ifun.de — Apple News seit 2001. 20 070 Artikel
Ab 17 Jahre

35GB-Download: Mad Max landet im Mac App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Mit Mad Max bietet der Spiele-Publisher Feral Interactive nun seine Action-Adaption der gleichnamigen Filmreihe im Mac App Store an und setzt interessierten Zockern seit Ende letzter Woche einen 35GB großen Download vor.

Max

Zeitgleich mit der Linux-Version gestartet, setzt das 3D-Game zur Installation mindestens 8GB RAM und eine ordentliche Grafikkarte in eurem Mac voraus. Intels Grafik-Chip HD5000, der unter anderem in den aktuellen MacBook Air-Modellen verbaut ist, wird zum Beispiel nicht unterstützt.

Ebenfalls ohne Support sind die folgenden Grafikkarten: AMD Radeon HD 6xxx series, AMD Radeon HD 7xxx series, AMD Radeon HD 5xxx series, AMD Radeon HD 4xxx series, ATI HD2xxx series, ATI X1xxx series, Intel HD5000, Intel Iris 6100, Intel HD4000, Intel HD5300, Intel HD3000, Intel Iris Pro 6200, Intel GMA series, Intel Iris 5100, Intel HD 515, Intel Iris Pro 5200, Intel HD6000, NVIDIA 3xx series, NVIDIA 1xx series, NVIDIA 7xxx series, NVIDIA 9xxx series, NVIDIA 8xxx series.

Dafür versteht sich Mad Max auf die Unterstützung von über 100 verschiedenen Gamepads. Wir haben euch die Kurzbeschreibung und zwei Gameplay-Trailer zur Neuveröffentlichung im Anschluss hinterlegt. Im Spiel baut ihr das sogenannte Magnum Opus: Das Fahrzeug und die ultimative Waffe des Protagonisten.

Laden im App Store
Mad Max
Mad Max
Entwickler: Feral Interactive Ltd
Preis: 23,99 €
Laden

Übernimm die Rolle von Max, dem einsamen Krieger, der gegen die wilden Banden des Ödlands um sein Leben kämpfen muss, indem er Nahkämpfe und grausame Fahrzeugschlachten bis zum bitteren Ende bewältigt. Nachdem ihm sein Interceptor gestohlen wurde, tut Max sich mit dem begnadeten Mechaniker Chumbucket zusammen, um das ultimative Überlebensfahrzeug, den “Magnum Opus”, zu bauen.Du kannst das Fahrzeug Fahrzeug anpassen und aufrüsten, wobei du unter verschiedenen Fahrgestellen und einem Riesenangebot aus Upgrades, darunter Waffenaufbauten, Panzerung und Motoren auswählen kannst, mit dem Ziel, zu den Ebenen der Stille zu flüchten.

Beim Durchstreifen des Ödlands begegnest du einer großen Vielfalt von Feinden in einer gigantischen offenen Welt der Post-Apokalypse mit einer ganzen Reihe von beeindruckendenSchauplätzen, die oftmals Überreste der Welt vor der Apokalypse sind.

Mad Max: Trailer

Mad Max: Gameplay

Montag, 24. Okt 2016, 16:00 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hmm… Auf welchen Macintoshs soll es denn dann laufen? Sind doch fast alle raus, wenn man sich die Liste anschaut.

    • Ja, eben fast. Und die nicht raus sind, da läuft es! ;-)

      Am coolsten finde ich: Dieses Spiel wird z.Zt. nicht auf Volumes mit der Formatierung „Groß-/Kleinschreibung“ unterstützt.

    • Na ja, auf irgend einem der „HighEnd“ Macs sollte es schon laufen und low Details sollten im etwas glück mit Onboard GPUs gerade noch so möglich sein – wenns denn startet. Am PC waren die Anforderungen jedenfalls extrem gering.
      Siehe hier: http://www.pcgameshardware.de/.....169934/#a4
      Das läuft mittlerweile auf jeder 250€ Grafikkarte mit 120 FPS bei Ultra-Details.

  • Joa also werden 80% aller Macs nicht unterstützt. Dann kann man es auch bleiben lassen.

  • Darum kommen doch jetzt endlich neue!

  • Super Geschäftsmodell!!! Ich bringe ein Spiel heraus, das auf keinem Mainstream-Gerät läuft ….

    • Da musste dich aber bei Apple beschweren.

    • Es läuft auf jedem Gerät, das eine vernünftige Grafikkarte hat… also auf jedem 600 Euro PC… Beschwere dich bei Apple, das du für 2000 Euro so einen Hardwareschrott bekommst..

      • Also ich hab seit etwa 10 Jahren Macs und bin MEHR als zufrieden. Nur weil sie speziell zum Spielen nicht optimal sind, ist das noch lange kein schlechteres gerät.

      • Macs sind seit über einem Jahrzehnt nicht fürs Gaming geeignet. Es fehlt einfach die Power. Maximal zum Spielen von 5 Jahre alten Kamellen mit reduzierten Details kamen die hübschen Blechbüchsen noch benutzen. Dabei war das früher anders. Da stand Pro auf für „Leistung“ und nicht einfach für „noch teurer“.
        Aber solange die Apple-Hipster sich abziehen lassen und genüsslich jede Kackwurst schlucken, die ihnen von Apple vorgehalten wird, wird sich da nichts ändern.
        Selbst der damals so sehr gehypte Mac Pro ist doch zu nichts mehr zu gebrauchen, weil die Hardware nun schon fast 3 Jahre alt ist. Der Hypetrain ist entgleist. Endstation: Realität. Jeder 1000€ PC steckt den völlig überteuerten 3000€ Mülleimer heutzutage locker in die Tasche.

  • Mad Max hat mich schon auf PS4 nicht lange unterhalten. Zu eintönig…

  • Auf dem iMac Late 2015 läuft es hervorragend!

  • Monsieur Dupont

    MacBook Early 2016, 512GB SSD Version?

  • Es setzt eine Ordentliche Grafikkarte vorraus? Also ist es doch nicht für den Mac?

  • Ich erinnere mich noch, wie ich damals Wing Commander 2 auf meinem PC installiert habe und mir die 15 Disketten enorm viel vorkamen!
    Aber mehr hats damals für ein super Spiel auch nicht gebraucht…

  • Das spricht doch alles dafür, dass die neuen MacBooks endlich eine ordentliche Grafikkarte bekommen. Sobald sich Apple in Richtung virtual Reality oder augmented Reality bewegt, sehen bisherige MacBooks alt aus. Insofern wäre dieses Spiel ein ordentliches Zugpferd für eine dicke Grafikkarte.

    • Darauf kannst du lange warten. Na gut, Apple könnte natürlich endlich mal gute Grafikkarten verbauen. Die neuen Pascal GPUs für mobile sind extrem stromsparend. Aber ein Indiz ist das Spiel sicher nicht. 2015 kam Metro Redux für den mac heraus und das Spiel ist deutlich fordernder, als Mad Max…

      Übrigens ziemlich unterhaltsam, wie sich die ganzen mac user beschweren und die App schlecht bewerten, weil ihr Mac einfach viel zu schwach ist: https://itunes.apple.com/de/app/metro-2033-redux/id966936082?mt=12

      Na ja, den Frust kann ich aber dann doch irgendwo verstehen. Käme mir auch verarscht vor, wenn ich 2000-3000€ für nen Rechner ausgebe, das Spiel bezahle und das Spiel dann schlechter läuft, als auf ner 200€ Konsole. Traurig ist dabei nur, dass die Schuld den Entwicklern und nicht Apple gegeben wird. Apple liefert selbst nen 2800€ Rechner noch mit Onboard Grafik aus. (siehe aktuellen 21 Zoll iMac mit der weniger schlechten Ausstattung)

      Tut mir ja echt leid, wenn ich hier immer über Macs ablästere. Aber ich mag Apple eigentlich sehr, vor allem die Mobile Geräte. Das UI und das Ökosystem ist einfach spitze und die Hardware in den Smartphones und Tablets ist einfach nur das feinste vom feinsten.
      Entsprechend kann ich aber nicht verstehen, warum Apple bei den Smartphones HighEnd hardware verbaut, während bei den Macs gerade mal das aller allernötigste zum Einsatz kommt.
      Wenn ich schon lesen muss, dass beim MacBook (das ohne Anschlüsse) Animationen ruckeln… holyshit. Das kann doch nicht deren ernst sein?!

  • Schon witzig, das man lieber auflistet, auf welcher Hardware ein Spiel nicht laufen wird.

    Von 100 Mac-Besitzer haben maximal 5 Leute überhaupt die Möglichkeit das Spiel zu spielen ohne an Opas Dia-Abend zurückerinnert zu werden. Wird bestimmt der Hit das Spiel.

    Hätte man sich auch sparen können.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20070 Artikel in den vergangenen 5636 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven