ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

In drei Ausgaben erhältlich

Windows auf dem Mac: Parallels Desktop 18 erschienen

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Die Virtualisierungsumgebung Parallels Desktop steht jetzt in Version 18 zum Download bereit und bewirbt ihr jüngstes Release als hochoptimiert für den Einsatz auf Apples M1- und M2-Prozessoren.

Whats New Hero

Die Anwendung, die die Ausführung von Windows 11 auf ARM in einem eigenen Programmfenster gestattet ist an die neueste Apple-Hardware angepasst und sowohl vollkompatibel zu Apples ProMotion Display als auch für die Nutzung auf den schnellen M1 Ultra-Prozessoren vorbereitet, die für eine Leistungssteigerung von bis zu 96 Prozent gegenüber der Vorgängerversion sorgen sollen.

Ein-Klick-Installation von Windows 11

Die Installations-Helfer von Parallels Desktop 18 sollen das Aufsetzen neuer Betriebssysteme auf einen Mausklick reduzieren und gewähren neben der Schnellinstallation von Windows 11 auch den Zugriff auf mehrere Linux-Distributionen. Zudem versprechen die Parallels-Macher ein besonderes Augenmerk auf Verbesserungen für Gamer gelegt zu haben.

Die Verbindung von Controllern mit dem Mac, die sowohl unter macOS als auch unter Windows genutzt werden können, wurde vereinfacht. Die virtuellen Maschinen so optimiert, dass sich schnellere Reaktionszeiten und höhere Bildfrequenz unter Windows erzielen lassen.

In drei Ausgaben erhältlich

Wie schon die Vorgängerversionen steht auch Parallels Desktop 18 wieder in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zur Verfügung: Die reguläre Version, Parallels Desktop 18 für Mac Standard, die sich an Privatanwender richtet kostet einmalig 99 Euro bzw. 69 Euro für das Upgrade.

Die Parallels Desktop 18 für Mac Pro und Business Editionen werden nur im Abo angeboten und bietet zusätzliche Funktionen für Entwickler und Unternehmensumgebungen.

Parallels Desktop 18 für Mac Pro kostet 119 Euro pro Jahr. Für Parallels Desktop 18 für Mac Business Editionen werden 149 Euro pro Jahr fällig.

Die wichtigsten Features:

Parallels Desktop 18 für Mac Standard-Edition:

  • Ist optimiert für die kommende Version von macOS Ventura, um neue Features und Funktionen zu unterstützen und eine außergewöhnliche Leistung zu liefern.
  • Bietet vollständige Unterstützung für Apples ProMotion-Display mit automatischer Änderung der Bildwiederholfrequenz. Außerdem entfesselt sie die Apple M1 Ultra-Leistung und ermöglicht es Benutzern, ihnen mehr Ressourcen zuzuweisen und Windows 11 bis zu 96 Prozent schneller zu nutzen.
  • Verfügt über eine nahtlose Windows-Gaming-Erfahrung mit automatischer Freigabe von Xbox- oder DualShock BluetoothGamecontrollern mit Windows und Linux.
  • Besitzt eine verbesserte Kompatibilität von Intel (x86)-Anwendungenbei der Ausführung von Windows 11 auf ARM, insbesondere beim Speichern und Lesen von Dateien auf der Mac-Festplatte.
  • Liefert ein verbessertes USB 3.0-Erlebnis zur Unterstützung von Live-Daten-Streaming-Geräten, einschließlich Elgato HD60, Startech USB 3.0 Video Capture und weiteren.

Parallels Desktop 18 für Mac Pro Edition bietet die gesamte Leistung der Standard-Edition plus diese einzigartigen Funktionen:

  • Der Leistungsfähiger Netzwerk-Conditioner auf Apple M1 Macs ermöglicht es den Anwendern, verschiedene Netzwerkbedingungen für die virtuelle Maschine (wie Bandbreite, Paketverlust, Verzögerung) ähnlich wie bei virtuellen Maschinen unter Windows und Linux einzustellen.
  • Die Isolation des Netzwerks der virtuellen Maschine vom Mac auf Apple M1 Mac-Computern sorgt für erhöhte Sicherheit. Zusätzlichen können Nutzer ein Minikube-Cluster mit Parallels Desktop als Virtualisierungsanbieter beginnen.
  • Einen Netzwerkstart mit virtuellen Linux ARM-Maschinenauszuführen, ist jetzt auch auf Mac-Computern mit Apple M1-Chips verfügbar.
  • Nutzer können Leistungsanalysen einer Anwendung in einer separaten VM mit dem erweiterten Parallels Plug-in für Visual Studio auswerten.

Parallels Desktop 18 für Mac Business Edition baut auf der Leistung der Pro-Edition mit zusätzlichem Funktionsumfang auf, einschließlich:

  • Bequemer SSO/SAML-Authentifizierung für Mitarbeiter zur Anmeldung und Aktivierung von Parallels Desktop mit einem Unternehmens-Account
  • Der Einrichtung, Bereitstellung oder Übertragung einer virtuellen Windows 11-Maschine auf den Mac-Computern der Mitarbeiter durch die Administratoren
  • des Parallels Kundenfeedback-Programms mit zentraler Verwaltung im Parallels My Account

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Aug 2022 um 07:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Danke für die Info. Mehr Info wäre allerdings hilfreich: Welches Windows läuft? Was ist mit 64 Bit und 32 Bit Apps? Für mich – und andere – ist eine Windows lauffähigkeit essentiell, weswegen ich mir auch den letzten MacBook Pro vor der Prozessorumstellung geholt habe.

    • Text gelesen? ,,Die Anwendung, die die Ausführung von Windows 11
      auf ARM in einem eigenen Programmfenster
      gestattet ist an die neueste Apple-Hardware
      angepasst…“

    • Wenn Du weiter auf Intel-CPU arbeitest (so verstehe ich Deinen letzten Satz), dann empfehle ich VMware Fusion. Kostet nix (für den Privatbereich) und läuft schon sehr lange Zeit reibungsfrei für VMs mit Linux oder Windows in allen möglichen Geschmacksrichtungen.

      Die Meldung ist aber aus einem anderen Grund wichtig: Windows als VM auf M1/2, also Apple Silicon aka ARM-CPU. Hier tut sich VMware noch schwer (gibt nur eine technical Preview, die läuft aber mit Einschränkungen). Windows für ARM gibts nicht einfach so als ISO, man muss i.d.R. aus einer VHDX (Microsofts Format für virtuelle Festplatten) eine zum Hypervisor (Virtualisierungssoftware) passende virtuelle Festplatte erstellen. Dazu braucht’s z. B. QEMU, also ein Drittprodukt. Kompliziert. Wenn Parallels das per OneKlick vereinfacht, super ! Das kann Virtual Buddy auch, da kannste aber nicht so viel konfigurieren und die App ist explizit noch Beta/Dev-Status.

      • Hab das gerade durch auf einem M1pro-Mac mit Parallels 17. Wirklich super simpel! Du installierst Parallels, er fragt dich, ob du Windows willst. Mit „ja“ installiert er dann einfach Win 11 arm und alles fertig, geht ruckzuck. Das haben sie wirklich gut gemacht.

        Was ich nicht hinbekommen habe, ist, macOS High Sierra zu virtualisieren. Sollte das mit rosetta 2 und VM nicht funktionieren? Habe KORE player und das will nicht auf dem neuen Mac laufen… damit sind alte Musikproduktionen nicht mehr nutzbar :(

      • Die Prozessorarchitektur hat aber Auswirkung auf Programme etc. Mit Parallels kann man Windows 11 für ARM sehr einfach installieren, danach aber (fast) nur Windows Apps für ARM installieren. Es gibt einen X86 Kompatibilitätsmodus, der funktioniert aber nicht für alle Programme. Habe z.B. keinen AV installiert bekommen, auch nicht den Defender von Microsoft. Das ist noch eine Herausforderung, der vor dem Wechsel von x86 auf ARM bedacht werden muss.

      • Die Arm Version von Windows 11 enthält einen betreffenden Emulator. Angeblich laufen 100.00 Apps anstandslos damit. Nach meiner super einfachen Installation läuft der Finanzmanager 2023 mit allen Features sowie die getesteten Spiele Township und Microsoft Standards in Intel Versionen optimal. Nachdem man eine 14 tägige Trial kostenlos laden kann und damit auch die Win 11 Installation kostenlos machen kann, empfehle ich allen Interessenten einen Probelauf. Ich habe jahrelang Fusion benutzt, welches auch schon in einer M Beta läuft, allerdings noch nicht Feature-komplett. Da ist Parallels deutlich vorne, kostet aber, wenn man es gescheit nutzen will jährlich ca. 100 EUR. (PS: bei mir läuft der Defender…)

      • @Mitch
        Dein Posting erweckt den Eindruck dass fast nur Win Programme für ARM laufen. Genau das Gegenteil ist der Fall. Die meisten i386 Programme für Windows laufen problemlos und performant. Wenige Programme laufen nicht. Meist Programme die spezielle Treiber brauchen.

      • Kann man in Windows ARM VM, VirtualBox laufen lassen?? ;)

    • Also Windows 10 ARM lief schon mit parallels 17 sehr sauber auf dem M1 und x64 Programme konnten auf Windows emuliert werden – liefen also. Das Problem ist immer wenn du auf bestimmte Treiber angewiesen bist – das bekommt Windows teilweise nicht richtig emuliert wenn diese x64 sind und dann klappt’s nicht. (Hab so einen Software Lizenz Dongle der einfach nicht funktionieren will – liegt halt mehr an dem Softwarehersteller, aber am Ende ist man ein wenig auf verlorenem Posten). Prinzipiell läuft Paralells aber mehr als robust – nur eben mit der ARM Version von Windows.

      • Ich konnte Windows 10 ARM nie installieren, weil ich immer einen Bluescreen beim Installieren bekommen habe, egal wie aktuell die ISO oder die Parallels-Version war. Gibts da einen Trick?

  • Hallo Gameboy, ich arbeite nur wg. Windows auf dem letzten Intel mac. würde mir gerne einen M-.Mac holen. Und ich habe seit Jahren Parallels laufen. Einer der Fragen ist, ob es denn bei Parallels Windows Arm sein muss… davon steht nämlich nichts in dem Beitrag hier.

  • @iFun: Die Standardversion kostet einmalig 129,99 Euro, nicht 99 Euro. Im Abo gibt es die Version für 99 Euro jährlich. Da habt ihr irgendwas durcheinander geworfen.

  • Es wäre schön wenn Redmond endlich Windows 11 für ARM fertigstellen und veröffentlichen würde.

    • Das gibt es natürlich, aber nur für ARM Hardware. Man kann es nicht direkt herunterladen.

    • Frank Frankfurt

      Windows 11 / ARM ist fertig. Build 22000
      Es gibt offizielle ISOs im MSDN / VL Portal von Microsoft

      Nur, weil Normalsterbliche nicht daran kommen, heisst das nicht, daß es unfertig ist. MS lizenziert das nicht für Endkunden. Die bekommen nur die Insider Builds.

      • Mit „fertig“ meinte ich das alle Funktionen von Windows 11 auch für Windows 11 für ARM verfügbar sind.

      • Frank Frankfurt

        Ja. Was fehlt denn?

        Ich vermisse in Windows 11/ARM64 nichts.

      • Oh Erleuchteter, ich bin nur ein armseliger Normalsterblicher der nur die Insider Preview nutzen darf. Ich vermisse z.B. Admin-Tools wie RSAT, die jeder Windows Admin benötigt.

      • Frank Frankfurt

        RSAT gibt es in der Tat nicht. Aber wie der Name „Parallels Desktop“ schon andeutet ist die Ausrichtung auf Server-Administration eher übersichtlich.

        (Klar: Kann man/will man Server OS auch von Desktops administrieren)

  • Jedesmal wird damit geworben, dass Parallels noch schneller geworden ist. Mittlerweile ist Parallels schneller als alles andere auf der Welt.

  • Windows 11 ARM lief und läuft auch hier schon mit der Vorgänger Version Parallels 17 auf M1 Macs problemlos und stabil. Jedenfalls auf meinem MacBook Pro 16 mit M1 Pro.

    Das Schöne ist das auch Win 11 ARM einen Emulator ähnlich wie MacOS mit Rosetta 2 mitbringt. Damit läuft dann auch für Intel geschriebene Windowssoftware auf einem M1 Mac unter Win11 ARM. Und das erstaunlich performant. Ich habe alle Windows Programme und Tools die ich noch brauche, weil es kein MacOS Pendant dafür gibt damit problemlos am laufen.

  • Hat vielleicht jemand die Kombination „Apple M1/2 mit Win11 (ARM) und Audials“? Läuft das bzw. wie sind die Erfahrungen damit?

  • ich kenne mich nicht so aus aber kann ich damit meinen iMac 27 Zoll 5k von 2020 als zweiten Monitor an mein win Laptop nutzen?

    • Nein. Du könntest aber einen Laptop mit einem zusätzlichen externen Monitor ausrüsten und dann die VM (egal welche) im Vollbildmodus darauf laufen lassen. Dann fühlt sich das an wie zwei unabhängige Rechner.

      • Ok, schade. Ich dachte ich komme umzu, mir einen neuen Monitor zu kaufen um den dann neben den iMac zu stellen

  • Kann ich damit meinen iMac 27 Zoll als zweiten Monitor an einem Windows Laptop nutzen?

  • Sodala, seit gestern Abend probier ich das ganze Konstrukt auch mal aus.
    Ich bin tatsächlich überrascht, wie flüssig es läuft. Sogar besser als auf meinen Mini-Intel-PC. Leider funktioniert die Audials Treiber nicht so wirklich, sodass diese Software leider nicht verwendet werden kann.
    Was mich aber am meisten tierisch nervt ist, dass nach einem Reboot bzw. Installation von Updates und einem gefolgten Reboot die Lizenz von W11 Home auf W11 Enterprise wechselt und Windows damit den Aktivierungsstatus verliert.
    Ist das normal bei der Windows Insider Preview?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8158 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven