ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

SteckerChecker: iOS-Fernbedienung für Funksteckdosen vor dem Aus

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

SteckerChecker, die hier von uns vorgestellte iOS-App zur Fernbedienung von Funksteckdosen stirbt zum Jahresende. Die von der Telekom-Tochter Atrada Trading Network AG vertriebene App wird nicht weiterentwickelt und die optional angebotene Remote-Access-Funktion ist bereits jetzt nicht mehr buchbar.

steckerchecker-500

Ärgerlich finden wir, dass die mit einem Preis von 5,99 Euro nicht gerade günstige App weiterhin verkauft wird, und zwar ohne einen Hinweis auf die bereits besiegelte Einstellung der Entwicklung. Seitens Atrada wurde uns nach mehrmaliger Nachfrage bestätigt, dass die App zum Jahresende aus dem Store genommen wird. Dazu, warum dies im Zusammenhang mit dem Kaufangebot fairerweise nicht jetzt schon klar kommuniziert wird, wollte das unter anderem auch für das mittlerweile eingestellte Telekom-Angebot Musicload verantwortliche Unternehmen keine Stellung beziehen.

Die App wird mit Einstellung des Verkaufs zwar nicht unbrauchbar, allerdings dürften die Tage der reibungslosen Funktion mangels künftiger Updates gezählt sein. Die anfangs im Zusammenhang mir der App beworbene Remote-Funktion ist ohnehin schon nicht mehr erhältlich. Auf Anfrage nennt SteckerChecker hierfür derzeit die drei nur mit Aufwand realisierbaren, unten aufgelisteten Alternativen, für die ausdrücklich weder Support noch Gewährleistung übernommen wird (Danke Pit). Wer einen Systemwechsel in Betracht zieht, findet mit HomeWizard ein beispielsweise mit den Funksteckdosen von Intertechno und weiteren vergleichsweise günstigen Komponenten kompatibles System, das optionalen Remote-Zugriff kostenlos anbietet.

Alternativen zur Fernnutzung von SteckerChecker:

  • Sie können z.B. auch mit dem externen Produkt Teamviewer auf Ihr Smartphone zuhause zugreifen und somit Ihre SteckerChecker-App auch von unterwegs, weltweit mit jedem PC steuern.
    Beachten Sie bitte, dass hierfür ein Smartphone mit Teamviewer und der SteckerChecker-App zuhause verbleiben muß.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht in nachfolgender Kombination für technikaffinere Benutzer: Sie können eine VNC-ServerApp auf der HomeBasis einrichten (Gerät was zuhause verbleibt) und nutzen z.B. RealVNC Viewer auf dem Gerät unterwegs.
    Bitte beachten Sie hierbei, dass für die Verbindung von extern DynamicDNS an Ihrem Router und Öffnen des Ports 5900 für die IP des Homebasis-Geräts notwendig wird. Über mögliche Angriffsgefahren für Ihr Heimnetzwerk sollten Sie sich bitte vorher genau informieren und diese abwägen.
  • Eine dritte Möglichkeit besteht für technikaffine User in der Einrichtung eines Fernzugriffs über VPN. Sie benötigen mit dieser Lösung k e i n e Homebasis (zweites Smartphone) zuhause: Richten Sie einen VPN-Server auf Ihrem Access-Router ein. Gehen Sie mit Ihrem Smartphone in eine WLAN-Umgebung (Hotspot, Tethering-Umgebung etc.). Verbinden Sie sich über einen VPN-Client auf Ihrem Smartphone mit Ihrem LAN. Starten Sie SteckerChecker und benutzen Sie die App. Ihr Smartphone muss hierbei unbedingt in einer WLAN-Umgebung sein.
App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
Dienstag, 14. Okt 2014, 17:36 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow das trifft mich aber jetzt, zumal selbst die aktuell bei Aldi im Angebot befindlichen Funksteckdosen mit dem SteckerChecker Logo werben. Empfinde ich ebenfalls als eine Unverschämtheit. Bisher hatte ich keine Alternativen gefunden.
    Es ist einfach genial das Licht im Garten, wenn man heim kommt, per Handy einschalten zu können, vorher müsste ich das immer wissen und es brennen lassen.
    Werde mir die im Text genannte Alternative mal anschauen und hoffen dass es Apps gibt die den Platz in Zukunft einnehmen …

    • P.S.: Der letzte Punkt ist so natürlich falsch! Wenn man sich per VPN verbindet muss man natürlich NICHT in einem WLAN sein. Datenvebindung reicht natürlich vollkommen aus.

      • Doch, die App verlangt leider unsinnigerweise eine WLAN Verbindung… Handy-Netz funktioniert nicht!

  • Von Homewizard liest man relativ wenig bis gar nichts. Doch wie ich finde habe die gute Dinge im Angebot, von Steckdosen, Wetterstation, Kameras, Rauchmelder usw… Zum Jahresende soll es auch Heizungsthermostate geben.

  • n paar Relais, ein Raspberry pi, ein paar Funkmodule und etwas Geduld tuns auch ;)

  • LOL
    Die Steckdosen mit dem Steckerchecker verweis finden sich aktuell auch im Verkauf bei LIDL.
    In der Werbebeilage ab 13. Oktober in den Filiallen erhältlich.
    Also Finger weg. Aber ein Blick in dem App Store zeigt ja auch schon vom Design der App, sieht es unmöglich aus.

  • Sensationell, wie diese ganzen Telekom-Dienste nach einander sang- und klanglos untergehen! Und es hinter sie nicht daran, Projekte wie Telekom Pay – oder wie der Bums heißt – weiterzuführen!

    • Das hier ist eine Tochter der Tochter der Telekom, kp warum man hier überhauptnoch die Telekom erwähnt, würde man das bei jedem Unternehmen so machen hätten wir auf einmal keine 500 mittelständische-große Unternehmen mehr in Deutschland sondern nur noch 2 große im TK Segment, 1-2 im Treibstoffsegment, 3 Fluggesellschaften und sage und schreibe eine Supermarktkette (gehört ja eh alles zur Metro) und Zeitungen würden auch alle nur noch auf 2 Verlage aufgeteilt^^

  • ALTERNATIVE:

    RaspberryPi (mit Fhem Programm) + busware CUL

  • Eine gute alternative App ist SteckerPro. Die hat noch nicht so viele Module mit an Board, war mir für meine Brennenstuhl Stecker aber von Anfang an sympathischer als die SteckerChecker App.

  • ich hatte mir damals die bridge gekauft, um meine steckdosen zu schalten, bin dann aber seehr schnell zur homematic gewechselt, denn es gab ja keine rückmeldung, ob geschaltet wurde oder nicht. ok, um das licht ein und auszuschalten, wenn man eh im raum ist, hätte es gereicht, aber sonst völlig unbrauchbar…

    also bin ich nicht wirklich verwundert, das das projekt nicht weiter geht.

  • ich versteh bei sowas nicht, warum der Anbieter die softwarekomponenten nicht vor dem aus zu opensource macht und der Community via githib oder ähnlichem zur Verfügung stellt. Das könnte doch ganz neue Dinge verwirklichen, ohne dass der Hersteller da weiter Verantwortung für trägt und die Nutzer vll. Nicht komplett verprellt zurücklässt.

  • Ich les hier nichts über alternative Apps um das Gerät zu steuern was ich schon habe?!?!?!

    Ich Kauf mir doch keinen neuen Lan Gateway jetzt. Womit kann ich den weiterhin benutzen verdammt?

    • Leider der Grund, warum ich die Finger von solchen Geschichten lasse – bisher nichts Zukunftsträchtiges, kein Standard. Alles zukünftiger Elektroschrott.

  • Ich nutze seit Anfang des Jahres die Fritz!Dect 200. Nicht günstig aber in meinen Augen jeden Cent wert.
    Automatisch oder per Kalender schalten, per App ohne erst VPN haben zu müssen, Stromkostenaufzeichnung, Temperaturmessung, etc pp.
    Ich habe 5 Stk im Einsatz und bin mehr als zufrieden. Das nur max. 6 Geräte anmeldbar sind an der Fritz ist dabei der einzige Nachteil. Ansonsten eine klare Empfehlung von mir

  • Leider ist es so, dass noch keiner verstanden hat, das auch unter 433 Mhz ein bidirektionals Signal möglich ist. Also das Gegensignal, das auch geschaltet wurde.
    Ein Rasbarry pi als Gateway und schon wäre man autark. Aber im Falle Steckerchecker sind es firmenpolitische Gründe, die die Einstellung bedingen. Es wurde eben zu wenig Geld mit der App verdient und die Hersteller wollten keinen Cent in das Projekt investieren, so Atrada.
    Das Projekt wird nun einstampft und soll natürlich nicht im Nachhinein von den Herstellern weiterhin, kostenfrei nutzbar sein. Deshalb wird Atrada auch nie ein open source System daraus machen.
    Schade! Ich habe Steckerchecker immer gern genutzt.
    Leider gibt es keine so ausgefeilte Altenative, im 433Mhz Bereich.

    • SteckerPro… gute Alternative?!?
      Ich weis ja nicht, der Funktionsumfang ist gegen die App Cteckerchecker echt unterirdisch… Bin echt sauer auf die SteckerChecker Leute! Die waren schon auf dem richtigen Weg. Vielleicht wär’s besser gelaufen, wenn die mit der Gruppenschaltung und mit „über’s Internet“ Schalten Lösung früher um die Ecke gekommen wären und nicht so ein blödes Abbo daraus gemacht hätten. Wollten wohl mit Gewalt reich werden….?! Kann ja klappen, muss aber nicht immer!

  • Und noch eine Alternative: die everHome App für iOS und Android

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven