ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Apples TRIM-Funktion für SSDs von Drittherstellern läuft auch unter El Capitan

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Seit Version 10.10.4 bietet auch OS X eine TRIM-Funktion für nachträglich eingebaute SSD-Festplatten an. Zuvor konnte das TRIM-Kommando nur mithilfe von Drittanbieter-Apps wie TrimEnabler genutzt werden. Der mit Yosemite eingeführte Terminal-Befehl „trimforce“ lässt sich auch unter OS X 10.11 El Capitan nutzen.

trimforce-screen

Bild: Ars Technica

Für eine kurze Erklärung von TRIM zitieren wir gleich mal Wikipedia. Grundsätzlich müsst ihr wissen, dass die Funktion ein optionales Feature aber kein Muss ist, und bei von Apple mitgelieferten SSDs ohnehin von Haus aus unterstützt wird. Hier dreht es sich also nur um nachträglich in den Mac eingebaute SSD-Laufwerke.

Der TRIM-Befehl ermöglicht es einem Betriebssystem, dem Speichermedium Solid-State-Drive (SSD) mitzuteilen, dass gelöschte oder anderweitig freigewordene Blöcke nicht mehr benutzt werden. Im Normalfall vermerkt das Betriebssystem nur in den Verwaltungsstrukturen des Dateisystems, dass die entsprechenden Bereiche wieder für neue Daten zur Verfügung stehen; der Controller des Solid-State-Laufwerks erhält diese Informationen in der Regel jedoch nicht. (Wikipedia)

Unter OS X heißt die entsprechende Funktion wie gesagt „trimforce“ und wird über das Terminal-Kommando „sudo trimforce enable“ aktiviert. SSD-Laufwerke neueren Datums sollten damit eigentlich kein Problem haben, eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht und ein vollumfänglicher Backup vor der Aktivierung ist in jedem Fall zu empfehlen.

Weiterführende Informationen zur TRIM-Funktion und deren Kompatibilität mit OS X El Capitan gibt es bei ArsTechnica. Das Technik-Blog hat die TRIM-Funktion unter der neuesten OS-X-Version überprüft und kommt zu dem Schluss, dass eine SSD, die herstellerseitig die TRIM-Funktion ordentlich implementiert hat, unter El Capitan die damit verbundenen Vorteile nutzen kann.

Freitag, 02. Okt 2015, 8:37 Uhr — Chris
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann mir eigentlich jemand eine preisgünstige SSD für ein Macbook Pro 7,1 mid 2010 empfehlen? Sollte so um die 500 GB haben. Danke euch!!!

    • Nimm keine Samsung EVO, dort leidet der Zugriff auf alte Daten. Mehrfach nachgebessert, aber nie gelöst.

      • Danke für den Hinweis. Die Berichte sind natürlich schon ein Jahr alt. Man möchte doch hoffen das Samsung das inzwischen behoben haben sollte. Was würdest Du empfehlen?

      • Nachgebessert wurde, aber gelöst wurde es meines Wissens nicht!

        Eine OZC Ultimate ist mir nach 1,5 Jahren kaputt gegangen. Meine Sandisk läuft zuverlässig!

      • Ich habe mit der Samsung 830 sehr gute Erfahrung gemacht, die ist aber mittlerweile vintage. Zurzeit setze ich nur noch deren PCIe SSDs ein, das ist für Dich uninteressant. Apple setzt bei seinen verbauten SSDs zurzeit auch auf Samsung. Weiterhin habe ich mit Intel SSDs sehr gute Erfahrungen gemacht.
        Dafür hatte ich mit den SSDs fast aller anderen Hersteller massive Probleme bezüglich Geschwindigkeitseinbrüche und Datenverlust, z. B. Super Talent, Crucial und OCZ. Insbesondere von SSDs mit Sandforce Controllern würde ich Abstand halten.

      • Die kann ich auch empfehlen. Laut einem Test bei computerbase.de ist die MX200 nur als 250GB-Variante besser, bei 500GB kann man also auch locker die MX100 nehmen.

      • MX100 und MX200 ist in der 500GB Variante kein Unterschied bei Amazon.

  • Muss die Trim Funktion nach einem Update von Yosemite auf El Capitan neu aktiviert werden oder bleibt die Aktivierung bestehen?

  • Ich bin völlig zufrieden mit der samsung evo 500gb

  • Ich benutze die Samsung SSDs in zwei MacBooks und bin total zufrieden. Aktuell hat Amazon eine 500er für 168€

    • ja, habe ich auch gesehen. Pass da eigentlich jede 2,5 Zoll Sata III oder muss ich noch auf etwas anderes achten? Ich schiele gerade auf das MZ-75E500B/EU EVO 850 …

      • Ich kann die 850evo ebenfalls empfehlen, bisher keine probleme seit fast einem jahr gehabt!

  • Was ist, wenn man unter Yosemite Trim Enabler verwendet hat, muss man dann irgendwas beachten wenn danach El Capitan installiert wurde?

  • OWC Aura Pro flutscht tadellos im 2008erMBA :)

  • Hab recht gute Erfahrungen mit der Samsung EVO 850 gemacht. Ist auch nicht mehr so teuer…

  • In meinem MBP läuft eine nachträglich eingebaute Samsung SSD mit der originalen Festplatte als Fusion Drive.

    Ist das Thema Trimm hier auch interessant, oder geht es in der Kombination nicht?

    • Ich habe eine Konstellation die vergleichbar mit Deiner ist. Auch bei FusionDrive bringt TRIM was – vielleicht ist es sogar noch wichtiger, weil die SSD eines FusionDrives andauernd bis kurz vor knapp gefüllt wird. Es lässt sich mit trimforce einschalten. Probleme hatte ich bisher keine.

  • Nettes Zitat, das aber wenig über den eigentlichen Grund für den Trim sagt!

    Bei einer HDD können Blöcke auf der Festplatte direkt überschrieben werden. Bei SSD muss zuvor aber ein beschriebener Block zuerst gelöscht werden, bevor neue Daten geschrieben werden können. Dies ist zeitintensiver als das normale Schreiben. Ohne TRIM fällt der Datendurchsatz beim Schreiben bei SSD extrem ab,wenn alle Blöcke min. einmal beschrieben wurden. Der TRIM gibt der SSD die Möglichkeit die freien Blöcke zu Löschen, wenn sonst keine Aktivitäten gibt. Somit ist es ein Verfahren die Performance der SSD zu erhalten.

  • Ich kann nicht verstehen wer sich noch ssd ohne active garbage collection kauft. der hesrsteller kann es wohl am besten mit seiner eigenen ssd. Somit gibt es kein grund diese Funktionalität dem OS zu übergeben.

    • Die Garbage Collection ist kein Ersatz für Trim. Der Controller der SSD kann ja nicht wissen welche Blöcke Daten enthalten, die im Dateisystem längst gelöscht wurden.

  • Danke für die ausführliche Erklärung. Mit dem im Artikel genannten Zitat konnte ich als Computertechnik-Laie tatsächlich nicht viel anfangen.

  • Gibt es schon Austausch SSD für ein Late Retina MBP?

  • @Elv: Danke für die gute Erklärung! (Und für die Hartnäckigkeit, mit der Du – aller Anfeindungen und Ignoranz zum Trotz – wichtige Themen vertrittst!)

  • Geht das auch bei einer Hybrid Platte?

  • Wo sehe ich denn, ob der Trimforce Befehl erfolgreich war?
    Ich habe diesen jetzt zweimal ausgeführt.

    Ich habe eine 1 TB Transcend Jet Drive in meinem 15″ MBP Retina Mid 2012.
    Ich bin mir sicher, daß es im Systembericht unter Yosemite einen Eintrag „Trim“ gab.
    Schaue ich jetzt unter El Capital in den Systeminformationen -> Systembericht -> Festplatte steht da definitiv nix von „Trim“.
    Die Transcend JetDrive Toolbox sagt jedenfalls „Trim command: supported“

  • Selber beantwortet :-)
    steht nicht unter „Festplatte“
    „Trim Unterstützung – ja“ steht unter „SATA“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven