ifun.de — Apple News seit 2001. 18 864 Artikel
   

MacBook Pro 2016: TouchID im An/Aus-Schalter versteckt?

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Mac-Nutzer, deren Rechner sich aktuell aus dem Betriebszustand verabschieden, sind nicht nur wegen der dann einsetzenden Backup-Panik zu bemitleiden. Wer beruflich auf seine Maschine angewiesen ist und sich die Tage mit einem Diebstahl, einem Wasserschaden oder einem Display-Bruch herumschlagen muss, kann sich eigentlich auch keine Ersatz-Maschine kaufen.

Macbook Pro Oled Funktionstasten

Mit Ausnahme des neuen (1-Port-) MacBooks, sind fast alle Apple-Rechner schon so lange am Markt, dass eine Neuanschaffung zum zumeist unveränderten Einführungspreis tunlichst vermieden werden sollte. Das aktuelle Retina MacBook Pro wird seit fast 450 Tagen angeboten, das MacBook Air wurde seit 500 Tagen nicht mehr überarbeitet und der Mac Mini steuert auf die Schnapszahl von 666 Tagen ohne Hardware-Verbesserungen entgegen – bereits am Samstag ist es so weit.

Kurzum: Apples MacBooks schreien nach einer Aktualisierung. Diese könnte zusammen mit der iPhone-Vorstellung auf dem September-Event Apples bekanntgegeben werden. Gerüchte, das MacBook Pro könnte dann mit einer neuen OLED-Leiste ausgestattet sein, die die Funktionstasten des Apple-Rechners in eine berührungsempfindliche, dynamische Anzeige überführt, kursieren ja schon seit Mai.

Macbook Pro Oled Transmission

Nun ergänzt Ben Lovejoy: Auch die Integration des vom iPhone bekannten „Touch ID“ Fingerabdruck-Scanners ist vorgesehen. Dieser soll in den An/Aus-Schalter der neuen Modelle integriert sein und wird wohl weitgehend – wie auch beim iPhone 7 – auf mechanische Komponenten verzichten.

Das neue MacBook Pro wird mit macOS Sierra Apple Pay-Zahlungen über Safari anbieten, soll mit einem (zusätzlichen) USB-C-Port ausgestattet sein und könnte erstmals auf den MagSafe-Stromanschluss verzichten.

Dienstag, 09. Aug 2016, 8:36 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mein MBA aus 2011 macht so langsam wirklich schlapp. NOCH kann man damit arbeiten, aber es ist wirklich mühsam weil der leider schon bei einer kleinen Anzahl an Anwendungen (leider auch ressourcenlastig) sehr laut wird.

    Warte schon sehnsüchtig auf das neue Macbook Pro! Hoffentlich ist an den Gerüchten was dran und es kommen neue Features in das neue MBP! :)

    • Ggf. hilft es, die Lüfter reinigen zu lassen…

      • So ein Bullsh**! Die Lautstärke ergibt sich aus der der Drehzahl und die wird geregelt vom SMC. Je wärmer die Temperatur im Gerät desto mehr Drehzahl ist notwendig um die Temperatur im Gerät im vertretbaren Bereich zu halten. Ob nun ein wenig Staub auf dem Lüfter oder im Gerät ist, spielt dabei keine Rolle. Deshalb funktioniert der Lüfter genausogut und die Temperaturfühler werden davon auch kaum beeinflußt.

        Wenn die Lüfter sehr laut werden, genügt meist ein Blick in die Aktivitätsanzeige um herauszufinden welcher Prozess momentan sehr viel Prozessorlast und damit Temperatur verursacht. Natürlich kann es auch andere Ursachen geben, die jedoch zu weit führen würden.

        Und bitte kommt bloss keiner auf auf die Idee mit einem Staubsauger ohne ESD Schutz zu arbeiten! Danach kannst du das Board gleich in die Tonne schmeissen.

        Liebe Grüße von einem Genius / Apple Certified Mac Technician mit 10 Jahren Berufserfahrung

      • Also beim 17″ MBP geht die Luft vom Lüfter durch einen feinen Kühlkörper… Wenn da Staub davor hängt dann geht die lüfterdrehzahl hoch weil ein höherer Widerstand entsteht.

      • So Supermario, es macht sehr wohl was aus, ob Staub im lüftergehäuse ist. Als ich meine HDD durch SSD ersetzt habe, habe ich auch gleich mal den Lüfter aufgeschraubt und festgestellt, dass der Staub wie ein Teppich an den Lamellen der heatpipe hängt und somit den Luftstrom beeinträchtigt bzw. blockiert. Du super Techniker. Der MBP 13″ war zu dem Zeitpunkt vier Jahre alt.

      • PS: durch den blockierten Luftstrom ist die Kühlung ineffizient und der Mac wird noch wärmer weshalb der Lüfter dann entsprechend stärker aufdreht. Seit der Reinigung läuft der Lüfter wieder mit knapp unter 2000 U/min und ist somit fast nicht wahrnehmbar.

      • Einfach toll zu sehen, wie unqualifiziert Apple-Geniusse sind. -.-

        Natürlich macht Staub etwas aus. Wurde ja schon vor mir hinreichend erklärt. Vermutlich kann Staub aber Apples magic nichts anhaben? Für mich klingt das nach dem geschwafel für „hardware zu alt, nicht mehr leistungsfähig genug -> neu kaufen“.

      • Kennst du Akustik? Es kann sehr wohl am Staub liegen

      • WAS EIN BULLSHIT. AppleFag aus dem Store. MBP von 2010, läuft eins A. Upgrade von RAM, CD zu SSD und regelmäßiger Reinigung durch den kleinen Handstaubsauger mit Bürstenaufsatz. Das Board nimmt davon null Schaden. Ich bin ITler und das kannst du mir glauben. Reinige deinen PC/Laptop/Mac 5 Jahre nicht und er ist so zugesetzt mit dem elelhaftestem Staub, welcher die Wege zusetzt, weniger Luft durchzieht, der Lüfter mehr ballern muss und das Ding so sinnlos laut wird. Ebenfalls durch den Staub eine schlechtere Hitzeableitung.

        Alter ich komme nicht darauf klar, dass du Apple Geräte warten darfst mit einer so disqualifizierenden Antwort.

    • Die Lautstärke liegt in der Regel an zu viel Staub in der Lüftung. Mit etwas Druckluft kannst du das ganz einfach durchpusten. Dazu musst du nur den Boden aufmachen und siehst sofort die Fan.
      Beim Pusten bitte die Propeller festhalten, weil sie sonst Strom erzeugen könnten der etwas kaputt machen kann.

      Danach wirst du keinen Ton mehr höheren, er wird kühler sein, schneller und auch der Akku wird wegen der geringeren Temperatur wieder länger durchhalten!

      • Wie kann man nur in drei Sätzen soviel Unsinn erzählen? Das sind Lüfter und keine Dynamos. Wie sollen die bitte einen Strom erzeugen?

      • Ein Gleichstrom kollektormotor ist immer ich ein Generator, die Lüfter haben sicher Brushless, da weiß ich nicht so genau, her wenn ein permnetmgnet reaktiv zur Spule bewegt wird erzeugt das einen Strom in der spule

      • Jeder Motor ist auch ein Generator, mehr muss man gar nicht sagen ;)

      • Spann einmal nen Motor in eine Bohrmaschine und halt ein Spannungsmesser an die Anschlüsse: Hups – schon ist der Motor ein Dynamo. Ist nämlich das gleiche Prinzip: Mechanische Energie – Elektrische Energie. Die Umwandlungsrichtung ist egal.

      • ich hoffe einfach mal das ist sarkastisch gemeint. Ansonsten kann ich nur flehen das niemand auf deine „Beratungen“ hört.
        Fast so peinlich wie die App die das iPhone wasserdicht macht….

    • Yay, auch drauf gewartet… Irgendwann kam Tag x… Musste mir vor zwei Wochen dass 2015 kaufen…. Schade…

    • Hi,
      Habe genau das gleiche Problem und warte auf ein Update. Bei mir liegt es daran, dass sobald ich einen Externen Monitor anschließe die GPU (Sandy Bridge) echt hart am arbeiten ist und dadurch der komplette Chip (CPU & GPU ) auf knapp 90 Grad und mehr aufheizt. Der Lüfter dreht dann durchgehend mit 6,5k Umdrehungen und ich habe das Gefühl in einem Helikopter zu arbeiten. Schön öfter aufgeschraubt und nach dem Lüfter geschaut. Ist alles sauber.

    • Ich hab grad mein MacBook Pro von 2007 für 350€ aufgerüstet und repariert, rennt wieder wie ne sau

    • Ich würde dir empfehlen mal die wärmeleitpaste erneuern zu lassen in einem Computershop (ich hab dafür 8€ gezahlt) und seitdem flüstert meiner wieder des ist relativ wichtig bzw. sinnvoll das alle 3-4 Jahre mal zu machen

  • Meiner Meinung nach kann apple das MacBook pro in 2 Punkten „kaputt“ machen:

    1) Ausstattung: nur 4 USB-C Anschlüsse. Wäre schön, wenn mind. 1 USB-A und ein SD-Kartenleser verbaut werden würden. Plus evt macsafe-usb-c

    2) Tastatur: bitte verbaut nicht die neue Tastatur vom MacBook

  • Ich fand die MagSafe Stromversorgung immer gut. Hat den ein oder anderen Mac vor stürzen bewahren können.

  • Fortschritt ja gerne.

    Aber mir muss erst mal jemand den Fortschritt erklären, wenn ich auf MagSafe verzichten muss. Meine Kinder sind ca. 2 Dutzend mal durch das Stromkabel gerannt und der Laptop ist nicht vom Tisch gefallen.

    Wegen USB – C : Ist halt noch ein Kostentreiber. Entweder hole ich mir ne neue Tastatur, neue Maus und am besten ein neues iPhone oder einen Stapel USB-C auf USB Adapter. Das kann man dann beim Preis gleich draufrechnen.

    Apples Obsession mit dünnen Laptops geht m.E. klar gegen die Benutzerfreundlichkeit.

    Im Moment sieht es so aus, dass ich lieber in 1-2 Jahren mein jetziges MacBook Pro Retina generalüberholen lasse als dass ich das neue kaufen werde.

  • kein magsafe = ca. 237 schritte zurück

  • vielleicht schaffens ja einen usb-c magsafe, so wie die ganzen crowdfunder es schon vorgemacht haben.

  • Ich fände laden über USB-C eigentlich sehr gut. Wenn man einmal von der fehlenden magnetischen Trennung absieht. Das neue MacBook 12″ lässt sich an meiner Anker USB C powerbank beinahe genau so gut laden wie am hausstrom.
    Außerdem kann man dann endlich günstige Ersatz Netzteile bekommen.

  • Da ich aufgrund von einem Feuchteschaden nun auch mich nach einem neuen MacBook umschauen muss, habe ich nun auch die Qual der Wahl. Ich habe bis jetzt das MacBook Pro mit Retina von 2014 gehabt. Sollte mich das neue pro nicht umhauen werde ich zum 12er tendieren. AutoCAD und auch Photoshop laufen sogar auf dem Basismodell.
    Meiner Meinung nach sollte das neu pro folgendes haben:
    USB C mit Unterstützung von Thunderbolt 3. Dünneres Design
    Farbauswahl
    KEIN USB A–> stirbt eh aus. Und mit Adaptern ohne vernünftigen Docks kann man die Übergangsphase überbrücken.
    MagSafe bzw. Magnetanschluss wird mir auch fehlen, allerdings wenn das Gerät dadurch dünner wird bzw. der gewonnene Raum für einen größeren Akku genutzt werden würde, würde ich es begrüßen
    Und auf alle Fälle die neue Tastatur–> man gewöhnt sich daran und so kann man wieder Raum gewinnen!
    Sorry wenn es jetzt gegen fast alle Kommentare vor mir ist. Aber das wäre meine Vorstellung.
    TouchID ist meiner Meinung nach aufgrund der neuen Funktion in Sierra gar nicht nötig. Warum brauche ich einen Fingerabdrucksensor wenn ich meinen Mac mit meiner Watch oder meiner iPhone entschlüssele, wenn ich nur in der Nähe bin?
    Die Hardware wird eh aufgerüstet–> Stichwort Skylake Prozessoren.
    Achja und den 3,5mm Klinker braucht auch keiner mehr.
    Das Basismodell sollte aber auch erst mit der 256er SSD anfangen wie beim 12

    Mit freundlichen Grüßen
    Topsy Creed

  • Ich hoffe noch VOR dem iPhone. Auf Arbeit wird bald neu bestellt und jetzt nen Schwall „alte“ Retinas zu kaufen wäre… bescheiden…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18864 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven