Angespielt und für gut befunden: XCOM: Enemy Unknown für iOS

33 Kommentare

Letzte Woche hat 2K Games die iOS-Version von XCOM: Enemy Unknown veröffentlicht. In Puncto Preisgestaltung wagen sich die Entwickler dabei auf Neuland, stolze 18 Euro werden für den 1,8 Gigabyte großen Download fällig. Nachdem wir den Titel nun ausführlich angespielt haben, können wir aber auch guten Gewissen sagen, dass das Spiel sein Geld wert ist.

Vorausgesetzt natürlich, euch liegt das Genre und ihr besitzt ein unterstütztes Gerät. Die Entwickler empfehlen das iPad 4, das Spiel soll aber auch auf iPads ab der zweiten Generation, dem iPad mini sowie dem iPhone 4S und dem iPod touch 5 laufen. Hier müsst ihr allerdings mit etwas längeren Ladezeiten rechen, zudem empfiehlt es sich, das Gerät vor dem Spielen neu zu starten.

4

XCOM: Enemy Unknown ist ein klassisches rundenbasiertes Strategiespiel. Ihr seid Kommandant einer kleinen Spezialeinheit, die nach einer Alien-Invasion an verschiedene Schauplätzen weltweit eingesetzt wird. Eine Kommandozentrale versorgt euch mit Aufträgen, die in der Regel mehr umfassen, als die Aliens einfach platt zu machen. Ihr müsst beispielsweise Wrackteile der Raumschiffe bergen oder entkommene Geiseln retten. Teils obliegt es euch abzuwägen, welcher der offenen Aufträge im Moment mehr Sinn macht. Ebenso arbeitet ihr mit Forscherteams zusammen und könnt über die Entwicklung von neuen, hilfreichen Technologien und Waffen mitentscheiden.

7

Für die einzelnen Einsätze stellt ihr dann kleine Spezialeinheiten zusammen. Ihr versorgt die Trupps mit den richtigen Waffen und habt zudem Einfluss auf besondere Fähigkeiten einzelner Mitkämpfer.

8

Am Einsatzort gilt es dann, die Mitstreiter strategisch gut zu platzieren. Runde um Runde zieht ihr weiter, sorgt dafür, dass eure Teammitglieder ausreichen Deckung aber im Zweifel auch eine gute Schussposition haben – pro Mann habt ihr zwei Züge in einem bestimmten Bewegungsradius bzw. einen Zug mit anschließendem Schuss oder dergleichen. Nachdem ihr alle Soldaten in Stellung gebracht habt, agieren die Aliens nach den selben Regeln. Abhängig von eurer Position wird euch bei Schüssen die Trefferwahrscheinlichkeit in Prozent angezeigt. Dieses Zufallselement sorgt für zusätzliche Abwechslung, erfreulicherweise treffen übrigens auch die Aliens nicht immer.

zug
feuer1
feuer2

Am besten kommt ihr natürlich mit einer komplett unversehrten Truppe wieder nach Hause. Verluste sind nicht nur tragisch, sondern kosten euch auch Flexibilität und Punkte. Für erfolgreiche Einsätze bedankt sich die internationale Staatengemeinschaft mit finanziellen Belohnungen, die ihr wiederum sinnvoll in die Forschung oder Produktion neuer Waffen und dergleichen steckt. Neben der strategischen Herausforderung kommen somit auch Elemente einer klassischen Wirtschaftssimulation zum tragen.

3
5
6

Das Spiel lässt sich in vier Schwierigkeitsstufen spielen und kommt mit einem umfassenden Tutorial, das netterweise in einer detailgetreu nachgestellten deutschen Stadt handelt. Die intensive Einführung und das verfügbare Anfängerlevel bieten auch Genre-Neulingen einen attraktiven Einstieg.

Grafisch muss sich die iOS-Umsetzung vor den Varianten für Computer und Konsole nicht verstecken. Teils wurde vielleicht auf ein paar Details verzichtet, das Spielerlebnis leidet darunter aber keinesfalls. Allerdings haben wir das Spiel nur auf dem iPad 4 getestet und sprechen somit eine Empfehlung von ganzem Herzen auch nur für diese Geräteversion aus. Das Feedback auf unsere erste Vorstellung des Spiels sowie die Bewertungen im App Store legen allerdings nahe, dass das Spiel auch auf den restlichen von den Entwicklern als kompatibel angegebenen Geräten ordentlich läuft.

XCOM: Enemy Unknown ist für 17,99 Euro im App Store erhältlich. Angesichts der fetten Dateigröße von 1,86 GB solltet ihr zumindest für die Installation wohl 4 GB freien Speicher auf eurem iOS-Gerät haben.

Im folgenden Video seht ihr das Tutorial zum Spiel – allerdings in der englischen Fassung. In der deutschen Version – dies gilt für das gesamte Spiel – bleiben die Audiokommentare englisch, sämtliche Menüs und Bildschirmtexte sind jedoch ebenso wie die zu den Kommentaren eingeblendeten Untertitel deutsch.


(Direktlink zum Video)

XCOM für Mac jetzt auch bei Steam

Im Mac App Store ist XCOM: Enemy Unknown ja bereits ein Weilchen zum Preis von 44,99 Euro erhältlich. Neu ist die Verfügbarkeit des Titels über die Spieleplattform Steam. Der Download-Preis liegt dort bei 39,99 Euro, somit könnt ihr immerhin 5 Euro im Vergleich zum Mac App Store sparen, büßt dafür aber ein wenig Komfort, beispielsweise bei den Updates ein.

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Gibt es mittlerweile Langzeit-Tests mit dem iPad 3?

    Sobald es unter 10€ fällt wäre es dann eine Überlegung wert :)

    — iChef
    • Glaub mir es ist 18€ wert. Wenn günstiger wird ist es bestimmt 1Jahr alt und der Nachfolger steht bereit ;) nicht zu geizig sein. Auf dem Ipad 2 läuft es gut also auf dem 3er bestimmt auch.

      — Magnadoodle
      • Tolles Spiel – verglichen mit anderen Platformen unverschämt günstig – bei mit auf dem iPad 2 (64gb/ wifi) aber unspielbar. Ständig reproduzierbare Abstürze bei Cut-Scenes aber auch mittendrin.
        Habe dann versucht es auf dem iphone 5 zu spielen aber es braucht wegen der vielen Details einfach ein größeres Display ala iPad.

        Support seitens des Herstellers wird mit endlosen Fragekatalog beantwortet und von daher erklären sich sich auch die negativen Rezensionen frustrierter iPad 2 Besitzer.

        Das Spiel ist klasse aber iPad 2 Besitzer warten vielleicht noch oder sollten, falls es nicht so gut läuft auf Wartezeit bis zum Update gefasst machen.
        17,99 € finde ich aber trotzdem angemessen, nur laufen sollte es ;)

        — Dembi
      • Kleiner Tipp: Die Netzwerkausstattung deines ipads und der verbaute Speicher, sind völlig egal und haben nichts mit “spielbar” oder “nicht spielbar” bzw “nutzbar” zu tun

        — 711711
      • Vielleicht richtig aber von welch einem inhaltlichen Wert in Bezug auf das Spiel und meinem Kommentar ist Dein Kommentar, außer zur Befriedigung Deiner Profilneurose???
        Tstststs.

        — Dembi
      • Er sagte doch nur, dass es nicht nötig ist, welche konfig du hast. Hätte ja sein können, dass du darüber nicht im klaren bist.

        tstststs

        — Harder
      • Haste ja Recht iwie. Hat er ja auch Recht aber es trägt Nichts zum Thema bei und manchmal nervt das.

        — Dembi
      • Hey dembi, war einfach nur ein Rat weil diese Angaben in den AppStore Rezensionen ziemlich Nerven. Weitergedacht tragen die drei weiteren Kommentare zu meinem Kommentar auch nichts zum Thema bei. Naja.

        — 711711
    • Ich spiele es seit dem Release auf dem ipad 3 ohne Probleme ich muss auch vorher kein Neustart machen.
      Ich kann auch kurz aus dem Spiel raus gehen mit chrome was im Internet schauen und dann weiter spielen

      — Thomas
      • Kann ich nur bestätigen. Bei mir klappt es auf meinem iPad3 auch problemlos. Es gibt manchmal Ladezeiten, aber die sind immer recht kurz und nie störend.

        — Stefan
    • Ich spiele das Spiel mit dem iPad 3 64GB 4G seit einer Woche und es läuft sehr gut. Hatte bisher keine Abstürze und bin voll zufrieden mit diesem Spiel, welches mich an meine früheren Jahre erinnert.

      — Sony
    • Ich frage mich wie der Test des Spiels bei iFun ausgesehen haben soll bei den auffälligen Fehlern, die der Artikel enthält.

      1.) Man hat nicht zwei Spielzüge sondern kann sich entscheiden zwischen Laufen + Schießen/Aktion oder Sprinten.
      2.) Die Trefferchance ist natürlich kein Zufallselement, sondern ist abhängig von der Schussposition.
      3.) Das Spiel stürzt auf älteren iOS-Geräten häufig ab. “Älter” schließt das iPad mini mit ein.

      — Frank
      • Ich frage mich, wie aufmerksam du den Artikel gelesen hast:

        1.) Entweder zweimal laufen oder “Sprinten”, das ist halt weiter laufen dann
        2.) Die Trefferwahrscheinlichkeit ist abhängig von der Schussposition, eine Wahrscheinlichkeit von z.B. 68% beinhaltet ein Zufallselebemt, du triffst nämlich nicht immer sondern nur mit 68% Wahrscheinlichkeit
        3.) Auf dem iPad 4 ist es kein einziges Mal abgestürzt, ich kann keine Aussagen zu Geräten machen, die ich nicht gespielt habe und genau so steht es da oben auch: Empfehlung nur für das iPad 4.

        chris
  2. Am Erscheinungstag gekauft und noch keinen Cent bereuht. Im Gegensatz zur Mac Version finde ich allerdings den Schwierigkeitsgrad zu hoch. Am Mac spiele ich auf normalem Niveau und habe allenfalls bei sehr schweren Missionen ein paar Probleme, die iOS Variante bringt mich bereits auf leicht bei mäßigen Missionen an meine Grenzen.

    — Cartman
    • Ja so soll ein UFO Nachfolger ja auch sein! Knallharte Rundenstrategie! Das is nix für die CoD Jugend von heute xD

      — Dark_Horus
  3. Spiele es seit dem Release auf einem iPad 3 und iphone 5 dank guter aber etwas umständlicher iCloud Integration. Es läuft auf dem iPad sehr spielbar, allerdings sind ab und an mal Frame Einbrüche festzustellen. Ich kann aber ohne Bedenken eine Empfehlung aussprechen. Zum Spiel: das ist das erste Spiel auf dem iPad und iphone was ich lange zeit zogge. Hier macht die Touch Steuerung total Sinn und durch das rundenbasierte spielkonzept kommt nur positiver Stress auf. Ich würde sogar soweit gehen, dass es das beste Spiel ist welches ich auf einem Tablett gezoggt habe. Holt euch das Game wenn ihr zeit habt und die 18 Euro verschmerzen könnt.

    Ps. Rechtschreibfehler dürfen behalten werden

    — Fabian
    • J das stimmt die iCloud Sync ist nicht gut gelöst, das ist sehr umständlich und auch gelöschte alte Spielstände melden sich immer wieder zu Wort ;)

      — Dembi
  4. Ich habe das Spiem am Wochenende viele Stunden auf einem iPad 3 gespielt. Läuft super. Ich bin erstaunt wie nahe es an der Konsolenversion ist (ich habe es schon auf der Xbox 360 gespielt) ich hätte gar nicht gedacht, dass ein iPad schon so leistungsfähig ist. Macht super Spaß. Ich habe aber auch den Eindruck, dass der Schwierigkeitsgrad etwas ander ausgeprägt ist als auf der Konsole. Mir fehlen ständig Waffenfragmente. Das Problem hatte ich auf der Konsole bei gleichem Schwierigkeitsgrad nicht.

    — Gast
  5. Kann nur zustimmen, dass das Spiel die 18 Euronen absolut wert ist. Neben Baldurs Gate das Spiel, das ich bisher am längsten und liebsten gespielt habe.
    Mit der Touch Steuerung bin ich allerdings nicht so glücklich – die reagiert oft nicht so, wie sie sollte. Dreht anstatt die Ebene zu wechseln oder umgekehrt, hakelt, etc.
    Gelegentliche Abstürze hab ich auf dem iPad 4 auch, aber oft speichern ist bei dem Game sowieso zu empfehlen.

    — Marc
  6. Funktioniert der Icloud Spielstand auch mit der Mac App Store Variante? Also wie bei Galaxy on Fire

    Überlege mir die Mac Variante zu kaufen, würde aber gerne da weitermachen, wo ich mit iOS aufgehört habe.

    — BigBen
  7. Habe mim iPad 3 nun gut 20 gespielt und es läuft Top. Keine Ruckler keine Probleme – einfach ein grandioses Spiel – für Kenner. Ich bin schon ein gutes Stück über die Slienbasis hinaus.

    — Daniel
  8. ihr solltet besser recherchieren! die OSX version mag zwar 5 euro teurer sein, bietet allerdings alle beide dlc die es für die ios version nie geben wird. Zudem bietet die OSX version mehr Level (wenn auch nur “Hintergründe/designs”) die laut 2k wegen speicherprobleme auf ios geräten nicht alle eingebaut werden konnten.

    — himmellaeufer
    • Dein Posting ergibt irgendwie keinen Sinn. 5EUR billiger ist die Steam Version. Das hat nichts mit iOS zu tun. Des weiteren wurde schon vermeldet, dass auch die iOS die Erweiterungen noch bekommen soll.

      — Cromax
      • Sorry, etwas verschrieben. Die osx Version über den Appleappstore ist die bessere Wahl und den Aufpreis Wert. Das wird sich bis zum summersale (steam) wahrscheinlich ändern. Die iOS Version soll allerdings keine dlc bekommen, der Multiplayer soll aber eingebaut werden.

        — Himmelaeufer
  9. Steinigt mich, aber ich finde es trotzdem zu teuer. Auf der einen Seite gibt es nur die halbherzige Lokalisierung und die Videos zum Spiel sehen extrem langweilig aus. Man könnte auch einfach einen Play Button in die Ecke setzen anstatt an eine bestimmte Stelle wo der jeweilige Soldat hinrobben soll… und nein ich kenne das Spiel in kleinster Weise, aber das macht es gerade nicht einfacher 18€ im AppStore rauszuwerfen wo 90% aller Apps eh nur Schrott ist und teilweise sogar abstürzt

    — Komacrew
    • PS: HIER würde ich ein Freemium-Modell sogar begrüßen. Lade das Spiel kostenlos, spiele das erste Level und bezahle dann EINMALIG Summe X.
      Das andere was oft als Freemium Modell behandelt wird, nämlich “kaufen sie jetzt 10.000 sinnfreie Gegenstände für 79€ oder sammeln sie pro Tag jeweils einen um weiterspielen zu können” ist pure Abzocke

      — Komacrew
    • Ja, es ist teuer. Aber Du bekommst ein echtes Spiel, welches an Komplexität, Handlung , Niveau, Langzeitmotivation, Langzeitspaß und Qualität im App Store seines gleichen sucht.

      — Bridgeman
  10. Ich habe es mir für das Ipad mini geholt und muss sagen es ist das Geld mehr als Wert. Es steht einem vollwertigen PC-Spiel in nichts nach. Die Taktik in den Runden ist wirklich kniffelig und man muss genau planen wie man mit seinen Soldaten vorgeht, abhängig von den Fähigkeiten die sie haben. Auch der wirtschafts- und Forschungsteil ist sehr komplex und sorgt für einen guten Schwierigkeitsgrad.

    Allerdings gibt es sehr viele Abstürze auf dem Mini. Man muss sehr viel speichern und alle Apps im Taskmanager beenden. Trotzdem kann es gerade in großen Leveln zu Abstürzen kommen. Auch ein geringer Akku kann für Abstürze verantwortlich sein. Ich würde es dennoch wieder kaufen. Viele könnten aber bei den zahlreichen Abstürzen schnell frustriert sein, die Tatsache das sich das Startvideo erst relativ spät abkürzen lässt nervt auch.

    — Chris
  11. Also bei der Steam Version, bekommt man wenigstens auch noch die Windows Version dazu und Updatet sich genauso wie die Version aus dem AppStore, nur nicht eben über den Appstore sondern über Steam …….

    — rob
  12. Weiss jemand ob die in der iCloud abgelegten Spiele auch auf anderen Geräten dann zur Verfügung stehen?

    Hintergrund: Ich spiele es auf meinem iPad2 und an gewissen Stellen geht es Dank von Programmabstürzen nicht weiter. An der Stelle will ich dann kurz mit meinem IPhone5 Starthilfe geben. Beide Geräte laufen mit derselben AppleID und GC-Acc. Dennoch werden die IPad-Spielstände nicht auf dem IPhone angezeigt. Ideen?

    — Comao

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14682 Artikel in den vergangenen 4780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS