ifun.de — Apple News seit 2001. 19 368 Artikel
   

iGrill mini im Test: Bluetooth-Thermometer für iPhone und iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Drei Jahre nach unserer Vorstellung der ersten iGrill-Generation hat der Hersteller iDevices zwei deutlich verbesserte Modelle des Grillthermometers mit iOS-Anbindung im Programm. Wir haben das schöne Wetter genutzt, um uns das kompakte und mit 39,95 Euro auch preislich sehr attraktive iGrill mini im Praxistest anzusehen.

500

Schon beim Auspacken wird klar, dass der Hersteller die lange Zeit bis zum Upgrade nicht geschlafen, sondern sich Gedanken um eine sinnvolle Weiterentwicklung gemacht hat. Das kleine Thermometer kommt mit einem magnetischen Sockel und lässt sich damit flexibel und sicher dort anbringen, wo es am wenigsten stört.

Der technische Fortschritt hat auch auf die Stromversorgung Einfluss. Statt dem Batteriehunger der alten Generation wird das iGrill mini lediglich mit einer kleinen Knopfzelle versorgt, die laut Hersteller bis zu 200 Stunden durchhält. Stromsparend wirkt sich nicht nur die Anbindung per Bluetooth LE aus, sondern auch die Tatsache, dass ein Ruhezustand aktiviert wird, sobald das iOS-Gerät außer Reichweite ist. Dieser Ruhezustand wird automatisch beendet, sobald man wieder in die Nähe des Geräts kommt.

701

Die Kopplung mit der zugehörigen App iDevices Connected läuft automatisch, sobald die App gestartet wird. Voraussetzung dafür ist allerdings auch, dass euer iOS-Gerät die neueste Bluetooth-Generation unterstützt. Ihr müsst also mindestens ein iPhone 4s, ein iPad mini, ein iPad der dritten Generation oder einen iPod touch der fünften Generation besitzen.

700-app

Sobald die App verbunden ist, geht ihr kurz in die Einstellungen und stellt die Temperaturanzeige auf Celsius, anschließend ist das Gerät einsatzbereit. Innerhalb der App habt ihr dann die Möglichkeit, die Zieltemperatur anhand einer Liste verschiedenen Grillguts und dessen Garstufe auszuwählen oder eine eigene Spitzentemperatur bzw. einen Zieltemperaturbereich einzugeben. Die Handhabung bei der Eingabe eigener Werte könnte intuitiver sein, aber man kann sich mit der App arrangieren.

Anhand dieser Vorgaben warnt die App nun beim Erreichen des Zielwertes oder beim Verlassen des gewählten Temperaturbereichs. Zusätzlich zeigt der Farbring auf dem dem iGrill durch den Wechsel von Grün über Gelb und Orange zu Rot den Fortschritt des Prozesses an.

700

Im Lieferumfang des iGrill mini ist ein Temperaturfühler mit rund einem Meter Zuleitung enthalten, der dann an optimaler Stelle im Grill bzw. dem Grillgut platziert wird. Die in der App angezeigte Temperatur gilt für die Spitze dieses Fühlers.

Was uns im Vergleich zur Vorgängergeneration auch sehr gut gefällt ist der Kunststoff-Anfasser am Fühler. Damit wird es deutlich leichter, den Fühler umzusetzen oder auch abzunehmen, ohne sich Daumen und Zeigefinger mit Brandblasen zu verschandeln.

Wir haben das iGrill mini gut vier Stunden im Dauerbetrieb getestet und dabei einen hervorragenden Braten zubereitet. Das ganze lief so problemlos und zuverlässig, dass wir dem Thermometer besonders mit Blick auf den mit 39,95 Euro (jetzt 49,95 Euro) auch sehr vernünftigen Preis eine Bestnote verpassen. Folgetests sind bei gutem Wetter natürlich noch einige geplant, allerdings sollte sich das Thermometer natürlich genauso gut wetterunabhängig in Verbindung mit einem Backofen nutzen lassen.

Das mit einem Temperaturfühler ausgestattete iGrill Mini ist in Deutschland derzeit über Amazon für 49,99 Euro erhältlich, das mit zwei Fühlern ausgestattete Grill und Kochthermometer von iGrill bekommt ihr im Apple Store für 79,95 Euro.

Donnerstag, 26. Jun 2014, 18:39 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was wird wohl der Datenschtzbeauftragte des gemeinen Grillgutes dazu sagen?

  • Ich Brate weiter, ohne diesen schnick schnack.

    • Solange man nur Würstchen und Fertig-Putensteaks grillt, braucht man sowas auch nicht. Wenn man etwas mehr will, muss man sich sicher irgendwann mal fragen, warum selbst Profis ein Fleischtermometer benutzen und warum die eigenen Kreationen nicht so gut funktionieren.

  • Auch seit kurzem im Einsatz bei mir. Klappt und schmeckt super.

  • Aber er misst nur die Kerntemperatur, nicht die Umgebungstemperatur? Wäre auch wichtig…

  • Wer braucht denn so was , in Thüringen auf jedenfalls keiner wir können das :-)

  • Bei Amazon inzwischen > 70€ und bei Arktis ausverkauft! Wo gibt es das Teil noch zu kaufen?

  • Ein Foto vom aufgeschnittenen Braten hätte ich schon noch gerne gesehen :-)

  • Darf ich mal fragen wer für so einen Quatsch 40€ oder mehr ausgibt? Irgendwo hört der Spaß doch auf..

    • Leute die Geillen als Hobby verstehen und es ernster betreiben wollen. Das kann vom Gurmet bis zum Sport ausgeweitet werden. Ich grille auch seit Jahren nun mehr oder weniger „professionell“ mit entsprechender Ausstattung für diverse Steakgattung und Stufen. Ein Kerntremperatur-Thermometer hilft enorm bei der exakten Bestimmung der Garstufe. Jeder Koch der was auf sich hält und zudem eine gute Schule besucht hat, brät und kocht mit einem Kerntemperatur-Messer… Geht einfach am besten ;)

  • Ich meinte natürlich Grillen… Geilen ist wiederum wohl was anderes haha :D

  • Kann mich da meinem Vorschreiber One nur anschließen. Ohne einen Sensor für die Kerntemperatur ist das Braten großer Fleischstücke reinste Wahrsagerei und hat nichts mit vernünftigem Arbeiten zu tun! Fleisch sollte generell mit Respekt behandelt werden. Für eine vormarinierte Schweinebauchscheibe aus dem Supermarkt benötige ich so etwas natürlich nicht. Aber bei Garzeiten von 3-4h sollte man schon die Kerntemperatur kennen.

  • Bei „normalen“ Grills funktionierts sowas recht gut, habe auch ein Funkthermometer… aber was mache ich mit dem Kabel bei einem Spießgrill (Spanferkel)? Magnet hällt auf Edelstahl nicht und das ganze Plastikgehäuse schmilzt weg wenn man ihn an die Drehvorrichtung bastelt! Also kann der Sensor nicht mitgedreht werden. Ausserhalb Befestigen geht nicht, weil sich das Kabel um den Spieß wickelt… Ergo bleibe ich bei meinem Old-School-Einstech-Analog-Thermometer für Spanferkel und Hähnchen. Aber die Idee an sich finde ich Klasse.

  • Für Steaks bleib ich doch lieber beim Steakchamp

  • Leute die hier dum umher labern haben absolut keine Ahnung vom richtigen Grillen/Smoken. Ein gutes Thermometer ist Pflicht! Interessant wäre zu wissen ob nur die Kern oder auch die Umgebungstemperatur gemessen wird bei dem Teil. Letzteres ist sogar noch wichtiger!

  • Einmal auf den Link, zum Device, geklickt, schon sieht man dass der iGrill mini nur für Kerntemperatur ausgelegt ist. Wer mehr will sollte sich den iGrill2 für 99,95€ holen hat dafür aber auch ein Gerät mit zwei Temperaturfühlern, einer extra Temperaturanzeige etc.

  • Ich habe den iGrill in der ersten Version. Bezüglich der Kerntemperatur ist es extrem hilfreich, wenn man grössere Braten auf dem Grill hat. Für Grillen zwischen 3-4h ist es sogar eine Pflicht.

    Ich habe mir zusätzlich noch den zweiten Temperaturfühler für die „Umgebungstemperatur“ geholt. Hier muss man sich im Klaren sein, dass für normales Grillen es nicht brauchbar ist. Ab Temperaturen über 205°C wird nichts mehr angezeigt.
    Bei den neuen Versionen soll der Fühler nun bis 300°C gehen.

  • Hmmm, leider hat Arktis grad die Bestellung über Amazon (17 waren gestern noch verfügbar) storniert. Mir wurde geraten, neu zu bestellen, anstelle die Bestellung aufrecht zu erhalten. Spricht nicht für das Warenwirtschaftssystem des Anbieters…

  • Igrill2 als neues Modell kann zwei Sensoren anschliessen.

    Wird gekauft, wer richtig grillt braucht sowas (das nackensteak auf dem Grill zählt nicht dazu). macht mal Pulled Pork über 12 Stunden ohne Thermometer.

  • Das sich das Gerücht mit den geschlossenen Poren immer noch hartnäckig hält?! Das ist Nonsens. Und dass das Fleisch aus dem Kühlschrank auf den Grill kommt ist auch schlecht – lieber erst Raumtemperatur annehmen lassen….ich finde sonst auch, ein Fleischtherometer ist ein „must-have“ – mir reicht allerdings ein offline Thermometer.

  • Bestellung wurde storniert, Amazon kann nicht liefern. Was ist da los?

  • Bestellung wurde von Amazon storniert aber der Artikel ist weiterhin vorbestellbar?!?!?!?

    Mail von Ama:
    Sie hatten bei uns folgenden Artikel bestellt:

    ‚iDevices iGrill Mini Bluetooth Thermometer für Kochen und Grillen rot‘ (Asin: B00I8GRB8C)

    Es tut uns sehr leid: Aufgrund von Versandbeschränkungen für Gefahrgut können wir den Artikel momentan nicht liefern und mussten ihn aus unserem Angebot entfernen. Wir haben den Artikel daher aus Ihrer Bestellung storniert. Selbstverständlich wird Ihnen dieser nicht in Rechnung gestellt.

    Der Artikel unterliegt dem Europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR). Das heißt, dass dieses Produkt entzündliche, unter Druck stehende, ätzende, umweltgefährdende oder anderweitig gefährliche Chemikalien enthält, die nach deutschem Recht nur unter bestimmten Voraussetzungen für den gewerblichen Transport zugelassen sind.

    Obwohl der Artikel als sogenannte ‚begrenzte Menge‘ nur ein geringes Transportrisiko darstellt, gelten beim Transport von Gefahrgut besondere Sicherheitsvorschriften. Bedauerlicherweise können wir den Artikel daher derzeit nicht liefern.

    Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis.

    (Dies ist eine automatisch versendete E-Mail. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die E-Mail-Adresse nur zum Versenden, nicht aber zum Empfang von E-Mails eingerichtet ist.)

    Freundliche Grüße

    Kundenservice Amazon.de

  • Rolf Werdehausen

    Mal ne Frage an die Besitzer von iGrill.
    Ich habe mir das Thermometer bestellt und heute bekommen. Jetzt such ich vergeblich eine Möglichkeit, die Temperatur °F in °C umzustellen.
    Kann mir jemand einen Tipp geben.
    Vorab Danke.

  • Steck den Fühler in den iGrill Mini rein und verbinde ihn mit dem iPhone/iPad etc.

    Evtl. wird die Firmware aktualisiert und dann solltest du unten bei Menü den Punkt „Einstellungen“ finden, wo man auf °C wechesln kann.

  • Leider funktioniert der iGrill bei mir bei einem iPhone 6 NICHT. Was mache isch falsch?

  • Stemmer Jürgen

    Leider bekomme ich nur beim eingeschaltetem Iphone 6 ein Signal wenn die Temperatur erreicht ist. Ist das ok oder msche ich was falsch.
    Und meine Apple watch reagiert gar nicht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19368 Artikel in den vergangenen 5527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven