ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Monatlich 5 Euro mehr

Vodafone mit Preiserhöhung für Festnetz-Bestandskunden

Artikel auf Mastodon teilen.
101 Kommentare 101

Internet- und Festnetzkunden von Vodafone müssen sich auf eine für sie überraschende Preiserhöhung gefasst machen. Der Anbieter erhöht den Preis für ältere Verträge wie den „Giga Cable Max“ um fünf Euro.

Betroffene Vodafone-Kunden erhalten dieser Tage eine entsprechende E-Mail, in der Preiserhöhung mit der aktuellen Kostenentwicklung begründet wird. Die Erhöhung der Energiepreise stelle den Betrieb der hauseigenen Netze vor große Herausforderungen und müsse die Preise daher anpassen. Man wolle die Auswirkungen auf die Kunden allerdings so gering wie möglich halten.

Vodafone Mail

Wer für seinen Internetanschluss bei Vodafone bislang 39,98 Euro bezahlt hat, wird vom 1. Mai 2023 an mit 44,98 Euro zur Kasse gebeten. Die Preiserhöhung wird automatisch umgesetzt, als Kunde hat man allerdings über eine Frist von drei Monaten nach Erhalt des Schreibens hinweg die Möglichkeit, das Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen. Kündigungen gelten frühestens mit Wirkung zum Ablauf des 30. April, also dem letzten Tag, an dem die alten Vertragskonditionen noch gelten.

„Dauerhaft günstig“ kostet jetzt 5 Euro mehr

Vodafone hatte lange Zeit damit geworben, seine Internet- und Festnetzprodukte dauerhaft zu den beim Abschluss festgelegten Preisen anzubieten. Wie sich nun zeigt, schützt diese Floskel vor derartigen Preiserhöhungen nicht, sondern ist eher als „Absichtserklärung“ auszulegen.

Vodafone Kabel Tarife Ab 15 November 2022

Von den aktuellen Preiserhöhungen sind alle alten DSL- und Kabelverträge betroffen, die vor der am 15. November 2022 erfolgten letzten Tarifumstellung bei Vodafone abgeschlossen wurden. Vodafone hat seine Festnetztarife Ende vergangenen Jahres neu geordnet und damit verbunden auch gleich die jetzt für Bestandskunden erfolgte Preiserhöhung vorweggenommen. Zusammen mit der Umbenennung in „GigaZuhause“ gab es hier zwar auch zusätzliches Datenvolumen für die einzelnen Tarifstufen, zugleich wurden die Tarife bis 500 Mbit/s jedoch auch um 5 Euro pro Monat teurer.

Danke Jenz

08. Mrz 2023 um 07:37 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die „allgemeine Kostenentwicklung“ wird durch diese Preiserhöhung weiter nach oben getrieben, die Inflation steigt dadurch wieder an. Und irgendwann kommt der nächste mit der gleichen Begründung ums Eck.

    • Eben. Aber die Löhne dürfen bloß nicht steigen, denn die heizen ebenfalls die Inflation an. Aber zahlen darf man immer.
      Vielen Dank für nichts!
      Zumal, gerade Alttarife längerfristig eigentlich günstiger für den Anbieter werden sollten, da sich immer Kostenersparnisse durch Optimierung, Synergien und neue Techniken ergeben.
      Das sind reine Mitnahmeeffekte, die sich niemand gefallen lassen sollte!

      • Nee, die Löhne dürfen nicht steigen, weil durch die ganzen Steigerungen ist ja kein Geld mehr da. Aber als es die letzten Jahre goldig lief gab es auch keine signifikanten Steigerungen. Komisch… Jetzt mit Einmalzahlungen und einer kleinen prozentualen Lohnerhöhung um die Ecke biegen und sagen, ja mit der Einmalzahlung ist die Inflation ja ausgeglichen. Das mag sein aber bei der nächsten Runde fehlt das ja wieder, und diese Steigerung würde dadurch ja auch geringer ausfallen, diese Gauner

      • Weis nicht wo du Arbeitest, Gehaltserhöhung haben aber viele Regelmäßig durch Tarifverhandlungen und das nicht erst seit es diese Krise gibt.

      • Mitnahmeffekte bezweifle ich doch stark an.
        Der Datenmengendurchsatz ist alleine in die letzten beiden Jahren um ca. 20-30% gestiegen. Auch vor Corona waren Wachstumsraten in ähnlicher Höhe schon zu verzeichnen.
        Glaubst du wirklich, dass das die Netze aushalten ohne ständig neu zu investieren?
        Klar verbraucht neue Hardware weniger Strom, aber die kann ja nicht überall gleich zum Einsatz kommen.

        Da einer der größten Kostenpositionen die Energiekosten für einen Netzbetreiber sind, wurde hier meines Erachtens nur sehr moderat erhöht.

      • Durch die gestiegenen Energiekosten ist der bereinigte Gewinn von Vodafone um 2,6% gefallen… Statt 15,5 Milliarden werden jetzt nur noch 15,2 Milliarden Gewinn erwartet. Soviel zu dem Unsinn den du geschrieben hast, JoeF. Den einzigen Grund den jemand hat so einen Quatsch zu schreiben, ist der Besitz von Vodafone Aktien.

      • Falls es untergegangen sein sollte: da war ein gewisser Teil Ironie drin – zumindest was die Löhne betrifft.
        Es ist wie immer: Lohnerhöhungen gehen jetzt grad nicht wegen Inflation, Weltlage, Ungewissheit, Konsolidierung, etc. und wenn der Bär tanzt, dann müssen die Gelder investiert werden oder an Eigner ausgeschüttet werden. Als realer Wertschöpfer bist Du letztlich nur der Depp.
        Und was die Mitnahmeeffekte betrifft, VF kassiert an so vielen Stellen Kohle, wo es eigentlich schon nicht mehr üblich ist. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Erhöhung meiner Meinung nach nicht nötig – aber es rechnet sich eben sehr gut.

  • Also erstmal kündigen und auf den Anruf des Kundenservice warten. Mal schauen ob die dann bessere Preise anbieten.

  • Naja Energiepreierhöhung kann ja sein aber auf den einzelnen Kunden Umgerechnet dürfte das bisschen für Switch und Co im Kabelnetz ehr bei 5 bis 50 Cent im Monat liegen und nicht bei 5 €! Hier geht es wohl um Gewinnmaximierung und Renditeerhöhung! Unfassbar was ist aus den Unternehmen geworden? Früher habe diese auch ihren Teil dazu beigetragen und kurzfristig Gewinnrückgang hingenommen, heute wird eine Krise noch zur Gewinnmaximierung genutzt! Es betrifft alle durch die Bank weg auch Lidl und Co sind Teil des Problems und was macht das Kartellamt? Wie immer nix überflüssige Behörde!

    • Energiepreierhöhung? Wird das Kabelnetz mit Gas betrieben?

      Ich glaube, die verbrauchen eher Strom und der Preis ist wieder gesunken.

      Ich habe gestern erst den Stromanbieter gewechselt und zahle 32,24ct je KW/h (100% Erneuerbare Energie) – das ist weniger als vor 2 Jahren.

      • Und der Strom liegt einfach so rum?

      • kommt aus der Steckdose :D

      • Hä Strom ist wohl keine Energie? Und wenn sie lesen können würden sie feststellen das Vodafone sagt he die Energiepreise sind gestiegen jetzt müssen wir den Preis erhöhen?
        Schon einen gehabt am Morgen?

    • Die Umsatzzahlen von Vodafone Deutschland war ja ziemlich schlecht im Vergleich zu den Vorjahren – ja will der neue Grossinvestor sicherlich mehr Kohle für seinen Invest zurück haben – ergo bleiben nur zwei Sachen:

      • Preis erhöhen
      • Kosten reduzieren

      Vodafone macht wohl jetzt beides, stehen ja 10% Personalreduzierung auf der Liste und die ersten Manager sind ja schon abgehauen.

  • In Deutschland herrscht die Mentalität „nimm Alles mit“. Es ist undenkbar, dass eine Firma ihren Gewinn reduziert. Der Endverbraucher ist immer der Verlierer.

  • Bis jetzt noch keine Mail bekommen, aber wird sicher noch passieren.
    Die 5€ im Monat mehr tun mir nicht weh, aber man könnte das damalige Angebot dann schon alle Irreführung auslegen. Es heißt „dauerhaft günstig“ und nicht „dauerhaft günstig, aber wir passen es an, wenn wir Lust darauf haben“.
    Auf einer News Seite von Vodafone steht selbst:“An diesem Tiefpreis ändert sich übrigens auch in Zukunft nichts.“

    Ob das etwas für die Verbraucherzentrale wäre?

    • Tja das frage ich mich auch, wie das gesetzlich aussieht, schließlich hat man einen Vertrag mit der Aussage unterschrieben.
      Wie haltbar sind Verträge in Zukunft noch ?
      Läuft es jetzt wie mit Apps ?: sie kaufen die Lizenz lebenslang…. jetzt stellen wir auf Abo um …

      Immerhin kostet Vodafone nur die Hälfte der dubiosen Firma glasfaser Deutschland, die mir jetzt wieder einen Vertrag für 100€ anbieten wollten, von daher sind 5€ nicht schlimm, aber es geht ums Prinzip.

    • Was heißt „dauerhaft günstig“? Ist es jetzt nicht mehr günstig? Wer definiert das? Sie haben nie gesagt: „Dauerhaft gleicher Preis“. Soll nicht heißen, dass ich das gut finde. Die Klausel ist halt schwierig definierbar…

      • Wenn die günstiger sind, als die Konkurrenz, trifft es sogar zu. Dann ist es sogar dauerhaft günstig. Ich kann damit leben. Der Tarif kostet jetzt 59,99 €. Ich zahle dann 44,98 €. Die Bestandskunden können froh sein. Bei Deezer war die Preiserhöhung 50 %.

      • Alles und jeder behauptet bei jeglichem Preis günstig zu sein. Günstig bezieht sich nicht einmal allein auf den Preis. Wenn du mich fragst ist die Formulierung eine einkalkulierte Luftnummer.

    • Grad nochmal recherchiert.
      Leider darf Vodafone das. „Dauerhaft“ ist nur ein Werbeversprechen und nicht rechtsverbindlich…

      Dann muss man die Kröte halt schlucken. Woanders kostet es halt das Doppelte.

  • Verstehe ich. Vor allem der Support rechtfertigt schon die 5 Euro mehr im Monat.

    • Vollkommen richtig.

      Was waren das noch für tolle Zeiten als man bei Unitymedia jemanden am Telefon hatte der wusste was die Firma verkauft.. und nicht erst „mal gucken muss wie das geht“ auf Kölner Plattdeutsch.

      Wenn alle anderen in Deutschland ihre Preise maßlos mit irgend welche fadenscheinigen Begründungungen erhöhen können, warum nicht auch Vodafone. In unserem Selbstbedienungsladen ist bedingt durch die Energiekriese und die bereits vorhandene starke Inflation alles möglich.

      Wer noch länger wartet sich kräftig zu bedienen ist selbst schuld.

      5 Euro mehr für einen Internetanschluss sind eine Frechheit.
      Dem kann man nur mit direkter Kündigung entgegnen.

      • Der Preis geht später dann nicht mehr runter. Rechtfertigen dann, die Löhne sind gestiegen. Hinterher zahlt es eh der Verbraucher.

  • Für den bescheidenen Service noch Ne Preiserhöhung?

    In Trier gibts seit Monaten tagelange Totalausfälle….

    Wer jetzt nicht kündigt ist selbst Schuld!

  • Ich habe gestern auch eine Mail von Vodafone bekommen, allerdings wird mein Festnetzanschluss um 5€ günstiger. Ich zahle nur noch 35€ anstatt 40€ im Monat.

  • Mir geht es auch nicht um die 5€, mich ärgert einfach die damalige Aussage:

    Und wenn Du besonders schnell bist, bekommst Du dieses Highspeed-Paket sogar dauerhaft für nur 39,99 Euro im Monat. (Feb. 2020)

    Klar, der zweijährige Vertrag ist um, Vodafone hätte ihrerseits auch einfach kündigen können, dann hätte ich so oder so einen neuen und vielleicht noch teureren Tarif bekommen.

    Trotzdem irgendwie frech.

    • Also ich habe erst im September letzten Jahres bei denen neu abgeschlossen (für 24 Monate).Ich hatte vorher den 500 Mbit/s zu 44,95€. Hab dann auf 39,95€ für 1000 Mbit/s gewechselt.
      Hab natürlich in den allgem. Geschäftsbedingungen nachgeschaut…da heißt es:

      „Änderung der Vertragsbedingungen
      Ab dem 01.12.2021 gilt:
      3.1 Vodafone behält sich vor, die Vertragsbedingungen nach billigem Ermessen einseitig zu ändern. Ändert Vodafone die Vertragsbedin- gungen einseitig, kann der Kunde den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Kosten kündigen, es sei denn, die Änderungen sind….“

      • Billigkeit muss aber nachgewiesen werden laut BGB. Dafür muss man die Kalkulation offen legen.

  • Es gab mehr Datenvolumen bei Vodafone in den Festnetz Tarifen? O.o

  • Gerne über Erfahrungen berichten, was bei einer Kündigung passiert.
    Habe etwas die Sorge, dass das „Kündigung rückziehen“ nicht mehr akzeptiert wird und man noch höhere Preise bezahlen muss (siehe Neukundentarife).

    • Ich weiß ja nicht, ob das eine Woche später überhaupt noch jemand liest :)

      Anyway: Kündigung wurde bestätigt – für das Ende der Laufzeit, Anfang 2024. Man will mir also zwangsweise bis dahin 5 Euro mehr pro Monat abknöpfen. Mal hören, was die Verbraucherzentrale dazu sagt.

      Alternativ kann ich für den gleichen Preis (also +5 Euro) auch ein Upgrade bekommen, in meinem Fall von 100 auf 250 MBit. Klar ist schnelleres Internet schön, aber eigentlich will ich nur den alten Preis behalten. Überlege noch. Nach Ansicht von Vodafone eilt’s ja auch nicht (s.o.).

  • Gute und günstige Alternativen gibt’s kaum. Habe durch ein Angebot für 1 Gbit-Leitung für 39,95€ / Monat erhalten. Davon erreiche ich zwar technisch bedingt nur ¾, was dennoch ein spitzen Wert ist, aber dennoch würde man bei anderen Anbietern mindestens das Doppelte hinlegen.

    5€ finde ich jetzt auch nicht schlimm.

    Mal sehen, wie viele das mitmachen

  • Dauerhaft günstig heißt, anscheinend nicht dauerhaft der selbe Preis. Ansonsten wundere ich mich, dass Vodafone 40 € für den eSIM Wechsel von einer alten Apple Watch auf eine neue Apple Watch haben will. O2 nimmt dafür gar nichts.

  • Blöd, dass die Angestellten so wie anderswo (Ver.di & Co.) mehr verdienen wollen. Und das Geld ja herkommen.
    Nennt sich glaube ich Inflation.

  • Dachte doch die Preise würden sinken aagte dich die Bundesnetzagentur…

  • Ganz ehrlich: Wer aus solch einer Aussage („Dauerhaft günstig“) schliesst, dass der Preis für Immer und Ewig so bleiben wird und keine Preiserhöhungen erwartet … ist selbst Schuld. „Dauerhaft günstig“ ist dermassen schwammig und sagt eigentlich nichts aus. „Günstig“ in Relation zu was/wen? Zur TK vermutlich immer noch, auch jetzt nach der € 5 Preiserhöhung (weiss nicht, was die TK für ein vergleichbares Produkt verlangt, aber vermutlich mehr als VF).Insofern ist die Aussage „„Dauerhaft günstig“ korrekt und reines Werbeblabla.Daraus lernen und evt jetzt Konsequenzen daraus ziehen. Zu einem anderen Anbieter wechseln, der „günstiger“ ist oder einfach bei VF bleiben …

    • Bei der Telekom zahlt man 10 € mehr und erhält nur 250 MBit/s ansatt 1000. Es gibt kein Anbieter der günstiger als VF ist. Bei O2 sind ab dem 13 Monat sogar 35,01 € mehr die ich dann für die selbe Geschwenigkeit zahlen müsste. Bin ich noch gut bedient.

  • Kann man einen Vertrag einseitig ändern, nein, Dadurch kann man kündigen. Wir sollten alle von Vodafone weglaufen, diese Firma ist nicht mehr das was sie mal war. vor geraumer Zeit musste ich mal mit der Hotlien telefonieren da bin ich in Mogadischu gelandet, genau das ist dabei auch heraus gekommen, einfach nichts.

  • Bei mir würde mein Vertrag noch bis April nächsten Jahres laufen. Ich habe mir gerade Glasfaser von der EWE in den Keller legen lassen und von der EWE einen Zusage bekommen, dass der Schaltungs im April 24 erfolgen wird. Das war der Plan. Jetzt kann ich früher kündigen und mit EWE mal sehen, ob die meinen Anschluss schon Anfang Mai schalten können.

  • Nicht meckern – kündigen und wechseln.

    Das Forum hier spiegelt sehr schön die deutsche Mentalität wieder, es wird gemeckert, aber alles bleibt wie es ist.

    • Auf die Idee bin ich tatsächlich auch schon gekommen.
      Die Alternative wäre allerdings ein 50Mbit Anschluss der Telekom.
      Obwohl… langsames Internet passt natürlich auch gut zu der von dir genannten deutschen Mentalität.

  • Spannend! Finanzinstitute müssen den Kunden bitten der Preiserhöhung zuzustimmen. Macht es der Kunde nicht, kann dieser Kunde sogar den alten Preis weiter nutzen und die Bank darf diesen Kunden nicht mal kündigen.

    Spannend wie sich das hier so verhält. Darf jeder machen was er will und Preise erhöhen ohne eine Zustimmung der Kunden einholen zu müssen.

    • Ich fürchte, das mit der Bank hast du falsch verstanden. Natürlich kann die Bank dir den Vertrag fristgerecht kündigen. Was sollte das für ein Vertrag sein, wo nur du kündigen kannst aber nicht dein gegenüber?

  • Sonst wird gejammert, dass Bestandskunden nicht berücksichtigt werden, jetzt werden sie mal berücksichtigt und es ist auch wieder nicht richtig…

  • Interessant, bei uns in Österreich sind sie weiter gesunken.

    A1 500 MBit Glasfaser FTTH von 54,90€ auf 39,90€

    oder Mobilfunk hat der erste Anbieter, DreiAT es gewagt nur noch unlimitiertes Datenvolumen anzubieten und in allen Tarifen 5G Unlimited um 19,90€

    • Weil wir Deutsche es halt zahlen. Wieso sollen unsere Mobilfunkanbieter die Preise senken, wenn die Leute es trotzdem zahlen? Dann müsste jetzt jeder Giga-Bit-Kunde kündigen, das bei der Chefabteilung ein umdenken passiert. Der kleine Schwund in der Bilanz fällt nicht auf.

  • Ich würde der Preiserhöhung erstmal widersprechen:

    Laut der vor 1 bis 2 Jahren geltenden AGB von Vodafone West kommt eine Erhöhung nur infrage bis zum Umfang von deren tatsächlicher Kostenerhöhung und entsprechend dem Anteil des erhöhten Kostenelements
    an den Gesamtkosten; eine Erhöhung ist ferner nur zulässig, wenn die Kostenerhöhung auf Änderungen beruht, die nach Vertragsschluss eingetreten sind und die von Vodafone nicht veranlasst wurden.
    Den Nachweis würde ich mir von Vodafone mal vorlegen lassen.

    Sollte Vodafone der Nachweis gelingen (was ich nicht vermute) kann man immer noch vom Kündigungsrecht Gebrauch machen. Laut der in vielen Fällen geltenden AGB sollte dann allerdings der ursprüngliche Preis bis zum Ende der regulären Vertragslaufzeit gelten. Würde jedem empfehlen sich mal die für ihn/sie geltenden AGB anzuschauen.

  • Ist hier in den Kommentaren rein zufällig ein O2-Kabelkunde ? :)

  • Tobias Westphal

    Tja, Kündigung ist raus.
    Ich hoffe es machen viele Kunden.

  • Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es sich lohnt zu kündigen und gleichzeitig um ein neues Angebot zu bitten. Es kam schnell die Kündigungsbestätigung und einen Tag später der Anruf mit folgenden Angeboten: 500 cable Leitung für 35€ und 1000 cable Leitung für 40€. Geht doch!

  • Württembergischer Greif

    Energiekosten klar aber da gilt der alte Satz

    Gewollt gewählt bekommen

  • Nirgends sind die Internetpreise so hoch als in Deutschland (und das gilt nicht nur für das Internet) und ich sehe es ähnlich wie hier auch ein Kunde schreibt ..die Krise zur Gewinnmaximierung nutzen, ich bin schon seit über 30 Jahre bei Vodafone (Handyvertrag und jetzt auch mein Partner mit dazu) und finde es eine bodenlose Unverschämtheit.

    • Dann zieh doch dahin wo das Internet billig ist! Meine Güte – in anderen Ländern sind Lebensmittel teurer, wo anders wieder die Mieten und ganz woanders Elektronik und nochmal woanders Autos … In jedem Land ist irgendwas anderes teuer oder billiger (im Vergleich)

  • Würde auch sagen kündigen, dass Problem wird eher sein, dass durch die Mobilfunkverträge der GigaKombi Vorteil wegfällt. Also 10€ wieder mehr zahlen oder man nimmt die 5€ in Kauf. Auch das datenvolumen fällt dann etwas geringer aus für mobilfunkt. Also steckt man in der Klemme oder man findet ein Anbieter der einfach viel günstiger ist. Wobei ich allgemein mit dem Service und der Abwicklung total unzufrieden bin bei Vodafone, man darf ständig seinen Gutschriften hinterherlaufen. Mal sehen vielleicht kündigen und parallel bei Check24 wieder abschließen und Geld sparen + cashback, dann gibt es den GigaKombi Vorteil wieder

  • Früher oder später zieht jedes Unternehmen an der Preisschraube. Zu den 1 Gbit-Anschlüssen gibt es derzeit keine günstige alternative. Der Glasfaserausbau ist bei mir nicht geplant. Und günstig werden die Preise auch nicht werden. Als Kunde muss man das halt akzeptieren. Eine Kündigung kommt für mich nicht in Frage. Man muss halt damit leben oder in einem günstigen Tarif wechseln.

  • Ich war gestern fast soweit mich aufzuregen.
    Dann viel mir auf das die 5€ / Monat fast 17ct/Tag sind.
    Dann hab ich mich doch wieder über andere Dinge aufgeregt.

  • Ach, es ist doch toll, in den goldenen 20er zu leben. In dem Jahrzehnt in dem der große Abrip startet.
    Ach ich bin echt gespannt wo dir Reise hin gehen wird.
    Da bin ich ja echt froh, dass ich als gehobene Mittelschicht wohl noch ein paar Jahre normal leben kann, bevor ich mich einschränken muss.

  • Hat jemand jetzt mal gekündigt und dann eine Reaktion erhalten (z.B. Angebot, doch zum alten Preis weiterlaufen zu lassen)?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven