ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

iPad Air 3: Hüllen-Fotos deuten auf vier Lautsprecher, Blitz und Smart Connector hin

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Das von Apple angeblich für März geplante iPad Air 3 nimmt langsam Gestalt an. Nachdem bereits letzte Woche detaillierte Design-Skizzen des Geräts gesichtet wurden, tauchen nun die ersten Fotos von Hüllen für das nächste iPad-Modell auf.

Wie bereits die Aufmaßzeichnungen letzte Woche hat wurden auch die Case-Fotos von der französischen Webseite Nowherelse.fr aufgestöbert. Die Autoren verfügen über gute Kontakte nach Asien und haben dort insbesondere auf die Großhandelsportale für Elektronikzubehör ein Auge, dort werden die ersten Hüllen für das iPad Air 3 bereits angeboten.

ipad-air-3-case

Mit Blick auf die vier Aussparungen für Lautsprecher erfüllen die Produktmuster die bisherigen Erwartungen, das iPad Air 3 soll wie das iPad Pro an Ober- und Unterseite jeweils zwei Lautsprecher spendiert bekommen. Wer das iPad Pro schon einmal in Händen hatte weiß, dass diese Anordnung die Qualität der Audioausgabe deutlich verbessert. Zudem deutet eine größere Aussparung für die rückseitige Kamera daraufhin, dass das Apple-Tablet künftig auch mit einem Blitz ausgestattet ist.

Ein interessantes Detail ist das Vorhandensein einer Aussparung für Apples „Smart Connector“. Die Öffnung findet sich den Autoren zufolge an einem der bislang aufgetauchten Hüllen-Muster. Dies würde bedeuten, dass Apple den mit dem iPad Pro vorgestellten und bislang sowohl für die eigene Tastaturhülle als auch das Logitech Create-Case verwendeten Anschluss künftig auch auf weiteren Geräten zur Verfügung stellt.

ipad-air-3-cases

Den Fund unserer französischen Kollegen darf man durchaus ernst nehmen. Es ist mittlerweile beinahe üblich, dass in den Handelskanälen bereits lange vor der offiziellen Vorstellung der Geräte schon passendes Zubehör verfügbar ist. Wir erinnern uns an das iPad Pro: Hier konnten wir euch bereits ein gutes halbes Jahr vor Verkaufsstart die ersten, detailliert gefertigten Hüllen präsentieren.

Montag, 01. Feb 2016, 8:04 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gefällt mir. Überlege immer noch ob ich nicht lieber nen iPad Pro nehme. Viel größer bei gleichem Gewicht (im Vgl. zu meinem uralten iPad 3).

  • Ich hoffe, dass es noch andere Verwendungsmöglichkeiten für den Smart Connector gibt, als nur die Tastatur. Aber bei Apple weiß man im Moment ja nie, ob die sich da nicht mehr bei gedacht haben, oder das erstmal auf den Markt gebracht werden musste und die Ingenieure nicht genug Zeit hatten. Da über den Connector scheinbar auch Firmware Updates auf die angeschlossene Hardware gespielt werden können, könnte ich mir hier noch mehr vorstellen.
    Gibt es jetzt eigentlich schon Apples Tastatur für das iPad Pro mit deutschen Tastaturlayout?
    Ich fände es interessanter, wenn die den Stift auf alle iPads bringen würden. Allerdings könnte das natürlich an den Verkaufszahlen für das Pro nagen.

    • Ich hoffe ja auf eine Docking-Station wie beim Surface 4 Pro, welches das Tablet dann in einen vollwertigen Computer verwandelt.

      Unterwegs iOS, im Dock dann OSX, Dateien direkt synchronisiert und weiterarbeiten ohne Übergang, das wäre ein Traum! :)

      • Die Hoffnung stirbt zuletzt :)
        Ich glaube da nicht mehr dran. Apple setzt auf ein anderes Konzept. Du sollst dir ein iPad, ein MacBook und einen Mac kaufen. Apple kümmert sich dann um die Synchronisierung über das Netz.
        Apple schützt dich vor der frickeligen Bedienung von Desktopsoftware mit dem Finger, indem man dir die Möglichkeit verweigert.
        Mir gefällt das Konzept vom Surface auch besser. Deshalb habe ich mir das geholt.

    • „die Ingenieure nicht genug Zeit hatten“ gg
      Ernsthaft, ein ganzes Jahr Zeit um EIN iPad Serienreif zu bekommen….(eigentlich weiss Apple schon seit mehreren Jahren, dass sie jedes Jahr ein neues iPad rausbringen wollen)!

      • Man hat ja schon den Rhythmus geändert, um das iPad Pro einzuschieben. Watch OS 2 hat die Features gebracht, die man zur Einführung der Watch erwartet hat, TV-OS rüstet auch immer noch Grundfunktionen nach, 3D-Touch wird auch noch nicht konsequent verwendet… Die Liste ist lang.
        Überall sind Baustellen. Da kommt man halt nicht so schnell voran. Die Zeitprobleme sind von Apple hausgemacht.

  • Puh, na Gott sei Dank. Noch keine bahnbrechenden Neuerungen, die den Wechsel vom Air2 interessant machen würden.

  • Ich das ist doch wirklich interessant. Bin gerade am überlegen vom 6s+ auf das angeblich im März kommende 4 Zoll-Gerät zu wechseln, da ich unterwegs lieber etwas kleineres in der Tasche habe. Ein iPad in der Form wie hier gezeigt, wäre für Daheim dann ganz nett. Hatte es aber mal mit dem Air 2 versucht und das war leider kein Geröt für mich, da der Lautsprecher wirklich ganz fürchterlich war und die Rückseite sich zum Display hin durchdrückte, je nachdem wie Mannes gehalten hat. Wenn Apple hier nachbessert und die neue anklettbare Tastatur auch in QWERTZ zeigt, ist es vielleicht einen Kauf wert. Werde mir das mal überlegen.

    • „Lautsprecher fürchterlich“ „die Rückseite sich zum Display hin durchdrückte..“ Also das nächste mal nicht beim Importshop ein „iPad“ für 160€ kaufen. Ich habe einige iPads, Mini, Air, Air2 etc. (wieder in der Familie, nicht nur ich allein) und kann so etwas überhaupt nicht verstehen. Stabile Rückseiten haben sowohl die Modelle mit Cell also auch ohne. Wenn man sich das iPad von innen ansieht, kann ein durchdrücken überhaupt nicht passieren. Rein physisch würden die Kräfte schon auf eine Seite gelenkt. Aber gut, sowas kenne ich vom Acer Tabletts bis 200€ und anderen. Nicht aber bei iPads. Humbug. Und wenn ich jetzt mal alle meine mobilen Geräte vergleiche, hat insbesondere das Air 2 sehr gute Lautsprecher. Sicher, man sollte wissen wie rum man es hält (ich finde Touch ID rechts). Ansonsten schließt man für Filme und Musik sowieso Bluetooth oder AirPlay Geräte an.
      Ich glaube einfach nicht dass du je ein iPad hattest. Punkt. Vor allem weil man kein Air 2 mal hatte (außer man kauft ein neueres bzw. es geht kaputt, wird geklaut, oder man entgeht dem Hungertot mit dem Verkauf).

      • Vermutlich meint er nicht, dass man die Rückseite verbiegt, sondern die Tatsache, dass man bei Druck auf die Rückseite Verfärbungen am Display erkennen kann. Das ist ein klarer Hinweis darauf, dass das verbogen ist. Beim Air 2 war das stark unterschiedlich ausgeprägt. Wenn das bei leichtem Druck schon passierte, hat Apple die Geräte direkt ausgetauscht.
        http://m.heise.de/mac-and-i/me.....42898.html

      • Tja ich würde an deiner Stelle noch mal genau hinschauen, denn die Probleme sind bekannt und es handelt sich definitiv um ein iPad Air 2. Der Lautsprecher vibriert ziemlich unangenehm verglichen mit dem Air 1 und wenn man das Teil in einer Hand hält, reicht das Eigengewicht(!) aus, um auf der Vorderseite an den Stellen, an denen hinten Finger sind, im Display Verfärbungen zu erzeugen. Genau wie man sie kennt, wenn man mit nem Finger aufs Display drückt.
        Ich hatte bereits mehrere Air 2 in der Hand und das ist definitiv bei dem Gerät so und war kein Bedienungsfehler oder Produktionsfehler. Extra gedrückt habe ich auch nicht (Eigengewicht reicht). -> Das Air2 ist zu dünn gebaut worden.

      • Ich meinte alles wie von Bernardo beschrieben. Gekauft hatte ich es bei OTTO und deswegen innerhalb der 14 Tage wieder dahin zurückgegeben. … Punkt.

      • Sehe ich ebenfalls so. Habe noch immer das erste Air, weil mich diese Fakten am Nachfolger gestört haben. Nun bin ich auf das Air 3 gespannt!

  • unglaubliches innovationspacket.
    dann auch noch 50€ teurer.
    würde mich nicht wundern.

    • Also wenn man mal den Wertverfall des Euros auf die Jahre betrachtet, würde ich aktuell als (meine persönliche )Schmerzgrenze für ein Tablett mit mindestens 32GB Speicher und Cellular, 1000€ sehen. Größe entspricht der eines iPad Air, Leistung sollte diese leicht übertreffen, Akku darf gerne etwas besser werden, Gewicht ist mir nicht ganz so wichtig.
      Das Pro wäre ohne den Apple Pencil kaum das, was es kann, daher komme ich da ja weit über diese Grenze. Ich hoffe auf ein Air 3 mit Cell für unter 1000€ (also auch 999€ xD)

  • Schön, wenn nur Blödsinn als Update kommt. Die verrückten Fanboys stürzen sich auf das neue iPad, dann kann ich mir ein älteres gebrauchtes für einen dann gefallenen Preis kaufen.

    • Echte Fanboys sammeln die Generationen und verkaufen sie nicht. Man verkauft keine Apple Geräte. Man gibt welche in der Familie weiter, aber man verkauft sie nicht!!!!

  • Es soll Leute geben die keine Familie haben…

  • apples „zeitprobleme“ werden häufig von durch halbwissen über-„informierte“ zu solchen gemacht.
    objektiv gesehen ist das tempo doch im vergleich zur konkurrenz angemessen.
    und was technisch machbar und anwenderseitig sinnvoll ist, wird, wenn es in serie produzierbar ist, implementiert.
    alles ok soweit.

    • Bei Apple ist es schwer an verlässliche Angaben zu kommen. Deshalb sind die Zeitprobleme natürlich nicht belegt.
      Früher wurden oft Features mit großen Updates nachgereicht. Die müssen ja nicht mit der Veröffentlichung der Hardware veröffentlicht werden. Die sollten aber fertig sein.
      Siri ist damals auch beim Kunden gereift. Aber das wurde offiziell als Beta angekündigt.
      Ich sehe da viele Indizien, dass es sich heute um Zeitmangel handelt. Bei der Veröffentlichung vom neuen Apple TV lief die Remote App nicht mit dem Gerät und man konnte noch nicht einmal auf die gesamte Apple Infrastruktur zurückgreifen. Dabei gilt doch diese integrierte Lösung bei Apple als der große Vorteil.
      Die Watch wurde sehr früh angekündigt, kam dann zu dem Zeitpunkt, dass man es so gerade noch als „im Zeitplan“ bezeichnen könnte, und wurde dann erst mit dem Update auf Watch OS 2.0 zu dem, was man angekündigt hatte.
      HealthKit war bei der Veröffentlichung nicht in dem Zustand, das man es rausbringen konnte. HomeKit wurde für iOS8 angekündigt, kam dann aber doch erst mit iOS9 wirklich raus.
      Wie oft habe ich hier gelesen: Apple ist spät, dafür sind die Geräte dann aber ausgereift. Apple ist da immer noch spät, die Produkte wirken aber immer mehr so, als ob Apple von der Konkurrenz getrieben würde.

    • Und was heißt „angemessen“ im Vergleich zur Konkurrenz? Entscheidend ist für mich nicht die Zeit, die Apple benötigt um etwas zu entwickeln, sondern die Zeit, die Apple braucht, bis es läuft, nachdem es veröffentlicht wurde. Wenn ich das mit dem Berliner Flughafen vergleiche, ist Apple wirklich hervorragend aufgestellt. Ich würde Apple aber gerne vorne sehen. Wie es früher war.

  • Die Aussparung ist nicht für den Smart Connector sondern für einen speziellen Selfie-Stick, sollte das iPad wirklich einen Blitz bekommen. Leute, zieht euch schon mal Helme auf wenn Scharen von Asiaten zukünftig mit ihren iPads am Stiel rumfuchteln. :-)

  • Wenn das Air 3 noch Pencil-Unterstützung bekommt, ist es gekauft.
    Bei meinem Air (1) fehlt mir eigentlich im Moment nur der Fingerabdrucksensor, aber der Pencil wäre in Meetings schon praktisch…
    4 Lautsprecher wären auch nett, aber dank Bose SoundLink Mini 2 nicht ausschlaggebend.

  • Ich glaube auch nicht das 4 Lautsprecher kommen da garnicht so viel Platz in den iPad Air gibt wie im iPad Pro.

  • die lautsprecher müssten dann auch noch nach VORNE anstrahlen.
    und macht IMHO nur im querformat sinn.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven