ifun.de — Apple News seit 2001. 27 024 Artikel
Lokale und optional auch Cloud-Sicherungen

Acronis True Image: Vielseitige und komfortable Backup-Lösung für den Mac

20 Kommentare 20

Acronis True Image ist eine leistungsfähige und vielseitige Backup-Lösung für den Mac. Die Anwendung zielt auf Nutzer, denen Apples Time Machine zu wenig konfigurierbar und eingeschränkt ist und bietet im Rahmen ihres erweiterten Leistungsumfangs auch die Möglichkeit, startfähige Kopien einer Festplatte zu erstellen oder seine Datensicherung in die Cloud auszulagern.

Eigentlich schieben wir es schon längere Zeit vor uns her, Acronis True Image ausführlich vorzustellen. Daraus wird auch heute nichts, wir versuchen es statt dessen mit einem Schnelldurchlauf. Anlass sind die aktuell verfügbaren, zeitlich limitierten Lizenzangebote für die Software.

Acronis Mac Backup Einrichten

Ich selbst nutze Acronis nun schon mehrere Monate als Ersatz für Time Machine und zusätzliche Tools wie SuperDuper! oder den Carbon Copy Cloner. Bei Time Machine stört mich neben den nicht konfigurierbaren Backup-Intervallen auch der für meine Verhältnisse zu verspielte Wiederherstellungsprozess. Zudem lege ich Wert darauf, eine startfähige Kopie meines Basis-Setups für Notfälle bereitzuhalten.

Acronis True Image wird einmal konfiguriert und verrichtet seine Arbeit dann im Stillen. In meinem Fall sieht das so aus, dass täglich um 13 Uhr eine Datensicherung auf einem NAS-Server gemacht wird. Alternativ könnt ihr hier auch eine externe Festplatte oder die Acronis Cloud als Ziel wählen (dazu weiter unten mehr).

Acronis Konfigurieren Mac

Den Zeitplan der Datensicherungen könnt ihr mit maximaler Flexibilität festlegen. Ihr habt die Option stündlich, einmal täglich oder zweimal täglich zu sichern, alternativ können wöchentliche oder nur monatliche Backups sowie eine Datensicherung ausschließlich, wenn die zugehörige Festplatte angeschlossen wird, ausgewählt werden.

Auch mit Blick darauf, wieviele Versionen eurer Sicherungen ihr vorhalten wollt, seid ihr flexibel. Acronis löscht abhängig von euren Einstellungen alte Backups dann automatisch. Um Speicherplatz zu sparen, könnt ihr anstatt der kompletten Festplatte auch gezielt Dateien und Ordner auswählen – oder diese umgekehrt auch von einer Datensicherung ausnehmen.

Die Wiederherstellung der Daten hat bei meinen Tests bislang zuverlässig funktioniert. Hier wählt ihr einfach zunächst das gewünschte Datum und im Anschluss in einer Art Finder-Fenster die zu wiederherstellenden Daten aus.

Acronis Wiederherstellung

Die Basis-Version von Acronis erlaubt ausschließlich Backups auf lokale Speichermedien. Alternativ zu dieser Variante im Einmalkauf bietet Acronis verschiedene Speicherpläne auf Jahresbasis mit unterschiedlichem Speicherkontingent in der Cloud. Hierzu sei gleich erwähnt, dass die Backup-Software von Acronis sowohl lokal als auch bei Cloud-Speicherung eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung unterstützt.

In meinem Setup habe ich für jeweils sonntags eine Cloud-Speicherung angesetzt. Die erste Sicherung verläuft natürlich sehr langwierig, im Anschluss geht die inkrementelle Aktualisierung aber problemlos und flott von der Hand. Sehr hilfreich ist die Möglichkeit, die maximale Upload-Rate bei den Cloud-Backups zu beschränken. So knallen euch die Backups nicht die komplette Leitung zu und ihr könnt auch während der Cloud-Upload läuft problemlos weiterarbeiten. Hilfreich sind hier zudem verfügbare Optionen, wie Sicherungen bei niedrigem Akku-Stand auszulassen oder drahtlose Backups auf bestimmte WLAN-Netzte zu beschränken.

Acronis bietet auch Backups für Mobilgeräte an. Hier kann ich noch keine Erfahrungsberichte liefern, soweit ich das sehe, muss das iPhone und die Acronis-App dabei dauerhaft aktiv sein – das ist dementsprechend wenig komfortabel und hat mit etwas abgeschreckt (zumal ich das iPhone ohnehin anderweitig sichere). Interessanter könnte da schon die Möglichkeit sein, von einem Mobilgerät aus auf die bei Acronis gespeicherten Cloud-Backups zuzugreifen, hierfür wird natürlich das entsprechende Passwort für die lokale Entschlüsselung der Datensicherung benötigt.

Acronis Iphone Backup

Mein temporäres Fazit: Acronis True Image bietet deutlich mehr Flexibilität als Time Machine in Kombination Tools zum Klonen von Festplatten. Die Option, eine (in meinem Fall zusätzliche) Sicherung in der Cloud zu erstellen, erlaubt es auf komfortable Weise, Datensicherungen nach der 3-2-1-Strategie zu erstellen.

Acronis wird in der Standardversion gerade für 47,99 Euro statt 59,99 Euro angeboten. Die erweiterten Pläne mit Cloud-Kontingent beginnen preislich bei 29,9 Euro (regulär 49,99 Euro) pro Jahr.

Donnerstag, 28. Nov 2019, 13:27 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • bootfähige kopie auf NAS ist möglich, aber restore vom NAS auch möglich? oder muss man den inhalt einfach (?) auf externe hdd/stick rüberkopieren?

  • Ein alter Hut in der Windows-Welt.

  • True Image war bis 2010 die beste Image Software.
    Jedoch mittlerweile benötigt man immer Internet damit die Software nach Hause telefonieren kann (was wird da alles übertragen?).
    Hat man kein Internet, wird’s schwierig mit dem Image.
    Dann gibt’s da noch die Inkompatibilität mit Treibern, die dann irgendwann nicht mehr wollen.
    Habe mich damit schon mal Tagelang rumgeärgert.
    Werde sie nicht wieder kaufen und rate zu einer anderes Software.

  • Ich kann hier noch ein Azure File Share als Backupziel (SMB3) empfehlen. Lässt sich übrigens auch für TimeMachine nutzen

  • Sehr interessant, nachdem ich gerade massive Probleme mit der Wiederherstellung von einem TimeMachine Backup habe (Zumindest wenn das Backup auf einem NAS liegt, sollte man nicht die Option „Backups verschlüsseln“ wählen. Funktioniert beim Sichern wunderbar, aber weder der Setup-Assistent bei der Neueinrichtung eines neuen Macs noch der Migrationsassistent kann verschlüsselte Backups auf einem NAS öffnen).

    Wie werden denn bei True Image die Daten bei der Sicherung auf einem NAS abgelegt? Kann ich notfalls auch mit Bordmitteln (SMB/AFP) lesen und wiederherstellen, oder muss ich mich darauf verlassen dass True Image die Backups auch wirklich lesen kann?

  • Wo sind denn die cloud server? Deutschland, EU oder sonst wo?

  • Kann ich nicht empfehlen! Habe es mehrere Monate probiert und es hat nur einen davon geklappt.

  • Nicht nur für Mac und seit fast 15 Jahren schon am Start.

    Älter geht ne News nicht mehr. xD

  • Wir in der Firma sind nach mehreren Jahren Acronis vorletztes Jahr auf Veeam umgestiegen, nachdem es nur noch Probleme beim automatischen Sichern und vor allem beim Wiederherstellen gegeben hat. Rede hier allerdings nur von der Windows-Version, könnte ja sein, dass sies beim Mac doch noch drauf haben…

    • … bei uns das Gleiche. Wir haben viele Jahre Acronis genutzt. Irgendwann ab Version 10 war die Sache nicht mehr so stabil, wie sie einmal war. Bei Version 12 haben wir uns dann von dieser Backuplösung verabschiedet (Die Installationsdateien gingen das schon an die Gigabyte-Grenze – für eine Backuplösung!!.
      Zwei spätergekaufte Versionen der Home-Edition waren für uns leider auch nicht so der Hit. Das man auch irgendwann bei den „nicht-Home-Versionen“ auf Abo-Modell gewechselt war und das die PCs Internetverbindung benötigten, damit die Sachen zum laufengebracht werden konnte, war auch nicht so der Hit (wir haben hier noch einige PCs, die zwar Netztwerk, aber kein Internet haben).
      Am liebsten hätte ich das TrueImage 9 zurück… bei aktuellen PCs ist das aber mittlerweile nicht mehr einsetztbar.
      Zur Zeit verwenden wir Veeam (alles Windows-Grurken!) – nicht ganz so schöne GUI, vielleicht weniger Funktionen, aber das, was die Software kann funktionert.
      Vielleicht hat Acronis ja mal auf dem Mac etwas besseres gezaubert- ich persönlich komme allerdings mit der hauseigenen Lösung von Apple (TM) und dem CarbonCopyCloner super zuzrecht und sehe daher auf dem Mac gar keinen Bedarf nach weiterer/anderer Backupsoftware.

  • >Phil
    Ja, ich sicher meine Daten auch mit TrueImage in die Cloud. Man kann das Rechenzentrum auswählen.
    Meine Daten liegen in Frankfurt.

  • Ich beschäftige mich auch gerade mit Trueimage. Was mich derzeit stört ist das es nut ein TIB-Image gibt. Ist dies defekt sind alle Daten weg.
    Ein Synchronisieren auf dem NAS mittels RSnapshot geht hier auch nicht. Gut wären die TIBX-Dateien, die es aber nur bei Acronis 12.5 gibt.
    Wie handelt ihr dieses Thema?!?

  • Ich beschäftige mich auch gerade mit Trueimage. Was mich derzeit stört ist das es nut ein TIB-Image gibt. Ist dies defekt sind alle Daten weg.
    Ein Synchronisieren auf dem NAS mittels RSnapshot geht hier auch nicht. Gut wären die TIBX-Dateien, die es aber nur bei Acronis 12.5 gibt.
    Wie handelt ihr dieses Thema?!?

  • Ich habe bisher unter Windows immer True Image verwendet, allerdings muss ich den Vorpostern Recht geben, dass es eigentlich von Version zu Version schlechter und unzuverlässiger wurde. Kennt ihr eine gute Alternative unter Windows, die auch zuverlässig bootfähige Medien mit Image- Wiederherstellung liefert?

  • jetzt für 23,09 bei Notebooks billiger.de

  • mal bei edv-buchversand.de schauen – ist ein acronis händler. hab dir ATI2020 gerade für 19,99 gekauft!

  • Unter Windows war das (vor 10 Jahre) der letzte Dreck. Das System war quasi tot während eines Backups.
    Kann mir nicht vorstellen dass sich Acronis derart weiterentwickelt hat…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27024 Artikel in den vergangenen 6618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven