ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Bestätigt: Apple kauft Beats Music und Beats Electronics

Artikel auf Google Plus teilen.
110 Kommentare 110

Wir hatten die hartnäckigen Gerüchte bereits mehrfach erwähnt, jetzt ist es offiziell: Apple kauft Beats Music und Beats Electronics für ca. 3 Milliarden Dollar. Hierbei handelt es sich um den größten Einkauf in Apples Firmengeschichte, inklusive des 400 Millionen Dollar Kaufs von NeXT im Jahre 1996, der Steve Jobs zurück in die Firma brachte.

Music is such an important part of all of our lives and holds a special place within our hearts at Apple. That’s why we have kept investing in music and are bringing together these extraordinary teams so we can continue to create the most innovative music products and services in the world. (Tim Cook)

Die beiden Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre werden von Apple übernommen. Neben den bekannten Lifestyle Kopfhörern dürfte vor allem auch der im Januar gestartete Music Streaming Dienst Beats Music für Apple von Interesse sein, um dem rückläufigen iTunes Musikgeschäft entgegen zu wirken.

beats_deal

(Bild: Paul Sakuma/Apple)

UPDATE:

Laut der offiziellen Pressemitteilung wird ‚Beats‘ als separate Marke fortgeführt, inklusive der Kopfhörer. Tim Cook sagte in einem Interview mit der Financial Times, dass sowohl die Android als auch die Windows Phone App weiterhin verfügbar bleiben.

“It’s not one thing that excites us here. It’s the people. It’s the service. It’s all about the music.” (Tim Cook)

In einem Brief an die Mitarbeiter erläutert Tim Cook, warum dieser Deal so wichtig für Apple sei.

Apple’s history in music began with selling Macs to musicians. That remains important to us today, but we also bring music to hundreds of millions of customers with iTunes, which is at the forefront of the digital music revolution. Music holds a special place in our hearts at Apple, and we know that we can make an even bigger contribution to something that is so important to our society. That’s why we have kept investing in music and why we’re bringing together these extraordinary teams — so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.

Beats co-founders and music industry pioneers Jimmy Iovine and Dr. Dre will join Apple, along with their team of employees. Jimmy has been on the cutting edge of innovation in the music industry for decades, including as a key partner for Apple in the launch of the iTunes Music Store more than ten years ago. He has produced or collaborated with some of the most popular artists in history, and been an important contributor to the success of the iTunes Store.

Beats Music was built with deep respect for both artists and fans. We think it’s the first subscription service to really get it right. Both Apple and Beats believe that a great music service requires a strong editorial and curation team, and we will continue to expand what we do in those areas. The addition of Beats will make our incredible iTunes lineup even better, extending the emotional connection our customers have with music.

Mittwoch, 28. Mai 2014, 23:03 Uhr — Marco
110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hoffentlich klingt dieser Plastikmüll dann auch mal besser :)

  • Ich hoffe Apple lässt die qualität der Beats Produkte nicht auf die Macs und iPhones überschwappen…

    • Du laberst nur dass nach was andere sagen. Naiv und dumm zugleich.
      Ich bin mit der Qualität, der Funktionalität und des einzigartigem Designs meines „Beats Pro“ Kopfhörers und meiner „Beatbox Portable NFC“ ebenso zufrieden, wie mit jedem einzelnen meiner Apple Produkte.
      Also was ist dein Problem?

      • Sein Problem? Das der Kaufpreis von Beats Produkten in keiner Relation zur Qualität steht. Das du mit deine Produkten zufrieden bist ist ok aber für das investierte Geld hättest du eben wesentlich bessere Produkt bekommen können.

      • Das Problem ist: Nur weil du mit den Beats zufrieden bist, ist es noch lange kein gutes Produkt.

      • Er hat geschrieben, dass er damit zufrieden ist – nicht mehr und nicht weniger. Ob andere das nicht sind, oder ob sie die Produkte zu teuer finden, interessiert hier überhaupt nicht.

  • Um Himmels Willen… da kann man echt nur hoffen, dass es Apple hierbei vorrangig um den Musikdienst ging, und nicht um den vollkommen überteuerten Plastikschrott, der Kiddirs glauben lösst, sie hätten die voll fett krassesten Kopfhörer der Welt…

  • Wenn die Gerüchte stimmen und der Dienst für 5€/Monat angeboten wird, ist das sehr interessant! Dann wird Spotify direkt gekündigt.

    • Jaaaa, genau!!! Billig Billig Billig!! So wird das was! Glückwunsch………..

    • Hans Werner von Umwucht

      Die Jahresgebühr wurde kurz nach Bekanntgabe von 120$ auf 99$ reduziert. Die Monatsgebühr wurde bei 9,99$ belassen. Du wirst hier wahrscheinlich keine weitere Reduzierung mehr bekommen.

      • Bis der Deal endgültig abgewickelt wird, vergeht noch ein bisschen Zeit. So viele zahlenden Kunden hat der Dienst bisher nicht. Eine erneute Preiskorrektur ist also nicht ganz vom Tisch.

    • Schonmal an den Verbrauch von Datenvolumen gedacht?
      Armes Deutachland – Geiz ist geil scheint immer noch zu herrschen…

      • Dumme Frage! Sieht man ja bei Android! Geiz und Geil herrscht DEFINITIV!!

      • Was bist du denn für eine hohle Birne?
        Kennst du mein Profil, wann und wo ich streame und ob dort WiFi verfügbar ist?
        Muss jeder, der Streaming-Dienste nutzt, auch unterwegs streamen? Kann man sich die Lieder nicht offline speichern? Weißt du, wie viel GB ich im Monat an LTE Datenvolumen habe?
        Das Problem in Deutschland ist eher, dass viele erst reden/schreiben ohne vorher überhaupt nachgedacht zu haben.

  • Schnäppchen gegenüber whatsapp… :-)

    • WhatsApp wäre die bessere Alternative:

      ein Apple Messenger und damit den Fuß in der Tür von fast jedem Smartphone der Welt.

      Aber nein, 3 Milliarden für mittelmäßige Kopfhörer, abgehalfterte Rapper und einen erfolglosen Streaming Service.

      Klingt wie ein Witz, aber unter Steve Jobs wäre das nicht passiert.

      • Mittelmäßige Kopfhörer? Selbst das ist leider schon übertrieben ^^

      • Tschuldige, Wirtschaftsexperte.

      • Apple hat iMessage und nutzerdaten sind Apple Wurscht wozu also whats App?!

      • Appel hat IMessage… Warum also WA nutzen? Wenn dann doch eher Threema für android.

      • Hans Werner von Umwucht

        @Chris: Apple unterhällt selbst einen Werbeservice und demnach sind dort Nutzerdaten genauso wichtig wie bei Google auch.
        @Magna: WA hat mehr nutzer und daher auch interessanter als die anderen Dienste, außerdem könnte Apple die Sicherheit auch nachträglich einführen.
        Alles ist hier aber eh egal, da FB schneller und klüger war.

      • Steve is dead… Live with reality!

      • Ich denke, es wäre ein Klacks für Apple eine Android- bzw. Windows Mobile-Version für iMessage herauszubringen. Die Backend-Infrastruktur steht, das grundsätzliche Oberflächendesign ist auch klar, die Apps sollten dann in 2-3 Wochen fertig sein. Sie machen es aber nicht, weil sie nicht wollen!

  • Apple wird leider immer seltsamer :-(

    • Dito, bin da deiner Meinung. Erkaufen sich alles, statt mit Gewinne selbst was auf die Beine zu stellen.

      Meine Meinung: Seit Jobs nicht mehr ist, ist Apple nicht mehr das was es mal „war“. Die Konzepte die Apple ans Tageslicht bringt ist nicht mehr zu verstehen in Zeiten, wo Anwender laufen gehen und die Nutzerzahlen rückläufig sind.

      • „Erkaufen“ sich alles…. Oh man man da weiß man gar nicht ob korrigieren bei dir noch was bringt.

      • Oh ein Rechtschreibnazi. Obacht, die Gestapo schickt wieder ihre Leute rum.

    • Welches Unternehmen, dass gut läuft, hat noch gute Ideen? („Innovationen“ , schicewort) die kaufen sich alles zusammen.. Hallo, wacht mal auf!

  • Dann kaufen Sie noch Bose, AKG und … Bitte fortsetzen!

  • Tim Cook hat voll die Oberarme! :-)

  • Mal sehen in wie weit die 3 Milliarden wert sind anscheind setzt Apple andere „prioritäten“ als die Konkurrenz.

  • Sinnvoller Zukauf…Top um im Streaming Geschäft, direkt Fuß zu fassen. Glückwunsch!!!!

  • Für ältere Herren, die gerne auf jugendlich machen ist nun offiziell bestätigt: das Hemd aus der Hose ist COOL! ^^

  •  iCubano 

    Na toll.. Ich habe keine gute Erfahrung mit Beats. Meine Studios erster Generation klangen überhaupt nicht gut und als sich der Linke Lautsprecher erabschiedete hat man beim Support niemanden erreicht. Nichtmal bei Mediamarkt konnten sie die zurück schicken.. Von der Verarbeitung will ich garnicht anfangen…
    Jetzt bin ich mit meinen UE 6000 überglücklich! :)
    Aber Beats ist einfach nur ein arrogantes unternehmen, bei dem man nur für das b bezahlt und sich nicht um die Kunden geschert wird..

  • Wie klein ist denn bitte der Kopf von Tim Cook im Vergleich zum Oberkörper :D :D

  • Dr. Dre ist für mich wegen seines Videos nach wie vor ein Un­sym­path.

  • Mal sehen, wie viele Android-Fanatiker (oder halt Anti-Apple-..) jetzt die Dinger in die Tonne treten. *schmunzel *

  • Hätte google oder Facebook den Deal gemacht hätte es keinen interessiert, da es ja nicht um unsere Daten geht und die ja eh jede Idee oder App mit Potenzial kaufen. Bei Apple erwartet jeder sofort ein next Big thing. Diese Erwartungshaltung finde ich fast schlimmer als die billig Mentalität. Ich habe die Kopfhörer noch nicht ausprobiert, aber wenn Apple diese durch deren Qualitäts und Entwicklungsprozess durchboxt werden wieder alle sich darauf stürzen. Vorausgesetzt die haben überhaupt Interesse daran.

  • Eine Weile lang hatte ich wirklich die Hoffnung das sie die Bude nach dem kaufen einfach „dahinschlafen“ lassen weil jedem das beats gehampel auf die Eier geht…

  • Absolut Unverständlich. Nicht das die den Schrott nur kaufen…nein, die zwei Hampelmänner werden auch noch eingestellt. Ich finde diesen Deal richtig Peinlich und Marketingtechnisch unüberlegt. Sehr unreif Mr. Cook.

    Seltsam diese Entwicklung.

  • also mal ganz davon abgesehen, dass cook in dem text ausdrücklich sagt, dass apple nur an dem streaming dienst u an den personen interessiert ist, was im ukehrschluss bedeutet; dass beats einfach weiter ihre kopfhöer an den mann bringen werden wie gehabt(was sie auch verdammtnochmal tun und apple wird gewaltig daran verdienen!):
    diese kopfhörer wurden soundßig von grund auf konzipiert umd hiphop beats druckvoll und mit einem gewissen genre spezifischen vibe klingen zu lassen…und das tun sie eben auch!
    dass das ganze zu solch einem massenphänomen wachsen würde hatte keiner ahnen können und die meisten konsumenten erwerben sich die dinger größtenteils nur aus lifestyle gründen, aber wer auf diese art von sound steht, ist damit bestens bedient!
    und jeder audiophile experte der mir jetzt was erzählen will: ich betreibe seit rund 15 jahren ein studio und habe eine nicht gerade kleine sammlung verschiedenster kopfhörer, monitorboxen, pa und hifi lautsprecher…mackies, genoec, neuman, adam, b&w, sennheiser,beyerdynamic…aber was bestimmte beats angeht, haben die beats(pro u studio)ein eizigartiges soundbild, welches freunde dieser musik definitiv zu schätzen wissen!
    der preis ist trotzdem überzogen, aber bei apple zahlt man ja wohl auch seit jeher name und design mit;)

  • Ich denke, dass mind. 90% derer, die hier über den ach so schlechten Sound der Beats berichten, diese Dinger noch nie auf den Ohren hatten. Alles nur stupides nachgeplapper.

  • #FixYourFace
    #BillionairesClub
    #Ghetto #Hussler

  • Nennt mich altmodisch, aber ich kaufe mir meine Musik lieber als für etwas zu bezahlen dass mir nicht gehört und das man mir jederzeit wieder nehmen kann. Von den Qualitätsunterschieden mal ganz abgesehen. Das bezieht sich nicht nur auf den Itunes-Store sondern die breite Masse an Anbietern im Netz. Mir wäre es lieber Apple würde die Qualität der Audidaten weiter hoch schrauben.

    • 256 AAC reichen dir nicht? 99 % der restlichen weltweiten Nutzern reicht das Klangbild vollkommen aus und können nichtmals einen Unterschied zu einer höherwertigeren Aufnahme hören. Das verbliebene Prozent stützt sich auf Messwerte oder bildet sich ein audiophil oder so zu sein und einen Unterschied hören zu können. und es werden scheinbar immer mehr die sowas von sich glauben…

      • Wenn es doch „immer mehr“ werden?
        Wo ist dann der Glaube? Ist scheinbar dann ja doch eine Tatsache! :D
        Ich jedenfalls kaufe meine Music schon lange nicht mehr im iTunes-Store sondern bei Linnrecords in verlustfreien Versionen! Und der Unterschied ist mehr als nur ein Glaube er ist all zu deutlich!
        Ich höre seid nun mehr 30 Jahren Musik und liebe dieses Hobby! Ich habe in den 80ern/90ern auch den HiFi/HighEnd Hype mitgemacht und weiß was Voodoo und was real ist! Kabel für exorbitant irrsinnig hohe Meterpreise sind Schwachsinn vor dem Herren aber wer sich mal die Mühe macht und nicht einfach nur irgend einen Leumund nachplappert sondern objektiv an MP3/MP4/LossLess rangeht und einfach mal hinhört wird schon selbst rausfinden wovon ich rede! ;)

        So long,
        ED

  • Ich habe keine Beats aber ich habe sie mal ausprobiert bei Media Markt, Verarbeitung naja fühlt sich etwas billig an der Sound eigentlich ganz gut ohne es mit hochwertigeren Kopfhörern zu vergleichen, der Preis viel zu hoch.
    Mal im ernst Apple hat es bestimmt nicht nötig die Technologie von Beats zu kaufen, allein schon das Image ist eine Stange Geld wert denkt doch mal an all die iPhone Nutzer die nur ein iPhone kaufen weil es iPhone ist und nicht ansatzweise die Ressourcen ausschöpfen.
    Ich denke die Erben von Steve wissen ganz genau was Sie da tun

    • Das Image von Beats ist es hoffentlich nicht, denn das ist grottig. Leuten die halbwegs englisch können, kann ich nur mal empfehlen bei Macrumors vorbeizuschauen und sich die Kommentare durchzulesen. Dort treffen sich die richtigen jahrelangen Apple(Mac)-User und nicht nur 13jährige iPhone/iPad Besitzer.

      • Die Tatsache das Beats ein erfolgreiches Unternehmen ist bestätigt das sie ein recht gutes Image haben egal ob die Produkte was taugen oder nicht, mag sein das sie überteuert sind das spielt keine Rolle solang es Käufer gibt.
        Es spielt auch keine Rolle was die angeblichen Apple(Mac)-Experten auf einer amerikanischen Webseite schreiben wenn die Mehrheit der Kunden denkt das Produkt ist „geil“ dann ist das auch so.
        P.S. Beats ist immerhin gut genug das HTC sein Flaggschiff damit schmückt, und kommt mir jetzt nicht mit HTC ist shit pfui Android etc. die Zeiten sind rum.

  • Finde es echt lustig das hier jeder nur von Kopfhöhrern schreibt wenn es um Beats geht… anscheinend vergesst ihr das mitlerweile verschiedene Hersteller auch Minilautsprecher z.b für Mobiltelefone… ist sicherlich auch nicht ausser acht zu lassen und bringt auch den ein oder anderen Dollar.. und die Amis gehen voll auf Beats ab… was interessieren da die „paar“ Kunden aus Deutschland

  • Irgendwie glaube ich dass die meisten nur meckern und nie die Kopfhörer länger als 10 sekunden getestet haben.

    Klar gibt es bessere, und das wahrscheinlich für kleineres Geld. Die meisten sind Design-Technisch aber eine Katastrophe. Und bei On-Ear-Kopfhörern spielt meiner Meinung nach auch das Design eine große Rolle, niemand wird ein hässliches T-Shirt oder Hose sich kaufen und anziehen, da kann die Qualität noch so gut sein. Aber bei Kopfhörern, die fast mehr auffallen als ein T-Shirt etc. soll das Design keine Rolle spielen?

    Mal davon abgesehen, sind die Beats gar nicht mal so schlecht. Diese sind eben auf Hip-Hop ausgelegt, und diese Songs klingen mit den Beats richtig gut. Die bekannteste Reihe heißt eben „beats by Dr. Dre“ und nicht „beats by Helene Fischer“.

    Ich finde den Deal ganz gut, ich kann mir nur eventuell vorstellen dass die Käufe der Kopfhörer bisschen zurückgehen da die Marke jetzt dem „bösen“ Apple-Konzern gehören.

    • Blöd nur das dieser Sprech-Stotter-Anfall überhaupt noch als Musik gewertet wird…. ^^

      • Für dich ist es ein Anfall, für andere eben gute Musik. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und das ist auch gut so. Wieso du Hip-Hop deswegen so abwertest, verstehe ich nicht.

      • Ich schon. Allein das Ghetto-Gangster-harter Junge-Image und die dazu passenden Texte sind schon übel. Und das von Leuten, die Millionäre sind.

  • Was verdeckt Tim Cook da eigentlich am Handgelenk?
    Die Freundschaftbänchen von von Wolle Petry…iPetry!!!

  • Wie sollen denn die Beats Kopfhörer demnächst in die Iphone Verpackungen passen? Ob die Kopfhörer die Originalen von Apple ersetzen werden?
    Just kidding

  • Einfach nur widerlich, diese Entscheidung von Apple.
    Es wird Zeit, eigene Konsequenzen zu ziehen.

  • Ich frage mich ernsthaft warum sich Apple das antut.

    Als ob es bei Apple keine Fachleute für Streamingdienste, Kopfhörer oder Design gibt.

    • Wer weiß, vielleicht hat Beats ja ein Patent auf die Farbe weiß bei On-Ear-Kopfhörern genauso wie Apple ein Rechteck mit runden Ecken patentieren lassen hat ^^

  • Also ich kann das rumgeheule nicht nachvollziehen!
    1. beats sind nicht so schlecht wie sie durch das nachgeplappere von Internet Aussagen sind! Es gibt natürlich bessere aber eben auch schlechtere und ich war und bin von der Verarbeitung Qualität nicht entäuscht! Sie machen einfach Super bass lastigen Hip Hop auf wirklich sehr guten Niveau
    2. die Marke startet absolut durch seit Jahren die Verkaufszahlen in den USA und auch dem Rest der Welt sind beeindruckend.
    3. Beats Music soll wirklich gut sein und die Kontakte der beiden Herren werden sicherlich nicht schädlich sein

    • Für mich sind die b-Teile nur prollige Ohrenwärmer. Wenn du das anders siehst, dann sagt das eine Menge über dich.

      • und jeder deiner kommentare sagt wirklich alles üner dich:D

        und nein, meine shift taste klemmt nicht(va nicht am ipad:P)…jedoch nehme ich mir als deutschlehrer diese berufliche auszeit um wertvolle sekunden zu sparen…so was kommt bei einem erfüllten leben mit vielen freunden und hobbies vor…wünsch dir diese erfahrung auch mal von ganzem herzen:* und nun viel spass bei der konkurrenz…nachdem du deine persönlichen konsequenzen gezogen hast;)

  • Ob nun Beats-Produkte ihr Geld wert sind oder nicht und ob sie gut klingen oder nicht, sei mal dahingestellt. Die Dinger haben sich in einer Käuferschicht etabliert, die wahrscheinlich von Apple aus Apple-Sicht noch nicht stark genug erschlossen ist. Der typische Beats-Kunde (ich persönlich vermute ihn auf Schulhöfen bzw. insgesamt eher jung und (möchtegern-)hipp) nutzt vielleicht nicht typischerweise auch ein iPhone oder iPod.
    Apple könnte Beats nun nutzen, um eine zweite Smartphone-Marke im unteren Preissegment einzuführen, die in der angepeilten Käuferschicht bereits „einen Namen hat“. Man würde iOS durch viele Neukunden stärken, ohne wie bisher Altgeräte vergünstigt anbieten zu müssen, um seinen Marktanteil verteidigen zu können. Mit dem 5C hat Apple ja schon den ersten Schritt gemacht und das „Altgerät iphone 5“ neu verpackt. Das iPhone 5C würde in seinem Plastikdesign doch hervorragend zu den Beats-Kopfhörern passen;-) und preislich könnte Apple das 5C ohne Apple-Logo sicherlich günstiger anbieten ohne der Kernmarke Apple zu schädigen, weil ein zu günstiges 5C dem 5S Käufer wegnehmen würde.

  • …die Bulletin Meldung ist nicht annähernd so unterhaltsam, wie die Kommentare dazu..

  • Nie wieder Plastikbeats hoffe ich mal
    *-*

  • Ich frag mich ob HTC One M9 auch mit Beats-Audio Technik kommen wird :)

  • Na was habt ihr denn! Sind doch super Ohrenschützer oder? Wenn’s kalt ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven