gedacht das wär da günstiger, oder „wo anders ist eh teuer da schau ich gar nicht“… jetzt schau ich sehr oft mal ob es bei Amazon billiger wäre, und das ist eigentlich echt nie der Fall.

      • Das kommt dann aber nur so vor, arbeite selbst bei dem großen roten Elektrohändler, und selbst mit Personal Rabatt ist es nicht immer gewiss das es billiger als bei Amazon ist.
        Klar kommt es immer drauf an was man kauft. Aber in meinen Fällen ist es meist so das Amazon billiger ist.

    • Die gleiche Meinung habe ich auch

  • Der hier so protegierte Herzensgute Online-Händler Amazon erhöht die Preise? Wer hätte damit je gerechnet. Erst alle für Umme in die Falle zerren und dann die Trägheit der Masse nutzen und kassieren. Ich sag mal, die haben alles richtig gemacht. Hoffe hier wird weiterhin immer kräftig Werbung für diese wirklich hilfsbedürftige Unternehmung gemacht wann immer es geht.

  • Das war zu erwarten. Mittelfristig wird der Preis vermutlich auf 99€ – analog USA – steigen.

  • Der Preis ist für die Leistung angemessen. Was aber nicht stimmt: es gibt keinen unbegrenzten Zugriff auf die komplette eBook-Sammlung von Amazon. Dafür zahlt man extra.

  • Ich kann mich nur dem ein oder anderen hier anschliessen! Ich würde nur den Paketdienst bzw die Einkaufsmöglichkeiten nutzen wollen – ohne den ganze anderen SchnickSchnack , dafür wäre ich bereit 30€ im Jahr zu zahlen. Selbst schuld wenn Amazon das nicht getrennt anbietet – so gewinnt man keine (neuen) Kunden!

  • „Kein Mindestbestellwert“ fehlt unter den Vorteilen.

  • Ok jetzt steht es für mich fest, es wird zu teuer….. würde nur den Prime versandt nutzen….

  • Hm, nur für den Versand wird mir das dann zu teuer.

  • Für so einen alten rotz in Prime Instant zahle ich keine 69 Euro. Dann warte ich halt ein Tag länger auf meine Bestellung. Zumal der garantierte Liefertermin in letzter Zeit eh 3x nicht eingehalten wurde.
    Das music ist mir nicht groß genug. Da ist Apple und Spotify und deezer viel besser. Die hörbücher sind auch nicht cool.
    Finde das Angebot eher alt und langweilig.

    Da fahren Kunden mit Sky+Apple Music+netflix besser.

  • Diese Services sind nicht kostenlos, wenn man dafür vorab 49€ bezahlt! Das manche immer diesen Marketing Quatsch nachplappern müssen…

  • Für mich lohnt sich das trotzdem auf jeden Fall

  • ist doch klar dass das irgendwann mal kommt, am Amazonas wollens schließlich Geld verdienen: wenn erst mal alle drin sind dann wird erhöht .Man nimmt in Kauf dass einige gehen aber die meisten bleiben aus Bequemlichkeit oder anderen Gründen,thats the name of the game……..

  • Ich fände es dann immer noch fair! Ich gucke viele Filme und Serien über Amazon und den Primeversand nehme ich ebenso immer in Anspruch (aber weder verwende ich die Cloud, noch Prime Musik oder sonst einen weiteren Dienst).. aber allein wegen Prime Video lohnt es sich schon für mich. Vielleicht sollte Amazon verschiedene Preismodelle einführen. Für Mitglieder, die nur den Prime Versand wünschen und andere, die alles haben wollen..

  • Danach wird sofort eine Kündigung rausgeschickt…

  • An alle, die wieder reflexhaft rufen, dass sie dann kündigen wollen… macht nicht so ne Panik wegen 1,67 € im Monat!

  • Bin Fan von Prime.
    Prime now, Mucke, Video und Kindle Leihbücherei. Super! Dazu nutze ich 1 Acccount mit mehreren Leuten, klappt prima

  • Ich bin seit zwei Monaten Prime Mitglied. Ich benutze Versand, Video und Musik. Ich denke es lohnt sich für mich. Amazon wird den Preis nicht umsonst erhöhen. Amazon Video und Musik könnten mehr Inhalte gebrauchen. Vor allem bei Musik besteht Nachholbedarf. Es gibt bei Amazon Musik praktisch keine aktuelle Musik die in den Charts in den Top 20 im Radio läuft. Ich hoffe das die Erhöhung den Inhalten zu gute kommt. Da wäre ich auch bereit mehr zu bezahlen. Netflix ist mit Amazon nicht vergleichbar. Netflix hat ein spitzen Kinderprogramm, da kommt kein anderer Anbieter mit und die Serien sind bei Netflix besser. Bei Amazon hingegen gibt es mehr aktuellere Filme allerdings ist die Auswahl nicht sehr groß. Als Zugabe von Prime aber ganz gut.

  • Na also das reichte als Anstoß.. gekündigt.. ist eh schon lange das Geld nicht mehr wert :-)

  • Ist schon amysant, Videos bis zum abwinken gucken wollen, und Waren kostenlos zuschicken lassen, aber über nicht mal 6€ Monatsgebühr maueln. Soll Amazon etwa seine Dienste für „0“ Euro anbieten. Solche Denkweisen waren vor 10 Jahren üblich. Heute hört sich das sehr befremdlich.

  • Wenn man bedenkt wie Amazon das Geld sich zusätzlich auch noch bei Verkäufern holt, wie man genötigt wird die Lager in Tschechien und Polen zu nutzen oder eine strafgebühr in Kauf nehmen muss um die ach so anspruchsvollen Arbeitskräfte in Deutschland zu umgehen… der Laden gehört verboten.

  • Der neue Preis ist quasi schon bestätigt, wenn ich auf „Prime Mitgliedschaft verwalten“ gehe, steht das im März 2017 noch 49€ berechnet werden, im März 2018 dann 69€.

  • Die merken anscheinend das eigenständige Zustellung doch teurer ist als per DHL, Hermes etc.
    Daher muss man die Preise erhöhen.

  • Dann wars das wohl! Nutze nur den Versandvorteil, das Filmangebot für Prime Mitglieder ist ja ein totaler witz. Nur schrott Filme.

  • Preis wird jetzt auch auf der Startseite von Amazon bestätigt.

    Ab 01. Februar 2017 beträgt der Jahresbeitrag 69.- €! Ich finde den Preis zwar für die angebotenen Leistungen ok, jedoch wäre ich für eine Splittung der Beträge und ein 6 Monatsmodell als Option zur Wahl. Wer z.B. nur halbjährig verlängert könnte ja dafür 8 Euro mehr zahlen. Also entweder 1×12 Monate = 69.- € und 2×6 Monate (je 38,50 Euro)= 77 Euro!

  • ich finde 40 % Erhöhung ist mir einfach zu happig , sie wollen wohl endlich mal aus den roten Zahlen rauskommen. Was wohl die wenigsten wissen, ist daß Amazon immer noch Verluste macht, die Aktie steigt und steigt …….crazy

  • Ich meine es ist nicht mehr nur unbegrenzt Fotos in der Cloud möglich, sondern mittlerweile frei für alle Arten von Daten unbegrenzt.

  • 69,- gehe ich noch mit.
    Sollte es später noch mehr werden, sollte sich Amazon überlegen das zu staffeln – nicht jeder benötigt alle Angebote. Wer keine Fotos speichert, wer schon andere Musik-Streaming-Dienste bezahlt oder wer das Video-Angebot nicht benötigt, der sollte nicht für alles zahlen müssen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20065 Artikel in den vergangenen 5635 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven