ifun.de — Apple News seit 2001. 19 631 Artikel
Als Stream, Podcast und auf YouTube

Videos: Apples Oktober-Event und das MacBook Pro

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Wenn ihr euch Apples Oktober-Event noch einmal in Ruhe ansehen wollt, findet ihr die Video-Aufzeichnung rund 80 Minuten langen Präsentation nun auf der Apple-Webseite. Darüber hinaus hat der Hersteller im Laufe des gestrigen Abends die vier unten eingebetteten Videos zum neuen MacBook Pro veröffentlicht.

Macbook Pro Praesentation Tim Cook

Apple hat die Vorstellung des neuen MacBook Pro zudem bereits zum Download als Podcast veröffentlicht. Hier könnt ihr das Video je nach Bandbreite und Speicherplatz alternativ zur Standard-Version auch als HD- oder 1080p-Variante laden.

MacBook Pro — Reveal

25 years of innovation have led to this. The new MacBook Pro, featuring the revolutionary Touch Bar.

MacBook Pro — QWERTY

Introducing Touch Bar on the new MacBook Pro.

The new MacBook Pro — Design, Performance and Features

With an incredibly thin new design, the best Mac display ever, all-new speakers, and the revolutionary Touch Bar for instant access to the tools you want when you want them, the new MacBook Pro marks a milestone in the evolution of the notebook.

The new MacBook Pro featuring Touch Bar – So much to touch

The new MacBook Pro is thinner, lighter, brighter and more powerful than ever before. And with the revolutionary Touch Bar for instant access to tools and customizable controls, it’s the most advanced notebook we’ve ever created.

Freitag, 28. Okt 2016, 6:42 Uhr — Chris
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Offtopic: Und ich dachte man kann jetzt endlich mal Mario spielen. War schon so bissl eine Veralberung bei der vorherigen Präsentation vom iPhone.

  • Sieht aus wie die „Think new“-Kampagne von VW

  • Wie denkt ihr geht es bei den iPads weiter? Kommt diesen Herbst nichts neues?

  • Guten Morgen,
    vielleicht mag es dem ein oder anderen lächerlich vorkommen aber ich bin super enttäuscht, dass der Apfel beim MacBook nicht mehr leuchtet. Das ist für mich ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und signifikant für Apples Notebooks. Ich liebe den Anblick der leuchtenden Logos bei Starbucks und glaube Steve Jobs hätte das nicht gewollt. Kann jeder drüber denken was er will aber das ist meine ehrliche Meinung.

    • Ja das war das erste was mir aufgefallen ist und wo mein Herz ein wenig gekränkt war. Ist nichts was wirklich weltbewegend ist aber irgendwie war es cool diesen leuchtenden abpfeifen zu sehen der überall aus der Masse hervorgestochen ist! Das hatte schon was!

    • Ich finde es auch super schade, aber werde damit leben können. Im Endeffekt ist es nur eine optische Spielerei. Schade dass sie weg ist!

    • Wir alle müssen Strom sparen….auch Apple xD

    • Das kann ich auch absolut nicht verstehen. Werde den leuchtenden Apfel auch vermissen….. bei meinem nächsten MacBook Pro. Wenn es denn überhaupt ein MacBook wird. Wenn ich mir die aktuelle Entwicklung anschaue wohl eher nicht.

    • DAS Alleinstellungsmerkmal beim Macs ist doch wohl „macOS“, auf den leuchtenden Apfel kann man doch getrost verzichten ;D

      Und für die, die Macs wegen macOS nutzen wird es auch egal sein. Nur denen die den Mac wegen dem Apfel nutzen halt nicht ;D

  • Sind teuer geworden diese Teile. Ich kann mich an eine Zeit erinnern, da hat man 2000 Euro für 16 GB RAM und eine 512 GB ssd bezahlt. Jetzt sind das schon 2440 Euro für die gleiche Konfiguration.

    • Die Konfiguration mag die gleiche sein, aber die Komponenten sind es sicher nicht. Schau dir alleine mal die Daten für die SSD an. Oder die Werte des Displays.

      • Gleichzeitig sind aber auch die Preise gefallen. Wer außerhalb der Apple Konfiguration für ein manuelles 8 GB RAM Upgrade 240€ bezahlt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

      • Monsieur Dupont

        Nur weil die Komponenten besser sind, rechtfertig dies keineswegs eine automatische Preissteigerung.

        Durch den technischen Fortschritt werden die o.g. Komponenten außerdem in der Regel günstiger in ihrer Fertigung.

      • Die neue Technik ist aber nicht automatisch teurer, sondern einfach eine normale Weiterentwicklung.

      • Zu der damaligen Zeit könnte man genauso argumentieren… es waren damals die besten Teile so wie heute, also ist die Argumentation nichtig.

      • Auch wenn ich gegen diese Preisgestalltung bin darf man nicht vergessen das Löhne und Gehälter auch steigen….nicht nur bei Mister Cook.

    • Mein MBP hat 2008 ca. 2.500€ gekostet. Nun muss ich 3.500€ investieren. Nach acht Jahren ist das nicht ganz so dramatisch (weil Arbeitsgerät) und irgendwie nachvollziehbar.

      • Ich habe 2009 für das MBP 4/320 GB 1599€ bezahlt, konnte es inzwischen mehrmals aufrüsten bis auf 8/750Hd+512SSD.

        Jetzt muss ich für die einzig infrage kommende Variante mit 16/2000 4639€ zahlen.

        Gehts noch? Dieser Preis ist mit keiner Innovation zu rechtfertigen.

      • Ich finde, dass der Vergleich etwas hinkt. Einerseits gibt es Inflation, andererseits hat Dein aktueller Favorit im Vergleich zur Anschaffung von 2009 den vierfachen Arbeitsspeicher und 1680GB mehr Speicher. 1.600€ hättest Du ja auch 2009 nicht für die Konfiguration bezahlt. Aber hey, hat ja jeder eine andere Meinung zum Preis-/Leistungsverhältnis. ;)

    • Ja die gute alte Zeit. Da war der Euro noch was Wert.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19631 Artikel in den vergangenen 5571 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven