ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Bericht der Bundesnetzagentur

Zahl der unerlaubten Werbeanrufe weiterhin zu hoch

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Wie hoch die Zahl der unerlaubten Werbeanrufe in Deutschland weiterhin ist, lassen die aktuell von der Bundesnetzagentur vorgelegten Zahlen erahnen. Über das vergangene Jahr hinweg sind bei der Behörde insgesamt 64.704 schriftliche Beschwerden zu unerlaubten Werbeanrufen eingegangen.

Immerhin lässt sich ein Rückgang gegenüber dem vorigen Jahr verzeichnen, 2021 war das Beschwerdeaufkommen mit 79.702 schriftlichen Beschwerden auf Rekordniveau. Die für das vergangene Jahr gemeldeten Zahlen deuten hier zumindest eine Entspannung an, der Wert liegt aber dennoch höher, als die 63.273 im Jahr 2020 gemeldeten Beschwerden.

Call Center Pexels Pixabay

Dass die bei der Bundesnetzagentur trotz der hohen Gesamtzahl der eingereichten Beschwerden auch etwas bewirken, will die Behörde durch die Auflistung der in diesem Zusammenhang eingeleiteten Maßnahmen verdeutlichen. Auf der Info-Webseite der Netzagentur werden jeweils die Aktionen der letzten sechs Monate gelistet, zudem lässt sich dort auch eine vollständige Dokumentation aller Maßnahmen seit dem 1. Januar 2004 im PDF-Format herunterladen.

Werbeanrufe auch weiterhin melden

Über die schlichte Abschaltung von Rufnummern hinaus hat die Bundesnetzagentur auch im vergangenen Jahr wieder mehrere gebündelte Ermittlungsverfahren eingeleitet. In insgesamt neun Großverfahren wurden dabei jeweils bis zu 3.000 Beschwerden verfolgt. Die daraus resultierenden Bußgelder wegen unerlaubter Telefonwerbung und Rufnummernunterdrückung bei Werbeanrufen beliefen sich im Jahr 2022 auf insgesamt mehr als 1,1 Millionen Euro.

Betroffene Nutzer sind angehalten, unerlaubte Werbeanrufe auch weiterhin bei der Bundesnetzagentur zu melden. Damit verbundene Hinweise sowie ein entsprechendes Formular stellt die Behörde hier online bereit. Das Dokument kann dann per E-Mail oder alternativ dazu klassisch per Brief oder leicht antiquiert per Telefax an die Behörde übermittelt werden.

13. Jan 2023 um 12:52 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe immer eine Trillerpfeife neben dem Telefon liegen. Dann rufen die so schnell nicht mehr an!

  • Meine erste Frage „Wie war nochmal ihr Name und von welchem Unternehmen rufen Sie an?“ Dann wird notiert und ich sage „Danke… eine Anzeige bei der BNetzA geht in den nächsten Minuten raus.“ Danach wird direkt aufgelegt :-)

  • Was immer hilft: http://www.tellows.de Lösungen für Festnetz und Mobilfunk zu moderaten Preisen. Tellows stellt Apps und auch coproduzierte Hardware als auch Sperrlisten für AVM-Fritzboxen (für Festnetz) bereit und ist auch eine Seite auf der Rufnummern nachgeschlagen und gemeldet werden können, das schwarmbasierende Forum liefert den Inhalt der Sperrlisten. Und ganz speziell am iPhone ab Werk bietet Apple die Möglichkeit alle Anrufer die nicht im Telefonbuch sind, auf die Voicemail-Box (Anrufbeantworter) umzuleiten.
    Auf Fritzboxen kann man auch ab Werk Anrufe die ohne Nummer reinkommen entweder auf den AB umzuleiten oder ganz zu sperren. Auch etliche Telekommunikationsanbieter können Anrufe ohne Nummer netzseitig sperren. Das melden bei der Bundesnetzagentur bringt selten was, da sie chronisch unterbesetzt ist und die Telefonbetrüger nachwievor mit Rufnummern anrufen die nicht irgendwo registriert sind (Spoofing) sie nutzen die technische Möglichkeit auf dem Endgerät des Angerufenen irgend eine Nummer auf dem Display anzuzeigen. Die Telekommunikationsanbieter müssten aktiv gegen Spoofing vorgehen.

  • Mein Tipp bei solchen Anrufen:
    1. Gegenskript (einfach mal googlen, ist ein PDF). Kommt immer wieder lustig…
    2. Nummer anschliessend in der Fritzbox sperren

  • Ich weiß nicht zu 100% ob es daran liegt…ich habe in meiner FritzBox einen AB mit folgender Ansage aktiviert:

    „Sehr geehrter Anrufer, sie rufen mit unterdrückter Rufnummer an und werden daher zu dieser Ansage weitergeleitet. Sollten sie mich erreichen wollen deaktivieren sie ihre Rufnummerunterdrückung und rufen sie noch einmal an. Vielen Dank. “

    Dann noch eine Weiterleitung „Unbekannt an AB“ eingerichtet und seitdem ist seit 1 Jahr absolute Ruhe.

  • Württembergischer Greif

    Viel lustiger die Rufnummer zu anderen Telefonterroristen umleiten…

    Die Abo Abteilung der Süddeutschen die trotz mehrerer Aufforderung weiter angerufen hat kam dann im eigenen Unternehmen raus…

    Ansonsten auf andere „Tote Nummern“ umleiten. Seitdem ist Ruhe

  • Trillerpfeife ist immer wieder ein gutes Hilfsmittel.

    Manchmal verwickle ich die in ein Gespräch und ziehe das ganze hin.
    Hatte auch schon einen neuen Stromvertrag abgeschlossen und als Kontodaten die meines jetztigen Anbieter angegeben.
    Meine. Emanuel war dann, langsam buchstabiert: l e c k.m i c [email protected]
    Da hatte der dann leider nach einer halben Stunde aufgelegt….

    • Trillerpfeife ist nicht empfehlenswert. Kann Schmerzensgeldansprüche nach sich ziehen.

      • Und ist nicht nur ein Mythos, sondern schlichtweg falsch (um nicht das Wort“gelogen“zu benutzen). Schon zu der Zeit, als noch Amplituden zur Signalübertragung genutzt wurden, wurden diese in der Höhe (=Lautstärke) begrenzt.
        Inzwischen läuft alles digital, gefiltert wird hierbei aber auch.
        Man kann niemanden mit einer Trillerpfeife am Telefon verletzen.

  • Keine Ahnung warum man solche Anrufe, in Zeiten in denen man Blacklists und Rufumleitungen nutzen kann, überhaupt annimmt? Unbekannte Rufnummern werden bei mir automatisch an die Mailbox weitergeleitet und Nummern auf Blacklists werden durch Dienste wie Teltows direkt abgewiesen. Wenn einem aber vor lauter Neugierde die Finger jucken, ist man selber Schuld wenn man solche Anrufe bekommt. Ich habe seit Jahren keine Werbeanrufe mehr bekommen! Wer nicht in meinen Kontakt steht kommt gar nicht durch.

    • Jepp, die Neugierde des Menschen ist sein eigenes Verhängnis. Bei mir werden auch alle Anrufer, die nicht in meinen Kontakten erfasst sind, automatisch an den AB weitergeleitet. Wenns wichtig ist, quatscht derjenige schon drauf und wenn nicht, ist es wahrscheinlich eh ne lästige Hotline. Habe auch schon seit vielen Jahren keine Werbeanrufe mehr bekommen. Alle unbekannten Nummern einfach an den AB weiterleiten und die Nervensägen sind bald arbeitslos.

    • Finde ich gut , werde ich auch so machen. Beste Lösung. So ähnlich verfahre ich an meiner Haustür,
      Ich öffne nur noch bei angemeldeten oder mir bekannten Besuchern . Der Rest bleibt draußen.

    • Echt, dann wären wir weder für den Schwiegervater noch für meine Mutter erreichbar. Mein Hausarzt ruft auch mit unterdrückter Nummer an, weil er diese „Durchwahl“ nicht senden will.

      Diese Firmen, rufen meines Wissens auch gar nicht mit unterdrückter Nummer an, sondern verwenden falsche Rufnummern.

      Was ich mich nur immer frage, warum bekommen manche massenhaft solche Anrufe und ich bis dato noch nie. Vielleicht hilft es schon, nicht überall seine Telefonnummer anzugeben.

  • Naja, es sind sicher weniger Beschwerden weil kaum es etwas ändert! Anrufe aus dem Ausland werden nicht geahndet. Da kommt aber ein großer Teil her!

  • Ich sperre die nummer und hausnummer gebe ich eh nicht weiter

  • Ich habe seit über 20 Jahren eine Geheimnummer – mich hat noch nie jemand „Fremdes“ angerufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven