Apples Umweltbilanz aktualisiert: Datencenter zu 100% und Büros weltweit zu 75% mit erneuerbaren Energien betrieben

45 Kommentare

Apple betreibt in Maiden im US-Bundesstaat North Carolina eine imposante Anlage zur Erzeugung von Solarenergie (unten im Bild). Die momentan größte in den USA installierte Solar- und Brennstoffzellen-Installation versorgt das dortige Apple-Datencenter zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie. Darüber hinaus werden weltweit inzwischen 75 Prozent aller Apple-Büros mit erneuerbarer Energie betrieben. Laut Apple ist die Nutzung dieser Energiequellen statt fossiler Brennstoffen vergleichbar mit der Stilllegung von 24.000 Autos pro Jahr.

Die Webseite mit ausführlichen Informationen über den Stand von Apples Anstrengungen bezüglich einer positiven Umweltbilanz wurden eben mit neuen Zahlen gefüttert. Allerdings wurde die deutsche Übersetzung noch nicht aktualisiert, daher führt der Link oben noch zur englischsprachigen Originalseite.

Diskussion 45 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Die Herstellung der Solarpannel hat in China so viele CO2 in die Luft gepustet, das kann Apple nie wieder rein holen!!

    — Rainer
      • Jetzt gehts wieder los :)

        Atom ist doch die sauberste Energie der Welt ;-)
        Die sollen die Brennstäbe dann einfach ins All schießen. ERDE gut ALLES gut !

        — phlek
      • @phlek: Yeah und dann explodiert so eine Rakete und der ganze Scheiß verteilt sich großflächig in der Atmosphäre und auf dem Boden. Super Sache!
        Ich bin zwar kein Atomkraftgegner, aber den Atommüll ins All zu entsorgen ist wegen so vieler unterschiedlicher Gründe einfach nur dämlich.

        — Cromax
      • Ey, als wenn es ein Problem ist, den Scheiß ordentlich einzupacken ;-)

        — phlek
      • … und dann noch den Atomaren Endmüll in Deutschland (Gorleben) einzulagern , ist auch nicht die Lösung !?

        — Reiner Unsinn
    • Die durschnitts Photovoltaik-Anlage in Deutschland hat eine Leistung von 30kwpeak. Um solch eine Anlage zu produzieren werden ungefähr 75 Tonnen CO2 ausgestoßen!
      Bei unserem Strommix in Deutschland werden allerdings pro kWh 650kg CO2 ausgestoßen! 
      Das bedeutet das jede Photovoltaik Anlage innerhalb von 6 Stunden Sonne ihre Verbrauchten CO2 Immissionen wieder wett gemacht hat!
      So viel zu nie wieder reinholen.

      — Gusti222
      • Deine Zahlen sind ganz offensichtlich falsch.
        Welcher Brennstoff soll bitte so wenig Energie haben, dass für 1 kWh Leistung alleine 650 kg CO2 ausgestoßen werden?
        Du meinst wohl eher 400g.
        1 Kilogramm CO2 entsprächen somit 2,5 kWH
        1 Tonne CO2 entsprächen somit 2500kWH
        75 Tonnen CO2 wären damit 187500 kWH.

        Also somit 6250 Stunden bei optimaler Auslastung. Allerdings kann man bei diesen Anlagen meist mit einer durchschnittlichen Auslastung von knapp 50% rechnen. Damit akkumulieren wir 12500 Stunden. Wenn die Anlage das ganze Jahr über läuft, nie zugeschneit ist und durchschnittlich 8 Stunden bei durchschnittlich 50% Auslastung läuft kommen wir auf 2920 Stunden pro Jahr. Das heißt die Anlage amortisiert sich bei 4 1/4 Jahren. Für die reine Anlage. Ohne Transport, Installation, Wartung, Umspannwerk und Co.
        Und das unter günstigen Bedingungen.

        — Pazuzu
      • warst Du schon in China ? Ich war dort und habe Flüsse gesehen, in denen kein Leben mehr möglich war. Dank Solar und Computerindustrie

        — chris4eck
      • Kann mal jemand vorrechnen wieviel CO2 der Bau, die Entsorgung und die 200000 Jahre Einlagerung der Reste eines AKW ausmachen ?
        Oder wieviel CO2 beim Bau eines Kohlekraftwerkes verballert wird ?
        Die solaranlage läuft nach 4 Jahren doch ins plus… So lange hält sie ja hoffentlich.

        — oldmacuser
    • Müsst ihr gleich immer alles schlecht reden? Wie läuft das denn mit anderen Serverfarmen? Werden die auch alle mit grünem Strom betrieben? Die Antwort ist denke ich völlig klar. Ich finds jedenfalls gut, dass Apple in der Hinsicht was tut!

      — Markossos