ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Neue Features rollen aus

Amazon Echo: Stimmen-Zuordnung und Spotify-Multiroom vor dem Start

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

So anstrengend die vielen System-Aktualisierungen von iOS und macOS auch sein mögen, Apples Modus Operandi, bei dem die Updates stets von einem Beipackzettel und einer offiziellen Update-Benachrichtigung begleitet werden, gefällt uns persönlich besser als Amazons Hang zu stillen Aktualisierungen.

Stimme

Screenshot: Felix Frank

Diese werden ohne Zutun des Anwenders auf den Geräten der Echo-Familie eingespielt und verlangen die aktive Suche nach neuen Funktionen in den Bildschirmen der zugehörigen Mobil-Anwendungen. Zwar ist Amazon auf dem Weg der Besserung, viele Neuerungen werden jedoch nach wie vor ohne offizielle Notiz des Online-Händlers freigegeben.

Und hier tut sich momentan einiges.

Stimmen-Zuordnung vor Deutschland-Start

So scheinen die sogenannten Voice Profiles, die Amazon Mitte Oktober in den USA ausgerollt hat, kurz vor ihrem Deutschland-Start zu stehen. Die Funktion, die in der Lage ist unterschiedliche Nutzer anhand ihrer Stimmen zu unterscheiden, dies berichtet der Blogger Felix Frank, zeigt sich bei der Ersteinrichtung neuer Echo-Geräte nun teilweise in den Einstellungen der zugehörigen Android-Apps. Frank berichtet:

Nichtsahnend habe ich meinem Opa am gestrigen Abend die Alexa App eingerichtet und erspähte die neuen Einstellungen zu den Sprachprofilen. Einrichten konnte ich diese jedoch leider noch nicht, es scheint also noch ein entscheidendes Update zu fehlen. Dies deckt sich auch damit, dass mir in keinem meiner eigenen Geräte diese Optionen vorgeschlagen wird. In den Optionen soll man ein Sprachprofil anlegen können anhand dessen Alexa einen Benutzer mit seiner Stimme verifiziert.

Sind die Voice Profiles einmal konfiguriert – ifun.de berichtete – führen unspezifische Kommandos wie „Spiele meine Nachrichten“ oder „Welche Termine habe ich heute“ zu personalisierten Antworten. Die Stimmprofile erlauben zudem den Wechsel zwischen Amazon Music-Profilen. Zwei Nutzer, die über identisch benannte Wiedergabelisten verfügen können diese so abspielen ohne den Account angeben zu müssen.

Die Unterscheidung von Nutzern lässt sich sowohl auf Echo, Echo Dot und Echo Show aktivieren und setzt voraus, dass alle Nutzer zehn Trainings-Sätze einsprechen und das so erstellte Profil anschließend mit ihrem Amazon-Account verknüpfen. Ist die Konfiguration abgeschlossen, können nicht nur die Systemfunktionen sondern auch fast alle Drittanbieter-Skills von der Nutzer-Unterscheidung gebrauch machen.

Spotify-Multiroom zeigt sich

Zusätzlich zur Stimmen-Zuordnung berichten erste Anwender davon, dass die Spotify-Multiroom-Option auf ihren Geräten nun verfügbar ist. Anwender, die mehrere Echo-Geräte zu einer Multiroom-Gruppe kombiniert haben, können diese in den Spotify Connect-Einstellungen nun als Lautsprecherziel auswählen und direkt bespielen.

Derzeit scheint Amazon die Multiroom-Funktion noch auf die vollwertigen Echos zu beschränken – der kleine Dot wird nicht unterstützt – und setzt die Software-Version 595459620 zum Einsatz der neuen Funktion voraus. Die Sichtungen beschränken sich zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch auf US-Geräte.

It seems like if you go into Spotify, you can choose your Multi-Room group name from the Spotify Connect List. […] Seems like it’s limited to Echo’s right now, tried to put my Dot in the group, but it didn’t show up in the list for Spotify devices anymore. You can control volume normally using Spotify, and it Changes the Volume for all devices, which is both a blessing and a curse, because when you turn down one in particular, it seems to just go back up when you do that.

Spotify Gruppe

Montag, 11. Dez 2017, 12:27 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klasse. Habe meine Echo seit Freitag und bin hin und weg.

    • Einen Tipp für dich. Lösche nach jedem Monat oder so den Verlauf in der Alexa App. Da wird alles aufgezeichnet. Bei mir war sogar der Besuch drauf. Sobald das blaue Licht leuchtet zeichnet das Ding auf. Nur falls dich solche Dinge stören. Bei mir waren 100te Aufzeichnungen in meinem Account gespeichert. Das war schon sehr unangenehm. Wenn ich das sehen kann dann jeder andere auch. Seit dem ich das weis ist das Ding stumm geschaltet.

      • wie kann man nur jedes mal so viel dummes zeug quatschen? Ein Sprachassistent zeichnet Sprache auf… und die wird auch noch transkribiert… wow überraschung…
        Siri zeichnet nach der aktivierung nichts auf… da läuft das alles via telepathie. und da wird auch nichts transkribiert, da sitzen Mitarbeiter und hören sich jede einzelne Anfrage an und antworten in echtzeit…

        was meinst du eigentlich was mit Siri Anfragen passiert? die werden beantwortet und zerstören sich umgehend von alleine?

        wem vertraut man mehr? jemandem der einen ein ausführliches protokoll zur verfügung stellt, oder jemand bei dem man nichts weiß.
        ausser z.b. dass die firma einem verspricht bilder werden nach dem löschen umgehend auch in der cloud gelöscht, bis sich herausstellt, dass diese selbst noch nach einem jahr vorhanden sind…
        ach blub, wie gerne würde ich dir eine pille geben, die dir hilft… aber die gibt es leider nicht…

      • Blub, einen Kommentar dieser Art hast Du bereits anderorts abgesetzt. Ich kann es einerseits verstehen, andererseits nicht. Es ist auch keine Überraschung mit Alexa. In der App sieht man doch recht eindeutig und prominent platziert all seine Anfragen chronologisch sortiert – das weiß ich seit Tag 1. Im Gegensatz zu Siri siehst Du alles in der App. Natürlich kann es etwas erschreckend sein, aber ist doch auch irgendwie logisch, dass eine Historie Deiner Anfragen existiert. Alles nach der Aussprache des Wortes Alexa wird aufgezeichnet und in der App vermerkt. Und dass diese Aufzeichnung mit dem Aufleuchten des blauen Rings passiert, ist doch ebenso klar. Ich frage mich halt, was genau Dich hier überrascht, da alles klar nachvollziehbar und keine Überraschung ist. Auch wird keine dieser Infos/Funktionen verheimlicht/versteckt. ;)

      • Da bist du jetzt erst drauf gekommen? Wie gehst du an solche Sachen ran? Schau mal in die AGB, was Apple alles aufzeichnet?

  • Kann man in dem Multiroom auch den Echo und Sonos Lautsprecher koppeln?

  • Ich hatte zwei E-Mails von Spotify dass sich die Firmware meines Yamaha Receivers ändern wird und damit „verbessern“ wird. Kann sich jemand vorstellen was sich dahinter verbirgt? Spotify Connect unterstützt er jetzt ja auch schon

    Hier die E-Mail:

    Hallo,

    wir haben gute Neuigkeiten: Die Unterstützung für Spotify auf deinem Gerät von Yamaha wird bald noch besser als bisher.

    Wir nehmen momentan einige Verbesserungen an der Spotify App auf deinem Gerät vor, sodass du Spotify Musik auch über deine Lautsprecher hören und dabei dein Handy, Tablet, oder Desktop-Gerät mit der Spotify App einfach als Fernbedienung hernehmen kannst.

    Dazu musst du die Firmware auf deinem Gerät aktualisieren, sobald eine neue Version verfügbar ist. Andernfalls kannst du Spotify auf diesem Gerät nicht mehr genießen. Das Firmware-Update ist spätestens Ende Dezember verfügbar und wird dann in der Yamaha App bekannt gegeben.

  • In den Einstellungen lassen sich auch schon Alexa Gadgets (?) pairen.

  • patrick schulze

    hab ich das richtig verstanden, multiroom geht nicht mit dem dot? oder nur multiroom mit spotify geht nicht auf dem dot?

  • mit jedem Tag wird der HomePod obsoleter…
    Wenn der auf den Markt kommt, wird er mit einer Siri ausgestattet sein, die niemals mehr in der Lage sein wird, die Konkurrenz (egal ob Amazon oder Google) auch nur ansatzweise einzuholen.

  • Gerade mit zwei Echo Dots getestet. Spotify Multiroom funktioniert einwandfrei.

  • Habe meinen echo am Wochenende bei eBay verkauft und warte nun auf den HomePod.

    Siri ist ja schon nicht der Brüller, aber Alexa ist noch schlechter.

    • Ich habe mir erst den Echo Plus mit 7 Philips Hue Birnen geholt und war so dermaßen begeistert das ich noch mal 3 Dots nachbestellt habe. Einfach genial.

  • Hallo,
    gestern wurde mir in meiner Spotify App. meine Multiroom Gruppe angezeigt.
    Man konnte diese auch auswählen und in der App. wurde angezeigt das der Song gespielt wird, nur zu hören war nichts.
    Heute, hab gerade nachgeschaut, wird die Multiroom Gruppe nicht mehr angezeigt in der Spotify App.
    Meine Gruppe besteht aus einen Echo und Echo Dot und funktioniert mit Amazon Musik problemlos.
    Bin gespannt, wann die Gruppe in Spotify wieder auftaucht und man diese nutzen kann.

  • Ich habe 3 echos im einsatz. Verknüpft mit Amazon Music unlimited.

    Das blöde: streame ich im Arbeitszimmer Musik kann meine Frau im Wohnzimmer das nicht tun weil nur 1 user Account gilt.

    Warum macht es Amazon music nicht w-lan beschränkt.

    Ich kaufe jedenfalls nicht die Familienfreigabe nur damit ich mehr Accounts habe!

  • Sollte man den großen Echo kaufen, wenn man später mal auf Sonos Aufrüsten möchte? Oder kann man dann mit dem großen nichts mehr anfangen?

  • Bei mir ist es gerade andersrum. Der normale echo funktioniert nicht. Der echo dot schon.
    Wie kann man denn die Firmware upgraden?

  • Kann mir einer erklären oder nen Link schicken wie ich die Geräte gruppiere?
    Habe einen Echo, Dot und Sonos One
    Danke

    • https://alexa.amazon.de (Anmelden)
      -> Einstellungen / Audiogruppen / Multiroom Musik
      Endgeräte auswählen und einen Namen für die Gruppe vergeben.
      zB.: „überall“
      Dann genügt es zu sagen: „Alexa spiele SWR3 überall“
      Ich habe 7 Geräte/Räume zusammen gefasst
      Wenn ein Gerät im Multiroom-Modus spielt, geht kein Bluetooth.
      Wenn ich ein Gerät mit anderer Musik hören will sage ich einfach z.B:
      „Alexa spiele Bayern3 in Küche“
      Manchmal setzt die Gruppe aus, dann muss ich mein Gruppenkommando erneut sagen.
      Vermutlich ist die WLAN-Auslastung der begrenzende Faktor.

  • Nun gibt es endlich eine Alternative zu Sonos.

    Das Musiksteuern über die Spotify-App ist eben viel komfortabeler als per Sprache. Jetzt geht es endlich mit Multiroom.

    Steuere 6 Echos in der eigens erstellten „Überall“-Gruppe via Spotify. Funktioniert super!

  • Kommen die Sprachprofile nun doch nicht? Habe nichts in der App gefunden und die Hotline hält sich bedeckt? Weiß jemand mehr?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven