ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Aufgabenverwaltung Things überarbeitet und mit Handoff-Unterstützung

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Die Aufgabenverwaltung Things haben wir vor einiger Zeit schon ausführlich vorgestellt. Nach der zugehörigen Mac-App wurden nun auch die Things-Versionen für iPhone und für das iPad überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet.

things-500

Gerade für eine Aufgabenverwaltung ausgesprochen nützlich könnte die Integration von Apples Handoff-Feature sein. Trotz der mit Things möglichen Synchronisierung zwischen den einzelnen Plattformen ist es hin und wieder sicher komfortabler, direkt vom Mac auf ein Mobilgerät oder umgekehrt zu wechseln, um dort einen begonnenen Eintrag zu vollenden.

Ebenfalls neu ist die „Zu Things hinzufügen“-Erweiterung für Apps wie Safari oder Notizen sowie die Möglichkeit, Aufgaben und Projekte an andere Apps zu übergeben oder an einen Drucker zu senden.

add-to-things

Auch optisch wurde Things grundlegend überarbeitet. Nach den Anpassungen der Mac-Version setzen nun auch die Things-iOS-Apps auf ein mit iOS 8 und OS X Yosemite harmonierendes Design.

things-ipad

Things für Mac ist zum Preis von 44,99 Euro im Mac App Store erhältlich. Things für iPad kostet 17,99 Euro und die iPhone-Version lässt sich zum Preis von 8,99 Euro im App Store laden.

App Icon
Things for iPad
Cultured Code GmbH
19,99 €
44.95MB
App Icon
Things
Cultured Code GmbH
9,99 €
38.72MB
Freitag, 14. Nov 2014, 16:18 Uhr — Chris
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Finde ich auch.
      Sehr nix, was den Preis rechtfertigt, der Programmieraufwand wird sich auch in Grenzen gehalten haben.

      • Stimmt, eine solche App schreibt man in weniger als einer Stunde. ;-)

      • Dem kann ich nur zustimmen – scheint mir im Vergleich auch eher teuer zu sein.

      • @Klabec
        Es geht darum, dass der Programmieraufwand hier relativ gering zu sein scheint, im Gegensatz zu Spielen oder komplexen Programmen.
        Für eine ToDo-App 45€ zu verlangen, finde ich nunmal viel. Oft wird die Programmierung an sich auch nach Indien zB. für 1/10 des Preises ausgelagert.

      • Die haben schließlich einen Apple Design Award gewonnen ;)

      • Man sollte die Arbeit an der Benutzeroberfläche (grafische Elemente) nicht vernachlässigen. Viele denken der Design Prozess geht ganz schnell dem ist aber nicht so. Spreche aus eigener Erfahrung, da ich selbst Mediengestalter bin.

  • Hat jemand Things mal mit Omnifocus verglichen? Würde mich über ein paar Meinungen freuen ;)

    • Hallo,
      ich bin von Omnifocus zu Things gewechselt und finde Things besser.
      Gründe:
      1. bei Omnifocus verschwinden Aufgaben mit Ablauf des Fälligkeitsdstums in den (zumindest bei mir) vielen unerledigten Aufgsben.
      2. Things kann mehrere parallele Tags vergeben. Bei Omnifocus geht nur eine Kategorisierung (z.B. eine Person oder ein Ort/Kontext).

    • Beide getestet, Omnifocus behalten. Mir hat das UI und der Workflow zwischen iPhone, iPad und dem WeekCal besser gefallen. Zuverlassig wie ein Uhrwerk.

    • OF ist praktischer. Hatta vor langer Eit dir v1 von Things installiert und getestet. Bin bei OF geblieben.

  • Ich kann euch nur wärmstens 2DO empfehlen. Gibt nix besseres und funktioniert einwandfrei. Sogar besser, übersichtlicher und günstiger als Omnifocus. Mehr als 2 Planungsebenen in der Tiefe möglich usw.

  • ich kann Taskfabrik 2 sehr empfehlen,. Nachdem ich fast alle Aufgabenverwaltungs-Apps durchprobiert habe, bin ich dort hängengeblieben. Bildet alles ab was man als Projektmanager braucht. Erhältlich im AppStore oder auf deren Webseite (auch als vollwertige 14 Tage Demo (Mac))

  • Was mich bei den meisten 2do apps stört ist, dass sie meist einen eigenen Weg für den Sync nutzen. Besonders kritisch sehe ich apps, bei denen nur über den Server des Anbieters der Sync vollständig funktioniert. Ich hatte mir zuletzt mal GoodTask angesehen. Ist imho die beste Lösung, die auf dem Caldav-Sync von Apple basiert. Ich sehe mir aber auch gleich mal Organize.Pro an (Wo ist der Unterschied zu Taskfabrik 2?).

  • Ich bin mit Todo sehr zufrieden – zumal hier auch iCloud Sync dabei ist und funzt. Bei Things stört mich der Preis und auch das man einen Account bei denen braucht

  • Habe lange Zeit things, dann omnifocus und jetzt 2do benutzt. Things ist teuer und bring wenig, omnifocus ist sehr umfassend und wirklich nur für Poweruser. Mein Favorit seit einem halben Jahr ist 2Do, sehr praktisch, gut zu bedienen, deutlich weniger Klicks als in Things bis was eingegeben oder geändert ist. Die Weiterentwicklung ist auch deutlich besser.
    Seltsam dagegen die vielen sehr positiven Kommentare bei things, kurz nach den vielen nutzlosen updates.

  • Also ich bin mit Wunderlist bestens zufrieden. Und die ist kostenfrei und kann auch geschäftlich genutzt werden (zumindest nicht datenschutzrelevante Sachen). Ansonsten fallen da natürlich auch Kosten an…
    Aber 17,99€ fürs iPad, nochmal 7,99€ iPhone und 44,99€ Mac. Denke iPhone und iPad zumindest sollte als Uni-App gehen und den Preis von 25€ würde es bei der Mac App auch tun.

  • Todoist ist echt gut, viele Funktionen und ein akzeptabler Preis. Die Hashtags und Filter sind genial!

  • Seit einiger Zeit finde ich die Apple-Aufgaben-, -Kalender und Podcast-App so gut, dass sie mir ausreichen. Vor ein, zwei Jahren waren die Apple-Apps der drei genannten Kategorien noch ziemlich grottig, wurden aber (laaaangsam) immer besser. Damals habe ich unzählige Fremd-Apps ausprobiert, aber gravierende Mängel hatten auch die. So war der
    geräteübergreifende Sync teils nicht, teils nur sehr umständlich möglich und zu einer von mit favorisierten Aufgaben-App gab es plötzlich keine Updates mehr.

  • hallo , der Vorteil der Mac Eigenen Apps ist, dass auch der todo , Erinnerung im Kalender auftauchen, def Grundlage eines jeden Managers ist. Das kann z B Wunderlist u viele andere Apps nicht. der einzige Nachteil von Erinnerung ist, dass man keine Datei hinterlegen kann. Ansonsten harmonieren die Programme Kalender und Erinnerung mittels Icloud und allen Mac Geräten sehr gut.

  • Ich schwöre seit ein paar Jahren auf Doit.im. Sehr gute iPhone- und Mac-Apps, aber auch (und das ist der Vorteil gegenüber Things & Omnifocus) für Windows, Android und Web. Kostet 15 €/Jahr (=5 Jahre Things ohne Update).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven