ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel
   

iA Writer: Minimalistische Textverarbeitung für iPad und Mac freut sich auf iCloud-Unterstützung

Artikel auf Mastodon teilen.
6 Kommentare 6

Der für den Mac und das iPad erhältliche Texteditor „iA Writer“ stellt in Sachen Minimalismus selbst TextEdit in den Schatten. Idee dabei ist, dass der Schreiberling beim Erstellen von Texten möglichst wenig abgelenkt wird. Ein weißes Blatt, simple Optionen für Strukturierung und Auszeichnung (inklusive Markdown-Unterstützung), das war’s.

Der Entwickler der Apps verspricht in Kürze ein Update, das unter anderem praktische iCloud-Synchronisierung bringen soll. Bis dahin sind beide Apps deutlich im Preis reduziert, iA Writer für den Mac kostet momentan 3,99 statt 7,99 Euro, die iPad-App ist gerade für schlappe 79 Cent zu haben.


(Direktlink zum Video)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Nov 2011 um 08:42 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Auch wenn jetzt wieder manche den Zeigefinger erheben und sich über Leute aufregen die den Preis diskutieren…
    Mir ist schleierhaft wer für noch weniger Optionen, als das Programm TextEdit bietet, bereit ist 4€ zu zahlen.

    0,79€ für das iPad dagegen ist mehr als fair!

  • Tut’s da nicht auch die Mac- und iPhone-integrierte Notiz-App?
    Kostenlos und jetzt schon iCloud-Push!

  • Andere Alternative: PlainText. Auch minimalistisch, synchronisiert mit DropBox. Kostenlos, dafür mit Werbung.

  • Das ist aber schön das sich die Textverarbeitung auf die Icloud Unterstützung freut.
    ;-)

  • Habe Beide seit den Anfangstagen meine iPads. iA Writer kann keine Ordner und Plaintext keine Dateien von einem zum anderen Ordner schieben. (In letzt genannter lässt sich die Werbung gegen Kauf abstellen) Beide Merkmale sollten vorhanden sein, von mir aus kann die App dann auch PlainWriter heißen. Dropbox können beide, deshalb finde ich die iCloud Inventur von iA reine Anbiederei, seitens des Programmierers. Schade ist das die Entwicklung der Essay App eingestellt wurde, um das Bild der Minimalisten abzurunden. Vielleicht berichtet ifun ja mal über Apples Lieblingsprogrammierer, oder solchen die von Apple ganz besonders gehätschelt werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert