ifun.de — Apple News seit 2001. 28 638 Artikel
Konsequent am Mac App Store vorbei

Webdesign auf dem Mac: RapidWeaver 8.0 erschienen

4 Kommentare 4

Mit RapidWeaver 8.0 steht eines der bekanntesten Webdesign-Tools für den Mac umfassend verbessert in neuer Version bereit. Kleine Randnotiz: Die hinter der Software stehenden Entwickler Realmac zählen zu den eisernen Verfechtern eines vom Mac App Store unabhängigen Angebots und haben erst dieser Tage wieder beklagt, dass Apples strenge Regeln das Angebot einer App wie Rapidweaver nahezu unmöglich machen.

Rapidweaver 8

Ohne Mac App Store nutzen Realmac auch die Möglichkeit, ihre Software zu gestaffelten Preisen anzubieten. Version 8.0 kommt als kostenpflichtiges Update und schlägt bei Bestandskunden in der Einführungsphase mit 59 Dollar zu Buche, zum Neukauf wird die App für 79 Dollar angeboten. Später sollen diese Preise um jeweils 10 Dollar angehoben werden.

Zu den wichtigsten Neuerungen in der aktuellen Version der App zählt die umfassend überarbeitete Benutzeroberfläche. Zudem wurden das Medienmanagement der App und die Vorschau im Gerätesimulator erweitert bzw. verbessert. Benutzer dürfen sich darüber hinaus über neue Themen und Erweiterungen freuen. Ausführliche Infos zur neuen Version wurden auf der Webseite zum Produkt zusammengetragen, alternativ könnt ihr euch auch einfach die diversen verfügbaren Video-Tutorials zu Version 8.0 ansehen.

Dienstag, 14. Aug 2018, 19:37 Uhr — Chris
4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer nutzt denn noch Webdesigner?
    Gibt doch jede Menge Content Management Systeme.
    Egal ob vom Mac, iPad oder iPhone (oder auch Android), völlig System unabhängig den Web-Auftritt erstellen, pflegen und bearbeiten….

    • Fragte ich mich eben auch. Selbst wenn noch jemand damit argumentieren sollte, dass man damit individuellere Designs gestalten kann, muss man leider sagen es gibt auch hierfür diverse Plattformen mit fertigen Templates, die einen mehr als starken Individualisierungsgrad mit sich bringen.

    • Du brauchst halt ne Datenbank und irgendwie ist das dann mit Kanonen auf Spatzen geschossen, zumindest wenn es nur um eine kleine statische Online-Präsentation geht.

  • Für die Neuerungen sind $60 schon ganz schön Heavy. Falls ich noch bedarf bekomme, warte ich lieber, bis es mal wieder für $20 in einem Bundle verfügbar ist. Mir ist bewusst, das Software-Entwicklung Geld kostet, aber dafür muss sich ein Upgrade für den Nutzer auch lohnen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28638 Artikel in den vergangenen 6864 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven