ifun.de — Apple News seit 2001. 18 873 Artikel
   

ARTE Culture Touch: Ein gutes Argument für den Rundfunkbeitrag

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Kurz nachdem sich abzeichnete, dass Markus Lanz die seit über 30 Jahren ausgestrahlte ZDF-Traditionsshow „Wetten, dass..?“ gegen die Wand fahren würde, wurde die Kritik am Rundfunkbeitrag wieder laut.

touch

Wofür die Zwangsabgabe, wenn sie es nicht mal schaffen, den familientauglichen Koloss anspruchsvoll zu verjüngen? Eine nachvollziehbare Frage, auf die wir jedoch immer etwas zurückhaltend reagieren. Immerhin finanzieren die monatlich zu zahlenden 17,98€ nicht nur das Rentner-Fernsehen, sondern versorgen uns unter anderem auch mit dem Deutschlandradio, 3SAT, PHOENIX und dem Deutsch-Französischen Kultursender ARTE – vier Angebote, die für sich bereits die 18€ verdient hätten.

Irgendwie wollen die Mediatheken, die Online-Auftritte, die Sendungen und auch die Apps ja gegenfinanziert werden. Und das Stichwort Apps bringt uns zum Thema.

Nach der App zum Sender, der Cuisine-Applikation für Kochfreunde und der Tracks-Applikation für Musikliebhaber hat ARTE mit Culture Touch jetzt eine neue iPad-Applikation veröffentlicht.

touch-arte

Culture Touch ist das wöchentliche Kulturmagazin von ARTE für Tablets und präsentiert jeden Freitag in kurzen Videos, Artikeln und Fotos einen Überblick über aktuelle europäische Kulturereignisse.

Sie finden von uns zusammengestellte exklusive Interviews mit Persönlichkeiten aus der Kulturszene sowie themenorientierte Musik- und Lektüre-Empfehlungen. Die Inhalte stammen hauptsächlich aus den TV-Magazinen, Webangeboten und Publikationen von ARTE. Die Bandbreite der Themen reicht von Oper bis Electro, Ballett bis Hip Hop, von Malerei bis Street-Art, von Kino bis Games über TV-Serien und Literatur.

Die App verfügt über einen Offline-Modus, der den Zugang zu den Artikeln und Videos auch ohne aktive Internetverbindung ermöglicht. Eine Kalenderfunktion erlaubt den Nutzern, sich bestimmte Ereignisse und Sendetermine in ihren persönlichen Kalender einzutragen.

Die App kann gratis geladen werden. Nicht vergessen: Ihr habt sie schon bezahlt.

App Icon
Culture Touch das
ARTE G E I E
Gratis
23.48MB
App Icon
ARTE
ARTE G E I E
Gratis
95.51MB
App Icon
Tracks - ARTE
ARTE G E I E
Gratis
40.12MB
App Icon
Cuisine d ARTE
ARTE G E I E
Gratis
2.59MB
Freitag, 19. Dez 2014, 10:43 Uhr — Nicolas
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja, sieht schick aus. Die bleibt erstmal auf meinem iPad.

  • Es kann nie einen guten Grund für den Rundfunkbeitrag geben, solange dieser eine Zwangs-Gebühr ist! Es kann einfach nicht sein dass ich für etwas zahlen soll was ich evtl gar nicht nutze.

    • Ich nutze die Arte-App gerne, wenn ich Zeit habe. Sehr gute Beiträge, Dokus und Konzerte. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich ohne „Zwangsbeitrag“ vermutlich keine rund Achzehn Euro im Monat für etwas in der Art ausgeben würde.

    • Ich bezweifle sehr stark, dass es sonderlich viele Bürger gibt die tatsächlich nicht in irgendeiner Art und Weise davon profitieren, dass wir dieses System haben. Spätestens von den gesellschaftlichen Auswirkungen einer relativ unabhängigen Nachrichtenquelle (was beispielsweise die Tagesschau-Redaktion im Verhältnis zu anderen eben ist) profitiert jeder.

      • du bist zimelich blauäugig. die tagesschau ist vornehmlich ein NATO- und regierungs-propaganda-organ, teil einer nahezu leichgeschalteten presse deutschlands, die über zwangsgelder finanziert wird – festgelegt durch eine politische klasse, die sich natürlich selber gerne erhält.

        die angebote von arte machen die absolute ausnahme, rechtfertigen aber sicher keine 18 euro zwangsgebühr monatlich – könnte man sicher auch anders regeln.

      • Ich nicht…da ich dieser „Quelle“ eben nicht vertaue. Und was hilft das jetzt…nichts. Ich würde für ARD, ZDF, Arte etc. aus verschiedenen Gründen nichts bezahlen.
        Es sollte mir überlassen sein für welche Leistung ich bezahlen möchte.

      • Da die Tagesschau ihr Geld von der Regierung bekommt merkt man im internationalen Vergleich (einfach mal ein paar Themen von der Tagesschau auf Englisch googlen) wie „fokusiert“ dort berichtet wird, da werden einzelne Themen ungenügend behandelt oder ganz verschwiegen. Ich habe früher daher den „Handy Vertrag“ für 18€ in 3 Monaten genommen, da ich nur darüber das GEZ Angebot genutzt habe.
        Auch jetzt bin ich immer noch kein wirklich aktiver Nutzer und bin hier genauso wie beim Soli einer der bezahlt aber nicht wirklich was wieder bekommt (ich habe nix was mich jetzt in den Osten zieht). Aber sowas ist ja egal.

      • @Tom: jedes Mal, wenn ein Depp „gleichgeschaltete Systemmedien“ blökt, stirbt irgendwo ein deutsches Kind. Das gilt selbstverständlich auch bei „Lügenpresse“.

      • @Patzenhofer: Was soll dieser Rekordversuch auf der nach unten offenen Niveauskala?

        Und wenn er (Tom) kein Depp ist, sondern es nur richtig erkannt hat (forsch mal ein bisschen tiefer, Stichwort Organisation der ÖR und deren Mitglieder, Medienrat etc.), dann ist ja keinem Kind etwas passiert. Nur einem Kindskopf, aber den habe ich ja ganz am Anfang schon benannt…

    • Jein.
      Im Auto höre ich als einzigen Sender DLF. Die restlichen Sender sind unerträglich.
      Sender wie arte und 3Sat sind sicher auch ihr Geld wert.
      Die Frage ist, warum wird das nicht aus Steuermitteln finanziert, sondern aus einer extra Gebühr, die Verwaltungsaufwand bedeutet und so zusätzliche Kosten verursacht?

      Und was Programme wie zdf.kultur angeht …. Archivfernsehen, das aus rechtlichen Gründen weiter betrieben werden muß!? Oh ha!!!

    • Du meinst, wie z.B. Versicherungsbeiträge und einige Steuern?

      Sehe ich anders.

  • Deine/Unsere anderen Steuern gehen aber zu großen Teilen auch für Sachen drauf die man nicht nutzt, soweit ist das Argument ja arg schwach.

    • Das ist eben das Prinzip der Solidarität. Darauf können wir stolz sein. Aber dass die Deutschen nie auf was stolz sind worauf sie wirklich stolz sein können sehen wir ja zur Zeit in Dresden.

    • Das eine ist eine Steuer, das andere, zumindest offiziell, eine Gebühr.

    • Oh ja, ich bin stolz drauf dass man mir 70% meines Einkommens stiehlt um damit Kriege und anderen Blödsinn zu finanzieren, mir dabei noch auf den Sack geht und ich mit der Gez-Abgabe Kriegshetze und meine eigene Verblödung finanziere…

      • Dann zieh doch nach Syrien oder Zentralafrika, wo es diese „Zwangsabgaben“ nicht gibt. Kannst ja mal schauen, ob Du Dich da wohler fühlst …

      • @Stefan: Was ist DAS denn wieder für eine dämliche Antwort. Also manchmal….
        Na klar, wenn man auf etwas aufmerksam macht, kann man ja gleich gehen. Meine Güte.

      • @Honigbiene: Und wenn man dann sieht, wie weit Deine „eigene Verblödung“ schon fortgeschritten ist – einfach FURCHTBAR!

  • Genau so sehe ich es auch. Man wird gezwungen. Wenn man die öffentlichen Fernsehkanäle (Sender) einzeln dazu kaufen könnte, dann wäre es gerechter.

    • Dann wäre es erstens teurer und zweitens nicht mehr „öffentlich“ im Sinne der „Zugänglichkeit für jeden“. Dann hätten wir italienische (Medien-) Verhältnisse und die will ja wohl auch keiner.

      • Doch…ich. Und ob da nun Berlusconi, Merkel oder Obahama drauf steht ist letztendlich egal. Ich kann nicht entscheiden was wann wie produziert oder gesendet (wiederholt) wird. Somit habe ich null Mitbestimmung darf das alles aber mitfinanzieren. Danke für diese Solidarität.

      • Dann wäre es für die Leute teurer, die es nutzen. Frage: warum soll ich dir Markus Lanz und Tatort bezahlen, du bezahlst mir aber nicht Netflix oder spendest nicht für mich bei Wikipedia? Und hört bitte mit der Schwachsinn „Argumentation“ auf, dass wenn irgendwas gemeinschaftlich finanziert, dass das automatisch solidarisch und gut ist. Nur weil wir Rente, Krankenversorgung, Straße und von mir aus auch Nachrichten über Abgaben finanzieren, folgt daraus, dass wir das auch mit Unterhaltungsfernsehen tun sollten. Warum nicht dann auch für den städtische Nahverkehr an Zwangsabo für alle?

  • Einzelne Sender für 0,50€ im Monat, bei freier Auswahl! Also ich suche mir die Sender aus die ich sehen möchte und zahle dafür. Das wäre es……aber diese Zwangsabgabe ist eine Frechheit.

  • Wer das sehen will kann gerne dafür zahlen. Ich sehe es leider nicht ein für etwas zu zahlen damit es andere sehen können.

    Unabhängige Nachrichten schön und gut. Dafür reicht 1 TV-Sender und 1 Radiosender. Dafür dann 5€ im Monat und gut ist.

    • Dann siehst du dir offenbar lieber den Müll an, den die privaten Sender 24 Stunden am Tag verbreiten? Armes Deutschland.

      PS: Die öffentlich-rechtlichen Sender bieten viel mehr als nur Nachrichten. Vielleicht solltest du deinen Horizont mal erweitern.

      • Ja den Qual(itativ hochwertigen) Tatort *hust*

      • Nein…ich glaube nicht das er ARD, ZDF und denn anderen Müll meinte. Ach private Sender hast Du geschrieben. Dann nenne die anderen Sender aber auch „staatliche Sender“… denn nichts anderes sind sie.

      • Apropos Horizonterweiterung: es soll ja ja nicht nur privates und ÖR Fernsehen, sondern auch andere Formen der Mediennutzung im Jahre 2014 geben.

    • Aber bitte Renn nicht zum Amt wenn du mal am Boden unseres Systems angelangt bist, weil für DICH will ich keinen Cent bezahlen…
      Außer du kommst in meiner Auffahrt Schnee schippen…

      Frohe Weihnachten

      • Wobei es immer noch ein unterschied ist ob wir dauerhafte Steuern (der Soli ist für mich schon lange Sinnfrei, zumindest für den Osten) zahlen die ihre Berechtigung haben oder ob wir einen „Beitrag“ bezahlen welcher vom Namen her was freiwilliges suggeriert aber etwas zwanghaftes verkörpert.
        Und solange WDR (4 oder andere) kein Deathmetal ausstrahlt oder Haftbefehl kann mir niemand sagen das hier für jeden Bürger was dabei ist.

      • Das ist halt der Teufelskreis aus Individuum und Kollektiv.

        Wir sind alle so individuell das wir das Kollektiv nur gutheißen wenn es unserem Individualismus nützt.

      • Wenn du das so siehst.

    • Siehst du es auch nicht ein, dass andere dafür zahlen wenn du im Krankenhaus behandelt wirst?

      • Andi, für Dich auch der Hinweis, dass es einen Unterschied gibt zwischen Krankenversorgung und Unterhaltungsfernsehen. Nur weil wir die Krankenversorgung solidarisch finanzieren, folgt daraus nicht automatisch, dass wir dies auch für andere Dinge tun. Du muss dann schon auch begründen, warum öffentliches Fernsehen im Umfang von jährlich 10 Milliarden so wichtig ist, wie Krankenversorgung.

      • @Kris
        Ich sehe das anders: das private Fernsehen macht krank, so dass die ÖR (und damit verbunden die GEZ) eine wirtschaftliche Berechtigung haben…

  • Ein Glück das es öffentlich rechtliches deutsches Fernsehen gibt. Die werbefinanzierten Sender produzieren doch seit Jahren nur absoluten Schrott, den eigentlich kein vernünftig denkenden Mensch sehen will. Durch die Gebühren werden Bildung und Aufklärung sowie Unterhaltung, zugegeben etwas renovierungsbedürftig, sichergestellt. Private freie Sender leisten hierfür nur Unterschichtenprogramm.

    • Bei privaten Sendern gibt es immerhin keinen Grund zu lügen. Bei den öffentlichen siehst du nur negatives gegen rußland damit wenn es zum Krieg kommt das Feindbild richtig ist. Pro und contra der Situationen werden nicht gezeigt. Die öffentlich rechtlichen Sendern sind die subjektivsten Sender im Programme. Die privaten haben wenigstens klar das Ziel Quote. ARD und ZDF sind Politik Propaganda. Darauf würde ich gerne verzichten aber dann noch zahlen zu müssen ist eine Frechheit.

      • Man kann halt auch einfach nichts positives über Russland berichten.

      • @Andi
        Das ist jetzt aber hoffentlich nicht Dein Ernst, oder? Ich hoffe, das war sarkastisch gemeint.
        Warst Du schon mal in Russland? Die meisten Russen sind normale Menschen wie Du und ich mit ähnlichen Sorgen und Wünschen. Putin, FSB und reiche russische Millionäre sind nur ein winzig kleiner Teil von Russland!
        Und ich glaube nicht, dass wir uns anhand unserer Medien eine objektive Meinung über die russische Politik bilden können.

    • Ja, privates Fernsehen ist meistens Schrott. Und ÖR Fernsehen ist ein bißchen besser. Aber was interessiert mich das und die vielen anderen Leute, die überhaupt kein Fernsehen mehr schauen und die tausend andere Kanäle im INTERNET nutzen, um Informationen und Unterhaltung zu konsumieren? Es nicht 1994, sondern 2014.

  • Kontrovers, aber auch für mich subjektiv korrekt!

  • Auch wenn ich als Student natürlich selbst noch keinen Beitrag bezahle, halte ich das deutsche system zwar für grundsätzlich garnicht so schlecht. Eine unabhängige Nachrichtenquelle hat schon ihre Vorteile. Jedoch halte ich das ganze für überfrachtet und absolut ineffizient. ARD und ZDF sind die reichsten Sender weltweit. Die BBC muss mit wesentlich weniger Geld auskommen, dennoch kommen Formate wie zB Sherlock aus GB. Die deutschen Sender schwimmen im Geld. Und Wissen dieses nicht effizient einzusetzen. Mit 5€ pro Person sollte das „Mindestmaß an Nachrichten und Kultur“ (wie es im Gesetz steht) eigentlich ausreichend finanziert sein. Man braucht weder Politiker im viel zu großen Rundfunkrat, noch etliche kleine Landesrundfunkanstalten mit vielen verschiedenen Radiosendern und Fernsehsendern die doch irgendwie das gleiche machen.

  • @the bug: du schriebst:“Ich kann nicht entscheiden was wann wie produziert oder gesendet (wiederholt) wird. Somit habe ich null Mitbestimmung darf das alles aber mitfinanzieren. “
    Frage: kannst Du das bei RTL & Co?
    Und auch die bezahlst du ‚zwangsweise ‚ und zudem völlig intransparent!
    Denn mit sehr vielen Produkten, die du kaufst (z.B. iPhone) bezahlst du auch einen Teil der Werbung, die z.B. Apple bei RTL&co schaltet und damit diese Sender finanziert.

    • Wenn man so denkt ist man auch indirekt daran schuld das Wildtiere in Afrika gewildert werden, da man über 1000000 Ecken (und wenns über steuern die Hilfsaktionen in afrika finanzieren ist) die Wilderer damit unterstützt (weil sie durch die Hilfsaktion ne flasche wasser bekommen haben).

    • @Kh Unsinn! Ich bezahle vielleicht für Werbung. Aber ich bezahle nicht zweimal: für Werbung und werbefinanziertes Fernsehen. Alles was werbefinanziert ist, ist umsonst. Oder denkst du, dass wenn es kein werbefinanziertes Fernsehen gibt, hören die Unternehmen auf zu werben? Sie plakatieren dann vielleicht die Innenstädte. Wenn Dir das lieber ist, bitte!

      Genau so wie dein Arbeitgeber nur deine Arbeit bezahlt und nicht noch deine Miete oder das Einkommen deines Vermieters, usw., bezahle ich auch nur für Werbung. Und die gibt es nun mal in einer Marktwirtschaft. Das Schöne: sie finanziert kostenlos Unterhaltung dazu, die nicht durch Zwangsabgaben bezahlt werden sollten (wie Champions League.)

  • Ich zahle keinen Beitrag. Ich hab mein PayTV und dafür Zahl ich gerne. Aber nicht für diese Berichterstattungen, Werbung und Rentnersendungen.

  • Alles ganz hübsch.. nur als ich im Urlaub war (Italien) wollte ich endlich mal die 18 Euro Steuer in Anspruch nehmen … ging leider nicht. Der Dienst ist im Ausland nicht verfügbar. Da frage ich mich warum nicht auch jeder Bürger der diese Steuer bezahlt einen persönlichen Zugang bekommt, damit wir überall auf der Welt diese total tollen, nicht zu vergessen, kulturellen Programme sehen können?
    Wer kann noch diese Talk-Show etc. ertragen wo geschwafelt wird bis einem die Magensäure hoch kommt… auch diese, nur Werbeshows für Bücher und Eigenproduktionen, die wiederum kaum ein einiger maßen klar denkender Mensch aushalten kann.
    Letztens habe ich das erste Mal, im Vorabendprogramm, die Werbeblöcke gesehen – mir bleib die Spucke weg. Davon mal abgesehen das ich das, mit den Milliarden die mit der GEZ-Steuer eingetrieben wird, ertragen musste.. nur Pharmkonzerte bewarben da ihren Dreck. Haben wir eigentlich auch irgendwelche Rechte?
    Aber sinnlos das zu Diskutieren. Das TV ist eigentlich ein Medium das dem Tod geweiht ist und die GEZ-Steuer dient dazu ein gehirntotes Medium am leben zu erhalten. Da muss wer einen echt guten Draht zu unserer Königin Angela haben – darum müssen wir warten und müde drüber lächeln über diese bauernschläue.

  • ARTE ist ein großartiger Sender und die Dokus und Sendung meist ein Hochgenuss…

    diese CULTURE TOUCH app ist an Unintuitivität nicht zu überbieten, sinnlos verschnörkelt und grafisch eine Beleidigung. In Zeiten der „neuen Schlichtheit“ bei Software, müssen die natürlich wieder ARTY FARTY sein…

    FAZIT: null Bock auch nur eine Minute länger Zeit mit suchen zu vergeuden… Wieder Mal die Chance verwirkt, dass Gebühren sinnvoll genutzt werden könnten…

  • Ja, Zwangsabgaben sind unerträglich. Steuern auch. Vorschriften, gesetzliche Vorgaben. Weg damit. Am Besten alles frei geben und… Ja, der Bessere wird gewinnen…
    Sorry, manchmal würde ich mir wünschen, dass die schulische Zeit eins bewirkt hätte, dass mehr Verständnis für Gemeinwohl vermittelt würde und weniger auf Bauchnabelschau Wert gelegt wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18873 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven