ifun.de — Apple News seit 2001. 27 553 Artikel
SKY-Produktion im Free-TV

ZDF Mediathek: Die Highlights im Januar 2020

50 Kommentare 50

Das ZDF kann mit Blick auf die Menge der monatlichen Serien-Neuerscheinungen zwar nicht ansatzweise mit kommerziellen Anbietern wie Netflix (93 Neuheiten im Januar) oder Amazon Prime Video (43 Neuheiten im Januar) konkurrieren, in Sachen Qualität müssen sich die Öffentlich-Rechtlichen jedoch nicht verstecken.

Trapped

„Trapped – Gefangen in Island“: Verschwindet bald wieder

So liefert auch der Januar wieder drei hochkarätige TV-Serien, die alle auf Abruf über die Mediathek des Senders zu Verfügung stehen. Eine Mediathek, auf deren Neuzugänge wir bei ifun.de zukünftig regelmäßig zum Monatsbeginn hinweisen werden.

Zwei Anmerkungen, ehe wir zu den Januar-Highlights kommen: Die zweite Staffel der isländischen Thriller-Serie Trapped steht nur noch einen Tag zur Verfügung – hier müsst ihr schnell sein. Und: Schon im Dezember startete die SKY-Produktion Der Pass in die ZDF-Mediathek.

„Der Pass“ – achtteilige Thrillerserie

online ab Sonntag, 1. Dezember 2019Mediathek-Link

„Der Pass“ greift das Grundmotiv der ZDF-Koproduktion „Die Brücke“ auf und variiert es zu einer völlig neuen, spannungsgeladenen Crime-Serie: Einige Wochen vor Weihnachten wird in den Bergen eine zur Schau gestellte Leiche gefunden – exakt auf der deutsch-österreichischen Grenze. Für die Ermittlungen bilden Kommissarin Ellie Stocker aus Berchtesgaden und Gedeon Winter aus Salzburg ein länderübergreifendes Team.

Der Pass Image

„Das Boot“ – Serie nach den Romanen von Lothar-Günther Buchheim

online ab Freitag, 3. Januar 2020Mediathek-Link

Frankreich, 1942: Im U-Boot-Hafen von La Rochelle bereitet sich die Besatzung des U-Boots U-612 auf ihre Jungfernfahrt vor. Vor den jungen Männern liegt eine unbekannte Mission in der erbarmungslos geführten Atlantikschlacht des Zweiten Weltkriegs. Die Folgen sind in deutscher und englischer Sprachfassung abrufbar.

Boot

„Line of Duty“ – vierte Staffel der britischen Krimiserie

online ab Freitag, 10. Januar 2020Mediathek-Link

Die interne Anti-Korruptions-Einheit AC-12 der britischen Polizei nimmt die Ermittlungen auf, wenn Polizisten in den Verdacht der Bestechlichkeit geraten. In der vierten Staffel ermittelt sie gegen Kommissarin Roz Huntley. Sie soll im Fall eines Serientäters entlastende forensische Beweise unterschlagen haben.

Line

„Die verlorene Tochter“ – sechsteilige Dramaserie

online ab Montag, 20. Januar 2020Mediathek-Link

Vor zehn Jahren ist Isa spurlos verschwunden. Jetzt ist sie plötzlich wieder da – allerdings ohne Erinnerungen. Familie und Freunde müssen sich mit ihrer Rückkehr erst einmal wieder zurechtfinden. Der Kommissar hingegen hofft, nun endlich die Wahrheit über ihr Verschwinden herauszufinden. Doch kann sich Isa wirklich an nichts mehr erinnern?

Tochter

Dienstag, 14. Jan 2020, 12:50 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Pass ist wirklich klasse! Kann ich nur empfehlen.

  • Vielen Dank für die Empfehlungen.

  • Das Boot ist super, freue mich auf die 2. Staffel

  • DANKE für die empfehlungen !
    doch warum etwas wieder aus der mediathek wieder verschwindet ist nicht hinnehmbar … wir GEZ zahler haben es schließlich bezahlt … darum dürfte es nicht einfach so „verschwinden “ !

    • Ist bei Netflix und allen anderen Anbietern doch genauso?! Und dafür wird ja auch gezahlt.

      • Netflix und co. ist aber keine Zwangsabgabe. Wenn ich es nicht mehr will, kündige ich es und brauche es auch nicht mehr bezahlen.

      • Immer wieder dieses Gerede von der Zwangsabgabe. Die ÖR sind Teil unseres demokratischen Systems. Wenn Du auf seriöse Nachrichtensendungen oder investigativen Journalismus verzichten kannst,mußt Du nicht gleich das Kind mit dem Bade ausgießen. Was nicht heißt, dass man an den Inhalten nicht kritisieren kann. Aber ich würde ja auch nicht das Parlament abschaffen, wenn mir 60% der Meinungen da nicht gefallen.

      • Es haben aber alle zwangsweise bezahlen müssen. Warum gibt es dann keine generelle Mediathek mit allem?

      • @Bernd Du mußt auch zwangsweise den Bundestag, den Bundesrat etc bezahlen. Und zu der von Dir geforderten dauerhaften Verfügbarkeit von produzierten Medien: es werden bei Produktionen im Vorfeld Verträge mit Regisser, Schauspielern, Verwertern etc. ausgehandelt, die genau das zum Gegenstand haben. Je größer die kostenfreie Verfügbarkeit ist, desto höher fallen die Kosten aus. Etwas was „Zwangsabgabe-Kritiker“ ja auch nicht mögen.

      • Zwangsabgabe….
        Das hat was mit Solidarität zu tun. Auch wenn das aktuell nicht en vogue ist.
        Bei Steuern gilt das gleiche Prinzip. Da hast du auf die Verwendung derselben ebensowenig Einfluss.

      • @“Bernd“: Bedanke dich bei den Privaten dafür, dass ÖR die mit Steuergeldern bezahlten Produktionen nur 7 Tage in die öffentliche Mediathek dürfen und danach wegen der Privaten depubliziert werden müssen.

      • Doch, @“kev“! Bei Netflix bist du auch gezwungen das Geld zu zahlen, wenn du Streamings von denen anschauen willst. Die Gebühren für den ÖR musst du wie bei Netflix auch nicht zahlen, wenn du dich ausbürgerst.

      • @“kev“: Bei Netflix bist du in der Regel auch zum Zahlen gezwungen, wenn du deren Streamings sehen willst. Beim ÖR bist du nach deiner Logik aber auch nicht gezwungen zu zahlen, wenn du dich ausbürgerst.

      • Nennen wir es nicht Zwangsabgabe sondern einfach eine inoffizielle Steuer, was es eigentlich auch ist.

    • Die private Konkurrenz möchte das so, dass nichts für ewig in den Mediatheken der ÖR steht. Je nach Art des Inhalts muss dieser eine gewisse Zeit nach der Ausstrahlung depubliziert werden.

    • Das ZDF wird bei den Filmen und Serien nur eine zeitlich begrenzte Sendelizenz haben, so wie das allgemein üblich ist. Da muss man nicht mit der nicht mehr existierenden GEZ-Keule winken. Auch RTL oder andere private Sender, für das jeder zwangsläufig über die Werbung der beworbenen Produkte zahlen muss, besitzt keine ewigen Senderechte.

      Auf erfolgreiches Drängen müssen die ÖR auch selbst produzierte Sendungen nach kurzer Frist aus dem Programm und den frei zugänglichen Archiven nehmen.

      • Ach, wenn Sender etwas produziert haben (ohne Lizenzen für Komponenten der Sendung an Externe zahlen zu müssen), dann müssen sie für die Lizenzen der eigenen Sendungen zahlen?

    • @Peter Dachs, natürlich ist es eine Zwangsabgabe! Wenns keine wäre, würde man es anders regeln (Wer zahl, bekommst) Aber dann wär der Verein von heute auf morgen PLEITE! Weil keiner diese wahnsinnig „seriösen Nachrichtenberichte“ bezahlen würde. Bildungsauftrag ??? Mit was ?? Ultra-langweiligen-Rentner Tatorten ??

      Das sind doch allesamt Propagandasender der üblichen Parteien. Mehr nicht.

      Und nur weil es nun Rundfunkbeitrag und nicht mehr GEZ heißt, ist es noch lange nichts anderes.

      • Es gibt immer wieder Menschen, die sich gerne in die soziale Hängematte legen und dann auf die über Jahrzehnte gewachsenen Annehmlichkeiten und vergleichsweise sehr guten staatlichen Errungenschaften meckern. Ich empfehle solchen Menschen immer, entweder das Grundgesetz und dazu weiterführende Literatur, sofern der Bildungshorizont für das Verständnis reicht, zu lesen oder in ein anderes Land, das in den Augen der Kritiker besser ist, auszuwandern. Womöglich wird man dort mit offenen Armen oder offenen Zellen empfangen. Hört doch diese ungebildete, an Dummheit grenzende Meckerei auf und bildet euch. Bildung hat niemandem geschadet und bringt unsere Gesellschaft weiter. Dazu tragen übrigens hauptsächlich die ÖR und das dafür entrichtete Geld bei.

      • @goldin
        Das der ÖR zur Bildung beigetragen hat, mag für die 50+ Generation noch gelten. Ich würde mir nen relativ gutes Bildungsniveau attestieren und habe in meinem Leben nicht viel mit dem ÖR am Hut gehabt. Das gilt auch für die meisten in meinem Bekannten und Freundeskreis. Alles interessierte, aufgeschlossene und Technikaffine Personen….Allerdings schaut da keiner Tatort :)
        Das liegt aber nicht daran, dass ich pauschal etwas gegen den ÖR habe. Vielmehr finde ich das Angebot in der aktuellen Form einfach absolut unattraktiv. Selbst Wintersport schaue ich lieber bei Eurosport (kostenpflichtig) als kostenlos im ÖR (Da wird der Weltcup einfach bunt durcheinander gewürfelt)

      • Auch wenn du versuchst es geschwollen zu verkaufen ist es doch der größte Quatsch den ich jemals gehört habe. Jemandem zu raten ins Ausland zu gehen nur weil ihm was in unserem Land nicht passt. Da du offensichtlich mit allem hier zufrieden bist tust du mir ehrlich gesagt mehr leid als die Promis im Dschungelcamp.

      • @kev

        Es gibt keinen, der nicht über gewisse Ecken die ÖR konsumiert. Und seit es nur, dass andere die Tagesschau etc zitieren.

        @derzoelli

        Dann schaue dir mal Funk an, und wieviel Content davon bei YouTube exklusiv online ist. Die ÖR haben inzwischen durchaus wieder die junge Zielgruppe erreicht.

      • @derzoelli Die „50+Generation“ braucht den ÖR am allerwenigsten, weil die in ihrer Jugend nicht das Problem hatten in Filterblasen auzuwachsen. Ich möchte meiner Tochter, wenn Sie alt genug ist, sich ihre Bildungsangebote auszuwählen, eines anbieten, dass noch halbwegs seriös Nachrichten recherchiert und sie weiterverarbeitet.

        @ kev Welche Formen der politischen Einflußnahme auf die Inhalte der ÖR hast Du in den vergangenen Jahren ausprobiert? Mal die populistischen Überspitzungen in Deinen Beiträgen ausgenommen?

    • Ich habe auch keine besonders gute Meinung vom ÖR.
      Das liegt aber vorallem an folgendem:

      -es gibt keine zentrale Mediathek die ALLE Inhalte DAUERHAFT verfügbar macht, sondern mehrere einzelne.
      -es gibt viel zu viele Sender. Da blickt kaum einer durch. Einer pro Bundesland (eher weniger) sollten reichen und dann halt noch ein paar spezialisierte Doku Sender.
      -Das selbe gilt für die tausenden Radiosender
      -Der Großteil der produzierten Sendungen ist Mist
      -Es wird trotz Zwangsabgabe zusätzlich Werbung gezeigt.
      -der Beitrag ist einfach zu teuer für das gebotene

      Alleine wenn ich dann sehe, dass Wintersport abwechselnd auf ZDF und dann wieder auf dem Ersten gezeigt wird krieg ich die Krise….was soll denn sowas?
      Würde man das Angebot verschlanken, hätte ich garkein Problem mit dem ÖR. Er frisst aber einfach in der aktuellen Form zu viel Geld, es wird schon wieder über Erhöhungen gesprochen, dann fließt ne Menge Geld in Rosamunde Pilcher und die wirklichen Perlen die es ab und zu mal gibt, gehen in der Masse an Schrott unter….bzw befinden sich genau in der Mediathek, in der man eben nicht reingeschaut hat.
      Auch die Notwendigkeit für unabhängige Nachrichten (das wird hier ja immer wieder angeführt) darf heutzutage wirklich bezweifelt werden. Ich beziehe meine Nachrichten per RSS. Und zwar aus den verschiedensten Quellen aus Österreich, der Schweiz und Deutschland….Zusätzlich natürlich noch englischsprachige Medien aus den USA, UK und Canada.
      Damit hat man schon nen sehr großes Spektrum und kann sich seine eigene Meinung bilden.
      Da brauche ich keinen ÖR mehr für.

    • Es kann ja jeder runterladen bevor es depubliziert wird.

    • Daran sind die Gesetzgeber schuld, diese regeln das ganze.

      ARD/ZDF ist es schlicht nicht erlaubt, Content dauerhaft online anzubieten.

  • Warum immer nur Krimis oder irgendwas anderes mit Kommissar? Gibt es für das deutsche Fernsehen wirklich nur dieses eine Genre? Dann muß die Politik aber auch nicht barmen, daß die Kriminalität immer weiter steigt. Im Fernsehen läuft ja gefühlt nichts anderes.

    • Die Kriminalität steigt nicht.
      Nur die Medienberichte und die Panikmache steigt.

      • Doch, die steigt. Das soll kein AFD-Gequatsche sein. In unserer Stadt gab es in den letzten fünf Jahren Morde. Nicht nur mehr Morde, sondern überhaupt Morde. Vorher gab es keine.

      • welche Stadt soll das denn sein?

        es gibt jedes Jahr hunderte Morde in Deutschland und das schon seit Jahrzehnten

      • ganz nebenbei wird der überwiegende Teil der Morfe von Familienangehörigen der Opfer verübt

      • Und das ist dann keine Kriminalität, wenn Verwandte Morde verüben? Komische Sichtweise. Ist aber auch egal. Die Aussage, die Kriminalität würde nicht steigen, sondern nur die Berichterstattung darüber, ist schlichtweg falsch. Daß dann noch im öffentlichen Fernsehen gebetsmühlenartig ein Krimi nach dem anderen gesendet wird, finde ich bedenklich. Nur das wollte ich mit meinem ursprünglichen Kommentar ausdrücken, bevor das hier zu einer Grundsatzdiskussion ausartet.

      • Na ja, Kochsendungen gibt ja auch am laufenden Band.

      • Die Anzahl der Straftaten ist Rückläufig. Das ist ein beweisbarer Fakt. Wenn du den leugnest, weiß ich nicht wie man mit dir über irgend etwas diskutieren soll.
        Eine Diskussion, gerade über schwierige Themen, sollte sich schon ein wenig an der Realität entlang hangeln.

      • Zuviel ÖR gesehen? Stimmt schon, weniger Ladendiebstahl, weniger Handtaschenraub und Einbruch. Wegen ins Leere laufenden Ermittlungen meist nicht zur Anzeige gebracht. Daher in der Summe weniger. Dafür drastisch gestiegen: Mord, Totschlag, Vergewaltigungen, Messerattacken usw.
        Tja, liebe „in der Blase Lebenden“, so wird Politik gemacht und bei den ÖR verkauft: „Kriminalität“ ist rückläufig…

  • Warum können die Mediatheken nicht in HD ausstrahlen? Zuviel verlangt?

  • Für mich sind ARD, ZDF, die Dritten und besonders ARTE ein Lichtblick in den vielen Programmen, die über Kabel reinkommen. Zwar gefällt nicht alles, aber gute Serien und vor allem Dokus gibt es dort vielfach.
    Auch die Nachrichten sind völlig ok. Dafür zahle ich gerne (inkl. Radio) wie für Apple Musik und Netflix – in der Summe TOP. Nie gab es ein besseres Angebot, und jetzt auch noch in den Mediatheken kostenlos abrufbar. Das Ende der ÖR würde noch mehr Kommerzialisierung, nervende Werbung, PayTV, gekaufte Meinung, etc. bedeuten. Ich jedenfalls will das nicht.

  • Alles auf Rosamunde-Pilcher-Niveau.
    Aber genau richtig für das intellektuell übersichtliche GEZ-Publikum…

    • Naja, Dein zitiertes Niveau wird auch nicht gerade von Deinem Beitrag erreicht. Verunglimpfung einer Personengruppe ist auch nicht gerade Ausdruck von intellektueller Reife.

      • +1 …..
        …. und überhaupt, schon wieder witzig, was für „Nebenthemen“ hier in den Gesprächsverläufen „aufgemacht“ werden…..

  • Was mich ärgert ist, das immer wieder nicht erkennbar ist, warum Filme etc. in der Mediathek sind und andere nicht.
    Dazu kommt die grottenschlechte Bedienung der Apps, die mit Zwangsgebühren bezahlt wird.

  • Klimahysteriker

    Fragen an die subalternen „GEZ“-Apologeten:
    Findet Ihr auch die HÖHE der Kopfsteuer, die mit €8.500.000.000,00 (i.W. achteinhalb MILLIARDEN Euro!) das Bruttosozialprodukt manchen kleines Staates übersteigt „in Ordnung“? Und welche Gegenleistung steht dem entgegen? Deutschland hat das weltweit teuerste Gebührensystem und die Staatsgewalt steht zusätzlich noch auf Kosten des Steuerzahlers bereitwillig mit dem öffentlichen Verwaltungsapparat für Vollstreckungsverfahren, Gerichtsvollzieher und Haftbefehlen „Gewehr bei Fuß“, wenn Menschen – aus welchen Gründen auch immer – nicht zahlen (können oder wollen).
    Und was heisst hier „Solidaritätsprinzip“? Mit wem oder was soll ich zwangsweise solidarisch sein? Ach so, Ihr meint mit Herrn Buhrows €400.000,- Jahresgehalt und den Pensionsansprüchen die ihm und einem kleinen elitären Club von Kollegen von der Gemeinschaft deutscher Wohnungsinhabern „solidarisch“ finanziert werden muss?! Ja, die haben es bitter nötig, LOL! :D

    Zur Sache: mit der App von MediaThekview.de kann man Sendungen die man sehen/behalten möchte runterladen (man hat ja dafür bezahlt/bezahlen müssen ;), i.d.R. in 3 verscheidenen Auflösungen und teils sogar im OTon – leider wird ja im Rahmen des vorgeblichen Bildungsauftrags der 2-Kanal-Ton mit dem z.B. englischen Original von „Line of Duty“ kaum noch gesendet – die privaten führen das gerade wieder ein…
    So kann man den „Pass“ – anders als in der Mediathek im Browser – auch vor 22:00 schauen, OHNE persönliche Daten preiszugeben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27553 Artikel in den vergangenen 6703 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven