ifun.de — Apple News seit 2001. 24 793 Artikel
Unsinnige Funktionseinschränkungen

HomePod: Drei Punkte, bei denen Apple noch nachbessern muss

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

Apples HomePod ist mit der vergangenen Monat veröffentlichten Software 12.0 ein ganzes Stück besser geworden. Apple hat nicht nur verschiedene Funktionen nachgerüstet, die wir eigentlich von Beginn an erwartet hätten, sondern scheint (mein subjektiver Eindruck) mit jedem Update auch wenig am Klang des Lautsprechers zu feilen. Ich wäre ja fast bereit, von Sonos auf den HomePod umzusteigen, doch Apple verlangt immer noch etwas zu viel Kompromissbereitschaft.

Homepod 1000

Internetradio

Natürlich geht per AirPlay alles, doch wer einen echten Netzwerklautsprecher zu schätzen gelernt hat, der will auf diesen Komfort nicht mehr verzichten: Apple muss schleunigst ein umfassendes Angebot an Internetradiosendern integrieren, die sich direkt auf dem HomePod und unabhängig von einem sonstigen Geräte abspielen lassen. Es ist nicht zeitgemäß, dass für den Rest der Familie der „Radioempfang“ abbricht, weil das per AirPlay streamende Geräte das Haus verlässt.

Spotify & Co.

Apple soll weitere Streaming-Anbieter integrieren, AirPlay reicht nicht aus (s.o.). Gerade die fehlende Spotify-Option dürfte etliche HomePod-Interessenten vom Kauf abhalten. Technische Gründe für die Beschränkung auf Apple Music gibt es wohl kaum, vielmehr scheint engstirniges Marketingdenken für diese Funktionsbeschneidung verantwortlich.

Equalizer und Balance-Regler

Ich wollte es erst gar nicht glauben: Bei HomePod-Stereopaaren gibt es keine Möglichkeit, die Balance einzustellen. Apples Klangautomatik mag ja vielerorts genügen, es gibt allerdings auch Wohnzimmer, die aus mehr als einem weißen Raum mit Designerstuhl in der Mitte bestehen. Mein Sofa beispielsweise steht auf einer Seite eines langen Raumes, den ich gerne über die volle Breite mit einem Stereopaar und angepassten Balance-Einstellungen beschallen würde. Mit dem aktuellen Sonos-Setup ist das kein Problem.

Dazu kommt grundsätzlich der Wunsch nach einem Equalizer. Wie oben gesagt, der HomePod klingt hervorragend, doch abhängig vom Aufstellungsort und Umfeld gibt es hier und da doch auch Bedarf, direkten Einfluss auf die Klangeinstellungen zu nehmen.

Das Gute mit Blick auf diese Kritik ist die Updatefähigkeit des HomePod. Ich würde wetten, dass Apple mindestens zwei der genannten Punkte im Laufe der nächsten zwölf Monate adressiert.

HomePod immer mal wieder im Angebot

Falls euch die von Apple eingeforderten 349 Euro für den HomePod zu teuer sind, lohnt sich hier und da ein Streifzug durchs Internet. Aktuell könnt ihr den HomePod beispielsweise schon für 314 Euro bekommen (allerdings nur in Weiß). Der Computerhändler Cyberport hat gerade ein Angebot auf eBay laufen, bei dem der HomePod für 338 Euro gelistet ist, allerdings zusätzlich noch ein Rabattgutschein in Höhe von 7 Prozent aktiviert werden kann (siehe unter der Preisbox). Voraussetzung ist allerdings die Bezahlung mit PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift.

Donnerstag, 11. Okt 2018, 16:09 Uhr — Chris
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde ja auch das die nahtlos integration in HomeKit möglich sein sollte… z.B. bei Einbruch spiele Alarm Ton, oder Haus verlassen Musik überall ausschalten… und noch viel mehr solche szenarien. hoffe das kommt noch mit iOS 12.X oder spätestens mit iOS 13

  • Man kann die Stereo Balance nicht regeln?

    Danke für die Info. Das ist ein absolutes No go.

    • Habe ich in meinem Leben noch nie gebraucht und ich hatte schon viele Stereoanlagen.

      • Du glücklicher. Hätten das die Hersteller gewusst, so hätten sie ja jahrzehntelang auf Balanceregler verzichten können.

      • Ja hätten sie, wo ich es benutze ist im Auto. Ich hoffe du verwechselt Balance nicht mit Fader.

      • Ich liebe diese Kommentare. Wenn Etwas von Apple beschnitten wird sagt der Apfelboy „habe ich noch nie im Leben gebraucht“.

      • Die Hersteller implementieren conveniens Funktionen für Menschen, die sich keine Zeit oder Mühe geben wollen, ein Stereosystem richtig in den Raum zu platzieren. Gleiches gilt für Equalizer, würde die automatische Raum am Passung wirklich funktionieren, wäre dieser überhaupt nicht nötig. Bei der musikproduktion sind Sie hingegen unerlässlich.

  • Sollte der Lautsprecher die von Dir geforderten Leistungsmerkmale aufweisen und mind. 100€ günstiger zu haben sein dann kommt er evtl. in Frage. Dann fehlt aber immer noch eine Soundbar…Subwoofer…und diverse andere Gerätschaften.

    • Das gab es schon vor 20 Jahren, nennt sich HiFi Anlage. Früher konnte man damit seinen Status erhöhen, wenn man die beste HiFi Anlage, mit dem besten Sound zuhause hatte. Heute denken sich die meisten Leute wohl es wäre angenehmer nur ein dezentes Gerät zu haben, und nicht in einem möchtegerntonstudio zu sitzen. So geht es mir zumindest

      • prettymofonamedjakob

        Eine HiFi-Anlage ist mit Sicherheit kein Möchtegerntonstudio. Das hat ein völlig anderes Tonprofil. Den Sound meiner Anlage will ich nicht missen.

      • Als Stereo Anlage für Musik topp! In Verbindung mit Tv und Apple-Tv eine Katastrophe! Nach drei Tagen wieder zurück gebracht und die herkömmliche 5.1 Anlage wieder in Betrieb genommen. Die unausgereifte Siri Funktion reißt es dann auch nicht raus.

      • Für mich völlig unverständlich, was du meinst. Die Homepods haben den Vorteil, dass man sie frei in Räumen verteilen kann, ohne sie an eine Stereoanlage anschließen zu müssen! Das bedeutet für mich auch, dass man sie mit anderen Quellen kombinieren können muss. Wer gerne und oft Musik hört z.B. in Referenzklasse, würde dazu nie einen oder zwei HomePods wählen, unabhängig, dass ein gutes Musikerlebnis nichts, absolut nichts, mit irgendeinem Status zu tun hat.

      • Dass guter Musikgenuss nichts mit dem status zu tun hat, ist leider fast nie zutreffend. Diejenigen die wirklich für sich die beste Klangqualität wollen, sind bedeutend weniger als die, die im Internet darüber reden was für tolle Klangqualität sie zuhause haben, und dass man alles andere ohnehin vergessen kann.

      • Und….davon spricht hier doch gar keiner? Kann ich nicht verstehen!?

  • Ich kann es nicht oft genug schreiben, mir fehlt ein Internetradio, genau das hält mich von einem Kauf ab.

    • Ich dachte das wäre alles integriert… Muss meine Alexa (die Internetradio super beherrscht) doch nicht bald in Rente gehen.

      • Ich habe es gewagt und teste beides, Alexa sowie den HomePod, wobei ich sagen muss ich habe den Echo Lautsprecher der ersten Generation. HomePod im Klang klarer Sieger, logisch. Alexa in allen anderen Punkten!!! Jetzt mit dem Amazon Subwoofer und zwei Echo Lautsprecher, was will da der HomePod noch ausrichten??? Ich überlege eher den HomePod in Rente zu schicken und auf das doch bessere System zu gehen, nämlich das von Amazon!!!

      • Noch besser: Sonos mit Alexa Unterstützung. Klang auf Apple Niveau mit Alex im Verbund. Inzwischen ist die Stimmerkennung auch genausogut wie bei den original Echos.

    • Kann man doch machen? Wird dann halt vom Handy oder Mac gestreamt.

      • Ja genau, teuere Bluetooth Lautsprecher! Da gibt es bessere Alternativen! Der HomePod müsste das schon längst allein beherrschen!! Ich kann zum HomePod nur eines sagen, teuere Schrott! Klang ist i.O. aber alles andere, der HomePod ist in meinen Augen maximal 150€ wert, maximal!!!

      • dann verkaufe mir dein Schrott für 150 Euro !
        Den Homepod nehme ich gerne dafür.

  • Internetradio fehlt mir auch, in der Küche steht noch der Sonos Player da hier jeden morgen NDR2 von allein an und wieder aus geht.
    Spotify & Co. brauche ich nicht dafür haben wir doch Apple Music.

  • Das man bei den Homepods die Musik nicht mit Shortcuts starten kann, ist extrem ärgerlich… Ich hoffe Apple bessert hier bald nach!

  • Kann ich den HomePod als Boxen für mein Fernseher nutzen? Habe kein Appletv, aber ne PS4. Mein Fernseher ist kein Smart tv. Gibt es eine Möglichkeit den HomePod so zu Nutzen?
    Nur mit Apple Music wäre mir die Anschaffung zu teuer.
    Vielen Dank für die Antworten!

    • Nein und einer der Gründe, die für mich gegen das Gerät stimmen.
      Zu sehr auf Apple Service (Revenue) abgestimmt.

    • Nein, nur in Kombination mit einem Apple TV. Damit ist es aber wirklich geil.
      Netflix, Amazon Prime etc. was es als App für Apple TV gibt kannst du dann darüber ausgeben.

      • Leider wird aber nur Audio vom Apple TV übertragen, die z.B. PS4 kann aber kein Audiosignal an den Apple TV weitergeben.

      • Hmm, das ist doof. Gucke viele Blue Rays. Ok Netflix usw. könnte man über Apple TV schauen, was ich aber auch anschaffen müsste.

        Das ist dann viel zu teuer.

        Würde das mit den Sonos one funktionieren? Weißt das jemand?

        Vielen Dank für eure Antworten

      • Mit Soundbar (Classic oder Beam) ja

      • Oder dem Play:5 mit 3,5mm Klinkenanschluss, wenn es SONOS sein soll. Der kann dann soweit ich weiß auch den Ton mit auf den ONE übertragen.

  • Aber beim Punkt Internetradio brauche ich auch ein Smartphone Bzw ein weiteres Gerät bei Sonos.
    Zumindest zum starten.
    Allerdings brauche ich das auch für jeden andern schritt, außer Lautstärke anpassen und Track vor/zurück (wie aber auch beim HomePod). Hab nen HomePod zu Hause und nutze auch sonos. Mich nervt dass ich für jeden Mist das Handy brauche um den sonos zu steuern. Daher hab ich mir den HomePod geholt und der sonos steht nur noch im Kinderzimmer. Vorher waren es 4 sonos Geräte. Klanglich gefällt mir der HomePod besser als der Play:5 (erste Generation).

    Die fehlende Integration anderer streamer geht wohl auf Siri zurück. Dann kann man nicht mehr per Siri in der Musik suchen etc. brauche also doch wieder ein weiteres Gerät und dann tut es AirPlay auch.

  • Da immer noch genau diese aufgeführten Funktion nicht unterstützt werden, von fehlenden externen Anschlüssen ganz zu schweigen, habe ich mich jetzt für ein anderes System entschieden.
    Irgendwie dauert es bei Apple gefühlt immer länger…

  • Mich stört, das Siri in gleicher Lautstärke spricht in der Musik läuft. Sie brüllt mich immer an, wenn ich mal wissen will wie warm es draußen ist. Dies sollte getrennt eingestellt werden können. Ich habe ein Stereo Paar um den TV. Der Klang über die Amazon App auf dem AppleTV ist besser als über Netflix. Und der Bass ist super, aber ich würde ihn gerne etwas runterfahren. Leider gibt es auch einen Zeitversatz, wenn ich den Ton über AppleTV an den TV und die Pods laufen lasse. Das ist echt mist.
    Sonst bin ich echt zufrieden

  • Stimme absolut zu. Hoffentlich bringen Sie Internetradio und evtl auch spotify connect.

    Sonst wird der HomePod kaum genutzt. Ich bezahle nämlich keine 10€ monatlich Apple Music …

  • Hm, also ich habe ja eine JBL-Bluetooth-Box. Die braucht auch immer ein Zweitgerät für alles Mögliche. Von daher waren mir die zwei HomePötte als Haupt-Speaker nicht ungewohnt in der Bedienung. Siri klappt gut, auch das Abspielen über AppleTV.

    Wenn ich Radio abspielen möchte, dann mache ich das über das iPhone oder iPad. Lange habe ich nach einer entsprechenden Player-App gesucht, die Radio (zB TuneIn) und einen Equalizer integriert. Leider wurde nämlich in „meiner“ EQu-App der Zugang zu TuneIn gekappt. Es gibt dafür keine oder sehr wenige Player. So habe ich einen würdigen Ersatz gefunden, der allerdings nicht der aktuellste ist. Er geht aber:
    Denon Audio-App. Die Bedienung ist grottig für das Abspieln der TuneIn-Sender-Presets. Aber der Equalizer holt noch mal einiges aus den Pötten und natürlich auch aus meinem Küchenradio, dem JBL.

  • Realistisch sind nur die Forderungen nach Soundeinstellungen und Balance. Aber ansonsten wird Apple sicher keine Apps für den HomePod einführen und das wäre nötig, wenn Spotify oder Internetradio ohne AirPlay funktionieren sollten. Denkbar wäre höchstens, dass weitere deutsche Radiostationen – Deutschlandfunk geht ja bereits – zu Apple Music hinzugefügt werden und somit auch auf dem HomePod direkt laufen. Aber das wäre wohl auch nicht das, was man iFun will. Der HomePod ist nun mal ein Apple-Music-Gerät und ein AirPlay-Lautsprecher. Nicht mehr und nicht weniger. Wer so ein Gerät nicht will, soll es nicht kaufen.

  • Ich denke, vieles wird mit der Zeit per Software nachgebessert werden. Was mir aber fehlt ist ein Line-In! Ich würde gerne wie bisher den Ton meines Fernsehers, den DVD Player oder das Radio über die Boxen wiedergeben, aber das geht einfach nicht. Gibt es sowas wie einen „AirPlay Sender“ um dieses Problem zu umgehen?

  • Mir fehlt beim HomePod deutlich mehr:
    • Stimmenerkennung!!! Ich habe ein eignen Kalendar, Playlisten, Erinnerungsliste
    • Internet Radio wie TuneIn
    • wie Sonos ein Heimkinopremiere erschaffen 5.1 oder auf 4.0 würde reichen
    • richtige Kopplung mit Apple TV das ich auch über Stimme Filme und Serien suchen und starten kann. Aktuell geht nur Pause, Wiedergabe, laut und leise
    • mehr Apps die mit Siri funktionieren fehlen und man muss immer sein iPhone/iPad nutzen zum öffnen der App zb Spritpreis
    • WhatsApp Nachrichten vorlesen, viele nutzen leider noch die App
    • News Apps zb iFun vorlesen fehlt ;-)
    • Harmony App die leider immer noch kein Siri hat für Steuerung
    • Müll App Erinnerung

    Eine Mischung zwischen Amazon Echo und HomePod wäre das perfekte Gerät für mich. Habe beide getestet.

  • Ihr habt Probleme. Mal im Ernst, ich habe am HomePod ganz andere Dinge auszusetzen. Hatte vorher 3 Alexen hier im Haus. Nun die Homepods wegen HomeKit und Apple Music.
    Was Apple zu verbessern hat, ist in erster Linie mal Siri. Die Tante ist Klotz hol, verrafft ob es deutsch oder englisch ist (deutlich blöder als Alexa) wenn sie Dinge wiederholt ist das besonders schlimm. Lässt sie doch zb mal Danger Zone von Kenny Loggins spielen, dann wisst ihr was ich meine. Übel ist auch die Bestätigung von befehlen. Timer Abge BROCHEN, oder andere Dinge haben eine so bescheidene Betonung, das ich brechen könnte. Die Akustischen Eigenschaften sind über jeden Zweifel erhaben und Vorallem von der Aufstellpostition des HPs abhängig.
    Toller Speaker, schexx Sprachsteuerung.

    Grüße

  • Ich dachte, das Zeil ist eh Mono, es sei denn, man hat ein zweites Gerät für Stereo?!
    Dann wäre Balance bei Einzelgerät doch überflüssig?

  • Mir ist das Ding einfach zu teuer. Ich brauche nur eine Schnittstelle zu Siri so wie der kleine Amazon Echo nur halt von Apple und mehr als 100 Euro bin ich nicht bereit dafür auszugeben. Ich habe eine gute Anlage zuhause ich brauche keine super Klangqualität im Brühwürfel Format.

  • Apple MUSS nicht. Für euch und wahrscheinlich viele andere sind diese Punkte wichtig und Apple täte gut daran sie umzusetzen. Aber wenn sie es nicht tun, werden sie ihre Gründe haben und das Gerät trotzdem gut verkaufen.

    • Schon amüsant, wenn bereits die Kunden das Von-oben-herab-Gehabe von Apple annehmen, um sinnlose Restriktionen seitens des Herstellers zu rechtfertigen.

      • Was ist da Von-oben-Herab? Es ist einfach Fakt, dass es kein Gesetz oder sonst einen Zwang für Apple gäbe, diese Punkte umzusetzen. Dass viele davon für eine breite Masse der Anwender sinnvoll wären, steht ja hier nicht zur Debatte.

        Ich finde nur die Art und Weise, wie hier Artikel oft marktschreierisch betitelt werden ein Graus. Das hat die Redaktion eigentlich nicht nötig, da sie sonst einen recht guten Job machen.
        Ggf. könnte man schreiben: „Was Apple ändern muss, um einen (noch?) größeren Erfolg am Markt zu haben“

  • Ich hatte den Homepod und habe ihn wieder verkauft. Den Klang fande ich super, wenn auch ein wenig arg basslastig.

    Siri ist dumm wie 3 Meter Feldweg und wenn man bedenkt, dass man sich nichtmal mit seiner Mieblingsmukke wecken lassen kann oder mit Radio ist das sehr erbärmlich für ein so teures Gerät. Für den Preis eines Homepod bekommt man bei Sonos 2 Play 1 – die dann wesentlich besser klingen im Vergleich.

    Ich glaube das grosse Problem ist Apple selbst. Warum wird einen Kunden vorgeschrieben von wo aus er Musik beziehen soll? Natürlich kann man auch alles per AirPlay streamen ist aber nicht das gleiche.

    Das ist ja so wir wenn man sich einen neuen Golf kauft aber eigentlich nur bei Shell tanken darf. Apple sollte da offener sein und dem Homepod unbedingt ne Weckfunktion mit Musik spendieren und auch andere Musikdienste unterstützen.

    Ich glaube nicht, das sie so wie im Moment das ganze Läuft mehr Apple Music abbonenten bekommen und/oder dadurch mehr Homepods verkaufen. Ich fürchte eher das sie bald von Amazons Echo überholt werden.

    Alexa ist wie ich finde wesentlich intelligenter abgesehen davon bekommt man 2 Echo Plus und Subwoofer für 250€ – das ist schon ein Brett!

  • Das Peinlichste an den HomePods ist, dass sie im Stereo-Paar (für zusammen 600-700€!) nicht als Systemlautsprecher eines macOS-Gerätes dienen können.

    Ein AirPort Express mit angeschlossenen Lautsprechern schon undzwar problemlos seit vielen Jahren.

  • Bei Media Markt gab es den „schon für 293€“

  • Bekomme kein update auf iOS12 in der Home App angezeigt… Ideen?

  • Kann man sich eigentlich irgendwie per App anzeigen lassen welcher Song aktuell vom Homepod gespielt wird und dann auch Lautstärke und sowas regeln?
    Spiele ich direkt in Apple Music per Airplay über den Homepod ist das ja alles kein Problem. Habe ich dem Homepod aber gesagt, er soll Album xy abspielen, dann bleibt das komplett im dunkeln und man kann es nirgendwo sonst nachvollziehen und die Lautstärke auch nur mit Sprachkommandos oder am Speaker selbst regeln? Ist das richtig oder hab ich da was verpasst?
    In manchen Situationen würde ich einfach gerne per App regeln und nicht ständig rumbrüllen.

  • Es müsste einfach ein SDK geben für weitere Audio Apps… Tatsächlich würde das Ding mit Internetradio schon längst in zweifacher Ausfertigung bei uns herumstehen.

    Allerdings kann ich mir auch denken, warum Apple das bislang nicht macht (neben Einnahmen aus Apple Music): die Qualität der Streams ist halt nicht kontrollierbar und der Sound dementsprechend schwankend. Und man will halt nicht, dass mieser Sound aus dem Glanzstück herauskommt.

  • Also, von Sonos kann man selbst auf ein 10€ Lautsprecher umsteigen. Kann überhaupt nicht nachvollziehen warum dieser miserabel klingende Lautsprecher immer noch gekauft werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24793 Artikel in den vergangenen 6259 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven