ifun.de — Apple News seit 2001. 38 380 Artikel

Hoffnung auf Werbefrei-Abo erstmal begraben

YouTube Premium Lite wird eingestellt

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

Die Chancen auf die Einführung von YouTube Premium Lite als preislich attraktive Alternative zum Komplett-Abo von YouTube Premium auch hierzulande sind wohl verflogen. Die Abo-Option, die zum Monatspreis von 6,99 Euro in einzelnen Ländern bereits angeboten wurde, wird im Oktober eingestellt. YouTube weist aktive Abonnenten auf das bevorstehende Ende hin.

Mit YouTube Premium Lite fanden all jene Nutzer, die beim Zugriff auf die Videoplattform keine Werbung sehen wollten, aber keinen Wert auf Zusatzfunktionen wie YouTube Music gelegt haben, eine preislich attraktive Alternative. Statt monatlich 11,99 Euro für das Premium-Komplettpaket konnte man YouTube Premium Lite bereits für 6,99 Euro im Monat abonnieren. Allerdings stand diese Option in Deutschland selbst nie zur Verfügung, sondern man musste dafür beispielsweise auf Nachbarländer wie Luxemburg oder Belgien ausweichen.

Youtube Premium Lite Kuendigung

In dem jetzt an Abonnenten von YouTube Premium Lite verschickten Kündigungsschreiben spricht YouTube zwar davon, dass man ein Ersatzangebot für Premium Lite bereitstellen wolle, bei dem das Feedback von Nutzern, Videoproduzenten und Partnern berücksichtigt werde, gleichzeitig wird in der Mitteilung aber auch für das preislich deutlich höher angesiedelte Standard-Abonnement von YouTube Premium geworben. Abonnenten von Premium Lite erhalten die Standardversion im Anschluss an ihre Lite-Abo einen Monat lang kostenlos als Probeangebot, unabhängig davon, ob sie die Test-Option in der Vergangenheit schon einmal genutzt haben.

Bei YouTube fehlt ein Werbefrei-Abo

Wir kritisieren das Fehlen einer realistischen Werbefrei-Option bei YouTube ja bereits seit geraumer Zeit. Nicht wenige Nutzer der Plattform wären bereit, hier monatlich eine angemessene Gebühr zu entrichten. Das Standard-Abo für 12 Euro ist dafür aber schlichtweg zu teuer und lediglich dann attraktiv, wenn man YouTube anstelle der hierzulande populären Angebote wie Spotify, Deezer und Apple Music auch als Musikdienst verwendet.

Danke Luc

26. Sep 2023 um 08:14 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schade, da hätten sie deutlich mehr Kunden gehabt. Das normale ist zu teuer.

  • Kurz offtopic:
    Was ist eigentlich aus sideloading geworden?
    Gibts es Infos darüber?
    Hatte gedacht es kommt mit iOS 17
    Danke

  • Nachricht heute Morgen auch bekommen. Hatte ja den Umweg über Schweden genommen. Preislich immer zwischen 5,40 und 6,00€ umgerechnet.

    Schade.

  • >>Nicht wenige Nutzer der Plattform wären bereit, hier monatlich eine angemessene Gebühr zu entrichten.<<
    Welcher Quelle entspringt denn diese These eigentlich?
    Ich frage hauptsächlich weil ich mich eher nicht zu dieser angedachten Gruppe der nicht wenigen gehöre ;)

  • Vor vier Jahren eine Kaffefahrt nach Indien und vor zwei Jahren einen Ausflug nach Argentinien. Tolles Land mit YouTube-2-Wohnsitz.

  • Man auf sich das schon ausgerechnet haben. Wenn ich das auch nicht wirklich verstehen kann. So erhält Google von einem sicher nicht unwesentlichen Teil weder Werbeeinnahmen noch eine Gebühr. Das helfen auch die Bemühungen gegen Werbeblocker wohl nur bedingt.

    • DNSforge und vinegar wirken hier Wunder. Nur noch die direkt ins Video eingebaute Werbung (vom Contentersteller) kommt durch (logisch).

      Wenn sie das irgendwann wirksam geblockt bekommen, zahle ich halt auch etwas. Aber nicht den deutschen Satz. Ganz sicher nicht.

      Und ich wäre auch nicht so enthusiastisch dabei, zu blocken, wenn sie es bei Youtube nicht so dermaßen übertrieben hätten mit der eingebetteten Werbung. Na ja…

      • Wäre es nicht konsequent YouTube gar nicht zu benutzen? Mit solchen Tools generiert ihr nur Aufmerksamkeit. Dann komm Tag X und dann geht ohne Werbeauslieferung gar nix mehr.

      • Gewissen besser woanders einbringen

        YouTube ist de facto Monopolist für nicht-kommerzielle Produktionen, also zu sagen „Benutze es nicht / geh doch woanders hin“ zieht hier nicht wirklich, da quasi konkurrenzlos. Werbung ist (noch) kein gesetzliches Zahlungsmittel, YouTube wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn die ihre Seite mit Werbung refinanzieren, die niemand gezwungen werden kann, sich anzusehen, dann nenne ich das schlichtweg unternehmerisches Risiko.

        Die holen schon ihr Heu rein, Datenkrake Google erstellt auch von Nutzern mit Werbeblockern noch ein verwertbares Profil, u.a. durch Cookies und passives Fingerprinting. Deine Daten werden mit oder ohne YouTube Premium zu Geld gemacht.

      • Dann kann man immer noch aufhören, sich diesen Mist dort anzugucken! Derzeit funktioniert es noch ganz wunderbar werbefrei und somit schaue ich ausgewählten Content. So machen es auch ganz viele. Aber ich bin mir sicher, wenn man die Werbung nicht mehr umgehen kann, werden dort auch die Zuschauerzahlen einbrechen. Übrigens gucke ich mir auch keine Creator an, welche mitten in ihren Videos anfangen, irgendeinen Scheißdreck zu bewerben! Das ist was für hirnlose Zombies! Da fühle ich mich total verarscht. Das ist übrigens die Stelle, an welche man alle aufrufen sollte diese zu deabonieren!

  • Leute… auf dem Safari (iOS, iPadOS, macOS) gibt es doch Wipr. Andere Browser auf dem Mac unterstützen uBlock Origin. Gibt auch noch Brave, oder Invidious…

  • Zwei Euro im Monat wäre es mir wert, und keinen einzigen Cent mehr! Auch keine Tricksereien. Via VPN oder so. Solange es das so nicht gibt, … Adblocker! Funktioniert einwandfrei. Leider nicht fürs Apple TV. Dort wird die Werbung leider derzeit immer penetranter. Irgendwann werde ich einfach kein YouTube mehr schauen, auf dem Apple TV, sondern nur noch auf dem MacBook oder iPhone. Dort kann ich die Werbung ja wunderbar weg blocken. Ich fühle mich auch gut dabei, solange eben YouTube kein werbefrei Abo für ein vernünftigen Preis anbietet.

  • Vielleicht sollte man die Kunden bei jedem Öffnen von YouTube darauf aufmerksam machen? Geniale Idee

  • Mit Adguard auf dem Mac, läuft es prima ohne Werbung…..
    Werde mir für den TV evtl. noch ein Rasperry mit PiHole Werbeblocker für das gesamte Netzwerk anschaffen

    • Bitte beachten, Pi-Hole funktioniert für die meiste Werbung online, aber nicht für die von YouTube, da sowohl die Werbung als auch das eigentliche Video bei YouTube von der gleichen Domain ausgeliefert werden.

  • Ich weiß ja nicht. Ich nutze YT über Safari und das schon immer ohne Werbung. Per AirPlay auch am Fernseher, alles gut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38380 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven