ifun.de — Apple News seit 2001. 38 353 Artikel

Vom 10. August bis 01. November

Vodafone GigaCable Max: Tarif-Neuauflage für „wenige Monate“

Artikel auf Mastodon teilen.
43 Kommentare 43

Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone legt seinen Festnetz-Tarif „GigaCable Max“ für wenige Monate neu auf. Mit monatlichen Kosten von dauerhaft 39,99 Euro bewirbt Vodafone die Tariflinie als „günstigsten Gigabit-Tarif Deutschlands“ und will mit der Offerte noch unentschlossene DSL-Kunden ins Kabel-Glasfaser-Netz von Vodafone locken.

Gigabit Tarif GigaCable Max 2

Dafür kündigt Vodafone den DSL-Anschluss beim alten Anbieter erst, wenn der neue Anschluss funktioniert. Je nach Restlaufzeit kann der Kunde dann beide Anschlüsse bis zur DSL-Abschaltung parallel nutzen. Dabei fallen keine doppelten Basispreise an. Denn Vodafone verzichtet für maximal 12 Monate auf die Grundgebühr des Kabel-Glasfaser-Anschlusses.

 

Der GigaCable Max bietet eine Internet-Flatrate mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde im Download und 50 Megabit pro Sekunde im Upload. Ebenfalls enthalten ist eine Telefonie-Flatrate in alle deutschen Festnetze.

Vom 10. August bis 01. November

Neukunden können den Tarif vom 10. August bis 01. November über alle Vertriebskanäle buchen – vorausgesetzt, einer der über 22 Millionen mit Docsis 3.1 aufgerüsteten Kabel-Glasfaser-Anschlüsse ist am Wohnort verfügbar – Vodafone bietet hier einen Verfügbarkeitscheck an.

Und auch Bestandskunden können in den GigaCable Max wechseln – und zwar jederzeit aus einem günstigeren oder zum Ende der Mindestvertragslaufzeit aus einem teureren Festnetz-Tarif.

Infografik Gigabit Im Kabelnetz DOCSIS Evolution

04. Aug 2021 um 11:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Und es ist auch ziemlich irreführend. Glasfaser liegt da lediglich bis in die Kopfstationen, ab da geht es klassisch per Koaxkabel weiter, mit allen Nachteilen eines shared medium.

      Im Grunde könnte auch die Telekom ihr DSL-Netz so bewerben, die DSLAMs sind ja auch mit Glas angeschlossen ;-)

      • Nur das die Bandbreiten bei DSL nun doch deutlich geringer sind als beim Koax über die letzte Meile.

      • Vor allem mit Kabel ein lächerlichen Upload dann kommt noch dazu das man es mit einigen anderen Teilen muss. Stichwort Shared Medium. Da bleib ich lieber bei DSL

      • Wenn der Upload so schnell wie der Downlod wäre, dann bin ich auch bei 100€ monatlich sofort dabei!

      • Macht ihr mal – ich habe selbst am schlechten Tagen, immer noch deutlich mehr Bandbreite, übers Kabel-Netz als über die angebotene DSL Leitung.

        Wenn man dann noch sieht, wo die Reise hingeht: Docsis 3.1/4.0 inkl. dass immer mehr Kabel Strecken durch Glasfaser ersetzt werden, denke ich persönlich dass man hier auf der besseren Seite ist.
        Es sei denn man hat die Möglichkeit, direkt beim Hausbau Glasfaser bis ins Haus zu bekommen.

      • Warum man da bei DSL bleibt, verstehe ich nicht. Bei DSL hat man ja selbst ohne Shared-Medium deutlich (!!) weniger Bandbreite.

        Dazu kommt, dass ich bei Vodafone noch nie unter die 1000 Mbit gerutscht bin.

      • Genau. Selbst wenn bei Kabel Internet einmal nur 700 Mbit, 800 Mbit oder 900 Mbit ankommen, dann ist das immer noch (mehr) das 3-fache wie bei DSL :-)

      • Der Grund ist bei mir der Upload. Der ist stabil bei über 40 mbit. Bei Kabel mal gern unter 10 mbit wenn die ganzen Streamer unterwegs sind.

  • Die Frage ist, ob sie bei mir als Bestandskunde auch eine neue Fritzbox überhaupt liefern können. Momentan habe ich die 6490 und mit der kann ich nicht auf 1GBit upgraden. Wahrscheinlich liefern sie einem erst mal den anderen Router von denen.

    • die 1000Gbit sind auch nur auf dem Papier, ankommen tut durchweg deutlich weniger, insbesondere Abends und am Wochenende.
      Ich würde mir eine eigene passende Fritz!box zulegen, dann bist du unabhängig, und bekommst auch immer zeitnah die Updates.

      • Das ist der Nachteil von Kabel. Das Problem existiert bei DSL nicht.

      • Das Internet ist immer ein Shared Medium. Dann sind evtl. die Server hat überlastet und deine Downloads werden trotzdem langsam.

        Ich bin bei der letzten Aktion auf die 1000er-Leitung umgestiegen. Mag sein, dass es nicht immer ankommt, aber ich hatte bisher noch nie Performance-Probleme.

      • Kann ich so nicht bestätigen. Habe durchgängig immer knapp die volle Bandbreite per LAN, so um die 940-960 rum. WLAN mit der Vodafone Station und den gängigen Apple Devices kommen so um die 500 rum immer an.

      • Ich habe bei der Aktion das letzte mal mitgemacht und bin auch sehr zufrieden. Tagsüber meistens per LAN so bei 800 850 mbit und Abends bei 400 mbit. Sicher kommt im wlan immer höchstens 450 an, aber das ist ja dem wlan geschuldet. Auch wenn ich effektiv eigentlich nie auf 1000 komme sind die Werte immer noch höher als beim DSL Anschluss und der dauerhafte Preis von 39 Euro doch in Ordnung und ich muss mich nicht alle 2 Jahre rumschlagen. Zudem habe ich noch eine ipV4 Adresse und muss mich nicht mit DS-Lite rumschlagen wegen VPN

      • Hallo WebWusel.

        Normalerweise ist doch bei diesem Tarif nur DS-Lite. Wie kommt man an eine (feste) ipV4-Adresse ohne teuren Business Vertrag?

        Gruß Elsch

      • Altkunden/Tarife behalten ebenfalls ihre IPV4.

      • @Elsch Vodafone Modem in den Bridge Modus versetzen und eigenen Router nutzen.

      • @theft Stimmt, bei DSL kannst du von solchen Geschwindigkeiten nur träumen ^^

      • Upload ist meistens so bei 30 mbit Könnte besser sein, aber es ist ok.

      • Nicht immer Verallgemeinern, ich hab hier konstant 24/7 meine 950+ Mbit

      • Kommt drauf an wo man wohnt. Ich habe durchgängig volle Suppe anliegen. Egal wann :)

        Aber ich wohne auch nicht in der Stadt ;)

      • Das kommt drauf an wo du wohnst – ich erreiche seit dem Ausbau stabil IMMER zwischen 850 und 1GB. Und da wo du die nicht erreichst wird in den nächsten Monaten ausgebaut

      • Hab hier auch eine 6490 mit 1000er Tarif – funktioniert! Kommen halt „nur“ 700 statt 1000 download durch wegen Docsis 3.0 statt 3.1, aber die 50 Upload sind ebenso verfügbar und schon bei 700 ist das WLAN längst der Flaschenhals. Eine bessere FritzBox braucht man also nicht unbedingt bzw. kann sie auch später immer noch besorgen, wenn man günstig dazu kommt.

      • Also bei mir kommt in der Regel deutliche 940 Megabyte pro Sekunde an. Eigentlich sogar immer.

    • Ich bin seit 1 Jahr gigamax Kunde und die 1000mbits kommen an der FRITZ!Box an, ja. In Zeiten von Homeoffice und mehr Gaming haben wir schon mal Abbrüche und müssen warten bis es wieder funktioniert. Die 1000 kommen auch nie auf den neuen Geräten an, obwohl sie es könnten. Apple TV ja, aber merke ich einen Unterschied zu den 200mbits von der Telekom? Ja, weil es bei der Telekom NIE Abstürze oder Ähnliches gab. Bei Vodafone häuft sich das und es nervt einfach nur noch. Kundenservice 5-. Mein 5G Vertrag liefert auch schlechte Verbindung. Ich hab noch ein Jahr und dann bin ich für immer weg. 90€ zahle ich im Monat für alles. Mein Bruder ebenfalls bei der Telekom und hat nie penetrante Anrufe und Abbrüche und musste die ersten 5 Abbrechungen checken und sich mit dem Service rumschlagen, weil sie die einfachste Rechenoperationen nicht beherrschen ;).

      Naja Fazit, lasst es, nimmt lieber das Geld und gibt es der Telekom. Sorry musste mal raus…

  • Nein du bekommst generell den eigenen Router oder du hast die Möglichkeit für 4,99 mtl. die neue FRITZ!Box zu buchen

  • Klar…bis zu…wir hier bekommen zwar Morgens um 5: Uhr annähernd diese Geschwindigkeit aber den Rest des Tages wünsche ich mir einen anderen Anbieter mit konstant 250…und viel wichtiger mit 40er Upload.
    Nie wieder Internet über Kabel.

  • Das Bild mit der „glücklichen“ Familie auf dem Sofa ist ja furchtbar. Vermutlich satirisch gemeint.

    • „Er“ merkt mal wieder garnix, „Sie“ chattet gerade mit ihrem Tinder-Freund und die Kinder schauen sich ganz unbemerkt einen Splatter-Horrorfilm an, alles gestreamt über das Netz von…
      Ja, diese Werbefotos von angeblich glücklichen Menschen sind schon etwas nervig…

    • Zumal sich die Familienmitglieder auch nichts mehr zu erzählen haben. Mama shoppt per App, die Lüdde guckt Bibis Beauty Palace, die andere guckt Fernsehen und Papa schaut mit leerem Blick ins Nichts und ist bestimmt sehr glücklich.

  • Scheinen ja alle zufrieden zu sein. Bin ich der einzigste, der sich mit denen bis aufs Messer gestritten hat, wegen miserabler Leistung? Ich bin richtig froh da weg zu sein. Ruft bloss nie den Kundendienst an.

    • Ist halt wie bei allen Anbietern: bei Benutzer 1 alles super, bei Benutzer 2 die Hölle. Die Namen der Anbieter sind ja austauschbar.
      Ich beispielsweise wohne in ner Großstadt mitten im Zentrum und bin mit dem 1000er Anschluss super zufrieden. Ich bekomm eigentlich immer die volle Bandbreite und hatte nur dann Ausfälle, wenn irgend ein Bagger mal wieder ein Kabel beschädigt hat oder Vodafone großflächig Ausfälle hatte. Heißt: sehr selten.
      Und auch mit dem Support hatte ich offenbar bisher immer Glück – die paar Kontakte mit denen liefen alle gut…

      Ich persönlich würde nicht zu DSL zurück wollen, bin mir aber völlig darüber im Klaren, dass ich offenbar einfach nur Glück habe…

      • Gleiches kann ich auch bestätigen. Durchgängig meist mehr als die 1000 MBit/s (+ max 10%), Ping bei 16 ms. Echtes Dual Stack über die Komfort-Option dazu bekommen. Ich bin glücklicher, als mit DSL. Da würde ich trotz Neubaugebiet nur 16er-Leitung bekommen, von denen am Anschluss nur 10 MBit/s ankommen. In Zeiten von Homeoffice ein absolutes No-Go. Daher bleibe ich gerne bei einem Kabelanschluss.

  • Bin auch Kunde bei Vodafone. Seit etwa drei Wochen startet meine FritzBox 6591 in unregelmäßigen Abständen neu. Kennt jemand das Problem? Kann das am Provider liegen oder eher an der FritzBox?

  • Klingt interessant, aber noch reicht uns eine 100er Leitung für 27,90 im Monat. Probleme mit Vodafone gab es selten bis gar nicht, wir haben aber eine eigene FritzBox . Das erste Jahr war natürlich mit 1000er Leitung, ich kann aber keinen Unterschied in der täglichen Nutzung feststellen. Ausfälle hatten wir im 2ten Jahr 4mal, nie länger als einen Tag. Vermutlich irgendeine Störung im Netzwerk. Im Vergleich zu unserem DSL am alten Wohnort auf jeden Fall eine sehr gute Verbesserung. Günstiger und Schnelles Internet im Vergleich zum DSL-Anschluss. Wir haben als „maximal“ Belastung, ein Hörspiel und eine Fernsehsendung in mit oder ohne HD, sowie das Tablet mit „Daheimbüro“ oder Onlinespiel.

  • Wenn deren Gigabit-Leitung mal reibungslos funktioniert, ist sie in den meisten Fällen echt gut.

    Allerdings liegt der Ping bei über 30 ms und es gibt hin und wieder Verbindungsabbrüche über den Tag. Bei WLAN-Verbindungen kommt es außerdem zu extremen Paketverlusten, wodurch das Streaming via Google Stadia zum Beispiel echt anstrengend ist. Kann aber durch eine Ethernet-Verbindung komplett behoben werden.

    Der Standard-Router, der von Vodafone mitgeliefert wird, ist allerdings ein absoluter Reinfall. Damit war bei mir eine stabile und zuverlässige Internetverbindung nicht möglich. FritzBox sollte also dazugebucht werden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38353 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven