ifun.de — Apple News seit 2001. 24 814 Artikel
Meine persönliche Meinung

Alexa und Sonos: Für Multiroom-Musik im Moment einfach die beste Wahl

Artikel auf Google Plus teilen.
74 Kommentare 74

Die Amazon-Sprachassistentin Alexa und Sonos-Lautsprecher bilden ein starkes Team und es ist völlig unverständlich, warum Apple die Position des HomePod im Wettstreit mit dieser Kombi durch nicht nachvollziehbare Funktionsbeschneidungen zusätzlich schwächt. Die seit vergangener Woche bestehende Möglichkeit, Sonos-Geräte als bevorzugte Lautsprecher an einen Echo zu binden, macht es für mich jedenfalls noch schwerer, Argumente für den Kauf des teuren Apple-Lautsprechers zu finden. Es sei denn, man sieht aus grundsätzlichen Erwägungen von der Verwendung der Echo-Produkte ab.

Wenn man von Sonos und Alexa spricht, muss man zunächst allerdings unterscheiden. Sonos bietet mittlerweile ja auch mehrere Lautsprecher mit direkter Alexa-Integration an, hier besteht allerdings die für manche Nutzer gravierende Einschränkung, dass das Aktivierungswort „Alexa“ (zumindest nach aktuellem Stand der Dinge) nicht geändert werden, man also stattdessen nicht „Echo“ oder „Computer“ verwenden kann. Für diese Beschneidung ist Amazon verantwortlich, die Vorgabe gilt dann auch für alle per Sprache gesteuerten Alexa-Produkte von Drittanbietern.

Sonos Amazon Alexa

Zumindest wenn ihr bereits einen Amazon Echo im Haus habt gibt es aber auch kaum Argumente für den Kauf eines 50 Euro teureren Sonos One mit Alexa-Integration anstelle des Play:1. Der Echo-Skill von Sonos läuft mittlerweile sehr zuverlässig und die oben erwähnte Neuerung macht den Lautsprecher zum perfekten Echo-Begleiter für die Musikwiedergabe. Da die Audioausgabe auf Raumbasis verläuft, lassen sich hier ebenso gut auch Sonos-Stereo-Sets per Alexa-Befehl aktivieren. Sind in mehreren Räumen Sonos-Lautsprecher vorhanden, so besteht weiterhin die Möglichkeit, durch Hinzufügen eines Raumnamens auch die Musikwiedergabe in anderen Räumen mittels Sprache zu steuern.

Perfektes Zusammenspiel auch mit Spotify

All die oben genannten Vorteile wären aber nur halb so viel wert, wenn Amazon sich wie Apple auf die Unterstützung nur des eigenen Musikdienstes versteifen würde. In der Alexa-App lässt sich aber auch Spotify und damit der wohl auch hierzulande populärste Musikdienst als Standard festlegen. Ein einfacher Alexa-Befehl wie „Spiel Musik von Künstler XYZ“ startet dann die Wiedergabe über Spotify auf dem angesprochenen Echo bzw. einem damit verbundenen Lautsprecher. Darüber hinaus stehen das umfangreiche Radioprogramm von TuneIn sowie auch Deezer und Audible zur Verfügung.

AirPlay mit Blick auf Komfort keine Alternative

Bezüglich des HomePod wird hier gewöhnlich mit der Möglichkeit der Wiedergabe über AirPlay gekontert. Allerdings ist dies zumindest meiner Meinung nach nicht mal ansatzweise ein Ersatz. Abgesehen von der Tatsache, dass hier der Komfort der Sprachsteuerung verloren geht wird oft übersehen, dass AirPlay ein Streaming-Protokoll ist und somit die Musikwiedergabe nicht vom HomePod übernommen wird, sondern dieser lediglich als Lautsprecher dient, das ursprüngliche Gerät muss also weiterhin im Netzwerk und aktiv sein. Ein Sonos-Lautsprecher übernimmt die Wiedergabe dagegen stets eigenständig, hier ist umgekehrt das Streaming von auf einem iOS-Gerät gespeicherter Musik zwar möglich, aber die Ausnahme.

Homepod

Technisch wäre der HomePod übrigens jederzeit in der Lage, den gleichen Leistungsumfang wie Sonos zu bieten. Dies zeigt sich an der Tatsache, dass das Gerät nicht nur Apple Music, sondern auf vier ausgewählte Internetradiosender direkt wiedergeben kann. Die Funktionsbeschneidung hat also einzig und allein einen, wie auch immer ausgerichteten, strategischen Hintergrund. Immerhin darf man angesichts dieser Tatsache erwarten, dass Apple hier früher oder später die Zügel lockert und HomePod-Besitzern mehr für ihr Geld bietet.

Sonntag, 25. Nov 2018, 17:15 Uhr — Chris
74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Seit ein paar Wochen kann ich Spotify Wiedergabelisten auf Sonos per Alexa nicht mehr zufällig wiedergeben. Alexa sagt zwar „Playlist XYZ wird zufällig wiedergegeben“, aber die Reihenfolge ist nicht zufällig. Auch ein erneuter Zufallswiedergabe-Befehl ändert nichts.
    Hat von euch jemand das selbe Problem?

  • Dem kann ich nur zustimmen. gute selbst mehrer Dot’s und mehrere Sonos – läuft super.

    Eine Frage bleibt:
    Was ich noch nicht hinbekomme ist z.B. zu sagen „Alexa: spiele xxxx im Erdgeschoss“ und dann laufen mehrere Sonos Lautsprecher, die alle einzeln angelegt sind.

  • Dann warten wir mal auf die nächsten Updates für den HomePod! ;-)

  • ich habe leider derzeit Probleme mit meiner Sonos One, Musik lässt sich nicht mehr stoppen und auch wenn ich sage spiele was von Interpret XY, kommt nur ein Lied (Früher mehrere). Irgendwie scheint der skill nicht mehr zu funktionieren.

  • Ich habe Zuhause Google Home als Multiroomlösung und bin total zufrieden. Apple hat wirklich gepennt

  • Ich stimme dir zu, die Kombi ist top. Als der Sonos neu im Haushalt war fehlte mir AirPlay. Nach einer Woche überzeugte mich die Möglichkeit, die Sonos hier anbietet. Jedes Device, gleich welcher Marke, kann Musik stoppen und fortsetzen. Der HomePod ist für mich wegen der Restriktionen nicht ansatzweise eine Alternative.

  • Das einzige was an der Kombi nervt, ist, dass in jedem Raum die Musik (Sonos) leiser wird, sobald in einem beliebigen Raum Alexa angesprochen wird.

    Hat jemand schon eine Lösung dafür???

  • HomePods laufen hier dank applemusic gut und man kann sein Haus sinnvoll steuern…. das geht mit Sonos und Alexa nicht.

      • Ich kann mit Alexa nur meine hue Lichter steuern… mein Türschlüssel nicht (will ich auch nicht) und meine Eve Geräte gehen auch nicht.

        Im Artikel wird gesagt das HomePods nicht als zentrale von Musik dienen können?! AirPlay sei nur Streaming!? Der HomePod kann natürlich als Quelle genutzt werden. Das kann man auch bequem mit der Stimme starten/steuern.

        Lediglich im Badezimmer (Feuchtigkeit) und als 5.1 System nutze ich Sonos. Kann man aber prima dank airplay2 mit den HomePods ansteuern…

        Das Siri nicht alles kann ist klar und schade – aber das es durchaus Bereiche gibt in welchen Siri und HomePods besser sind kann man auch erwähnen. Jeder mit einem HomeKit Haus wird nur schwerlich glücklich mit Alexa. Es kommt also eher darauf an was man an Peripherie Geräte hat und in welchem Universum man lebt. Zu den Überlegungen kommt noch welche Firma ihr Geld mit Nutzerzahlen verdient und welches nicht. Muss man wollen.

    • Lol.
      Natürlich geht und zwar schon lange bevor es HomePods überhaupt gab.

    • MemoAnMichSelbst

      Alexa unterstützt Zigbee und damit einen Standard. Apple baut dagegen sein eigenes Süppchen. Amazon treibt es soweit, dass sie bei jedem Smarthome Produkt direkt bei Schreiben „Funktioniert mit Amazon Echo“.

    • Beschreibe doch bitte genau warum das nicht gehen sollte, sonst ist das nur ein sinnloser Kommentar.

    • Nenn mir mal irgendwas, was mit den HomePod geht und mit Alexa/Sonos nicht… außer Siri

    • Was heißt denn sinnvoll? Ich selbst habe den HomePod noch nicht testen können und habe daher eine eingeschränkte Sicht darauf- habe früher Boxen mit AirPorts verbunden und darüber angesteuert- dann habe ich mir Sonos geholt und war/bin völlig zufrieden…der HomePod bietet soweit ich das bis jetzt überall gesehen/gelesen habe doch keinen Mehrwert- eher im Gegenteil- wäre da aber tatsächlich an deinen Erfahrungen interessiert :)

      • Habe mehrere Eve Geräte im Haus – keines kann ich mit Alexa abfragen/einschalten. „Tut mir Leid ich kann kein Gerät finden das XYZ heißt“. Nun alle Homekit Geräte mit kompatiblen Alexa Geräten auszutauschen wäre teuer. Das hat auch nichts mit Fanboy zu tun es funktioniert einfach hier nicht. Daher hab ich für das Wohnzimmer einen HomePod nachgekauft, der die dortige playbase und 2 Sonos One mit Musik befeuert und das Haus steuert. (Ansonsten spielen die Sonos Lautsprecher vom Appletv) – HomePod hab ich zahneknirschend nachgekauft… weil die Heizung/Steckdosen eben nicht mit Alexa wollen (zb Fernseher an/aus).

        Und da das mit Siri gut funktioniert nutze ich Alexa nicht mehr… und eine kleine Anmerkung: im Bad hab ich nur Alexa und auf spiele Musik kommt nun meistens hiphop – das mag ich nicht und weiß nicht wie Alexa darauf kommt, das ich das toll finden sollte … also so Dolle ist das auch nicht. Intelligent ist keiner von diesen Assistenten.

    • Das mag stimmen, wenn man dich als Mittelpunkt des Universums sieht.
      Man kann sein Haus sinnvoller mit den Echos steuern, weil die viel mehr Möglichkeiten bieten. In deinem Fall ist das nicht möglich, weil du ein proprietäres System verwendest. Der Fehler war aber bei dir die Wahl eines Produktes, dass nur HomeKit versteht. Das ist erstmal nicht schlimm, weil du ja in deinem goldenen Käfig glücklich bist.
      Du hast das Problem aber selbst schon erkannt. Apple hat dich voll im Griff. Du nutzt Apple Music und überteuerte Produkte. Um jetzt einen voll Echo zu nutzen, müsstest du dir neue Hardware kaufen. Machst du nicht. Der HomePod reicht dir ja. Aber so wirst du immer mehr Kompromisse eingehen müssen.
      Wenn du damit zufrieden bist, ist das schön. Aber die Aussage, dass „man“ damit nicht vernünftig das Smarthome steuern kann, ist falsch. Du kannst es nicht.

  • Das Problem bei Sonos ist für mch die Tonqualität. Die ist einfach nur mittelmässig. B&W bietet da bspw. mehr.

  • Hallo,
    danke für den interessanten Artikel. Trotzdem noch eine Nachfrage: Ist die Verwendung von Alexa zusammen mit dem Play 1 jetzt problemlos möglich oder nicht? Der Sonos One soll ja trotz integrierte Alexa Funktion heftig Probleme machen. Ich muss dazu sagen, dass ich bis dato noch kein Sonos Gerät habe, nur Alexa und mir schon lange Play1 kaufen wollte. Danke für eine Info dazu. VG

  • Echo fällt raus, weil ich keine Lust habe dass Amazon alles an absichtlichen und zufällig erkannten Befehlen im Klartext und transkribiert speichert (und auswertet).
    Im weiteren fehlt halt noch die Integration in iOS und macOS, wobei das für mich der kleiner Punkt ist.

  • Die Sonos One haut überhaupt nicht hin…nach spätestens 2 – 3 Tagen hört sie nicht mehr aufs Kommando…dann muss man sie komplett zurücksetzen und wieder neu einrichten. Sie ist dann immer nur per Sonos-App oder Spotify zum steuern, hört aber auf keinerlei Sprachkommandos mehr.

  • Ein Grund ist wenn man wie ich Apple Music nutzt. Dann hilft die Kombi Echo und Sonos nix. Oder gibt es da einen brauchbaren Weg?

  • Ich habe einen HomePod, mehrere Sonos One und ein 5.1 System von Sonos.
    Der Klang von HomePod ist dem Sonos One oder Play:1 auf jeden Fall überlegen. So gut, dass ich bereit wäre den höheren Preis zu zahlen. Da ich aber mit Apple Music über AirPlay die Räume ansteuere, ist es mir egal ob HomePod oder One. Allerdings mag ich den Datenschutz von Amazon nicht. So habe ich nirgends Alexa eingeschaltet, Nutze den HomePod als teuren Lichtschalter und sonstige 0815 Sirianfragen und höre Musik nur über One und im Wohnzimmer. In der Küche mache ich über einen Siribefehl am iPhone immer Radio an zum kochen. Der HomePod kann vom Funktionsumfang einfach überhaupt nicht mithalten.

  • Was passiert wenn ich eine Sonos One und einen Echo im selben Raum betreibe? Reagieren beide auf meine Anfrage? Kann ich beide in eine Musik-Gruppe packen?

    Vielen Dank

    • Alexa ist mit Sonos gekoppelt, und lässt sich damit steuern, hierzu muss der Sonos Skill aktiviert werden und man muss sich in dem Skill bei seinem Sonos Konto einloggen. Amazon lässt derzeit keine Drittanbieter in die Echo Gruppen einbinden.

    • Ja, es reagieren beide. Aber es wird nur der eine Antworten an dem du näher bist oder der dich besser hört. Das ist nicht zwingend der von dem du es haben möchtest, aber es klappt ganz gut. Aber auch hier gilt selbst für Musik die in mittlerer Lautstärke läuft musst du schreien damit das Stichwort noch verstanden wird. Ein HomePod kann ich selbst auf höchster Lautstärke mit normaler Stimmlautstärke verstehen.
      Sonos One lässt sich als Lautsprecher zwar einer Gruppe zu ordnen d.h. auch einem Raum, aber du kannst nicht einstellen dass er sich als Echo Gerät in diesem Raum befindet. D.h. Kommandos die sich auf diesen Raum beziehen in dem er steht müssen immer den Raum Namen enthalten, wenn du das Kommando an den Sonos One gibst. Das ist eine der Einschränkungen die Amazon haben möchte, damit die eigenen Geräte einen Vorteil haben.

    • Sonos und Amazon haut nicht gut hin. Ich bereue den Echokauf. Wäre besser ausschließlich bei Sonos geblieben. Es fängt schon damit an, dass nur ein Gerät Spotify wiedergeben darf. Zumindest ohne riesigen Aufwand mit mehreren Nutzern. Sonos in sich ist total praktisch.

  • Es ist einfach traurig, wenn man sich mal überlegt, was für potente Hardware im Homepod steckt -.- Apple sollte einfach Homepod Apps erlauben….genau wie bei der Apple Watch und dem Apple TV. Dann könnten die Entwickler ihre jeweiligen iOS Apps einfach um eine Homepod App erweitern, genau wie es jetzt bei TV und Watch schon läuft….
    Satt Screenshots könnte man dann einfach den nötigen Befehl einblenden. Sobald man eine App mit Homepod Unterstützung läd, wird dann gleich die zugehörige App/ Skill auf dem Pod installiert und fertig. Wenn man also TuneIN auf das iPhone läd, funktioniert das auch auf dem Homepod, bei Audible das selbe….etc…
    Verstehe nicht, was Apple sich da gedacht hat -.-

  • Bei mir wird kein Sonos angezeigt. Habe aber auch nur Play 1. geht das dann nicht ?

  • Kommt eh irgendwann ein App Store für den HomePod. Nur eine Frage der Zeit.

  • In erster Linie geht es hier u die Qualität der Musikwiedergabe, nicht der Steuerung. Das ist so, also wenn man einen sehr guten Computer nicht mag, weil ein bestimmtes Mausmodell keinen Treiber hat. Ich habe mir erst den HomePod gekauft und ihn wieder zurückgegeben, weil er ist mir zu basslastig ist. Für annähernd den gleichen Preis habe ich mir zwei Sonos One Boxen gekauft und betreibe sie im Stereomode. Perfekt!

  • Habe seit 5 Monaten den HomePod hier stehen und will ihn nicht mehr missen. Sound ist super, in Zusammenspiel mit Apple Music reibungslos. Auch die Steuerung meines Lichts klappt super und dank Siri Shortcuts kann ich sogar per Befehl das Licht dimmen und den Fernseher einschalten lassen.
    Einzig was nervt ist die fehlende Radiofunktion.
    Aber ich gehöre ja eh zu den seltenen vögeln die Einfachheit und hohe Qualität einem hohen Funktionsumfang und Anpassbarkeit vorziehen.

  • Alexa kommt mir nicht ins Haus. Nutze diverse AirPlay-Boxen auf die ich Spotify über die Mac-App Airfoil streame. Latenzfrei in wunderbarer Qualität.
    Und seitdem Spotify endlich eine Watch-App herausgebracht hat, kann ich die Wiedergabe in allen Räumen auch direkt vom Handgelenk aus steuern!

  • Also ich hab damit absolut keine Probleme, denn ich benutze weder Echo noch Sonos. Ich kann und werde es wohl nie nachvollziehen können, wieso sich so viele Leute permanent, freiwillig „abhören“ lassen. Ich verstehe auch nicht warum zu Hause alles „Smart“ sein muss. Ist wohl vielen schon zu viel das Licht selber anzuschalten oder die Heizung zu regeln, wobei ich bei der Heizung noch Verständnis habe. Aber, wir leben in einer Zeit, wo alle von Energie sparen reden, denkt da auch mal einer drüber nach, was die ganzen Steuergeräte für einen Strom verbrauchen?

    Und wenn es um’s Musik hören geht, also bitte. Das sind Streams und man kann ja wohl nicht von gutem Sound sprechen. Wer vernünftig Musik hören will, dem empfehle ich eine vernünftige Anlage und ne CD oder LP, vor Allem das zweite bleibt unerreicht im Klang.

    • Dein Kommentar so schön an und geht dann am Ende doch wieder fehl. Auch du bist herzlich eingeladen, dein Hörvermögen im Blindtest unter Beweis zu stellen und die 320 kB/s Audiodatei von Spotify von der CD zu unterscheiden. Das wird dir genauso wenig gelingen wie all den anderen vor dir.

  • Sorry aber dem kann ich mich überhaupt nicht anschließen. Habe zwei Sonos one (Küche und Bad) und bin überhaupt nicht zufrieden.
    – Die Alexa Aktivierung funktioniert leider nicht zuverlässig. Gelegentlich auch gar nicht, da hilft nur ein Neustart.
    – Audioroutinen wie zb „Alexa, starte meinen Tag“ funktionieren nur eingeschränkt und sind verbuggt…
    – Wenn Alexa selber das Wort „Alexa“ in einem Satz sagt, aktiviert es sich selbst und unterbricht ihren eigentlichen Satz und kommt eine „aktivierungsschleife“
    – gespeicherte Playlisten in Spotify müssen umständlich in der Sonos App hinzugefügt werden
    – hinzugefügte Playlisten werden von Alexa nicht immer erkannt
    – Kommandos wie zb. „Spiel das aktuellste/neuste Album von Künstler XY“ werden ignoriert (es startet die zufällige Wiedergabe)
    – zufällige Wiedergabe kann nicht in kontinuierliche Wiedergabe geändert werden
    – Zusammenarbeit mit HomeKit (Lichtsteuerung und Heizung) funktioniert nicht bzw. schlecht

    Das sind die Punkte die mir spontan eingefallen sind. Es gibt aber deutlich mehr!
    Dies war mein erster Multiroomlautsprecher und mein erster digitaler Assistent. Und ich muss sagen ich bin maßlos enttäuscht. In meiner Vorstellung war alles viel komfortabler und zuverlässiger.
    So kann man sich täuschen. Das nächste mal weiß ich es besser: don’t believe the Hype!

  • Hat noch jemand das Problem, dass Sonos Ones in der Alexa App als offline gekennzeichnet werden und somit nicht mit Alexa funktionieren? Mit dem Beam habe ich keine solchen Probleme :/

  • Zitat:
    „..dass AirPlay ein Streaming-Protokoll ist und somit die Musikwiedergabe nicht vom HomePod übernommen wird…“

    Das ist falsch. Ich kann problemlos vom HomePod auf meine Libratone per AirPlay 2 streamen. Somit wird die Musikwiedergabe vom HomePod übernommen. Einzig zum AirPlay aktivieren muss man ein iOS Gerät in die Hand nehmen, per Sprachsteuerung geht es meines Wissens nicht.

  • Probleme?? Was für Probleme? Nutze seit einigen Wochen die Beosound1 mit GVA und alles funktioniert. Licht, Heizung, Multiroom mit Spotify, Apple Music und Deezer.
    Hat halt ein paar Euro mehr gekostet.

  • Das man jetzt einen „Bevorzugten Lautsprecher“ festlegen kann ist eine schöne Sache und Funktioniert auch. Aber weis jemand warum ich 2 „Bevorzugten Lautsprecher“ anhaken kann und trotzdem immer nur einer spielt? Ich habe 2 Sonos Play 5 1.Gen. (Küche und Esszimmer)angehakt aber nur Esszimmer gibt Musik wieder wenn ich zu Alexa sage spiele Musik XY.

  • Könnte man denn jetzt die Sonos jeweils als Hauptlautsprecher einstellen zu den vorhanden dots und dann sagen spiele Musik überall ( dots in der multiroomgruppe ) und dann spielt die Musik überall auf allen Sonos? Oder spielen dann wieder nur alle dots?

  • Für mich bleibt das größte Problem am Echo: Alexa. Alle, die über Siri schimpfen, haben meines Erachtens kein Echo-Gerät daheim. Wenn man mehr als „Spiele Bayern 3“ ansagen will, wird es sehr frustierend…

    Mach alle Lichter aus: „Ich finde kein Gerät, das alle Lichter heißt.“
    Stelle die Musik auf 10%: Echo dreht ohne Warnung auf volle Lautstärke, vermutlich wegen „10“.
    Spiele Bayern 3 überall: „Es gibt keine Multiroom-Gruppe namens überall“.
    Eine Amazon Musicplaylist soll erneut (!) gespielt werden: „Ich kann keine Playlist mit diesem Namen finden“. (Es war ein „Sender“, keine „Playlist“…)

    Und so geht das eigentlich andauernd.

    • Hab ich oben versucht auch darzustellen… aber wir haben wohl beide einfach die falschen Geräte die wir steuern wollen.

    • kann ich nur so bestätigen. Habe mir zum Test vor ein paar Wochen mal einen HomePod geholt um eigene Erfahrungen zu machen. Da ich Apple Music verwende ist nun auch die Steuerung von Musik mit Sprache möglich. Hatte zuvor mal Amazon Music und Spotify auf den Sonos One ausprobiert. Aber auf Dauer 2 Dienste zu nutzen kommt nicht in Frage.
      Die Kombi aus HomePod und Sonos One mit AirPlay 2 ist schon wirklich ne feine Sache. Jetzt funktioniert auch Umschalten der Musik zu anderen Räumen oder hinzunehmen von weiteren Lautsprechern in der Wohnung problemlos. Die Reaktionszeit und Zuverlässigkeit bei Homekit über HomePod ist ebenfalls besser als mit Alexa und der Hue Erweiterung.

  • Ich nutze 2 Sonos One und einen Echo Dot für das 5.1 System. Ich bin mit der Soundqualität und auch mit Alexa recht zufrieden.
    Was für mich immer noch unmöglich ist, ist die Hinterlegung mehrerer Spotify Accounts (Family Account) in den Sonos Boxen. Damit meine ich, dass für jede Sonos One ein separater Spotify Account genutzt wird wenn per Sprachbefehl (also über Alexa) Musik abgespielt werden soll. Es wird immer der Hauptaccount von Spotify genutzt. Und wenn im anderen Raum jemand eine andere Musik starten möchte, wird die zuerst genutzte One automatisch abgeschaltet, da pro Spotify Account ja nur ein Stream möglich ist.
    Da hat man schon mehrer Spotify Accounts und kann diese nicht einzeln über Alexa ansteuern. Somit bleibt nur das Streamen via Spotify App und Smartphone o.ä. Und der Komfort der Sprachsteuerung verpufft…

    Ich warte ständig auf ein passendes Update.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24814 Artikel in den vergangenen 6263 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven