ifun.de — Apple News seit 2001. 22 451 Artikel
   

Im Video: Apples Eddy Cue und Beats-Gründer Jimmy Iovine

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Im Anschluss an die offizielle Bestätigung der Übernahme von Beats Electronics und Beats Music durch Apple saßen Apples iTunes-Chef Eddy Cue und der Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine auf dem Podium der angesehenen Technologie-Konferenz „Code“. Die wesentlichen Passagen des Gesprächs machten in den letzten Tagen bereits die Runde, wer die Unterhaltung in voller Länge genießen will, hat jetzt Gelegenheit dazu. Die Veranstalter haben das ungeschnittene Video mit einer Stunde Länge nun veröffentlicht.

Das Gespräch dreht sich unter anderem natürlich um die Übernahme von Beats durch Apple. Laut Eddy Cue gibt es dafür drei Gründe, Jimmy Iovine sei der talentierteste Mensch im Musikgeschäft, die Kopfhörer sind hervorragend und das Konzept hinter dem Musikstreamingangebot Beats Music sei der richtige Weg. Beats Music setzt in erster Linie auf kuratierte und speziell auf die Nutzer zugeschnittene Wiedergabelisten. Apple will zwar die Produkte von Beats integrieren, hat bislang aber nicht vor, die Markennamen zu ändern. Die Beats bleiben Beats.

Im weiteren Verlauf der Unterhaltung werden verschiedene Themen angeschnitten, unter anderem geht es auch um Fernsehen und Apples Engagement in diesem Bereich. Apple hat mittlerweile 20 Millionen Apple TVs verkauft und Cue schimpft über das schlechte Nutzererlebnis beim klassischen Fernsehen. Er sieht in diesem Bereich viel Potenzial, aber auch etliche Hürden, die sich nicht einfach bewältigen lassen.

Mit Blick auf Apples aktuelle Produktpalette lässt sich Cue zu der Aussage hinreißen, dass das Unternehmen noch in diesem Jahr die beste Produktlineup der letzen 25 Jahre an den Start bringen wird. Darauf angesprochen, wie Apple das Fehlen von Steve Jobs verkraftet, ergänzt Cue, dass Jobs seiner Meinung nach sehr stolz wäre, wenn er sehen könnte, was Apple heute macht.

Samstag, 31. Mai 2014, 15:06 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja. Die Kopfhörer sind nicht mal mittelmaß wie man überall hört. Vielleicht wird das jetzt ja was.

    • Wenn ich das schon lese, „Wie man überall hört“…

      Die Kopfhörer sind für den Sound, für den sie entwickelt wurden, genau richtig. Immer dieses nachplappern. Habt ihr alle keinen eigenen Kopf mehr?

      • Die Kopfhörer sind definitiv Scheiße, da kannst du deinen eigenen Kopf haben, wie du willst. Apple hat sich mit dem Kauf absolut keinen Gefallen getan. Wenn das die „amazing“ neuen Produkte 2014 sind, dann gute Nacht!

      • Manchmal muss man eben anderen glauben und darüber lesen, wenn man nicht gerade mit einem eigenen Audio-Testlabor zu Hause gesegnet ist.
        + selbst ausprobieren und anhören natürlich.
        Und das was man liest, ist grob gesagt: zu teuer und keine sehr gute Qualität.

        Dass Apple die Dinger nun lobt, nachdem sie u.a. dafür auch Milliarden bezahlt haben ist klar.

    • Wenn man dem glauben soll was man im Android Lager hört sollte man sich kein iPhone kaufen. Zum Glück hab ich eine eigene Meinung. Glaube 90% der Beats hasser haben sie selber noch nie gehört. Ich zwar auch nicht aber ich mekker nicht und brauch eh keine.

    • Besser als die Rotz-Kopfhörer von Apple allemal…

    • Und war es wichtig für den Erfolg die Besten zu sein???

  • Die Kopfhörer sind wirklich nicht doll…nur Bass…vielleicht schafft es ja Apple, den Beats einen besseren Sound zu verpassen…hatte welche und habe sie nach einer Woche umgetauscht…war nicht zu ertragen…da klingen selbst billigere besser…und ich weiß wovon ich ich rede…bin seit über 40 Jahren Musiker…

    • Naja. Es gibt auch Musiker die 40 Jahre Musik machen und man sagt zu denen, dass die auch nicht so gut sind. ;-)
      Ich persönlich habe die Beats nie probegehört, würde ich aber (falls ich jemals Kopfhörer kaufen würde – habe persönlich die AKG 240) diese Anhören, bevor ich nur auf Empfehlungen höre.
      Jeder benutzt die Kopfhörer für verschiedene Zwecke. Der eine nur am PC zum zocken, der andere um TV zu gucken, der andere um professionell Musik zu hören,…
      Somit, wer sie toll findet und wer nicht ist wirklich Geschmacksache – wie in vielen anderen Dingen auch.
      Und das ist auch gut so.

      • Da hast Du recht:)…da ich jahrelang im Tonstudio gearbeitet habe, ist mein Gehör gut geschult…somit kann ich gut hören, in welchen Frequenzen Kopfhörer gut sind oder nicht…aber das geht jetzt zu weit…sagte ja auch…alles Geschmackssache :D…

  • Anscheinend hören sich Beats für viele nicht „audiophile“ Menschen wohl doch ganz gut an. Dazu sehr gutes Design und ein angenehmer Tragekomfort. Beats hat das Geschäft mit Kopfhörern quasi wiederbelebt.

    Ich selber höre überwiegend HipHop und würde mir vermutlich auch Beats kaufen wenn ich mal On-Ear Kopfhörer tragen will. Allerdings nervt es dann doch die ganze zeit von pseudo-audiophilen Leuten vollgequatscht zu werden wie man nur 150€ für so ein Müll ausgeben kann ;)

    • Nun gut…Geschmäcker sind verschiedenen ( ist auch gut so)…da ich aber kein HipHop höre ( für mich ist das keine Musik :D )… kommen sie für mich einfach nicht in Frage…

      • Was in dem Fall auch völlig ok ist.

      • Richtig, HipHop ist keine Musik, HipHop ist LifeStyle. Die Beats Kopfhörer sind nicht besonders, aber auch nicht schlecht. Viele kauften es, weil Dr. Dre dahinter steckt. Da er ja ein Fan von Basslastigem ist, konnte man das auch von seinem Produkt erwarten.

      • Hip Hop ist in erster Linie kein Musikstil, sondern ein Lebensstil. Nicht MEIN Lebensstil, aber verurteilen werde ich es sicherlich nicht deswegen.

  • Apple pokert mit der Erwartungshaltung ganz schon hoch mit der Aussage das sie dieses Jahr das beste Produktlinup an den Start bringen werden. Wenn man es ganz genau betrachtet wäre diese Aussage aber selbst dennoch richtig selbst wenn kein einziges Neues oder überholtes Produkt präsentiert werden würde. Aber viele erwarten in der Aussage etwa „neues“ obwohl es gar nicht so sein muss.

    • Naja, den Werbesprech von Apple sollte man mittlerweile kennen. Jedes aktualisierte Gerät ist immer automatisch das beste iPad/iPhone/MacBook, was sie je gemacht haben. Folglich ist auch ein komplett durchaktualisiertes Produktfortfolio das beste seit Bestehen und seit 25 Jahren.

      • welches Unternehmen würde das nicht behaupten? Außer natürlich die Autoindustrie, welche dann Abwrackpremien vom Staat zur Unterstützung angeboten bekommen? :D

      • Cue sagt nicht dass Apple dieses Jahr das beste Produktlineup seit 25 Jahren hat, wenn sie nur die alte Lineup durch neuere ersetzen. Auch wenn nach dem MacBook Air andere vll. Folgen mögen, der iPod Classic gar ganz verschwindet, muss dieses Jahr noch ein größeres Ding kommen. Kann auch sein, dass sie damit nicht unbedingt Hardware meinen…
        Und damit auch vll. die Software vorbereiten für eine watch oder was auch immer..

  • Für jede Richtung der Musik gibt Es spezielle Kopfhörer. Ich höre nur elektronische Musik und hiphop, rap und dafür sind sie allererste sahne. Hab die Beats solo Hd. Und möchte sie nicht mehr missen. Das Geschwafel über Qualität geht einem immer aufn Sack. Jedem das seine.

    • Das ist normal hier. Hier laufen nur Spezialisten rum und Menschen die über Facebook posten wie toll ihr Leben ist. ;) Aber in Wirklichkeit von Tüten und blasen keine Ahnung haben. Gewöhn dich dran. Besser ist es allerdings die Kommentare zu meiden und die News selber zu filtern.

  • Kollevoice; Bass, ist das Schlagwort . Den will Apple in seinen mobilen Produkten ( denkt mal drüber nach meine Freunde)

  • Danke für den Tip! Die Amazon-Bewertungen hören sich ja wirklich vielversprechend an. Den kann man wirklich mal ausprobieren.

  • Tja, die ewigen Diskussionen in den audiophilen Foren über die Beats Kopfhörer kommen auch immer wieder zu dem Schluß, dass die Beats Kopfhörer nichts taugen.
    Ich muss sagen, ich habe neben diversen günstigen Kopfhörern auch einen sehr teuren Beyerdynamic und aber auch einen Beats Pro. Die Kopfhörer sind grundverschieden, aber jeder für seinen Zweck meiner Ansicht nach sehr gut. Ein Beydynamic trumpft auf, wenn es um filigrane highfidele Musik geht. Klingt total super und ich verstehe die audiophilen Fans auch, wenn dann noch teure Kopfhörerverstärker etc. zum Einsatz kommen. Aber es gibt auch Musikrichtungen, die eher elektronisch, basslastig etc. sind, bei denen der grosse Beats einfach wesentlich emotionaler rüberkommt. Weniger perfekt, dafür für solche Musik einfach besser geeignet. Auf einem highfidelen Kopfhörer klingen solche Dinge zwar perfekter bzw. neutraler, aber auch – sagen wir – langweiliger. Und am Ende ist es wie so oft pure Geschmackssache. Hören und vergleichen hilft. Zudem hat Beats der Kopfhörerbranche wohl einen echten Schub verpasst. Und gut aussehen tun sie meiner Meinung nach auch. Das stabile Aluminiumgehäuse und das weiche Leder vom Beats Pro ist schon wertig verarbeitet. Preislich sind die Kopfhörer nicht grad die billigsten. Apple Geräte ja auch nicht. Und ja… Ein KOSS für 40 EUR ist auch eine gute Investition ;-)

  • „Jimmy Iovine sei der talentierteste Mensch im Musikgeschäft, die Kopfhörer sind hervorragend und das Konzept hinter dem Musikstreamingangebot Beats Music sei der richtige Weg“

    Jimmy Irgendwas kenn ich nicht, die Kopfhörer sind mittelmäßig und der Streamingdienst hat keine Kunden = 3 Milliarden ?

    Ich kann nur Hoffen dass Beats noch irgendenein geheimes Patent für den Flux-Generator hat, der diesen Blödsinn rechtfertigt ;)

  • Beste Kopfhörer: Bose und B&W !

    Bose ® QuietComfort ® 20i Acoustic Noise Cancelling ® Headphones von Bose

    Bowers & Wilkins P7 Over-Ear-HiFi/Studio-Kopfhörer inkl. MFI-Anschlusskabel für Apple!

    Bessere gibts nicht :)

    • ‚Bessere gibts nicht‘
      Hm, laut der jeweiligen Eigenwerbung stimmt das sogar. Objektiv stimmts aber nicht in der Preisklasse. Und am Klang gemessen schon gar nicht.
      Aber schick aussehen können beide!

  • Stiftung Warentest 2014:

    „Der beliebte Kopfhörer Beats by Dr. Dre Solo HD landet auf dem drittletzten Platz. Mit durchschnittlich 152 Euro ist es eines der teuersten Modelle, der Sound ist aber nur befriedigend, im Falltest schnitt er sogar mangelhaft ab“

    Zu solchen Ergebnissen kommen übrigens auch alle anderen Testberichte die ich so im Web gefunden habe.

    Beats sind gemessen am Preis klanglich einfach nur sehr mittelmäßig und werden regelmäßig von halb so teuren Headsets geschlagen.

  • Was hier anscheinend viele nicht bedenken ist, dass es nicht um Qualität oder dergleichen geht. Es geht um eine Marke, ein Lebensgefühl und die Macht von Apple wieder beweisen zu müssen, wie wegweisend sie seien (möchten). Wenn Apple Milliarden für eine Deal hinblättert, dann glaubt ihr doch nicht wirklich weil das Konzept eines Produkts oder die Qualität dafür verantwortlich ist, das sind nebensächliche Kriterien. Im Großen und Ganzen ist es vielmehr das Marketing Potenzial und die Leute die hinter so einem Produkt stehe (Dr.Dre….). Angenommen ein anderer Rapper mit nur halb soviel Erfahrung, Beliebtheitsstatus oder Erfolg, etc. hätte sich einem solchen Projekt gewidmet, meint ihr wirklich es hätte sich so gut verkauft und wäre heute bei Jugendlichen so beliebt und wäre verkauft worden? Alles Marketing und Beeinflussung. Apple ist seit Steve Jobs nicht mehr da ist nicht mehr das gleiche Unternehmen. Ich will damit einfach nur sagen, dass dieser Kauf einfach nur was mit Sicherheit zu tun hat (weil das Konzept schon gut läuft) also kein Risiko und desweiteren und weil man es nicht verpassen will mit auf den Zug aufzuspringen, weil Apple auch merkt, dass sie sich weiterentwickeln müssen und das einst mal so fortschrittliche und innovative iTunes mit immer stärker werdenender Konkurenz zu rechnen hat.

    • Der erste gescheite Kommentar zu diesem Beitrag. Danke!

      Um es kurz zu fassen: Mit Beats ist Apple wieder cool. Und bereit für eine erneute Umwälzung des Musik-Vertriebsmodells.
      Aus dieser Sichtweise scheinen mir die 3 Milliarden Dollar gut investiertes Geld.

  • Für die Kopfhörer können Sie ja noch Beyerdynamics kaufen. Die kosten bestimmt auch nicht so viel wie Beats. :)

    • Apple will aber keine Kopfhörer, sonder vorallem die Leute hinter Beats (Music). Die Algorithmen hinter den automatisch erstellten Playlists sind einfach der Hammer. Außerdem haben sie mit Dr. Dre wieder jemanden aus der Musikbranche mit an Bord.

  • Ihr Helden!

    ein Träger muß nicht „audiophil“ sein um zu hören das die Beats Kernschrott sind! Ein guter Hörer (Personal Monitor wäre übrigens die richtige Bezeichnung) macht keinen Unterschied welches Material er reproduziert! Ein Monitor „klingt“ nicht er ist neutral ohne eigenen Charakter! Etwas das die Beats in keiner einzigen Preisklasse wirklich können! Sie sind dumpf unsauber basslastig bis zum Exzess und für meine Rübe vom Tragekompfort auch eher Müll!
    Zum Vergleich:
    Ich besitze einen UE Custom.Fi 11pro! Klein an mein Ohr angepasst, unauffällig, Tragekompfort traumhaft (man spürt sie gar nicht!) und klanglich neutral! Kein hörbarer KLIRR nix an Frequenzgangüberhöhungen und unabhängig vom Matrial das ich Ihm zum Fraß vorwerfe! Alles hört sich so an wie es sein sollte!
    Wem allerdings rund 1000€ zu viel sind, der kann auch die UE Tripple.Fi 10pro für etwa 300€ nehmen! Technisch identisch zu den Custom.Fi´s nur eben eine Universal Monitor der nicht an´s eigene Ohr per Ohrabdruck angepasst ist und somit etwas Tragekompfort einbüßt. Ich habe beide Systeme hier und kann Euch sagen das sie wirklich identisch sind! Sie sind sogar so gut das die Kopfhörerausgänge der Handy´s und Tablett´s problemlos als miserabel entlarven! Etwas das die Beats auf Grund Ihres überzogenen Eingensounds nicht einmal im Ansatz schaffen.
    Apple hätte gut dran getan UE vor Logitech zu kaufen! Dann hätten sie auch einen wirklich hervorragenden personal Monitor anzubieten! Aber zu behaupten das die Beats „hervorragend seien“ ist mehr als mutig! Das ist schlicht eine Lüge! Aber man muß sich einen Milliarden-Deal einfach schön reden, oder wie?
    Ich denke es geht primär um das Streaming-Geschäft! Ein Bereich der für mich jedoch komplett uninteressant ist! Ich höre weder Radio (FM oder WEB) noch interessiere ich mich dafür! Denn Musik ist für mich einfach zu wichtig! Und so lange beim FM Radio wie die Weltmeister Optimode Komprimiert wird, oder beim WEB-Radio in MP3-128K gestreamt wird (teilweise samt Optimode-Kompression) ist das keine Musik sondern schlicht Krach!

    Aber das ist eine Meinung zu diesem Thema! ;)
    Jeder so wie er es brauch… :D

    So long,
    ED

    • SubMalevolent Grace

      Kern der Aussage: Ich habe 1000€ teure Kopfhörer und muss es alle wissen lassen, denn selbst meine Familie hält mich deswegen für wahnsinnig. Ich schreibe lieber auch einen Halbsatz mit Themenbezug dazu, damit mein Kommentar nicht gleich gelöscht wird.
      Apple hat hier nicht die im Testlabor wie Eigenversuch festgestellte Mittelmäßigkeit der Beats an Bord geholt. Das Marketingkonzept passt doch wie die Faust aufs Auge! Hier wird kein Produkt, sondern ein Gefühl verkauft. Lifestyle, der sich in vielen Farben, einem markanten Logo und weitgehendem Bekanntheitsgrad wiederspiegelt. Es geht nicht um 128kbit-Streams oder schlechte Kopfhörerausgänge oder ‚per Ohrabdruck angepasste‘ Perfektion.
      Ein Leser muss nicht Hobbyredakteur sein um zu merken, dass die Aussage Kernschrott ist.

  • Die UE Dinger sehen ja vielleicht Grottig aus, sorry.

    Apple wird wohl sich den Kauf von Beats besser überlegt haben als die meisten Nörgler hier überhaupt im ganzen Leben denken werden.

    Lassen wir doch einfach die Zeit vergehen und Sie wird uns Ihre Früchte bringen. ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22451 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven