ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

Telekom-Drossel: Daten-Gutscheine sollen Kunden trösten

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

In Telekom-Hausblog reagiert das Transparenz-Team des Bonner Netzanbieters heute auf das Vorgehen der Verbraucherzentrale Sachsen, die dem Provider im Dezember eine Abmahnung wegen der „Internet via Funk“-Tarife zukommen ließ.

tarife

In dem Schreiben vom 4. Dezember – ifun.de berichtete – kritisierte die Verbraucherzentrale damals den werbewirksamen Einsatz des Wortes „Flatrate“ in den „Call & Surf Comfort via Funk“-Tarifen der Telekom, obwohl diese zum Teil bereits nach dem Verbrauch von 10GB Surf-Volumen gedrosselt wurden.

Katja Henschler, Sprecherin der VBZ Sachsen äußerte sich Anfang Dezember:

„Wir sind der Meinung, dass der Tarif „Call & Surf Comfort via Funk“ die Verbraucher unangemessen benachteiligt, weil er eine Geschwindigkeitsdrosselung nach Verbrauch eines bestimmten Surfvolumens vorsieht“.

Die Telekom reagiert mit Gutscheinen

Heute nun meldet sich die Telekom zu Wort und reagiert auf die webweite Kritik mit der Ankündigung, ihren Kunden zukünftig drei kostenlose „Speed-on“-Buchungen zu gestatten, mit der sich die Drossel vorübergehend aufheben lassen soll.

Wie lange das Angebot gilt, lässt die Telekom offen:

Wir haben im Dezember auch die Kommunikation für die Tarife Call & Surf Comfort via Funk umgestellt, und das Wort Flatrate gestrichen. Hier im Blog haben uns Kunden geschrieben, dass sie sich eine Aufhebung der Beschränkung auch für diesen Tarif wünschen und die Verbraucherzentrale Sachsen hat sich ebenfalls dafür eingesetzt. Wir hatten versprochen, das zu prüfen. Richtig ist, dass wir den Tarif Call & Surf Comfort via Funk in der Vergangenheit als Flatrate beworben haben. Deshalb werden wir Bestandskunden, die das Produkt vor dem 5. Dezember 2013 gebucht haben, eine deutlich großzügigere Nutzung ermöglichen: Sie können die Speed-on-Option pro Monat dreimal kostenlos buchen. Wie das genau funktioniert erarbeiten die Kollegen derzeit. Wir werden die Kunden dann schriftlich darüber informieren.

Hervorhebungen von uns
Freitag, 17. Jan 2014, 14:24 Uhr — Nicolas
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wann gilt das auch mal für mobil Kunden. hier wird doch auch mit Flat geworben.

  • Das machen sie solange bis es wieder ruhiger wird und dann wird es wieder gestrichen.

    Ich finde die sollten die Drossel komplett abschaffen oder wenn es sein muss auf maximal 2 MBit drosseln, da es ja offiziell als DSL Ersatz dienen sollte.
    In Zwiten Youtube, Cloud Computing und Automatischen Updates sind 10GB im Monat ein schlechter Witz…

  • Ganz ehrlich – das ist doch ein Entgegenkommen. – Denn eine Flatrate its es ja schon – nur eben langsam – und mal unter uns: Jeder Kunde wusste bei Abschluss des Tarifs was er bekommt.
    Daher ist die Reaktion meiner Meinung nach tatsächlich sehr kulant.
    Und nein ich bin kein Telekom Fanboy oder gar Mitarbeiter.

    • „Und nein ich bin kein Telekom Fanboy oder gar Mitarbeiter.“
      Stimmt! Die Telekom ist der Beweis des Noch-Vorhandenseins von Philanthrophie und Altruismus in dieser Welt!
      Da kann man als Nichtfanboy und Nichtmitarbeiter sicherlich problemlos ins Jubelposthorn dröhnen, wenn man seinen Vertrag beschnitten bekommt…
      Wenn also die vormals zitierte Behauptung stimmen sollte, würde ich dann auf Wahrnehmungsstörung schließen…

      • Du weißt schon – das bei allen Tarifen – mal unabhängig vom Wort „Flatrate“ auch angegeben ist, wie viel Volumen der Kunde schnell surfen kann. JEDER Kunde weiß das also. Nach Verbrauch des Volumens – hat er noch immer ne Flat fürs Internet. Für den Emailverkehr Chats und das Surfen auf 0815 Seiten reicht das. Das das insgesamt nicht ideal ist – ok. Aber niemand braucht mir zu erzählen das er das mit dem Volumen nicht wusste ….

  • Das ist doch ein Witz… Dieser Saftladen geht mir auf’n Senkel! Überteuerte Tarife, leere Verspreche und jetzt diese Frechheit! Diese SpeedOn Optionen verfallen nach einem Monat. Sprich man hat 3 von 24 Monaten halbwegs vernünftiges Volumen.
    In den restlichen 21 Monaten ist wieder tote Hose.
    Ich hatte gehofft, dass der rosa Riese die Drosselung von 384 kByte/s auf 1MB/s anhebt.

  • Man sollte die Telekom den ganzen Tag schlagen. Die Manager verdienen sich tot und dämlich beim rumsitzen auf dem fetten Hintern und sich einmal im Jahr was einfallen lassen wie man Kunden vergrault.

    • Stimmt sind die einzigen Manager die Sitzen und viel Geld verdienen

    • Wurdest du auch geschlagen? Hört sich fast danach an.
      Wechsel doch einfach, wenn du nicht zu frieden bist. Ach, kein anderer Anbieter bei dir vorhanden? Klar, dann wäre ich auch auf den einzigen Anbieter sauer, weil der zu langsam und zu teuer ist.

      • Nein, ich wurde nicht geschlagen. Nein, ich bin kein Kunde der Telekom und nein, ich bezahle weder mehr noch habe ich kein Netz.
        Trotzdem danke für deine schnelle Antwort.

  • Man sollte mal eine Liste der meist gehassten Unternehmen machen, wie sie es z.B mit den reichsten Unternehmen machen. Die Telekom hat sich bei mir schon den ersten Platz verdient.

  • Und das jeden Monat? Okay, krass!

  • Telekom soll echt mal boykottiert werden ! Hoffe dass andere Anbieter früher oder später da nicht mitziehen ….

  • Boar…was regt ihr mich auf! Ich bin weiß Gott kein T-Freund und seit kurzer Zeit Vodafone-Kunde.
    Die telekomiker können auch machen was sie wollen, die könnte iPhones verschenken und ihr wärt am motzen, das es nur ein 4s ist.
    Einige sollten sich mal fragen, was eine Flat bedeutet! Ihr könnt doch weiter surfen oder wird die Verbindung gekappt?
    Und wenn es so vielen nicht passt, was die machen, dann wundert mich die steigende Kundenzahl!
    Sucht euch doch einen besseren Anbieter, aber seit sicher, es wird nicht besser!!!
    Ich habe vor einem halben Jahr gewechselt und was soll ich sagen…

    • Du solltest Dir vielleicht nochmal etwas eingehender die Definition von FlatRATE zu Gemüte führen, bevor Du damit übereifrig aufbraust. ;)

      Eine FlatRATE kann per Definition weder eine Drosselung der Selben implizieren, noch sonst irgendwie das darüber bezogene Datenvolumen über die Beschränkung der Übertragungsgeschwindigkeit hinaus einschränken, da sich die FlatRATE ja auf die tariflich vereinbarte ÜbertragungsRATE bezieht. ;) …und nicht, wie Du vielleicht glaubst, auf ein FESTES und BESCHRÄNKTES Datenvolumen! ;)

      Stellt man sich vor, es würde eine solche „Flatrate“ auch bei Tankstellen geben, empfände man es doch auch als sehr merkwürdig, wenn es im Detail dann plötzlich hieße; „Sie dürfen so oft zum Tanken kommen wie sie wollen. Nach einem Tankvolumen von 100Liter im Monat wird die Tankmenge aber auf 250ml gedrosselt!“

      Tolle Flatrate!!! ;)

      Naja, mich wundert bald garnichts mehr, unter Leuten die nicht merken wie man sie mit Sprüchen; „Krieg bedeutet Frieden“ kinderleicht übern Tisch ziehen kann.

      • Du solltest dich besser informieren, bevor du einen auf dicke Hose machst!
        Niemand mag Klugscheißer, schon gar nicht die mit Halbwissen!

  • Vodafone LTE dsl, habe ich zuhause und bin sehr zufrieden!

  • kurze zusammenfassung der kommis: telekom zu teuer, telekom schrott, telekom scheiße! ok mal was anderes zum nachdenken:
    telekom baut DSL netz aus (zig milliarden aus eigener tasche). anbieter, nenen wir ihn billigsparfuchs, kommt und will die leitungen nutzen. telekom sagt nein, weil wir es gebaut un bezahlt haben. billigsparfuchs geht heulend zur regulierungsbehörde. die behörde sagt: telekom gib die leitung frei, weil sonst kein wettbewerb möglich ist. telekom sagt ok aber nur zu dem preis. regulierungsbehörde sagt: was viel zu teuer nur zu dem preis. billigsparfuchs reint sich die hände, weil er weiß, dass er die preise der telekom um mind. 30% unterbieten kann, weil er für die wartung und ausbaul 0,0€ zahlt. der bruchteil, den er für die nutzung der leitung zahlt kann er vernachlässigen, weil es ein witz ist! jeder von euch, die via funk haben rennen jetzt zu billigsparfuchs und schliessen da einen dsl vertrag ab. also wenn ich telekom wäre dann würde ich euch kein dsl ausbauen :)

    • Selten so einen Unsinn gelesen….

      Die Telekom ist ein Multimilliarden-Unternehen, dei jedes Wort welches Sie in Ihre Angebote druckt, sehr sorgfältig abwägt. Sie versucht mit den Begriff „Flat“ systematisch zu verschleiern ,welch magere Leistung der Kunde in Wirklichkeit bekommt. Würde Sie die Drossel, wie es sich gehören würde, nicht im Kleingedruckten, sondern direkt im Angebot erwähnen und auf den Begriff „Flat“ verzichten, wüssten die Kunden vorher genau was sie bekommen und die Telekom würde deutlich weniger umsetzen.

    • Das stimmt nicht was du schreibst.

      Der Billigsparfuchs Anbieter zahlt mindestens 11,70€ (Oder 10,70€ bin nicht ganz sicher) pro TAL. Was bekommt er dafür? Häufig Kupferkabel aus den 30/40er Jahren in Städten, sonst aus den 60ern und ganz selten neue. Darüber hinaus wird seitens der Telekom für den günstig Anbieter in der Regel eine schlechtere TAL beschaltet (stärkeres Übersprechen, mehr Dämpfung etc. ) das ist Fakt. Außerdem zahlt der Günstig Anbieter rund 100€ für die Bereitstellung und pro Expressstörung (8h Reaktion) nochmal 150€. Die Telekom verdient schon nicht schlecht im TAL Geschäft.

    • Vor 11 Jahren, beim Einzug ins Eigenheim haben sie uns versprochen, dass Sie die 3000er Leitung durch Glasfasern ersetzen. Nach 11 Jahren habe ich sie angefragt. Ein derartiger Ausbau wird nie stattfinden :) Egal wo ich hingehe, es wird dadurch nicht schneller…

    • Achja und das DSL Netz baut die Telekom auch nicht aus eigener Tasche….

      Das Grundnetz und die letzten Meilen hat mal die Deutsche Post mit Steuergeldern gebaut.
      Und auch für den Breitbandausbau nutzt die Telekom Infrastruktur (Kabelkanäle und Leitungen) die mit Steuergeldern gebaut wurden und werden.

    • Aber bitte nicht vergessen dass die Telekom als staatliches Unternehmen, mit unseren Beiträgen Jahre lang mit Subvenzionen aufbauen konnte. Deswegen darf der „Billigsparfuchs“ auch an den Topf. Die anderen Provider dürften wirklich von vorn anfangen und die Infrastruktur aufbauen. Daher auch der teilweise riesen Vorsprung. Bin selber seit langer O2 Nutzung zum Congstar im Telekom Netz. Ausprobiert habe ich mittels Prepaidkarten vorm Wechsel testweise alle. Einfach schwach was z.B. Vodafone (mein Testergebniss) in meiner Gegend liefert. Nicht dass der T-Netz überall befriedigend ist aber wenigsten das Edge hat im Notfall noch Durchsatz.

    • Und was hat jetzt der DSL – Ausbau mit dem LTE Netz zu tun? Nichts. Für das LTE Netz mussten bei den meisten Türmen nur Software Updates aufgespielt werden.. Vielleicht ab und zu mal noch ein bissl Hardware austauschen, usw.. Das hat aber dann alles nichts mit dem DSL Ausbau zu tun.. Somit waren die Kosten vergleichsweise gering und ein Grund für den schnellen Ausbau.

      • Ist mir klar :D Aber es gäbe dieses gesamte Dilemma nicht, wenn die Telekom ihre Versprechen einhalten und das Kabelnetz ausbauen würde!
        Ich weiß nicht, um wieviel sich das Onlinecontent pro Haushalt in den letzten zehn Jahren vervielfacht hat… was ich weiß ist, dass es (zumindest bei uns) mit steigenden Angeboten von Online-Streamingseiten von Watchwhatever und Co. drastisch steigen wird!
        Das Netz ist schon ausgereizt und das selbe wird auch bei den via Funk-Tarifen geschehen, wenn die Telekom nicht bereit ist, zukunftsorientierte Maßnahmen für den nicht zu stillenden Durst an Onlinecontent, zu ergreifen.

  • Wenn ich mir das Bild da oben anschaue sehe ich da doch ganz klar das ich 10,15 oder 30gb inkl. Volumen habe. Der begriff Flat impliziert ja nur das ich für einen festenbetrag surfen kann so lange ich will. Und durch die Angabe des Volumens weiß ich auch wie viel ich laden kann bis es langsamer wird.
    Ich weiß garnicht warum alle immer nur meckern auf die Telekom als wenn die anderen Anbieter besser wären.

  • Da hat sich die Telekom ja ordentlich was kosten lassen, nicht schlecht… Bis vor einem Monat wurde man bei Congstar Prepaid nicht gedrosselt. Einiger Power User hatten monatlich einen 3-stelligen Traffic im GB Bereich verbraucht als Festanschluss-Ersatz. Und was ist passiert? Nichts! Das Netz blieb stabil, die Telekom musste keine Insolvenz anmelden und alle waren glücklich.

  • Statt den Leuten 100 Mbit bei 500 MB anzubieten könnte man auch 100 Leuten 1 Mbit ungedrosselt anbieten. Reicht vollkommen. Wer mehr Bandbreite braucht, der zahlt dann auch mehr…

    • nee, es soll ja wehtun! …egal ob nun nur 384KBit/s oder 1MBit/s verglichen mit den möglichen 100MBit/s so oder so nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind. ;)

  • Gut das ich nicht bei der Drosselkom bin mit meinem monatlichen Verbrauch von ca. 200-300Gb

  • 10 GB für einen Mobilfunk Tarif ist schon viel. Das ist teurer Trafik der die Mobilstationen belegt. Insofern wird es dort noch lange eine Drosselung geben, bzw ein volumentarif. Der Fehler ist einfach, das als Flatrate zu bewerben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5897 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven