Feuchtes Trackpad: Wenn der Mauszeiger auf dem MacBook verrückt spielt

19 Kommentare

Kennt ihr das, wenn der Mauszeiger auf eurem MacBook verrückt spielt, und es an allen Ecken und Enden aufblinkt und Fenster aufspringen? Falls ja, stehen die Chancen gut, dass ihr kurz davor euer Trackpad feucht abgewischt habt. Eine solche Putzaktion kann Notebook-Besitzer nicht nur ganz schön erschrecken, sondern auch ziemlich lange von der Arbeit abhalten. Teils dauert es mehrere Stunden, bis alles wieder so funktioniert, wie es soll.

trackpad

Ursache für dieses Verhalten ist der spezielle Aufbau der Trackpads. Sowohl Apples Magic Trackpad als auch die in Apple-Notebooks integrierten Trackpads funktionieren nach dem Prinzip der kapazitiven Kopplung. Durch die Fingerbewegung wird von zwei in die Oberfläche des Trackpad integrierten Messschichten eine Kapazitätsänderung wahrgenommen und entsprechend umgesetzt. Zu viel Feuchtigkeit auf dem Trackpad kann dieses System heillos verwirren.

Möglicherweise hilft es bereits, wenn ihr das Trackpad in solch einem Fall mit einem trockenen Stoff- oder Papiertuch abwischt. Meist bleibt euch allerdings nichts übrig, als den Rechner herunterzufahren und für ein zwei Stunden die Beine hochzulegen. Sobald die komplette Flüssigkeit verdampft ist, lässt sich das Notebook wieder wie gehabt benutzen.

Derartige Probleme können übrigens auch entstehen, wenn ihr zu feuchte Finger habt oder diese frisch eingecremt sind. Bei Problemen mit zu feuchten Händen soll es wohl helfen, eine Schutzfolie auf das Trackpad aufzubringen. Erfahrungsberichte eurerseits diesbezüglich wären toll.

Diskussion 19 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Hmm ich habe häufig ein Problem mit meinem Magic Trackpad:

    Es bleibt einfach stecken und der cursor bleibt gedrückt, echt blöde :/

    — Master
    • Ich mache mit meinem Föhn immer einen Reflow, oder zwei. Danach läuft das Trackpad wieder.
      Allerdings klappt das Hochfahren nicht mehr.

      — Samu —
  2. Habe auch hin und wieder das Problem wenn ich schwitzige Hände bekomme aber mit einem Wisch mit der Hand geht alles wieder wie gewohnt. Das ich Stunden warten musste bzw. überhaupt warten, war noch nie.

    — Dranix
  3. Hatte noch nie dieses Problem. Aber in den 80ern hatte ich einen Fernseher mit so Metalltprogrammtasten. Da haben immer die Fliegen das Programm umgeschaltet.

    — Aleski
  4. Ich kenne eher den umgekehrten Fall, dass das Trackpad am Notebook (allerdings kein Mac …) spinnt, wenn man es trocken abgewischt und damit eine leichte statische Aufladung erzeugt hat. Nach etwas Anhauchen geht es dann wieder.

    — Wolfgang
  5. Lustig, dass ihr das jetzt schreibt. Ist mir vor 14 Tagen das erste und einzige Mal nach drei Jahren mit dem MBP passiert. Ich hatte kurz davor Tastatur und Trackpad gereinigt und dachte schon, Flüssigkeit wäre irgendwo reingekommen. Danke für die Erklärung!

    — pwhty
  6. Bei allen, bei denen das Trackpad nicht mehr “klickt” oder schwer/schlecht “klickt” geht in den Apple Store und lasst es von einem Genius justieren. zu 99% ist die Trackpadschraube entweder zu locker/fest oder sie hat sich herausgedreht und liegt irgendwo im Gehäuse des Macbooks… :-)

    — egal
  7. Einem schon mal gekochte Kartoffelkrümel auf’s Trackpad gefallen? Das hackt ja gleich an wie Fliegen an der Frontscheibe :D

    — Futzi.2
  8. Übrigens funktioniert das Trackpad aus genau diesem Grund (kapazitive Kopplung) auch mit einem iPad- Eingabestift.

    — Hans
  9. Könnte aber auch ein älterer defekter Akku sein, der sich gewölbt hat und von unten gegen das Trackpad drückt.

    — Barkeebaer
    • Das hatte ich auch mal, Akku hätte kurz nach Garantie Ende dicke Backen gemacht. Aber Apple hat nach einem email mit einem Bild von der Seite schnell und kulant nen neuen geschickt :-)

      — oldmacuser
  10. Hallo liebe Community,
    auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, möchte ich dazu nochmals etwas beitragen.

    Dieses Problem hatte ich in letzter Zeit oft und mit der Dauer geht es einem ja auch ganz schön auf die nerven. Also habe ich mal die Suchmaschine angeschmissen und sogar einen Artikel von der Apple Support Seite selbst gefunden (http://support.apple.com/kb/TS.....cale=de_DE)

    Dort steht (was mich sehr wundert, aber ok), dass auch das Netzteil an diesem Fehler Schuld sein kann, weshalb ich meins (das eigentlich ein Originalteil ist) mal rausgezogen habe und – tadaa – das Trackpad reagiert perfekt.
    Wieder angeschlossen: es ruckelt, hakt und springt. Wieder auf Akku: läuft sauber wie gewohnt.
    - Ist das nicht verrückt?!
    Passiert bei mir allerdings nur, wenn der Akku des MacBook (7,1) ziemlich voll geladen ist, also bei 90-100% immer noch am Strom hängt. Wenn es aus dem ausgepowerten Zustand lädt, funktioniert das Trackpad trotzdem.
    Jetzt frage ich mich, ob der Kauf eines neues Kabels sich lohnt oder das Problem trotzdem auftauchen wird? Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen oder kann meinen Eindruck bestätigen/ergänzen?

    Liebe Grüße,
    Marius

    — Marius

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14195 Artikel in den vergangenen 4697 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS