ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Ad Accelerator für Chrome

Werbung auf YouTube: Browser-Erweiterung beschleunigt Reklame

Artikel auf Mastodon teilen.
60 Kommentare 60

Anwender, die sich regelmäßig auf Googles Video-Plattform YouTube verirren, können inzwischen ein Lied über die massive Zunahme der Werbeeinblendungen singen.

Ad Accelerator

Während Werbeunterbrechungen in laufenden Videos vor einigen Jahren noch echten Seltenheitswert hatten und vor dem Beginn populärer Clips meist nur ein Spot eingeblendet wurde, wird man Ende 2023 von der Vielzahl der Werbeeinblendungen nahezu erschlagen.

Werbung immer aggressiver

Zwei 30 Sekunden lange Werbespots vor dem Start eines neuen YouTube-Videos gehören jetzt immer häufiger dazu. Wenn man lange YouTube-Videos aggressiv durchspult und innerhalb des laufenden Clips häufiger die Position wechselt, hat man zusätzliche Unterbrechungen zu befürchten. Google zieht hier die Daumenschrauben an und versucht über die Zunahme der Reklameausstrahlung den Verkauf der YouTube-Premium-Abonnements anzukurbeln.

Eine Maßnahme, auf die in der Community ganz unterschiedlich reagiert wird. Während die einen in den sauren Apfel beißen und 13 Euro monatlich für ein werbefreies YouTube zahlen, wandern die anderen zu Projekten wie etwa INVIDIOUS ab und setzen auf die Nutzung alternativer YouTube-Oberflächen, die die Werbeeinblendungen des Suchmaschinenbetreibers gar nicht erst ausspielen.

Werbung Youtube

Ad Accelerator für Chrome

Eine dritte Alternative bietet die Browser-Erweiterung Ad Accelerator, die bereits über 9000 Anwender zählt und die Anzeige der Werbung nicht umgeht, sondern lediglich beschleunigt.

Erkennt die Erweiterung für Googles Chrome Browser den Start eines Werbevideos, dann schaltet sie die laufende Anzeige stumm, lässt den Spot mit zehnfacher Geschwindigkeit ablaufen und klickt anschließend automatisch auf den „Werbung überspringen“-Knopf. Noch einmal: Die Erweiterung blockiert keine Werbung, sondern zeigt diese in vollem Umfang an, lediglich etwas schneller als von Google vorgesehen.

20. Dez 2023 um 16:15 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • gilt aber nicht für ios geräten. dort schau ich nämlich am meisten an. nix am mac/pc. :/

    aber der ansatz ist gut…

    Antworten moderated
  • Es ist nicht nur die Werbung an sich das Problem, sondern auch der Inhalt. Zu 90% irgendwelche Finanz-Scams, Kryptoschrott, unseriöser „Coaching“-Bullshit.

    • Das liegt am Content den du konsumierst, die Werbung ist auf den Zuschauer zugeschnitten.

      • Nee, in dem Fall ist das Zeug für jeden und alles gebucht, sprich wenn man keine gezieltere Werbung ausspielen kann dann bekommt man das zu sehen.

      • Da kann ich nicht zustimmen bekam immer Werbung die nichts mit meinen Interessen in Zusammenhang standen

      • Kann nicht sein, da ich mir mal die Zeit genommen habe und sämtliche Google/YouTube Einstellungen so festgelegt habe, dass mir (legal) keine personalisierte Werbung ausgespielt werden kann. Da geht tatsächlich sehr viel ganz vergraben in den Kontoeinstellungen. Noch dazu verwende ich PiHole und uBlock.

      • Ich könnte mir schon vorstellen , dass YouTube extra schlechte Vorschläge macht, für Konsumenten, die alles blocken und keine premium Abonnenten sind..
        Kann ich nicht verifizieren, ich block zwar auch vieles, aber hab das premium abo via VPN.

    • Es gibt genug vernünftigen Content, man muss sich halt das richtige raussuchen und kriegt auch entsprechendes dann weiter vorgeschlagen

      • Ich glaube, er meint den Inhalt der Werbung – nicht die vorgeschlagenen Videos.
        Und Etc‘ Feststellung entspricht auch meiner: Ich schaue mir zu 95 % nur Videos rund um Musik/machen/instrumente an, und bekomme dauernd Werbung von Jungs, die wissen, wie ich reich werde. (Obwohl… passt irgendwie ;)

    • Aber sie haben ja alle deine Daten, kennen dich genau und spielen doch genau die Werbung aus, die auf dich zugeschnitten ist ;))

  • YouTube Premium übers Ausland für maximal 3€ buchen ;)

  • Einfach adblocker funktioniert doch wie gehabt. Hab keine einzige Werbeeinblendung.

  • Das krasse ist mittlerweile auf dem Smart TV, Werbung kann erst nach 60 Sekunden geskipped werden

  • AdBlock Plus hat nicht mehr geholfen. Mit AdGuard habe ich wieder meine Ruhe.

  • Je mehr Werbung, desto weniger werde ich bereit sein, für Youtube monatlich zahlen, denn ich lasse mich nicht erpressen durch so ein Verhalten. Wie heißt es so schön, „wie man in den Wald hinein ruft , ………. „

      • Ja für Gmail und Google such wird ab jetzt bezahlt.

      • Habe mehr als 250 Videos online stehen, die auch ordentlich geklickt werden, aber knapp unter der Grenze der Monetarisierung liegen, die von Youtube ohne mein Einverständnis kräftig mit bezahlter Werbung belegt werden. Dh. die verdienen Kohle mit meinen hochgeladenen Inhalten, und dann soll ich auch noch zahlen für werbefrei? Ich glaube es hackt!

      • Dann bezahle doch für den Speicher und den Traffic. Jetzt wird sich gewundert warum Google YouTube aus den Minusgeschäft holen möchte. Haha

      • @Kobold: Da hat wohl jemand die AGBs von YouTube nicht gelesen bevor er seine 250 Videos hochgeladen hat!?

      • „Ohne dein Einverständnis“. Das ist schon ein wenig wirr. Ich glaube nicht, dass YouTube dich daran hindert die Videos zu löschen.
        Wenn dir die Geschäftsbedingungen nicht gefallen dann nutze den Service doch nicht, anstatt irgendeinen Fadenscheinigen Unsinn zu schreiben. Weder zum hosten von Videos noch zum konsumieren.

      • Exakt die Sorte Antworten, die man hier nicht anders erwarten kann. Schätze kein einziger von euch hat auch nur 1 einziges Video bei Youtube stehen! :-)

      • Wenn eine Firma Kapital in Form von Dividenden an Aktionäre auszahlt, die also gar nichts praktisches für die Firma un deren Produkt tun, bezahlen wir mehr als das Produkt wert ist und dagegen kann man sich durchaus wehren

  • Werbung ist die Krankheit der heutigen Zeit. Und dank Malvertising auch noch ein Sicherheitsrisiko. Ich halte alles dagegen was möglich ist (pi-hole, ublock Origin). Auf iOS-Geräten hält brave die Werbung von Youtube fern. Nichts gegen Werbung, aber die Firmen übertreiben es einfach immer komplett.

  • Ein wenig offtopic. Gibt es eine Möglichkeit, das nervige Fragen von webseiten, ob ich Benachrichtigungen haben will, zu unterbinden?

  • Kleiner Tipp:

    Bei YouTube auf Apple TV wärend die Werbung läuft: „Hey Siri, überspring die Werbung“ funktioniert sehr gut (man muss nicht warten bis der Countdown auf 0 geht) aber ab und zu wird dann zum nächsten Clip gesprungen :(

  • Erst wird abgefeiert das Google und co. Ja in allen so günstig ist und man nur die Werbung ertragen muss. Dann köpft man von ein Konzern die Lebensgrundlage. Hahaha

  • Hab bisher immer mit Yattee und in Safari mit Vinegar gearbeitet. Beide werden aber inzwischen von Youtube geblockt, bzw. Vinegar blendet die Werbung seit einem Update zwangsläufig ein.

    • Vinegar funktioniert bei mir auf dem Desktop weiterhin problemlos.
      Auf dem Tablet hängt es hingegen manchmal – ich nehme an dann, wenn Werbung ausgespielt wird – und erfordert das Neuladen der Seite.

  • Die kleine Kaufsumme der Erweiterung Vinegar war es mir wert. Gefühlt muß zwar der Entwickler jeden zweiten Tag ein Update ausspielen, um den ständigen Änderungen durch YouTube zu begegnen, aber die Erweiterung funktioniert sehr gut, sowohl unter iOS als auch auf dem Mac.

  • Zumindest bei den MacBook Pros mit TouchBar lässt sich die Werbung über den Fortschrittsbalken vorspulen!

  • Stichwort YouTube ohne Werbung ist am besten nicht direkt aus die Domain YouTube zu gehen da dort auch ein Fingerprint von Google erstellt wird.
    Sondern Piped oder Invidious Instanzen zu nutzen.

  • Hmm,
    Ich kanns ja verstehen,
    Nichts ist umsonst, ergo Werbung
    Werbung nervt…
    Wer aber einmal ohne Werbung getestet hat – der bleibt dabei. Ja, kostet, aber verschwendete Zeit kostet auch.
    Gerade wenn man sich nicht nur berieseln lässt, sondern Tutorials nutzt
    Die alles für lau Mentalität ist eben nicht umsonst, sie kostet Zeit- und die sollte man wert schätzen…

  • Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven