ifun.de — Apple News seit 2001. 37 706 Artikel

Empfänger muss die App nicht nutzen

1Password jetzt mit Option zum sicheren Teilen von sensiblen Daten

Artikel auf Mastodon teilen.
54 Kommentare 54

1Password bietet in der neuen Version 7.9 eine neue Option, um gespeicherte Anmelde- oder sonstige in der App gesicherte Daten auf einfache Weise mit anderen Personen zu teilen. Von besonderem Vorteil ist dabei, dass der Empfänger der Daten 1Password selbst nicht verwenden muss.

1password Daten Teilen

Die 1Password-Entwickler beschreiben die neue Funktion als sichere Alternative zum Teilen von Login-Daten in offener Form per E-Mail oder Messenger. Nutzer der Software können hierfür einen Link mit befristeter Gültigkeit erstellen und dabei zudem festlegen, ob die hinterlegten Daten für jeden, der diesen Link kennt oder nur für bestimmte Personen sichtbar sind. Die Verifizierung ausgewählter Personen kann über deren E-Mail-Adresse erfolgen, an die parallel zum geteilten Link ein entsprechender Zugriffscode geschickt wird.

Die geteilten Daten werden dem Empfänger dann im Webbrowser angezeigt. Benutzer von 1Password haben hier die Möglichkeit, die Daten direkt in ihr Konto zu übernehmen. Da es sich hierbei allerdings nur um den aktuellen Stand der Daten zum Zeitpunkt der Freigabe handelt, könnt ihr das Passwort im Anschluss auch wieder ändern, um so beispielsweise einem Supportmitarbeiter nach verrichteter Arbeit den Zugriff wieder zu entziehen.

Ausführliche Infos zu der neuen Funktion finden sich im Support-Bereich von 1Password.

1Password nur noch als Abomodell

1Password ist mittlerweile ausschließlich im Abo erhältlich. Die Entwickler hatten nach dem Start ihrer Abo-Angebote für eine Übergangsfrist noch versteckt die Möglichkeit angeboten, eine Kauflizenz zu erwerben. Diese Option wurde inzwischen allerdings gestrichen.

In der Folge stehen für Nutzer der Software verschiedene Lizenzmodelle zur Auswahl, die wahlweise für Einzelpersonen oder Familien mit bis zu fünf Mitgliedern gültig sind. Die Einzellizenz für Einzelnutzer kostet als In-App-Kauf 3,99 Euro im Monat oder 37,99 Euro im Jahr, für die Familienlizenz werden 7,49 Euro im Monat oder 62,99 Euro im Jahr fällig. Die Preise beinhalten die Nutzung der App auf verschiedenen Plattformen inklusive der Synchronisierung der Daten über 1Password.com. Lokale Tresore werden im Gegensatz zu früher nicht mehr unterstützt – wer diese Option sucht, sollte einen Blick auf das Konkurrenzprodukt Enpass werfen.

14. Okt 2021 um 08:04 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Moin, mal etwas OT:

    Ist es möglich dass ich in 1PW logins in verschiedenen Tresoren teile und sie trotzdem nur einmal angezeigt werden? Bisher habe ich nur die Lösung gefunden Logins zu duplizieren und dann entsprechend in die anderen Tresore zu verschieben. Somit tauchen die selben Logins aber auch mehrfach in der Übersicht auf. Sollte ich den Login ändern, muss ich das dann leider an mehreren Stellen tun.
    Weiß da jemand rat?

    • Nutzt du die aktuelle Version von v7? Dort gibt es den Befehl „In Tresor verschieben“ zusätzlich zu „In Tresor kopieren“ (via Rechtsklick oder Menu „Objekt“).
      Beim Verschieben wird der Eintrag verschoben, ohne dass am Originalplatz noch eine Kopie verbleibt.

      • Danke, aber ich will sie ja auch nicht verschieben sondern quasi replizieren. Es soll ja zweimal den selben Eintrag in zwei unterschiedlichen Tresoren geben, aber wie gesagt aufeinander beziehend.

      • Ah, sozusagen ein „Alias“. Nein, das geht nicht, wie Cartman schon schrieb.

      • Du willst also in Tresor 2 eine Art Link zum Eintrag auf Tresor 1? Das funktioniert nicht. Finde ich auch gut, weil nur so gewährleistet ist, dass jeder Tresor in sich gesichert ist.

  • Ich benutze 1Password mit lokalem Tresor.
    aber wenn dieses Feature abgeschafft wird und mit 1Password 8 nur noch eine electron App angeboten wird, gehe ich zur Konkurrenz.

    • Wird definitiv abgeschafft – und definitiv in Electron erscheinen.
      Hast du schon eine Alternative ausgewählt?

      • Würde mich auch interessieren, was passable Alternativen ihr alle so wählt. Ist jemand auf den neuen iCloud Schlüsselbund umgestiegen?

      • Wie im Artikel angedeutet, schaut euch EnPass an. Nutze ausschließlich 1PW, aber nebenbei auch EnPass. Sie haben sich super gemacht in den letzten Jahren. Mittlerweile auch sync per WLAN und … verschiedene lokale Tresore. TOP

    • Geht mir ähnlich. Zu nächst werde ich aber die v7 so lange wie möglich weiter nutzen. Das Abo Modell schreckt mich hier gar nicht ab und die Kröte mit der Electron App würde ich vielleicht auch noch schlucken aber die Tresore nur noch online zu haben ist wirklich ein no go für mich.

    • Ich habe die 8er Beta -sie läuft super Flüssig, Stabil ohne Macken. Ich weiß Electron ist nicht optimale Sprache – aber die App funktioniert. Wo genau ist das Problem? (nochmal sie funktioniert!)

  • Schade, ich hätte gerne weiterhin alternativ eine Kaufoption und die Möglichkeit Tresore lokal zu speichern.

  • Mittlerweile wird mir KeePass immer sympathischer, weil es Open Source ist. Dann zahlt man teilweise zwar auch etwas für die App selbst, aber dafür ist man nicht aufgeschmissen, wenn die App in die falsche Richtung geht, weil die Datenbank ja kompatibel ist mit anderen Programmen.

    • Ja, weil die neue Version v8 vermutlich erst in ein paar Monaten erscheinen wird (derzeit nur eine „frühe“ Beta) – also „lange“ nach macOS Monterey. Es wird auch nach dem offiziellen Erscheinen von v8 Support für v7 geben, zB Sicherheitsupdates. Aber natürlich keine neuen Funktionen usw, denn dann ist ja v8 die „aktuelle“ Version.

  • Kann mir jemand sagen was der Vorteil im privaten Bereich ist?
    Da reicht mir Apples Schlüsselbund für alles aus.

    • Auch privat habe ich einige Softwarelizenzen, Kontoverbindungen inkl. PINs für Kreditkarten, Perso, Reisepass usw. Das deckt der Schlüsselbund leider nicht ab.

      • Habe ich auch alles im Schlüsselbund. Kannst eigene Einträge hinzufügen und auch eigene Typen definieren. Geht alles, man muss sich nur ein bisschen damit auseinandersetzen

      • Kommst du da auch außerhalb der Apple Welt wieder ran?

        Gruß

      • Schlüsselbund
        Wie teile ich das mit meiner Frau?
        Wie nutze ich das im Google Browser?
        Wie nutze ich das unter Windows?

      • @Haraldeluxe kannst du sagen, wie du das mit den Typen machst?

    • Für alles andere was keine Passwörter sind nutze ich gesicherte Notizen.

      Klar, 1Password bietet dafür eine bessere Verwaltung, aber das muss einem dann natürlich der Preis wert sein.

      • @Markus
        Kommst du z.B. unterwegs auf einem iPhone oder iPad an die Notizen? Oder wie sieht es unter Windows aus?

        Gruß

      • Schlüsselbund hier, gesicherte Notizen dort, Evtl sogar noch was ausgedruckt irgendwo abgelegt. Da hast du doch schon deine Antwort, wo ein großer Vorteil bei diesen Passwortmanagern liegt.

      • @hotrs
        Klar, nutze ja die Notizen auf dem iPhone. Da komme ich auch über iCloud immer ran.

        @Cartman
        Es sind exakt Orte wo meine Sachen abgelegt sind, das ist jetzt nicht wirklich viel. Zumal ich mich um den Schlüsselbund ja nicht kümmern muss. Also aktiv nachschauen brauch ich nur in den Notizen.

      • Wenn ich den Schlüsselbund öffne werde ich erschlagen von unzählig vielen Einträgen in div. Kategorien. Keine Ahnung warum, aber zB gibt es mind. ca 20 Schlüssel für meine AppleID in „Anmeldung“.
        Alles viel zu unübersichtlich und zu viel Einträge für die gleichen Objekte bzw, für mich, unbekannte Objekte.
        Alles viel zu „technisch“ und sehr Apple unlike. Vllt ändert sich ja damit etwas mit dem neuen MacOS. Bin aber sicher, dass die Sache nur mit Safari läuft usw.

      • Ich musste bisher noch nie die Schlüsselbund App selbst öffnen. Normalerweise reicht da das einfach Interface über Safari.
        Den Rest muss einen ja gar nicht interessieren was da drin ist.

    • Man kann es über die Cloud auch ohne komplette App zu installieren als Browser Plugin nutzen, auf der Webseite kommst du (wenn du alle Daten hast) an die Daten, er Synchronisiert auf PC, Mac, Linux, Android, iOS … Passdaten, Softwarelizenzen, 2 Factor OTPs, Versicherungsdaten, Kreditkarten, alles speicherbar

  • Ich verstehe eine Sache nicht, ich nutze 1Password auf dem iPhone und iPad, wenn ich auf dem iPhone etwas neu einfüge oder ändere ist es auf meinem iPad. Ich logge mich nur mit email und passwort ein, aber habe offensichtlich kein Konto bei 1Password angelegt das ich bezahlen muss. Syncronisierung erfolgt mit meinem DropBox-Konto.

    Was bringt mir das Abo wenn ich es buche?

    • Das Abo bringt Dir nichts, es nützt nur AgileBits, weil sie dann mehr an Dir verdienen.

      Da ab Version 8 die lokalen Tresore entfallen, wird es dann wohl auch keine Sync über Dropbox mehr geben, da ja der Passwordtresor sowieso bei AgileBits gehostet werden muss.

      • Ok. Das bedeutet das ich dann irgendwann werde zahlen müssen weil ich sonst nichts mehr syncen kann usw? Und gibt es eine Option Daten zu exportieren so dass diese in Klartext auch lesbar sind lokal auf dem Rechner z Bsp? An dem kann ich mich witzigerweise nicht anmelden weil mir der Secret Key fehlt (nie hatte). Auf den iOS Geräten reicht es wie gesagt mit eMail und Master-PW.

      • Ob du ein 1Password Konto verwendest kannst du in der aktuellen App für iOS recht einfach prüfen: gehe in den Einstellungen auf Konten. Sollte dort ein Konto unter „IHRE KONTEN“ hinterlegt sein, so hast du ein 1Password Konto. Mit Klick auf das Konto bekommst du weitere Informationen und kannst dir auch den Secret Key anzeigen lassen.

        Und was meinst du mit „lokal auf dem Rechner“ und „kann ich mich witzigerweise nicht anmelden“?

        Beachte, dass keine Einzelplatzlizenzen mehr von 1Password angeboten werden. Wenn du nicht in der Vergangenheit bereits eine Einzelplatzlizenz für 1Password 7 gekauft hast, so kommst du um ein 1Password Konto und das damit verbundene Abo nicht herum, wenn du die Software neu auf einem PC einrichten willst.

        Gruß

      • Ah etwas Licht ins dunkel. Nein bei mir ist wie gesagt kein Konto verknüpft. Wahrscheinlich habe ich dann damals tatsächlich eine Einzelplatzlizenz oder so erstanden. Ich kann mich wie erwähnt aufjedenfall auf ios auf mehreren Geräten anmelden und habe syncron (via Dropbox) die selbe Database. Wird sich daran was ändern wenn sie Version 8 rausbringen? Muss ich dann ein Konto einrichten?

      • 1Password 8 kann nur noch mit einem Abo und der Nutzung der 1Password Cloud verwendet werden. AFAIK wird es dementsprechend eine neue 1Password App für iOS und iPadOS geben.

        Die noch aktuelle Version 1Password 7 für macOS / Windows und die dazugehörige iOS / iPadOS App kann aber darüber hinaus weiter genutzt werden. Wie lange, dass wird sich zeigen müssen…

        Gruß

      • @hotrs: ich habe 1Password 6 gekauft als einzellizenz und habe kein 1Password Konto. Tresor liegt in der iCloud und kein Abo. Funktioniert mit der neuesten App Version sowohl auf iPhone, iPad als auch auf dem mac problemlos. Verstehe zwar nicht warum aber es funktioniert. Bleibt nur zu hoffen das v8 eine eigenständige App wird oder wenn v7 durch v8 ersetzt wird es weiterhin wie bislang funktioniert…

  • Schade, das neue Feature geht nur mit Abo bzw. Account bei 1Password. Hab noch 7 mit lokalen Tresoren.

  • Ich selbst bin sehr verärgert über die Änderungen, die mit v8 einziehen werden (keine lokalen Vaults, Electron, hässliches GUI, kein „Mini“ mehr …).
    Ich empfehle allen, denen diese Entwicklung nicht gefällt, sich an AgileBits zu wenden und ihre Unzufriedenheit über v8 zum Ausdruck zu bringen.
    Hier ein Artikel von August 2021, der über die Reaktionen berichtet:
    https://www.cultofmac.com/749946/1password-upsets-fans/

    • Nenn‘ mich rassistisch oder was du möchtest, aber einer Firma mit Sitz in Indien traue ich nicht alle(!) Passwörter an.

      • Warum nicht? Wo ist das Problem?

      • Und einer Firma aus einem BigFIVE Staaten vertraust Du mehr und lädst es in deren Cloud hoch? Die sind gesetztlch dazu verpflichtet zu lügen, wenn sie die Daten mit irgendwelchen US-amerikanischen Diensten teilen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37706 Artikel in den vergangenen 8163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven