ifun.de — Apple News seit 2001. 22 118 Artikel
Vorerst nur in den USA

Stimmen-Zuordnung: Alexa erkennt jetzt verschiedene Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Mit Einführung der sogenannten Voice Profiles verringert Amazon den Abstand zu Google und hat in den USA jetzt eine neue Alexa-Funktion zur Verfügung gestellt, die in der Lage ist unterschiedliche Nutzer anhand ihrer Stimmen zu unterscheiden.

Teach Voice Alexa

Sind die „Voice Profiles“ einmal konfiguriert, führen unspezifische Kommandos wie „Spiele meine Nachrichten“ oder „Welche Termine habe ich heute“ zu personalisierten Antworten. Die Stimmprofile erlauben zudem den Wechsel zwischen Amazon Music-Profilen. Zwei Nutzer, die über identisch benannte Wiedergabelisten verfügen können diese so abspielen ohne den Account angeben zu müssen.

Die Unterscheidung von Nutzern lässt sich sowohl auf Echo, Echo Dot und Echo Show aktivieren und setzt voraus, dass alle Nutzer zehn Trainings-Sätze einsprechen und das so erstellte Profil anschließend mit ihrem Amazon-Account verknüpfen. Ist die Konfiguration abgeschlossen, können nicht nur die Systemfunktionen sondern auch fast alle Drittanbieter-Skills von der Nutzer-Unterscheidung gebrauch machen.

via TheVerge

Donnerstag, 12. Okt 2017, 9:01 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wir haben immer noch keine Benutzerprofile auf iPhones/iPads die wir manuell wechseln könnten aber das Teil machts halt einfach per Sprache mal eben :-)

  • Freu mich drauf. Dann reagiert mein Echo Dot zukünftig hoffentlich nicht mehr auf die Werbung von Neurexan im TV. Kein Witz! Einmal hat er sogar Entspannungsmusik gespielt.

  • Muss dann auch jeder Account ein Amazon Prime Abo besitzen?

  • Ich würde gerne innerhalb eines Profils Rechte vergeben können. Mein Sohn und Gäste z.B. brauchen keinen Zugriff auf meinen Kalender. Ich werde aber Gäste schwer dazu überreden können die 10 Sätze einzusprechen und ihren Account bei mir zu hinterlegen.

    • Ich denke, das wird nach und nach alles kommen. Der entscheidende (und schwierige) Schritt ist die Unterscheidung von Stimmen. Wenn das erst mal sauber funktioniert, ist der Rest nur eine Frage der Zeit.
      Und Gäste sollen gar nicht die 10 Sätze sprechen, Alexa soll nämlich gar nicht auf „Fremde“ hören, sondern nur auf Familienmitglieder. Und ja, da sollte es unterschiedliche Rechte geben, damit z.B. die Kids der lieben Alexa nicht mal eben ihren Wunschzettel diktieren können bzw. kleine Kinder nicht ständig das „Licht an, Licht aus“-Spiel spielen können ;-).

  • Etwas weiteres vermisse ich von Anfang an: Ich würde jedes Echo gerne einem Raum zuordnen können. Zum Beispiel meine Hue Lampen wissen in welchem Raum soe sich befinden. Könnte lan das mit den Echos abgleichen würde ein einfaches „Licht aus“ reichen um das Schlafzimmer dunkel zu machen in dem ich mich grade befinde. Heute muss ich „Schalte Schlafzimmer aus“ sagen. Unpraktisch und doch so extrem leicht umzusetzen!

      • Falls es nicht klar geworden ist. Wenn ich im Badezimmer bin und „Licht aus“ sage, dann soll das Badezimmer Licht aus gehen. Wenn ich das gleiche im Wohnzimmer sage, soll das Wohnzimmer dunkel werden usw. Ich meine damit vor allem auch nur dieser Raum. Das geht meines Wissens noch nicht. Wenn ja, kläre mich bitte auch. Aber wie ein weiterer „Antworter“ schreibt, wurde das jetzt wohl angekündigt.

    • Das wurde ja im Zuge der neuen Produkte angekündigt und wird demnächst kommen.

      • Ah, genial! Das habe ich nicht mitbekommen. Endlich!

      • Jap… Du kannst zukünftig jeden Echo einer Gruppe zuweisen… Wenn dein Echo in der Küche also in der Küchengruppe ist und du dort dann sagst „Licht aus“ wird eben die Küchengruppe ausgeschaltet… Darauf warte ich auch extrem :)

  • alexa ist echt cool, die geben voll gas..

    ich hab ja alles auf siri umgestellt – ein schwerer fehler funktioniert überhaupt nicht.

    ich sag hey siri, dann biepst siri und blockiert sich damit selbst das micro – und dann versteht sie aus 2m nix.

    ich habe mindestens 5 ios geräte – funktionieren tuts nur, wenn ich das ding in die hand nehme und reinrede – dann versteht sie aber sehr gut.

    leider gibt sie manchmal so altkluge antworten, wie voila bla bla – vollkommen unnötig

  • Ich habe gelesen, dass zur Aktivierung der Stimmerkennung zwingend das Adressbuch des Handys hochgeladen werden muss. Das wäre ein ganz unschöner Zug von Amazon. Bin schon wenig begeistert, dass seit Start der Telefoniefunktion der Assistent zum Upload des Adressbuchs bei jedem Start der Alexa App automatisch hochkommt.

  • @RayWie kann ich denn die Echos einzelnen Räumen zuordnen um nicht mehr sagen zu müssen „Licht im Wohnzimmer aus“, sondern nur noch „Licht aus“?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22118 Artikel in den vergangenen 5843 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven