ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Faxer für FRITZ!Box: Mac-Update adressiert Nutzer-Kritik

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Das 2.0-Update der Mac-Applikation Faxer – eine Desktop-Anwendung, die den Faxversand über die eigene FRITZ!Box im Heimnetzwerk ermöglichen soll – hat mit schlechten Mac App Store Bewertungen zu kämpfen.

faxer-config

Für uns nicht ganz nachvollziehbar, da der 6 Euro Download seinem Einsatz-Versprechen im Büro-Alltag durchaus gerecht wird. Die App lässt sich mit PDF-Dokumenten füttern, wartet auf die Eingabe eine Fax-Nummer und schickt eure 80er-Jahre-E-Mail anschließend recht zuverlässig auf Reisen.

Zwar kann man dem 3MB-Download ankreiden, dass sein Einrichtungs-Assistent weniger souverän als die manuelle Konfiguration funktioniert (dieser scheint sich die Eingaben nicht immer beim ersten Durchgang zu merken), an der Tatsache, dass Faxer neue Faxe vom Mac über die FRITZ!Box in alle Welt verschicken kann, gibt es jedoch nichts zu rütteln.

abgeschickt

Ist die App konfiguriert, das optionale System-Plugin geladen und die eigene FRITZ!Box mindestens mit dem FRITZ!OS 06.00 ausgestattet, kann Faxer faxen.

Wir haben Kontakt mit dem Entwickler Matthias Hühne aufgenommen und gefragt, ob das jetzt ausgegebene Update auf Version 2.1 der Faxer-App die kritischen Stimmen der Mac App Store-Rezensenten adressiert.

Das Feedback folgte auf dem Fuß. So schreibt Hühne:

[…] Ein Problem war, dass die Dokumente beim Umwandeln in schwarz/weiß teilweise nicht wie gewünscht aussahen, dafür gibt es jetzt einen Kontrastregler, um dies manuell anzupassen. Beste Übertragungsqualität gibt es mit dem Bildalgorithmus, der hat allerdings dann auch eine längere Übertragungszeit.

Die häufigste Fehlermeldung war, dass das systemweite Plug-In bei Mac App Store Käufern nicht funktioniert hat. Dies lag am Sandboxing bzw. den Restriktionen von OS X. Hierfür habe ich nun einen Workaround gefunden, wenn das neue Plug-In vom Nutzer installiert wurde.

Leider ist es auch etwas kompliziert eine Software für eine Third-Party Hardware zu entwickeln, da immer noch die meisten Fehler bei der FRITZ!Box-Konfiguration und der Einrichtung der Software liegen. Mit dem Einrichtungsassistenten versuche ich schon es so einfach wie möglich zu machen, doch gibt es immer wieder ein paar Parameter, die bei einem Nutzer mal nicht passen. Insgesamt kam für die Version 2.0 mehr positive Rückmeldung, die dann aber leider in den Mac App Store Bewertungen untergeht oder eben nur die negativen berichtet werden.

Mittwoch, 20. Mai 2015, 14:19 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die 80er Jahre E-Mail war bis vor kurzem die effektivste Methode um Verträge zu kündigen.

    • Effektivste Methode um Verträge zu kündigen ist immer noch die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers ;) kostet zwar ~20 € aber sicherer geht es nicht

      • Twittelatoruser

        Oft reicht ein Brief per Post mit Sendebestätigung. Sicherer ist ein Brief mit Empfangsbestätigung. Damit kann zwar im Brief noch immer Unsinn gestanden haben, aber ist im evtl. nachfolgenden Gerichtsverfahren schon ein beachtenswertes Indiz. Und teure Gerichtsverfahren möchte jede Firma vermeiden und handeln dann ihrer Ansicht nach dann kulant. Ganz sicher (also mit Bestätigung des Inhaltes) ist der Gerichtsvollzieher, was aber leider die teuerste Variante ist.

      • Twittelatoruser

        Bei Kündigung per E-Mail (billigste Variante, die aber oft gut geht) sollte man dann per E-Mail um eine Bestätigung bitten. Wenn die Bestätigung kommt, ist es zwar noch immer nicht ein mögliches Beweis (da man mit genug krimineller Energie den gesamten Ablauf fälschen könnte), aber auch ein Indiz (kein gutes, aber immerhin etwas).

    • Die einfachste ist abolarm oder ähnliche Dienste ;-)

      • Twittelatoruser

        Einfach bestimmt, aber sicher? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass die App nach Hause schickt, was man dort eingetragen hat. Aber vielleicht irre ich mich und es ist dort nicht so. Darüber würde ich mich über ein zumindest empirische Bestätigung freuen (also Links zu Webseiten, die diese App nach Untersuchung als sicher einstufen).

  • ich hatte sie mir auch gekauft. Leider wurde in der Beschreibung verschwiegen, dass zwingend eine separate Faxnummer vorhanden sein muss. Von daher war das Geld für die Tonne

    • Verschwiegene? Jeder halbwegs intelligente Mensch weis das man bei der fritzbox eine separate Faxnummer braucht!
      Da wurde nichts verschwiegen da man sich erst über seinen Router informieren sollte!
      Oh ich liebev DAU User!

      • Warum? Annex B Anschluss mit altem Vertrag – da gibt’s eine Nummer – mehr nicht. Hat nichts mit „intelligenten Menschen“ zu tun …

      • Wer hier der DAU ist, bleibt dahingestellt.
        Über die integrierte Faxfunktion bei der FritzBox geht es auch mit einer Nummer….

      • wer beleidigt ist DAU ❗️

  • Die vorhergehende Version hatte ich auch gekauft. Funktionierte aber nicht. Mehrere eMails an den Entwickler blieben unbeantwortet. Vermutlich bekommen nur Redateure Antworten. Habe beim App-Store reklamiert und das Geld zurückbekommen. Bei diesem Verhalten, darf sich der Entwickler nicht wundern, wenn Verbesserungen der Software nicht honoriert werden.

  • Ich nutze Faxer seit Jahren. Immer ohne Probleme. Kann das hier nicht nachvollziehen.

    Ich gebe auch nicht viel auf Berwertungen sondern mache mir grundsätzlich selber ein Bild davon. Meistens Sitzt das Problem nämlich 50 cm vor dem Computer.

  • Wenn ich eine PDF in Faxer ziehe, dann ist alles schwarz. Hab das Update jetzt noch nicht getestet, soll dann ja behoben sein.

  • Fax??? Ernsthaft? Wir leben im Jahre 2015. Waren Faxen nicht in den 80er und Anfang der 90er???

    • Gebe dir vollkommen recht.
      Aber manchmal ist es doch leider nötig.
      Und dafür feiere ich meine FritzBox.
      Und wenn 6€ das noch komfortabler macht… Her damit!

  • hallo an die Nutzer!

    Gibt das Programm einen qualifizierten Sendebericht raus – sprich verkleinertes fax Dokument mit sendebestätigung?

    Kann man Serienfaxe damit verschicken?

    • Seit Version 2 gibt es einen Sendebericht mit gesendetem Dokument und Übertragungsprotokoll.
      Serienfax? Meinst du ein Fax an mehrere Empfänger senden? Geht seit Version 2.1, was ich gelesen habe.

  • Mein Workarround ist folgender:

    Faxer ueber Appstore Laden, starten, aergern, beenden. Danach von der herstellerseite die aktuelle version (2.1) laden und vorhandene ueberschreiben. Die Lizenz bleibt erhalten und man hat das Sandboxproblem damit umgangen. Der Kontrastregler ist allerdings ne SUPER(!) sache !

  • Von dem funktioniert doch keine App. Alles Geld aus dem Fenster geworfen und support Anfragen gleich Null. Auf mail keine Antworten. Von dem Kaufe ich nix mehr und rate jedem davon ab, der mich fragt ob es eine app für die Fritzbox usw. gibt, etwas vom dem zu kaufen.

  • Wie einfach ist doch die Windows-Welt, da richtet man FritzFax von AVM ein und gut ist.
    Die hier beschriebenen Probs muten an wie aus einem anderen Jahrhundert.
    „…kompliziert eine Software für eine Third Party Hardware zu entwickeln…“ nichts anderes leistet Microsoft mit Windows seit Jahrenden.

  • Wie kann man einen „qualifizierten Sendebericht“ – sprich verkleinertes fax Dokument mit Sendebestätigung denn anzeigen bzw. den Sendebericht dann speichen?

  • Wer auf Fax angewiesen ist, hat in der macwelt nur eine (vernünftige) Chance.
    Für mich ist faxen essentiell, unübertroffen und es gibt nichts adäquates.

    Leider gibt es für Mac nur ein einziges programm das sehr gut funktioniert, „gerichtsfest“ ist und alles bietet was für eine geordnete Struktur nötig ist. Man kann also problemlos – das ganze Programm ist einfach, sinnvoll, problemlos – ALLE Dateien versenden. Ob Word, Open Office, PDF, Bilddateien usw. Auch Anhänge so viele man will.

    Leider funktioniert es nur bis os 10.6.8. Habe mir dafür extra einen alten Mac Mini aufbewahrt, nur zum faxen. PageSender heißt das phantastische Teil.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven