ifun.de — Apple News seit 2001. 22 476 Artikel
   

Microsoft macht die Mac-Version von Office teurer und damit das „Office 365“-Abo attraktiver

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Microsoft hat die Preise der Mac-Version von Office deutlich angehoben. Im Gegensatz zu den zuvor verlangten 109 Euro kostet die „Home & Student“-Version nun die selben 139 Euro wie die „Home & Student“-Version des neu veröffentlichten Office 2013 für Windows. Auch das Business-Paket liegt mit 269 Euro nun Preisgleich mit der Windows-Version, die für 539 Euro erhältliche Pro-Version mit den zusätzlichen Programme Publisher und Access ist für den Mac nicht verfügbar.

Darüber hinaus wurden offenbar auch die beliebten „WG-Pakete“ aus dem Programm genommen. Zum Preis von 139 Euro gab es hier gleich drei frei installierbare Lizenzen der „Home & Student“-Version im sogenannten „Family-Pack“. (Danke Melli)

Gut möglich, dass Microsoft mit dieser Preiserhöhung den Vertrieb des neu eingeführten Software-Abos Office 365 ankurbeln will. Zum Preis von jährlich 99 Euro lässt sich das komplette Office-Paket hier auf bis zu fünf Computer installieren, egal ob Windows oder OS X. Obendrauf gibt’s bei diesem Paket monatlich noch einmal 60 Skype-Gesprächsminuten und 20 GB Onlinespeicher bei Microsoft SkyDrive.

Sowohl Microsoft als auch Apple haben in ihren Online-Stores die Preiserhöhung bereits umgesetzt. Wer Office 2011 für den Mac schnell noch zum alten Preis erwerben will, wird zumindest bislang noch bei Versandhändlern wie Amazon fündig.

Dienstag, 19. Feb 2013, 8:04 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer einmal Pages, Numbers oder Keynote genutzt hat, der möchte nicht mehr in die unnötig komplizierte Welt von Office! (Außer man nutzt Makros ;) )

    • Kann ich nicht bestätigen. Bei mir dümpelt iWork seit Jahren im Dock vor sich rum. Ich bleibe bei MS Office!

      • Da muss ich Bernd recht geben. Professionell arbeiten mit iWork ist einfach nicht möglich. Da geht nichts über Office.

      • Ich bin gespannt

        Ich benutze seit Ewigkeiten Ragtime… :-).
        Libre Office zur Not, Dei Umstellung auf numbers und Pages scheiterte bisher an fertigen Abläufen und Formularen die man so in numbers & Co nicht hinkriegt…
        Leir wird Ragtime wenn überhaupt nur sehr schleppend weiterentwickelt.

      • Man muss sich schon etwas damit beschäftigen, dann kann man damit schon sogar besser als mit MS Office arbeiten.

      • Dass Ragtime so vor sich hin dümpelt, ist unendlich zu bedauern, das war mal ein ganz hervorragendes Stück Software. Inzwischen arbeite ich aber fast ausschließlich mit Mellel und dem „kleinen InDesign“, Pages. Gibt eigentlich nichts, was ich damit nicht bewerkstelligen könnte (wobei der Transfer von Formularen immer heikel ist, klar). OpenOffice liegt eigentlich nur als Reserve auf der Festplatte rum.

    • Leider weiß das der Rest der Nation noch nicht. Wer heutzutage Vorträge für Kongresse einreicht, sieht sich leider mit MS Office konfrontiert.

    • Wenn Pages und Co. mal vernünftig mit den MS Office Dateien umgehen könnte vielleicht…
      Solange das jedoch nicht so ist, führt leider kein weg an Office vorbei – Das ist nunmal weltweiter Standard.

      • Nö. MSO ist KEIN Standard, unter Schafen nur sehr verbreitet. Präsentationen mache ich selbstverständlich (!) mit Keynote! Wer die Folien anschließend im lausigen PP-Format haben will, dem exportiere ich das (nicht meine Schuld, wenn da nachbearbeitet werden muss), der Rest bekommt wunderschöne PDFs.

      • @Jot: sehe ich genauso, hab mir iWork geholt weil alle immer meinten „oh wie toll das doch ist“ und ich muss sagen:
        Es ist kacke! Jede normale office datei wird zerschossen, nicht mal ne vernünftige unterstützung mit Mobile iWork hat (schon das ist es traurigste überhaupt) Apple da ans laufen bekommen.
        Ich bleibe bei MS Office, mehr möglichkeiten, besser verbreitet und mMn das besste was es aufm Office Markt gibt.
        Es ist sogar 160€ wert…
        @Piet: dich wollte ich niemals als Arbeitskollegen haben.

      • Solche Kollegen wie Piet nennt man „Kollegenschweine“

      • sowas wie PIET ist vergleichbarmit: eine website machen und sich dann wundern, dass keiner diese mag, obwohl sie so toll ist – auf dem ie6 xD. leb weiter in deiner kleinen welt…

  • Leider gibt es noch kein 2013 für Mac. Habe mir das 365 geholt und es ist noch 2011, aber ich hoffe auf ein Update in Kürze :)

    • Windows: Office 2003, Mac: Office 2004 ein Jahr später
      Windows: Office 2007, Mac: Office 2008 ein Jahr später
      Windows: Office 2010, Mac: Office 2011 ein Jahr später
      Windows: Office 2013, …

      Warum sollte Office 2013 für Mac jemals kommen?

  • Wer braucht das denn?
    Es gibt Alternativen,
    a)besser und b) günstiger.
    Ich hab es noch nie verstanden,
    warum ich mir diesen teuren Klotz
    an den Hals hängen soll!

  • Zumal jährlich xD schon die Leute ans Bein binden !

  • Ich finde Pages eh besser, aber da ich die Programme nutzen muss und ich sie kostenlos bekomme, bleibt mir nichts anderes übrig.

  • Ist das richtig, dass es komplett Web basierend ist? Kann man denn dann überhaupt ohne Internet arbeiten an Dokumenten?

  • Zusammen mit den veränderten Lizenzbedingungen für Office 2013 (PC getauscht – Lizenz verfallen) wird ein Plan daraus. Siehe heise.de

    • Die verfallenen Lizenzen gibt es nur in USA. In der EU kann die Lizenz auf ein neues Gerät übertragen werden

      • Mit der Übertragung der Lizenz von MS Office oder Windows hatte ich noch nie ein Problem. Das hat immer einfach funktioniert. Einfach das Telefonsystem zum Aktivieren mal benutzen!

      • Microsofts Telefonjoker ;)

      • Mal die EULA richtig lesen. Seit der 2013er Version geht das nicht mehr. Wenn mal der Rechner stirbt kann man zukünftig gleich auch ein neues Office dazu kaufen. Ich werde mir jedenfalls kein neues mehr kaufen oder für 99€ im Jahr mieten!

      • Naja in die EULA kann Microsoft viel reinschreiben. Ob es denn Rechtskraft hat steht auf einem ganz anderen Blatt.

        Aber für Leute die damit viel Arbeiten und eben Outlook brauchen (auf Windows z.B. für iCloud) und eben immer die neueste haben wollen sind die 99€ p.a. ganz ok. Der Rest bleibt einfach bei der 2010er.

  • Bei Saturn gibt es Office 365 für 87,99€!!!

    • Da muss man doch jedes Jahr erneut ca. 100€ bezahlen, soweit ich gehört habe? Bei der bisher üblichen 3 bis 5 Jahresnutzung einer Office-Version kämen so 300…500 EUR zusammen. Wer sollte denn so dämlich sein, sich dann Office365 zu holen.

      • es sind wichtige Programme wie Access dabei, die sonst nur bei der besten Version dabei waren. Wenn man davon ausgeht, dass 2016 das nächste kommt, ist es weniger Geld. ;)

  • Ich wohne in Spanien und habe im MediaMarkt die Studentenversion „Office365 University“. Hat 79€ gekostet, kann auf bis zu 5 PC/Mac installiert werden und hate eine Lizenz für 5 Jahre. Leider bin ich kein Student. Aber der Preis ist meh als fair!

  • Das Abomodell ist doch aber nur für die private Nutzung zu Hause oder ?
    Zum geschäftlichen Einsatz muss man nach wie vor zum teueren Einzelprodukt greifen :-/

  • Wie stehts eigentlich um NeoOffice?

  • Und in den EULAs steht, dass es nur noch auf einem Rechner installiert werden darf.

    Geht der kaputt, ist auch die Lizenz futsch. Stand heute bei Heise….

  • Microsoft’s Office ist schon (noch) Standart, aber hauptsächlich im Business-Bereich.

    Diese Preise schrecken immer mehr Privat/Gelegenheitsnutzer ab, die zu Apple, Open Office oder Googles Alternativen greifen. Und das ist ein Riesen-Kuchen der MS langsam aber sicher Flöten geht.

    Eine Frechheit dass MS selbst bei Windows 8 weder einen ordentliche Mail-Software (diesen Kachelmann-Dreck zähle ich da bewußt nicht mit) noch ein Schreibprogramm wie Word mitliefert.

    Ich persönlich habe nun endlich einen Mac und brauche diesen ganzen Mist zu Apotherpreisen nicht mehr. Meiner Frau hab ich Open Office auf den PC drauf.

  • Ich bin mir lieber mit iWork, da er Retina-Auflösung hat und auch volle Design. Mit MS ist nicht mein Geschmackt und etwa kompliziert wie Windoof. Also nehme ich iWork, weil der so bequemer ist wie Mac. Habe auch iWork auf mein iP5 und iPad und somit arbeite ich allen mit meiner Daten in iCloud und mehr brauchte ich auch nicht. iCloud und Dropbox (5GB aktuell) reichen mir schon.

  • Ich nurze zum wissenschaftlichen Arbeiten gern office da es guten funktions umfang hat (2010) wer etwas schlau is bezahlt nach 5min googlen nix dafür…

    Iwork is zwar nett, und macht auch spass wenn mann mal nen brief ne einladung und co verfasst! Zum arbeiten auch nix wirkliches faengt bei zitaten an und hoert bei inhaltsverzeichnissen auf!

    Open office und co sind in ordung aber nicht das non plus ultra..

    • Du verwendest für „wissenschaftliches Arbeiten“ also eine Raubkopie… Mal ehrlich: Mit welcher Art von „Wissenschaft“ beschäftigst du dich, wenn du auf Raubkopien zurückgreifst? Lachhaft…,

  • Für den Privatgebrauch ist iWorks völlig in Ordnung, die meisten Anwender können ihre Haushaltsführung / Geburtstagseinladungen / Tagebücher / Hochzeitsfotopräsentationen etc. ganz gemütlich und meist optisch wesentlich schöner mit iWorks erledigen.

    Wer allerdings das MS Office-Paket geschäftlich nutzt, für den sind weder Open Office noch iWorks echte Alternativen. Das gilt übrigens nicht nur für Excel, wo mit Sicherheit die ein oder andere Funktionalität nicht ganz stimmt.

    Nein, das fängt (zumindest in meinem Job in der Dummschwätzer- vulgo Kommunikationsbranche) schon bei Word und Powerpoint an! Wenn man gemeinsam mit Kunden und Kollegen auch nur an Textdokumenten oder Präsentationen arbeitet, ist die bittere Realität immer noch weit, WEIT von allen Google-Wave-iCloud-MS365-Sonst-was-Träumen entfernt; der Alltag heißt: „Dokument-01.docx“, „Dokument-02.docx“, „Dokument-02a.docx“ – in your face, collaborative working :-/

    Diese Strukturen sind einfach dank der MS-Dominanz im Businessbereich über Jahre so gewachsen – ich bin schon froh, wenn meine Kunden und ich auf der selben Word-Version arbeiten und es mir nicht bei jedem Abstimmungsprozess komplett Formatierung und Layout verhagelt. Wenn ich denen jetzt noch mit iWorks oder OpenOffice ums Eck komme, kann ich eher anfangen, handgeschriebene Notizen per Post zu verschicken…

    Just my 2 Pfennig

  • Hmmm… hab‘ mit dem Family Pack 3 Lizenzen von office ’11 für unter 100 € bei Amazon bekommen… oder hab ich was übersehen?! Jetzt bin ich stutzig…

  • Leute,
    ich habe gerade versucht einen Serienmail zu verfassen mit Office 2011 für Mac.
    Das hat mein Haupthaar noch weiter ergrauen lassen ;-(
    Die Daten waren via Excel und der Brief via Word verfügbar.
    Das Office 2011 ist doch nicht in der Lage gewesen einen formaterhaltendes Mail zu versenden.
    Ich konnte es bei allen Bemühungen nicht hinbekommen, dass es leserlich als Mail ausgegeben wurde.
    Erst Office 2010 für Windows in dem Windows in Fusion konnte diese Aufgabe wunschgemäß umsetzen. Mit dieser Erfahrung muss ich leider als großer Macfan sagen, dass dieses Office für Mac bei weitem noch nicht auf dem Standard der Windowsversion angekommen ist.
    Leider werden wir wohl erfahrungsgemäß die nächste Version erst im Jahr 2014 erleben können.
    Billy Boy hat uns da einen ordentlichen Streich gespielt mit dem Office 365 Angebot.
    Wir Macuser stehen da mal wieder hinten an…….
    Und nun kommt mir bitte nicht mit der Alternative iWork, dort versucht mal so eine Aufgabe zu realisieren..tststs.

    Ein leidgeplagter Office Macuser

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22476 Artikel in den vergangenen 5897 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven