ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

E-Book-Reader Marvin mit neuen Funktionen

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Der erstklassige E-Book-Reader Marvin (2,69 Euro) findet seit seiner Vorstellung letzten Sommer regelmäßig Erwähnung bei uns. Die seit ein paar Wochen auch für das iPhone optimierte Universal-App ist wohl die beste derzeit verfügbare App zum Lesen und Verwalten einer DRM-freien E-Book-Sammlung.

Feature-Tour-1

Mit der neu veröffentlichen Version 2.6 liefern die Entwickler erneut den Beweis dafür, dass sie gewillt sind, diesen Status zu bewahren. Das Update erfreut mit einer Vielzahl Verbesserungen und einigen praktischen Funktionserweiterungen. Beispielsweise wurde eine neue Übersicht, die alle Covers der vorhandenen Bücher anzeigt und verschiedene neue Schrifttypen hinzugefügt. Neue Einstellungsoptionen bieten unter anderem die Möglichkeit, den Fortschritt im aktuell gelesenen Buch prozentual im Icon-Badge anzuzeigen. Hierzu ein Hinweis: Einen Teil der Marvin-Einstellungen findet ihr nicht in der App selbst, sondern über die Einstellungs-App von iOS.

marvin-700

Marvin ist so, wie wir Apples iBooks gerne hätten. Die App ist übersichtlich und einfach zu bedienen, verzichtet dabei aber auf keinerlei Features, beispielsweise ein erweiterter Nachtmodus oder die Möglichkeit, einfach und schnell die Metadaten der Bücher zu editieren. Eine Reihe praktischer Tipps zur Benutzung von Marvin, die gleichzeitig auch ein gutes Bild vom Leistungsumfang der App geben, findet ihr hier.

Samstag, 04. Jan 2014, 13:50 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der „Marvin“ ist und bleibt für mich der beste E-Book-Reader – das einzige was noch fehlt ist die deutsche Lokalisierung, die mit Sicherheit, in einem der kommenden Updates nachgeliefert wird.

  • Das Problem ist nur, wo bekommt man DRM-freie eBooks her?

  • Was ist denn bei Marvin besser als bei iBooks. Ich lese bisher mit iBook und bin bisher zufrieden.

  • Finde Marvin klasse, aber leider keine scroll Funktion wie bei iBooks… Oder hat jemand gefunden wie das geht?

  • Bin inmernoch bei Stanza. Gibt es inzwischen zwar nicht mehr, aber z.B. die animierte Blätter Funktion und Helligkeit durch hoch und runter wischen schnell anpassen möcht ich nicht missen. Schade, das sie aufgekauft und dadurch nicht weiterentwickelt wurden. Das gleiche ist ja mit textunes passiert.

    • Um Stanza ists echt schade… Leider ist die App nicht retinaoptimiert und skaliert sämtliche Inhalte auf XGA. Das Touchdimmen geht bei Marvin auch. Das Einzige was ich bei Marvin noch schmerzlich vermisse, ist den CBR Support, sonst ist die App echt göttlich!
      Krasses Design und vor allem mobiler Zugang zu Calibre über OPDS.

  • Eventuell eine nicht durchdachte Frage: Ich finde die Möglichkeit Texte in puncto Zeilenabstand, Rahmenbreite, Schriftart/-größe etc. verändern zu können grandios! Beschränkt sich der Import auf „echte“ Bücher/eBooks?

  • So (Optik) hätte das neue iBooks aussehen müssen!

  • Ich vermisse immer noch eine Wörterbuchfunktion, mit der man schnell fremdsprachige Wörter nachschlagen kann. Die meisten eReader bringen das mit, aber am ipad…Fehlanzeige.

    Podreni

  • Kann man darüber auch pdf Dokumente organisieren? iBooks ist da ja echt ganz gut, aber mir fehlt das bearbeiten der Metadaten und das synchronisieren über die Cloud. Gibts da alternativen die auch auf dem Mac verfügbar sind?

  • Kann Marvin über Calibre den Lesestand vom Kindle auf die iOS Version übernehmen bzw. andersrum? Ich lese quasi nur auf dem Kindle und würde wenn dann mal uf dem iPhone weiterlesen wenn der Kindle gerade unterwegs nicht zur Hand wäre…

  • Solange keine DRM Unterstützung, wird das Teil nicht gekauft. Das regt mich am iOS tierisch auf. Für jeden Furz braucht’s eine extra App. Ganz zu schweigen von den ungezählten Fehlkäufen, bis man dann endlich die App gefunden hat, die den gewünschten Bereich umfänglich abdeckt.
    PDF Expert z. B. stand kurz davor, DRM PDFs zu unterstützen, haben’s dann aber doch nicht umgesetzt.

  • Mit den Einstellungen ist das schon merkwürdig in iOS. Manche sind in der App, manche im Einstellungen App, manchmal auch nur in der App.
    Einstellungen zu einer App sollten nur in der App sein, denn es macht keinen Sinn extra raus aus der App, Einstellungen ändern und wieder rein in die App.

    • Ich wäre eher dafür das Apple ALLE Entwickler dazu zwingt die Einstellungen in die eigene Einstellungsapp setzen zu müssen. So wären alle Einstellungen für mich sichtlich an einer zentralen Stelle gesammelt

  • Leider wird die Ipad App nicht mehr updated.
    Man muss die Universal App für 2,99 kaufen.
    Das ist bitter.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven