ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Adobe bietet Aperture-Import-Plugin für Lightroom an

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Ihr erinnert euch an Apples Ankündigung, die Entwicklung der professionellen Fotografiesoftware Aperture einzustellen? Die entsprechenden Funktionen sollen zukünftig zumindest teilweise von dem für Beginn 2015 angekündigten iPhoto-Nachfolger Fotos für Mac übernommen werden.

aperture-importer

Adobe hat daraufhin Fotografen mit Profiambitionen Unterstützung beim Umstieg auf die hauseigene Lösung Lightroom zugesichert und bereits eine Anleitung zum Wechsel veröffentlicht. Ergänzend hat der Hersteller nun mit dem Aperture Importer ein Plugin veröffentlicht, mit dessen Hilfe sich die ein Großteil der mit den Fotos gespeicherten Daten aus Aperture in Lightroom importieren lassen.

Eine detaillierte Beschreibung der Import-Optionen findet ihr bei Adobe. Das Plugin lässt sich ausschließlich mit Lightroom 5.6 oder höher für Mac verwenden und ist kostenlos, setzt zum Ärger etlicher Nutzer aber ein Creative-Cloud-Konto voraus.

Freitag, 17. Okt 2014, 16:35 Uhr — Chris
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr schön, damit werde ich mich am Wochenende direkt mal beschäftigen! :-)

  • Na, Adobe wird unglaubwürdig.

    Aperture ist frei – kein Abo notwendig.
    Lightroom ist frei – kein Abo notwendig (es gibt eine „boxed version“ zum Kaufen).

    Plugin nicht frei? Was soll denn das bitte, Adobe? Entweder killt Ihr die verkäufliche Software und alles ist Zwangs-Abo – oder alles frei -, aber dieser Mix funktioniert *nicht*.

  • In der Beschreibung bei Adobe steht aber doch „This plugin requires Lightroom 5.6 or later and works on Mac only. This plug-in free and does not require a paid Creative Cloud membership. „

  • Also ich habe die cloud, und ich lebe noch. Wenn ich an verschiedene Arbeitsplätze unterwegs bin, finde ich es perfekt.

  • Das Plug-in ist nett für alle die ein Abo haben. Aber wer jetzt noch Aperture hat, hat auch kein Abo.
    Im Mac-Store gibt es für 13Euro den Exporter für Aperture und der liefert genau das auch. Und das ohne Abo.

    • Marc Perl-Michel

      Danke für diesen Hinweis. Ich finde das Ganze echt irgendwie ärgerlich. Im Augenblick warte ich ab und bin in „Hab-Acht-Stellung“, doch irgendwann muss ich eine Entscheidung treffen.

      Doch wer weiß, vielleicht schafft Apple es, mit dem neuen Fotos zu überraschen. Wie ich gehört habe, soll es dafür auch eine Plus-In-Struktur geben. Evtl. wird dann eine gute Datenbank durch Fotos geliefert und durch ein gutes Plug-In kann man dann RAW-Dateien bearbeiten.

      • Ja, ich denke Abwarten ist das Richtige, wenn man kein Profi-Photograph ist.
        Für den normalen User wird die neue Photo App super. Endlich alle Bilder an einem Platz und in der Cloud verfügbar.
        Wer keine Cloud haben will und kein Profi ist, der kann sicher noch bestimmte Alben per iTunes synchronisieren.

  • Wer hat behauptet das man für das Adobe Cloud Konto was bezahlen muss?

  • Man braucht kein Abo um das Plugin zu nutzen. Ihr müsst nur kurz die Creative Cloud starten um es zu installieren. Die Creative Cloud wird nur zum installieren benötigt. Danach funktioniert das Plugin auch ohne irgendwo eingeloggt zu sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven