ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Ausprobieren leider nicht möglich

VIZ Designer: Mac-App erstellt individuelle HomeKit-Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Der in Frankfurt ansässige IoT-Dienstleister und Software-Anbieter Mediola macht der HomeKit-Community ein Angebot, das zum Stirnrunzeln einlädt: Gegen Zahlung von 14,99 Euro wollen euch die Software-Entwickelter mit einer HomeKit-Fernbedienung für iPhone und iPad versorgen, deren Oberfläche ihr euch selbst zusammenbasteln müsst.

Viz Designer Homekit App Creator Iphone Ipad Screens Plastic 1536x1337

Preiserhöhung bereits eingeplant

Das Angebot stellt sich im eingebetteten Video vor, das die Verantwortlichen vor wenigen Stunden auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht haben. Bereits zum Start des ungewöhnlichen App-Doppels steht fest: Schon zum Jahreswechsel soll der Preis auf 24,99 Euro ansteigen.

Dafür will euch der VIZ Designer die Möglichkeit anbieten, eigene HomeKit-Schaltpunkte zu entwerfen und diese vollständig an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Vorschau Viz Designer

Auch ohne Programmierkenntnisse sollen sich hier Tasten, Textfelder, Schiebeschalter, Farbwähler, Widgets und zahlreiche andere Bedienelemente zusammenstellen und in einer individuellen Oberfläche arrangieren lassen. So stehen auch Webelemente zur Verfügung, die Informationen von smarten Geräten ohne HomeKit-Anbindung abrufen können – etwa das Bild einer Überwachungskamera, die zwar über eine Weboberfläche verfügt ab Werk aber keine HomeKit-Anbindung besitzt.

Ausprobieren leider nicht möglich

Die Mac-Anwendung VIZ Designer ist 200 Megabyte groß und setzt selbst zum Ausprobieren einen Benutzer-Account voraus. Um diesen zu erstellen muss allerdings der 15-Euro-Download gekauft werden. Anders formuliert: Das risikofreie Abklopfen der Mac-Anwendung, um zu prüfen ob diese die eigenen Bedürfnisse abdeckt, ist leider nicht möglich.

Die eigentliche Produktidee ist dennoch frisch genug um die Entwicklung des VIZ Designers im Blick zu behalten. Wir werden uns erneut melden, sobald die Hürden für einen unverbindlichen Test gefallen sind.

18. Nov 2021 um 13:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erinnert sehr an VIS vom iobroker (für private Nutzung kostenlos)

  • Offtopic: in der neuen ifun App auf dem iPad ist der scrollbare Bereich zu klein. Man kann nur auf der Schrift scrollen, nicht aber nicht und rechts daneben.

  • Die Idee ist gut, auf diese Weise alte iOS-Geräte als Schalter/Regler für Gäste zur Verfügung zu stellen.
    Eine Testversion wäre aber sehr hilfreich. Auch wäre es hilfreich zu wissen, welche iOS-Versionen unterstützt werden. Finde ich leider nichts auf der Website.

  • Schön und gut, hätte mir aber im Video gewünscht wie man denn die einzelnen Komponenten mit Homekit bzw. Werten/Funktionen aus Homekit verheiratet. Abgesehen davon wird man mit Homekit leider nicht viel anfangen können. Ich kann mir z.B. den Verbrauch meiner Steckdosen nicht anzeigen lassen, oder?

    • Ich denke viele von den Werten sind da, sie werden nur nicht in der „Home“ App angezeigt. Die EVE-App beispielsweise zeigt sie an bei Homekit-Steckdosen, die das unterstützen.

    • Um Missverständnisse zu vermeiden: Der VIZ Designer ist eine alternative Visualisierung zur Home App. Insofern werden VIZ Designer nur die HomeKit Geräte aus der Home App importiert und verwendet.

      • Deine Beträge lesen sich so, als ob du zu Mediola gehörst. :)
        Wenn dem so ist: Warum sind denn eure Gateays nicht HomeKit zertifiziert?

      • GATEWAYS

        Meine Herrn, schwere Geburt…

      • Hi, ja, ich bin von mediola. Zu deiner Frage bzgl. HomeKit-Zertifizierung unserer Gateways: Die Hürden von Apple sind für Multifunktions-Gateways, die sehr viele unterschiedliche Geräte und Hersteller unterstützen, so brutal hoch (der Aufwand wäre in keinem Verhältnis zu den Kosten), dass eine Zertifizierung völlig unökonomisch wäre.

      • Danke für die Antwort.
        Persönlich würde ich für ein zertifiziertes Gateway auch mehr ausgeben, falls es das ökonomischer gestalten würde.
        Ich habe bereits eines in Betrieb und mit Homebridge zumindest im HomeKit verfügbar, ideal ist das aber natürlich nicht.

  • Habe mir die App gekauft und die Software heruntergeladen. Ist ziemlich einfach und cool. Habe quasi meinen Home Account damit verknüpft und konnte dann alle Geräte importieren und mir dann eine eigene App gebaut. Konnte auch alle Datenpunkte nutzen die ich sonst genutzt habe . Was ich echt cool finde ist dass ich mir komplett frei die Struktur wählen kann. Du kannst auch echt viel Designs machen allerdings braucht man dafür die Zeit.

  • War das nicht auch als kostenlose Jahreslizenz bei Homematic CCU3 mit dabei? Ich fand das nicht soo schlecht. Allerdings habe ich die Geschichte dann anders gelöst.

  • Geht das ganze nachher dann über die von cloud oder lokal? Ich möchte nicht das meine HomeKit Komponenten mit einer fremden cloud verknüpft werden. Aber wie soll das sonst funktionieren.

    • Das hatte ich mich vor dem Kauf auch gefragt und die Antwort in deren FAQs gefunden. Läuft also lokal aber du überträgst das was du erstellt hast in der Software via Cloud dann auf dein iPad. Die bedienung bleibt aber wie vorher.
      Hier die Antwort aus den FAQs Copy-Paste:

      Does the VIZ Designer App communicate via cloud or locally?
      To create your individual app, your HomeKit configuration has to be exported to the VIZ Designer software via the cloud. Once the design process has finished and you have transferred your remote to the mobile iOS devices, communication runs locally between your VIZ Designer app and the HomeKit devices.

      • To create your individual app, your HomeKit configuration has to be exported to the VIZ Designer software via the cloud.“

        Nein danke…

    • ..es gibt von HomeKit her keine Möglichkeit für Externe Cloud Anbieter (aus dem Internet heraus) direkt auf HomeKit zu zugreifen…..

  • Blöd dass man vor dem kauf nicht testen kann. Habs auf Risiko gekauft und finde es eine gute Idee und auch echt ganz gute Umsetzung! Werde am Wochenende noch bisschen weiter damit spielen und ausprobieren…

  • Seit heute gibt es auch eine Möglichkeit die VIZ Designer Software vor dem Kauf zu testen. Hierzu muss man einfach die VIZ Designer Software herunterladen und den TESTMODUS starten. Im Testmodus kann man sich bereits seine individuelle App erstellen und mit „virtuellen“ Geräten testen. Über den Vorschau-Button sieht man dann auch direkt wie es auf einem iPhone / iPad aussieht. Großer Vorteil ist, dass man sogar schon vor dem Kauf eine eigene App erstellen kann, die dann später auch mit den echten Geräten verbunden und erweitert werden kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8306 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven