Apple friert App Store-Screenshots ein: Neue Bildschirmfotos nur noch mit neuen Apps

22 Kommentare

Mit einer kurzen Notiz auf dem Entwickler-Portal developer.apple.com macht Cupertino die registrierten iOS-Entwickler zur Stunde auf die Durchsetzung einer schon länger geplanten Regelung zur Darstellung von App Store-Screenshots aufmerksam:

Zum 9. Januar 2013 werden Bildschirmfotos in iTunes Connect [Apples Management-Tool für Entwickler] eingefroren sobald die entsprechende Applikation in den App Store aufgenommen wurde. Neue Bildschirmfotos können nur mit der Übertragung einer Aktualisierung oder bei der Einstellung einer neuen App hochgeladen werden. Für weiterführende Informationen zum Erstellen und zum Einsatz von Bildschirmfotos verweisen wir auf den Xcode User Guide.

Mit dem Einfrieren der Bildschirmfotos dürfte Apple betrügerischen App Store-Anbietern entgegenwirken, die ihre Screenshots nach der App Store Zulassung durch alternative Bilder ersetzten, in denen der Funktionsumfang der beschriebenen App nicht zutreffend wiedergegeben wurde.

Diskussion 22 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich hab schon gedacht, man könne die gar nicht mehr ändern^^
    Aber dann ist ja alles halb so schlimm…

    — Master
  2. Ich finde da macht es sich Apple etwas zu einfach und bestraft den (hoffentlich) überwiegend ehrlichen Teil der Entwickler. Zur Weihnachtszeit habe ich z.B. viele Apps gesehen bei denen die Screenshots “festlich geschmückt” waren. Über den Sinn kann man sich natürlich streiten, aber als Nutzer fände ich idiotisch eine neue Version der App angezeigt zu bekommen, ohne jede neue Funktion, nur weil der Entwickler die Screenshots anders nicht ändern konnte.

    Deutlich besser wäre es, wenn Apple sich die Mühe machen würde den App Store zu kontrollieren. Echte Betrügereien werden bestimmt schnell erkannt und wenn Apple dann auch mal schnell reagieren würde, gäb es auch keine Probleme.

    Schaut euch doch nur mal die “Neu und Beachtenswert” Einträge in diversen Kategorien an. Dort finden sich oft Apps die für den deutschen App Store absolut uninteressant sind (weil z.B. nur auf Chinesisch). Anstatt also die Last den Nutzern und Entwicklern aufzubürden könnte Apple lieber mal selber in die Pötte kommen und die eigene Arbeit besser erledigen.

    — Dextro
  3. Dem kann ich nur zum Teil zustimmen. Denn nur mal angenommen eine App ist auf Chinesisch ist damit noch nicht von Anfang an klar, dass diese App in Betrügerischer Absicht entwickelt wurde und du auch deutschen “Chinesen” die bei uns im Land leben und einen deutschen iTunes Account haben, die Möglichkeit nimmst sehr wohl eine App in ihrer Muttersprache zu erwerben. Das sollte auch jedem deutschen selber überlassen sein was er kauf und was nicht.

    Reglementierung ja, aber nicht auf diese einfache Art!

    — Jörg
    • Da hast du mich falsch verstanden. Natürlich ist nicht jede App aus China Betrug! Betrugsapps können ebenso gut aus Deutschland kommen. Ich finde nur, dass eine App die ausschließlich auf Chinesisch zu haben ist, für 99,999999% aller deutschen App Store Nutzer nicht “beachtenswert” ist. Damit wollte ich nur sagen, dass der App Store absolut miserabel gepflegt wird. Die Inhalte die angepriesen werden, sind teilweise objektiv absoluter Mist. Scheinbar investiert Apple nicht sonderlich viel Mühe und Aufmerksamkeit. Dort anzusetzen wäre also deutlich besser als die Entwickler mit unsinnigen Regeln zu gängeln.

      — Dextro
      • Dieser Ausführung stimme ich voll und ganz zu! Das der App Store nicht wirklich und ausreichend von Apple überwacht wird sieht man ja immer wieder an den Problemen wie mit unberechtigten und selbsständig ausgeführten InApp käufen. Aber hauptsache man reglementiert die Apps mit einer Altersbeschränkung die in keinster Weise einen Sinn ergibt! Apple ebend, ne!

        — Jörg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14123 Artikel in den vergangenen 4685 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS