ifun.de — Apple News seit 2001. 22 443 Artikel
   

Neue Apple-Notebooks: Am Retina-MacBook die volle Auflösung anzeigen – Google Chrome bringt MacBook Air zum Absturz

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Volle Retina-Auflösung am neuen MacBook Pro anzeigen

Der Retina-Bildschirm des neuen MacBook Pro kann ja 2880 auf 1800 Pixel anzeigen. Die 1:1-Anzeige dieser megahohen Auflösung wird allerdings von Apple nicht unterstützt, vermutlich weil die Bildschirmdarstellung dann derart schrumpft, dass ein Großteil des Textes nur noch mit einer Lupe lesbar wäre. Die von Apple empfohlene Auflösung beträgt 1440 x 900 Pixel, die maximale über die Systemeinstellungen einstellbare Auflösung liegt bei 1920 x 1200 Pixel.

Wer – aus welchem Grund auch immer – dennoch die maximal mögliche Auflösung angezeigt bekommen will, muss sich also nicht-offizieller Hilfsmittel bedienen. Die US-Webseite OSXDaily hat die momentan verfügbaren vier Möglichkeiten zusammengetragen:

  • SwitchResX
    Eine zusätzliche Systemeinstellung mittels der die Auflösung aktiviert wird.
  • SetResX
    Eine Menüleisten-Erweiterung zum Wechsel auf die hohe Auflösung.
  • scrutil
    Ein etwas aufwändigerer Weg mittels Kommandozeileneingabe.
  • ChangeResolution
    Ein AppleScript, dass die Auflösung über die Kommandozeile wechselt.

MacBook Air stürzt bei Benutzung von Chrome ab

Besitzer der neuesten MacBook-Air-Generation berichten verstärkt über Systemabstürze im Zusammenspiel mit Googles Chrome-Browser. Das Notebook friert nach einiger Zeit der Benutzung klassisch ein und muss neu gestartet werden. In Apples Support-Foren finden sich inzwischen mehrere Threads zum Thema, auch das kürzlich veröffentlichte Update für das neue MacBook Air brachte keine Besserung.

Freitag, 22. Jun 2012, 20:09 Uhr — Chris
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ob das eine rache von google ist? ;-)

  • Warum hat das Retina Display diese hohe Auflösung wenn sie gar nicht unterstützt wird? Versteh ich nicht!

    • Viel spaß beim lesen eins 12px-Fonts auf sonem Display…

    • Die Hohe Auflösung wird schon quasi untertützt. Aber es ist einfacher dem System die 1440×900 auf Retina hochzurechnen. Retina Schärfe bei Gleicher Fenstergrösse wie bei 1440×900 Bildschirmen. Videos, Bilder etc werden 1:1 angezeigt. Es mehr um Die Fensterdarstellung.

  • Versteh ich jezt nicht so ganz. Die maximale Auflösung wird von Apple nicht unterstützt? Warum verbaut Apple Dan so ein Display?

    • Das Retina Display arbeitet schon mit voller Auflösung, was man beim Betrachten von Fotos gut sehen kann, aber die Icons und Schriften werden entsprechend so skaliert, dass die Darstellung einer Auflösung von 1440 x 900 Pixeln entspricht. Werden alle Elemente in voller nativer Auflösung, unskaliert 1:1 angezeigt, kann man kaum noch was lesen, hab’s gerade ausprobiert.

      • …oder anders ausgedrückt, Apples Betriebssystem ist auf die hohe Auflösung gar nicht hin optimiert? Denn für eine vertretbare Auflösung oder zumindest Hochskalierung von Fonts und Icons wäre ja das Betriebssystem zuständig, nicht der Nutzer. Warum auch soll er sich Gedanken machen in welcher Auflösung er gerade dieses oder jenes einzustellen hat.

      • Weil sowohl Grafiker als auch Rentner das Book Verwenden könnten. Es gibt ja auch eine Grundeinstellung für diese Retina Book. Betrachte die Grundeinstellung doch einfach auf das was du für „das Betriebssystem zuständig“ hälts mit der MÖGLICHKEIT es Grösser oder Übersichtlicher an zu zeigen.

      • Falsch, genau umgekehrt – das ist doch _genau_ das was das OS bei der Optimierung macht – bei 2880×1800 werden die Fonts und Icons hochskaliert wie bei 1440×900 – deshalb gibt es ja auch keine Auflösungsoption sondern nur ein „sieht aus wie …“ er muss nicht wissen um welchen Prozentfaktor das System Symbolleisten usw. skaliert …

  • Hm, dann wird erst mit der kommenden osx Variante die volle Auflösung nativ einstellbar sein? Wer legt sich ein teures Gerät zu ohne die volle Auflösung nutzen zu kommen(mit boardmitteln)?

  • Jetzt fall ich aber vom Stuhl. Welchen Sinn hat das Retina Display, wenn es vom System nicht nativ unterstützt wird?! Afaik ist die optimale Auflösung doch immer, wenn 1 Pixel auch entsprechend einem Pixel entspricht. Wurde damit nicht so gar auf der Keynote geworben? Full HD Videos im Vorschaufenster von Final Cut, etc?

    • Warum kapiert das hier keiner.

      Bsp: iPad 2 und 3. Der Bildschirm hat die gleiche Größe, aber 4-fache Auflösung.

      Lies doch auf beiden Geräten mal eine Webseite oder ein Buch.

      Und? Gemerkt? Das sind Welten.
      Alle Pixel werden doch für die hohe Qualität benutzt. Wo ist dein Problem?

      • Das Problem ist, dass du meinen Kommentar nicht verstanden hast, als auch ich den Beitrag nicht richtig verstanden hatte. Wie vermutlich auch der Autor selbst nicht genau wusste, dass es sich um eine ‚Anzeige wie‘ (siehe Kommentare weiter oben) handelt und nicht um die tatsächliche Auflösung. Mir war nicht klar, dass OS X die Auflösung beibehält und dabei die Fenster, Texte, etc. bloß auf eine Größe skaliert WIE bei eine Auflösung von bspw. 1440 x 900. Als alter Windows nutzer, bin ich davon ausgegangen, dass alle Pixel reduziert werden (also 1 Pixel, den von 4 Pixeln des Retina Displays entspricht). Daher meine Verwunderung, denn in dem Falle wäre das Retina Display absurdum geführt -> da eine native Auflösung stets besser ist, deswegen sieht zum Beispiel das Fernsehprogramm (ohne HD) in seiner nativen Auflösung auf einem Röhrenfernseher besser aus, als auf einem HD-Fernseher hochskaliert.

      • Siehe oben, da steht doch schon geschrieben, dass die Fenster und so nicht so eine hohe Auflösung haben, aber deren Inhalt schon.

  • Warum hat das Display denn so eine hohe Auflösung wenn es gar nicht unterstützt wird? Versteh ich nicht!

  • Alter Schweizer, so viele Leser und nur ein Bruchteil hat das Konzept von Retina verstanden. Irgendwie traurig.

    • jupp. alter falter. das ist aber überall so, wo über das retina gesprochen wird.

    • Versteh ich auch nicht, wieso das keiner kapiert! Es wundert sich auch keiner, das eine Auflösung von 2880×1800 Pixeln auf einem 15 Zoller (!!) vielleicht ETWAS zu hoch sein dürfte. *augenroll*

    • Ja, manche verstehen das einfach nicht. Als damals beim iPhone 4 das Display kam meinte zu mir auch jemand, dass eine so hohe Auflösung doch gar keinen Sinn macht, weil alles dann ganz klein wird oder so ähnlich… Prinzip des Retina-Displays nicht vestanden sage ich da nur. Alles bleibt gleich groß wird aber mir mehr Pixeln dargestellt -> sieht besser aus.

  • Zitat: „Es geht hier nicht um die Auflösung mit der MacOS tatsächlich läuft, sondern um die Auflösung die den Anwendungen vom System gemeldet wird.
    Bei iOS ist das auch so. Auf einem iPhone ist für die Apps der Bildschirm 320×480 Punkte groß, egal ob Retina oder nicht. Bei den Retina Modellen besteht aber ein Punkt aus 4 Pixeln. So sehen die Apps überall gleich aus, ein Knopf ist immer gleich groß, auf einem Retina-Bildschirm aber viel schärfer, genau so bei Texten. Wenn man eine App für die Retina-Auflösung anpasst sich nicht um Schriftgrößen usw. kümmern, man muss lediglich die Icons in zwei Größen haben um die neue Auflösung zu unterstützen, alles andere muss man nicht anpassen. Und wenn die größeren Icons fehlen werden die kleinen automatisch gestreckt.“ Quelle: golem.de

    • Wäre dass das iFun Forum würde ich darum bitten den Post zu pinnen, da die Frage ja relativ oft kommt und die Erklärung leiengerecht sein sollte um von jedem Verstanden zu werden

    • Wenn ein Punkt mit 4 Pixeln dargestellt wird, wird dieser aber nicht wirklich schärfer abgebildet, als wenn der selbe Punkt mit einem viermal so großen Pixel dargestellt wird.

      Ich sehe die Notwendigkeit ja ein. Dass Schrift und Icons hochschaltet werden müssen, die Frage ist ja aber, ob Grafiken und Fotos die volle Auflösung nutzen können – wenn die Systemeinstellungen aber nur 1920×1200 zulassen, wage ich das aber zu bezweifeln :-(

      • Es ist so, dass die 4 Pixel, die ein anderes ersetzen nicht gleich sein müssen. Deshalb müssen auch entwickler fürs iPhone 2 verschiedene Bilder einreichen, einmal mit mehr Pixel und einmal mit weniger.

  • Hier nochmals zur Klarstellung: das Retina Display arbeitet immer mit nativer Auflösung von 2880 x 1800 Pixel, aber Icons, Schrift und andere Bildelemente werden nicht 1:1 dargestellt, sondern so skaliert, dass sie der Größe bei einer Auflösung von bspw. 1440 x 900 Pixel entsprechend. Ansonsten könnte man bei der hohen Auflösung nicht viel erkennen. Ich habe hier mal einen Screenshot hochgeladen, welcher das Retina Display bei nativer Auflösung im 1:1 Modus zeigt (den Apple sinnvollerweise nicht unterstützt, da man kaum was erkennen kann). Dennoch interessant zu sehen: http://www.flickr.com/photos/c...../lightbox/

  • Retina erfüllt so ja trotzdem nicht das was es verspricht. Außer für Foto Bearbeitung seh ich keinen Sinn dafür!

  • für alle die den Sinn des Retina-Display immer noch hinterfragen – ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen und Entschuldige mich schon einmal für eine eventuelle Wiederholung – Das Retina Display wird mit voller Auflösung mit dem neuen OSX(welches bald erscheint) unterstützt. Laut Apple arbeiten auch schon die meisten großen Firmen an der Anpassung ihrer Software. Wie dann mit den Anwendungen umgegangen wird, die noch nicht optimiert sind, weiss ich nicht, denke aber, dass diese hochgezoomt dargestellt werden.

    • Das stimmt so aber ganz und garnicht. Lion verfügt ebenfalls schon über den entsprechenden Modus der auch bei Mountain Lion vorhanden sein wird. Es werden doch auch immer alle Pixel verwendet, nur mit dem Unterschied das Einstellungsgemäß ein Punkt mal von 1 Pixel oder 4 Pixeln oder was auch immer an Quadratzahl Pixeln dargestellt wird. Und es ist von Apple gewollt das die Schrift so aufgelöst wird. Anstatt quasi das T etwas übertrieben ausgedrückt nicht nur mit 3 Pixeln quer und 4 Pixel senkrecht darzustellen wird es mit mehr Pixeln „ausgefüllt“. Die Größe entspricht dabei der Größe eine niedrigeren Auflösung, aber es ist dennoch scharf weil eben die einzelnen Pixel kleiner sind und somit glattere Kanten/Kurven darstellen können als ein Display vom normalen Macbook

  • Wieso verstehen die meisten das nicht? Es geht um schärfere Darstellung nicht um mehr Platz! Das iPhone 4s hat auch eine höhere Auflösung als das iPhone 3 und der Bildschirm zeigt dennoch die Icons gleich groß an nur eben schärfer.

  • Mal kurz ne andere Frage, ich möchte mir nen iPad (3) 32gb + 4g kaufen. Welcher Anbieter wäre der Günstigste für eine iNet Flat? Mein Mobiles Nutzungsverhalten wäre ehr selten, da ich nur ein bis drei mal im Monat dann auf Tour bin und so mehr im WLAN Netz bin. Hat da einer nen Tipp?

    • am billigsten bleibt e-plus Netz, weil es einfach das schlechteste Netz ist. Am günstigsten wäre es wenn du bereits ein Smartphone mit Tarif hast und einfach tethering nutzen könntest.

  • Ich dachte Apple Produkte laufen immer stabil? Also doch nur alles dummes Gerede.

    • Es ist ja nicht das Apple Produkt, welches instabil ist, sondern das Software-Produkt der Drittanbieter ;)

      • Ach so, ein Betriebssystem qualifiziert sich bereits dann als „stabil“, wenn es nicht von selbst abstürzt/einfriert?

      • Kriitisierst du auch den Autobauer, weil sein Auto nicht mit gestrecktem, minderwertigen Benzin aus sonstwo kompatibel ist?

      • Thorben, das hat nichts mit Autos oder Benzin zu tun. Dein Vergleich hinkt nicht; eher wälzt er sich nach dem Verlust sämtlicher Gliedmaßen im Dreck.

  • Mein neues Air ist innerhalb der ersten Benutzungsstunden auch schon 2 mal komplett eingefroren. Allerdings ohne Chrome, dafür aber im 32-Bit-Mode. Sehr nervig…

  • Retina ist einfach Volksverarsche bzw Marketing ;)
    Sicherlich ist es viel schärfer und Vollbild Programme auch angenehmer.

    Mir kann aber keiner sagen, das er bis zum erscheinen von Retina auch nur irgendwas an seinem Mac/PC unscharf fand…

    Naja, wie schon einige sagen, ich muss es ja nicht kaufen. für diesen preis würde ich es auch nicht ;)
    jedes mbp mit mattem display finde ich besser und sinnvoller.

    aber jeder jeck ist anders.

    • „für diesen preis würde ich es auch nicht ;)
      jedes mbp mit mattem display finde ich besser und sinnvoller.“

      Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass das MBP Retina teurer sein soll.
      Konfiguriere dir einfach mal das 15″ MBP mit 8GB Speicher, 256GB SSD und Antiglare.
      Dann wirst du festellen, dass das Retina 300€ günstiger ist.

      • Beatbude, wenn du aber nicht die um ein Vielfaches überteuerten Upgradepreise von Apple ansetzt, sondern das, was so eine SSD und der RAM tatsächlich kosten, sieht es völlig anders aus. Schließlich lässt sich beim nicht-retina-MBP beides ohne Probleme austauschen.

        Um bei deinem Beispiel zu bleiben: 256-GB-SSD und 8 GB RAM gibt es für unter 250 €. Und zwar nicht irgendein veralteter Schund, sondern hervorragende Qualität.

  • Also ich nutze das neue MB Air schon seit mehreren Tagen mit Chrome und bisher noch nie ein Problem gehabt.

    Retina Displays naja die die es brauchen ok aber um ehrlich zu sein ich seh auf meinem 13″ Bildschirm auch alles gestochen scharf.

  • Bitte was?
    Man kauft sich also ein Retina MacBook und kann dann offiziell nichtmal die volle Auflösung anzeigen???

  • Das gerade macht Apple aus: vor dem iPhone hätte niemand gesagt, dass er ein Telefon mit Bewegungssensor braucht. Apple macht eben nicht das, was die Leute in Marktumfragen mehrheitlich wollen. Apple erfindet das noch nicht vorstellbare. Nur so kommen die Apple-typischen Innovationen zustande. Wenn man die Leute vor Erfindung des Autos gefragt hätte, was Sie sich am meisten wünschen, wäre die Antwort gewesen: schnellere Pferde.

    • also ich habe ein iPad 2 und vermisse rein gar nichts. Daher finde ich das Argument irgendwie nicht korrekt.

      Es ist einfach nur Marketing, nicht mehr und nicht weniger. Das sich einige davon gerne blenden lassen und es doch so toll reden, ok das ist dann halt so.

      deshalb sag ich nach 15Jahren apple auch immer wieder, jeder jeck ist anders ;)
      Aber seit dem iPhone gibt es immer mehr jecken, zum Glück für apple :P

      • :P = Kleine Spaßkanone?

        Ich finde das neue iPad aufgrund der scharfen Schriftdarstellung klasse. Dem gegenüber sieht das iPad 2 wirklich leicht verwaschen aus.

      • ich habe bei meinem ipad 2 noch niemals gesagt, owei das ich ja nscharf. owei owei owei…

        naja es gibt ja genug rosa apple lieblinge :) von daher ist es doch top.

      • Also zum viel lesen ist das iPad 3 viel angenehmer auf Dauer, aber das mehr an Display frisst den besseren Prozessor eh auf. Somit hat man da keinerlei unterschied und man kann problemlos selber entscheiden ob einem das bessere Display den Aufpreis wert ist, weil ansonsten unterschiedet sich das iPad 2 nicht zum 3er. Die paar Gramm und mm unterschied sind nicht spürbar und der Rest ist gleich

  • Es zeigt die volle Auflösung an!!!!!!

    • Naja ich weiß zwar was du meinst, aber korrekt ist diese Aussage so ja auch nicht.
      Du hast nicht den Platz auf dem Desktop der vollen Auflösung und genau darum geht es vielen. (ausgenommen Fullscreen Programme, zB Diablo3)
      Du hast einfach „nur“ ein viel schärferes Bild. Wie eben beim iPhone 4/s und The new iPad.
      Naja, aber viele haben ja nichtmal Interesse sich hier die Kommentare durch zu lesen, daher bringt es auch nichts, darauf jedesmal zu Antworten, denn hier wurde ja alles bereits erklärt.

      • …und doch hast du nochmal übberflüssigerweise geantwortet, du Genie.

      • stimmt dein Beitrag war sehr sinnvoll.
        genau wie meiner jetzt ;) aber deiner zeigt nochmal die geistigereife :)

  • interessant. hat jemand ahnung wie sich das mit parallels und windows verhält? ich brauch mächtig platz für meine programmier ide und hab kein bock zwar scharf zu sehen, aber wieder auf 1920×1200 rum zu döhnsen. ich will hardcore mini auflösung, wenn ich schon 3000 hin blätter :D ich frag mich warum sie die native nicht mit aufgenommen haben. wers mag? ich!

  • Das ist echt großartig… so gut wie keiner hier versteht was „retina“ macht.

    Natürlich ist es volle Auflösung. Das heißt aber nicht, dass es mehr „Fläche“ ist. Ganz im Gegenteil! Die vierfache „Auflösung“ (Volksmund) sorgt nicht für vierfache Fläche, sondern für vierfache Schärfe, das was zB Druckprofis oder generell wissende Menschen eines Faches „Auflösung“ nennen. Noch mal anders: Auflösung = Rastergröße auf einer fixen Fläche! Und es macht NATÜRLICH einen erheblichen Unterschied in der Schärfe, wenn ich für meinen Quadratzentimeter Anzahl x zur verfügung habe, oder eben Anzahl x*4.

    Aber hey, bringt ja nix …ist nix entscheidendes… echte Samsung-Fans wollen ihre volle Pixelanzahl eben haben :-D

  • Hab mir das ganze mal vorhin im Apple Store angeschaut… Also die Icons und die ganzen Bedienelemente sehen Top aus! Wie aufm iphone oder ipad. Aber geht man z.B. auf Tagesschau.de dann werden sehen die ganzen Banner grottenschlecht pixlig aus! Grausam…

  • auch wenn das Thema etwas älter ist..
    ich war heute beim Apple Store München (OEZ)..

    KEINE SAU könnte mir eine Antwort geben, warum das Display die volle Auflösung nicht anzeigt.. sogar als ich einem Mitarbeiter die Kombination SHIFT-CMD-4 gezeigt habe, wo man die Bildschirmgröße in Pixel messen kann, hat er mich gefragt „wie haben Sie das gemacht?“.. ich glaube, ich bin verrückt geworden.. die Leute haben Null Ahnung…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22443 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven