ifun.de — Apple News seit 2001. 19 320 Artikel
   

„App für WhatsApp“ jetzt auch fürs iPad erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Der deutsche Entwickler Bastian Rössler bietet seine ursprünglich für den Mac erschienene „App für WhatsApp“ nun auch für das iPad an. Die zum Preis von 0,99 Euro erhältliche App ist zwar nicht der erste WhatsApp-Client fürs iPad, bietet aber etliche Funktionen mehr als das Gros der Konkurrenz.

App For Whatsapp Ipad

Zunächst der Hinweis, mit dem ihr vermutlich schon gerechnet habt: Auch diese App ist kein autonomer WhatsApp-Client für das iPad, sondern ihr benötigt ein mit WhatsApp kompatibles Smartphone für die Nutzung. Letztendlich geht es hier also nur um zusätzlichen Komfort und den Verzicht auf ständigen Wechsel zwischen iPhone und iPad, wenn ihr gerade mit dem Apple-Tablet arbeitet oder spielt.

Der App-Beschreibung zufolge (und auch soweit wir wissen) ist App für WhatsApp der einzige iPad-Client für den Messenger, der das Versenden von Sprachnachrichten unterstützt. Als weitere exklusive Funktionen nennt der Entwickler einen „Privacy“ Modus, der die App automatisch nach einer gewissen Zeit mit einem Code oder Touch ID sperren kann, einen „Dark Mode“, die Möglichkeit des Abspeicherns von empfangenen Bildern,Videos und Dokumenten sowie benutzerdefinierte Hintergrundbilder.

App für WhatsApp für das iPad ist seit dieser Woche im App Store erhältlich und erfreut sich bislang hervorragender Bewertungen.

App Icon
App for WhatsApp
Bastian Roessler
1,99 €
16.59MB
Freitag, 24. Jun 2016, 16:12 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da muss ich kein Geld ausgeben, so lange es kein Original ist und es nicht so funktioniert wie es soll.

  • Bäähh. Die Überschrift suggerierte eine offizielle App von WhatsApp.
    Wer hat sie schon? Lohnt sie sich wirklich? Flüssiges scrollen / schreiben?
    Hab schon eine dieser WhatsApp Clients.

    • Was suggeriert sie? Die App für den Mac heißt nun mal „App für Whatsapp“ und das es diese App nun für das iPad gibt, können die Jungs von ifun nichts.

      • Ich hab keinen Mac und die “ “ auf der Watch überlesen.
        Ist die App jetzt gut fürs iPad (bessere als andere) oder nicht?

      • Brauchst doch deshalb nicht so pampig sein, wenn du die „“ übersehen hast!

  • Funktionieren hier auf dem iPad die Pushnachrichten brauchbar?

  • Zeigt die Benachrichtigungen zuverlässig an? Die anderen Apps schaffen das nur bis die eingefroren werden von iOS trotz aktivierter Hintergrundaktualisierung

  • Ja, vor allem die korrekte Funktion der Pushs wäre wichtig. Andere Clients die ich probiert habe, schicken dauernd Pushs, auch für selbst auf anderen Plattformen geschriebene Nachrichten. Können also nicht zwischen Empfang und Versand unterscheiden. Auch verzögert sich die Zustellung des Push gerne mal um ein paar Stunden. Wenn das mit dieser App funktioniert, dann würde ich den Euro investieren.

  • Ich habe es geschafft auf WhatsApp zu verzichten. Aber es hat ja gewisse Vorteile, WA zu nutzen.
    Aber ich habe weiterhin Bedenken in Sachen Sicherheit, Datenschutz. Jetzt frage ich mich: Ist das hausgemachte Paranoia oder weiterhin was dran, zB wird das komplette Adressbuch (wirklich alle Angaben zu jeden Kontakt) an WH geschickt? Bitte nun nicht kommen mit „Biste bei FB, die wissen auch alles!“. Es geht mir hier nur um WA. Danke, und ein schönes WoEnde.

    • Es sind keine Paranoia. Nach wie vor sind die Metatdaten (wer, wann mit wem Kontakt aufnimmt usw.) von Whatsapp genau die Daten, die nicht verschlüsselt sind und die auch weiterhin genutzt werden – ebenso wie die Telefonbucheinträge im Handy. Dieser Nutzung hat jeder zugestimmt, der die AGB akzeptiert. Die Verschlüsselung der Nachrichten ist zwar ganz okay, aber sie ist letztlich nur eine Nebelkerze für die User, damit sie dabei bleiben. Ganz aktuell aber unternimmt unsere Bundesregierung jetzt einen weiteren Versuch, eine neue Behörde namens „Zitis“ einzurichten, die sich ausschließlich damit beschäftigen soll, die verschlüsselte Kommunikation zu knacken. Damit soll Polizei und den Diensten geholfen werden, sowohl auf die Smartphones zuzugreifen und doch noch die inzwischen gut End-to-End verschlüsselten, geschützten Messengernachrichten mitzulesen.

      • Danke, stinchen, für deine ausführliche Antwort!
        Ich denke, dass ich aufgrund deiner Aussagen auf WA auch weiterhin verzichten werde. Es ging ohne, und wird auch ohne weitergehen!

      • Nützt nur nichts, wenn irgendjemand deiner Bekannten dort ist. Dann sind mit dessen Adressbuch auch deine Kontaktdaten bei WhatsApp.

        Das ist ja die Krux mit fast allen Messengern und sozialen Netzen. Man hat es selbst nicht mehr unter Kontrolle, wer die eigenen Daten kriegt.

      • Zum Glück hast du „fast alle Messenger“ geschrieben – es gibt ja zum Glück auch sichere Messenger wie Threema und Hoccer, die ganz ohne Handynummer, nur mit Codes auskommen können.
        Es ist schon nicht leicht, sich bewusst nicht nur mit dem Schutz der eigenen als auch der Daten seiner Kontakte auseinandersetzen.

      • Das ist im Grunde schon paranoid. Die Frage ist nämlich, was irgendwer mit den Daten anfangen können soll, die gerade eine bestimmte Person preis gibt. Für den Durchschnittsmenschen in Deutschland sind sowohl die Rechtslage als auch der aktuelle technische Stand von Whatsapp ein ausreichender Schutz… Dein Nachbar wird nichts darüber herausbekommen, was Du mit Mutti chattest… Nachbarn sind die Schlimmsten, erst dann kommt die NSA.

  • Danke für den Tipp! Ich habe mir die App gekauft, ausprobiert und bin zufrieden mit dem angebotenen Funktionsumfang. Zuhause schleppe ich mehr das iPad mit mir ‚rum, anstelle des iPhones. Die Übertragung funktioniert tadellos.

  • Kann Threema schon lange….
    … ach Mist das kostet ja was…

    „Hauptsache fun haben…“

  • Hat noch jemand das Problem, dass WA Web seit ein paar Wochen auf dem iPad nicht mehr lädt?
    Ging früher problemlos, jetzt geht es immer nur kurze Zeit nach dem verbinden per QR Code. Hat WA die Funktion für das iPad unbrauchbar gemacht?

  • Hab ich schon lange, nutze ich: nie.

  • Aber leider (noch) keine Push Mitteilungen oder ? Wurde nicht gefragt ob ich Zugriff zulassen soll. Wenn das nicht kommt ist die App top. Besser als „WhatsPad für iPad“. Bedient sich viel flotter

  • Wer braucht schon WhatApp wenn man Threema hat ?

  • Viber gibt’s für’s iPad
    Auch für’n PC

  • Also, in meinem App Store ist sie heute, Sonntag um 12:21 NICHT zu haben…..

  • Bin immer wieder baff, dass scheinbar immer noch so viele bei WA sind. Warum sollte mensch freiwillig ein unter Datenschutz Aspekten minderwertiges Produkt nutzen, wenn es viele Wettbewerber mit besserer Produktqualität gibt. Das gibt doch keinen Sinn! Meine wichtigsten rund 40 Kontakte sind bei Threema, auch wenn es jeden 2 bis 3 Euro gekostet haben mag.

  • Mein App Store bietet die APP nicht an!

  • mag ja gut sein, aber der Hinweis „nur für iPhones neueren Datum“ fehlt. Mit dem iPhone 4 funtioniert die App nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19320 Artikel in den vergangenen 5521 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven