ifun.de — Apple News seit 2001. 19 631 Artikel
Ab 1999 Euro jetzt zu bestellen

MacBook Pro Pro 2016 mit Touch Bar und Touch ID vorgestellt

Artikel auf Google Plus teilen.
396 Kommentare 396

Apple hat das neue MacBook Pro vorgestellt. Die neuen Modelle können mit 13 und 15 Zoll Bildschirmdiagonale sowie in den Farben Silber und Space Grau zu Preisen ab 1699 Euro vorbestellt werden.

Macbook 2016 Modelle

Die 13-Zoll-Variante ist 14,9 mm und damit 17 Prozent dünner als die Vorgängergeneration. Mit 1,36 kg ist das Gerät auch rund 220 Gramm leichter als der Vorgänger. Die Version mit 15 Zoll Bildschirmdiagonale ist 15,5 mm dünn und wiegt 1,8 kg.

Apple verbaut ein Force-Touch-Trackpad mit doppelter Größe im Vergleich zum Vorgängermodell. Die neue Tastatur basiert auf der zweiten Generation der bereits im 12-Zoll-MacBook verbauten Butterfly-Technik und verfügt wie erwartet über eine Touchscreen-Leiste über dem Tastenfeld. Apple nennt die variable Tastaturleiste Touch Bar und hat im Rahmen der Vorstellung Anwendungen wie Final Cut Pro, Pages oder Safari mit entsprechenden Sondertasten gezeigt. Auf der rechten Seite der Touch Bar befindet sich die mit Apples Fingerabdrucksensor Touch-ID ausgestattete Ein-Aus-Taste.

Touch Bar Customization

Anders als einzelne Tasten bietet Apples neue Touch Bar auch Multitouch-Unterstützung oder die Möglichkeit, Elemente wie einen per Fingerstrich bedienbaren Lautstärkeregler einzubinden, der normalerweise mehrere Tastenfelder belegen würde. Sehr cool ist die Integration in Apples Fotos-App. Die Bilder können im Vollbild auf dem Hauptbildschirm angezeigt werden, während sämtliche Bedienelemente inklusive Miniaturen für das Scrollen in der Fotomediathek auf der Touch Bar erscheinen. Apple bietet zudem die Möglichkeit, die Touch Bar den eigenen Bedürfnissen entsprechend zu konfigurieren, dazu zählt auch die Möglichkeit, die Bereiche mit Shortcuts für ausgewählte Aktionen zu belegen. Arbeitet ihr mit mehreren Nutzern am gleichen Notebook? Dann könnt ihr den Benutzerwechsel künftig einfach per Touch-ID auslösen.

Macbook Touch Bar Photosho

Technische Daten

Apple hat die Geräte mit neuer Display-Technik ausgestattet, die Anzeige ist bis zu 67 Prozent heller, bietet ebenso viel mehr Kontrast und kann 25 Prozent mehr Farben darstellen.

Im 15-Zoll-Modell sind ein Intel Core i7 QuadCore mit 2133 MHz sowie eine Radeon Pro Grafikkarte mit 4 GB VRAM verbaut, die interne SSD kann mit bis zu 2 TB Speicher bestellt werden. Das Modell mit 13-Zoll-Bildschirm läuft wahlweise mit Intels Dual Core i5 oder i7 mit 2133 MHz und ist mit einer Intel Iris Grafikkarte ausgestattet.

Einziger Anschlusstyp ist künftig der neue Kombi-Anschluss Thunderbolt 3 mit USB-C. Mit entsprechenden Adaptern lässt sich dieser Anschluss für allerlei Zubehör und Bildschirme nutzen. Schade, dann das Adapter-Chaos bleibt mit Blick darauf, dass nahezu überall klassische USB-Geräte im Einsatz sind, zunächst wohl niemand erspart.

MacBook Pro ohne Touch Bar ersetzt MacBook Air 13“

Apple bietet zudem eine auf der Technik des neuen MacBook Pro basierende 13-Zoll-Variante mit klassischer Tastatur inklusive alter Funktionstastenleiste als Ersatz für das MacBook Air an. Hier ist ein Intel Core i5 mit 2 GHz und eine Intel Iris Grafikkarte mit 8 GB Speicher verbaut.

Alle neu vorgestellten Notebooks lassen sich sofort bestellen. Das 13-Zoll-Gerät ohne Touch Bar ist ab 1699 Euro erhältlich, für das Modell mit Touch Bar müssen mindestens 1999 Euro investiert werden und das 15-Zoll-Modell ist ab 2699 Euro erhältlich.

Donnerstag, 27. Okt 2016, 20:12 Uhr — Chris
396 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja … ich bin jetzt nicht gewillt mein aktuelles MB dagegen einzutauschen

    • Ich schon! Kann es kaum erwartet :) 13″ privat & für die Firma das neue 15″! Und endlich Touch ID

      • Touch ID ist geil. Das mega-grosse Touchpad ist auch super. Wenn’s nicht so teuer wäre…
        Im Büro hätte ich es gerne. Eclipse mit den Funktionstasten wäre der Hammer! Ich denk da nur ans Debuggen… Und die Anschlüsse… Was soll’s. Ich nutze eh eine Docking Station – da gibt’s sicher bald eine mit den neuen Anschlüssen.

      • Du feierst Eclipse? Dann schau dir lieber mal IntelliJ an – der Umstieg rockt mehr als jede Touch Bar ;)

  • Bahahaha nur mehr Spielzeug! Das wars Apple! Ihr seit nur mehr für Kiddies und aufmerksamsgeile Hippster interessant. Menschen die erfolgreich sind werden nicht mehr zu eurer Schw***verlängerung greifen
    Nur Bildungsferne werden noch an das „Pro“ im Namen glauben!

      • Tolles Argument! Jetzt hast du es mir gegeben! Ich habe den Zorn eines strammen Teutschen erweckt :O
        Keine Intelligenz aber bald das neue NoobBook in den Händen! Richtig? :)

      • Und wo war vorher dein „tolles“ Argument zu lesen? Muss irgendwo in deinem sinnfreien und inhaltslosen Gebrabbel verloren gegangen sein. *gähn*

      • Wörter wie „Teutschen“ und „NookBook“ zeugen natürlich von absoluter Intelligenz…

      • Hey ifun.de, seit wann werden hier rassistische Kommentare zugelassen?
        Alle Menschen haben einen Migrationshintergrund, mein lieber subore, und wenn du den Einfluss anderer Kulturen nicht als bereichernd empfindest und deinen Erlebnishorizont lieber künstlich beschneidest dann steht dir das natürlich frei – ist allerdings kein Grund beleidigend zu werden. Das gehört meines Wissens auch nicht zum deutschen Kulturgut, jedenfalls nicht zu dem Teil auf den ich stolz bin.

      • @subore
        Bist du komplett …?

        Kannst du mir mal erklären, wie du jetzt einen offensichtlichen Troll (!) mit dem Migrationsthema in Verbindung bringst?

        Meine Fr*sse… wir sind hier auf einer Technikseite und nicht auf einem 08/15 Politikblog, in dem sich jeder willige Bürger über seine polit. Meinungen ausk*tzen kann…

        Ich kanns langsam nicht mehr lesen… und wage dich bloß, mich jetzt links oder Gutmensch zu nennen. Dann gibts Popohaue mit Anlauf ;-)

    • Wenn du die Keynote gesehen hast kannst du wohl nicht bestreiten das damit sehr wohl pro Einsätze möglich sind. Es soll als Unterstützung helfen. Was glaubst du wieso es so viel extra Panels gibt die genau solle Funktionen bieten?
      Weiß echt nicht was das mit Spielzeug zu tun haben soll

      • „Pro Einsatz“
        Meinst du die Touchbar ersetzt Mischpult etc für den DJ? Oder ersetzt sie vielleicht die Tastenkombinationen für PS und FCX Nutzer, weil es so viel schneller geht?

        Aber mein persönlicher Favorit waren die Textvorschläge. Ein absolut sinnvolles Feature. Für jeden, der mit unter 150 Anschlägen pro Minute schreibt.

      • @elidor
        In der Tat: Die DJ Performance fand ich, gemessen mit der zum Einsatz gewählten DJ Pro App, eher schwach. Da hätte ich lieber die Novation Launchpad App im Einsatz gesehen.
        Ich bin froh die Keynote gesehen und gehört zu haben. Ich meine sogar, dass es eine neue Ausrichtung in der Präsentation gab. Etwas bescheidener, aber immer noch selbstbewusst und Powerful. An dieser Stelle auch Dank an ifun für den (alternativen) Link. Die Touch Bar ist wirklich genial gemacht und tief ins System integriert. Sie zeigt vor allem eins: Apple möchte (noch) keinen Touchscreen in den MacBooks. Das wird erst kommen, wenn Rechner so flach wie eine Folie geworden sind.

    • Von den Leistungsdaten her spricht das absolut für den Pro Bereich. Dein Kommentar hingegen ist recht sinnfrei.

    • sag mal, was soll das ? Wenn Du bzw Deine Brieftasche zu klein bist /ist, kein Grund zu schämen, aber die Technologie von Apple so des zu machen…..

    • Seit wann sind Leistungsdaten relevant, wenn nicht mal die grundlegendste Kompatibilität mit dem eigenen Gerätepark gegeben ist? Oder hat irgend jemand bei seinem iPhone ein Lightning auf USB C Kabel beiliegen gehabt?

    • Ich muss Cerek schon etwas recht geben. Was bringen mir Touch ID Spielereien wenn ich nicht mal mehr meine SD Karte aus der Kamera oder einen normalen USB Stick anschließen kann! Ich wirklich froh letztes Jahr noch zum MacBook Pro gegriffen zu haben!
      Für mich hat das neue MBP nichts mehr mit der ursprünglichen Idee zu tun. Sondern ist leider nur noch ein großes Mac Book Air. Schade

    • Lieber Cerek – ich frage mich ernsthaft, ob Du nicht selbst ein „aufmerksamgeiles Hippster Kiddie“ bist, dem einfach die Kohle fehlt, weil er seinen PC / Mac ohnehin nur dafür nutzt, den Youtubechannel von Julien Bam zu abonnieren und Facebook nutzen zu können, wenn der Akku vom iPhone 4s zuneige geht. Sorry, aber was ist daran NICHT pro? Die Touchleiste ist selbstverständlich Geschmacksache – aber ansonsten ist es genau das: Neueste Anschlusstechnik, Zukunftsweisend usw. In 3-4 Jahren ist sowieso alles auf USB-C / Thunderbolt umgestellt, da brauchst Du dann nicht schon wieder nen neues Notebook zu kaufen sondern hast ein „Pro“ Notebook von Apple, dass den ganzen Kram schon eingebaut hat! Display, Speicher, Prozessor, GPU – alles vom Feinsten. (Ja, kein Kabylake – aber der Unterschied ist so marginal…) Ich kann das Gejammer der Leute nicht verstehen, die einfach keine Ahnung haben, was da vorgestellt wurde. Es ist ein Professionelles Gerät (wie man an der anschließenden Softwarepräsentation ja auch gesehen hat). Die Preise sind teuer, aber auch nicht teurer als für ne gleichwertige Lenovo-Windows Kiste, die dann das doppelte wiegt und wegen des Betriebssystems nach 3 Jahren so langsam ist, dass ich sie austauschen muss (bin letztes Jahr von nem 3000 Euro Lenovo W520 auf nen 2700 Euro MBP gewechselt und es sind WELTEN!). Die Kiste rennt nach gut 14 Monaten genau so schnell wie vorher, ich erhalte regelmäßig Updates, habe ein sauberes Betriebssystem was nicht so stark zumüllt. Benutz doch erstmal nen Mac bevor Du hier so nen Unsinn von Dir lässt.

    • @Cerek: Dein Kommentar ist sinnfrei, infantil und trieft vor Neid. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    • Geh deinen tiefergelegten E36 polieren….für die vorgestellten Geräte hast eh nicht genug auf der Tasche..

      • Armselig sind die zunehmenden Kommentare in Richtung „hast wohl nicht genug Geld…“

        Die Schere zwischen arm und reich geht auf, der Mittelstand gerät unter extremen Druck… Und die bei denen der Geldbeutel voll ist, blicken auf die mit leerem Geldbeutel herab…

        Immer nur weiter so und es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis die Paläste gestürmt werden…

      • Bravo Martin !!

    • Ich muss schon sagen, dass die Kritik von Cerek an dem neuen MBP nicht unbegründet ist! Es ist für die Leistung die es verspricht, einfach überteuert! (Das ist die Kern Aussage im Cereks Kritik und da muss man ihm einfach recht geben)

      Und wer meint hier jetzt mit Beleidigungen um sich werfen zu müssen, ist nicht besser als das eigene geschriebene Wort!

      Also bitte ich alle, einfach mal einen Moment innehalten bevor ihr in die Tasten haut und darüber nachzudenken ob das jetzt wirklich hier her gehört! Denn nur ein konstruktiver Austausch von Meinungen ist und bleibt ein guter Streit!
      Abgesehen davon, dass es dann einfach mehr Spaß macht die Kommentare zu lesen!

    • Lieber Cerek, vielen Dank für Deinen Kommentar. Es ist immer wieder erfrischend zu sehen, wie die Fangemeinde bei einem solchen Beitrag meint ihren Gott verteidigen zu müssen. Sehr schön. Mittlerweile sollte jeder gelernt haben, dass man im Internet nicht diskutieren kann, von daher nochmal Danke :)

  • tastatur und wegfall des sd-kartenslot finde ich echt schade. anschlüsse sind mir egal, mac-safe wäre dennoch schön gewesen!

    • Den MacBook Pro 13″ gibt es in zwei Varianten: Einen ohne Touch Bar und einen mit.

      Den 15″ gibt es nur in der Variante mit Touch Bar…

      Ich bin mir aber sicher, dass Apple mit der nächsten Generation die klassische Funktionsleiste leider (!) weglassen wird.

      • als ich den komantar schrieb, wusste ich das noch nicht – danke!
        mit der tastatur meinte ich nicht die touchbar sindern den butterfly mechanismuss

      • @rosegold
        Achso – sorry. ;-)

        Soweit ich weiß, ist in der 13″-Variante ohne Touch Bar auch noch die „alte, normale“ Tastatur vorhanden (falls du das noch nicht gelesen hast).

      • weiss jemand welche Tastatur in dem neuem 13″ MacBook Pro (ohne touch bar) verbaut wurde? die mit dem Butterfly Mecahnismuss (wie beim 12″) oder die alte?

        egal ob mit oder ohne touch bar – das MacBook ist ja genau gleich dick, darum müsste ja bei beiden Modellen die neue Tastatur verbeut sein?!

      • Die neue – lässt sich gut an den Pfeiltasten ablesen

    • Die neue Tastatur ist doch viel besser als die alte.

  • Ohne klassischen USB?

    Uncool… mal eben ’nen Stick dran pömpeln ist dann nicht mehr. Im Business dann mit Adaptern rummachen kann in gewissen Situationen dann auch mal nach hinten losgehen.

      • Jo also Zukunft in ehren und so, aber den klassischen USB-Stecker nutze ich tatsächlich noch, und ein Wegfall fällt bei mir ziemlich negativ auf, da ich keine kabellosen Scanner/Drucker habe und auf USB-Sticks statt Dropbox/iCloud zur Datenübertragung setze. Und ehrlich gesagt ist das im Gegensatz zum CD-Laufwerk nichts was ich so schnell ändern will.

    • USB-C ist halt für alles gut. Mac an Fernseher, iPhone an Mac, Mac an Mac, Mac an Lautsprecher, Mac an Docking-Station, Mac laden, Stick an Mac, Mac an Toaster, Toaster an Kühlschrank, Kühlschrank an Fernseher, …

      Ich finde es gut, für das was es ist: Ein Kabel um alles mit allem zu verbinden, solange bis irgendwann alles Drahtlos ist.

      • „iPhone an Mac“ Ja, mit einem Kabel, das man wieder neu kaufen muss… :/

      • Vor allem denke ich kommt dann das Problem, wie rum man es reinstecken muss wieder xD
        Ein usb-c zu Lightning Stecker dürfte an beiden Enden ziemlich ähnlich aussehen, weswegen sich das durchaus verwechseln lässt.

      • Ein Kabel sie alle zu knechten…! Ins Dunkel sie zu führen….

        Kommt mir bekannt vor LOL

      • @Bernardo
        Laien ja – der Rest nein.

        Das Lightningende hat sichtbare Kontakte (die goldenen Dinger ;-)) und das USB-C-Ende hingegen zeigt nur Metall.

    • Irgendwer muss irgendwann einen Schritt weiter gehen.

      • Ernsthaft? Das nennst du einen Schritt weitergehen? Naja…

        Mal ne andere Frage, wie siehts mit HDMI und dem Rest aus?

      • Welcome to „adapter land“

      • In meiner Meinung ist USB-A hochgradig überholt und ich finde diese Multifunktion in 4 Ports eine super Sache. Ob es wiederum die Beste ist, kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall gehört USB-A für mich nun zum alten Eisen.

      • HDMI ist soweit ich weiß USB-C/Thunderbolt 3 kompatibel. Des Weiteren könnte ein Bildschirm mit eigenem USB-C-Port über ein C-auf-C-Kabel angeschlossen werden.

      • Dazu muss man erst einen USB-C fähigen Bildschirm / Fernseher kaufen. Und ein USB-C fähiges Lightning-Kabel. Und ein USB-C-Druckerkabel. Und und und.

        Ach und das USB-C fähige SD-Kartenlesegerät hab ich ja noch ganz vergessen, das brauch ich ja auch noch.

        Ganz im ernst: Was soll der Müll? USB-C mag ja toll sein, das bestreitet niemand, aber wenn 99% aller Geräte dann nicht mehr mit einem Gerät kompatibel sind, das sich „Pro“ nennt, und dann auch noch das etablierteste externe Speichermedium überhaupt wegfällt, dann läuft was gewaltig schief.

        Fernseher, Drucker und Kameras sind Geräte, die halten in der Regel wesentlich (!) länger, als ein Notebook, also muss (!) ein Notebook die Kompatibilität gewährleisten und nicht umgekehrt. Und bei Kameras wird sich das Speichermedium auch in den nächsten Jahren und höchstwahrscheinlich sogar Jahrzehnten nicht ändern, denn SD-Karten sind schlicht das schnellste, vielfältigste und platzsparendste, was in Sachen Speicher denkbar ist.

      • …nicht um jeden Preis.

    • Was soll denn da nach hinten los gehen?

      • ich habe das neu Macbook seit März ohne USB etc, ich brauche es nicht und wenn , dann habe ich den Adapter, also es fehlt nicht , wer mit den ganzen USB Kram arbeitet, hat eh nur Technologie aus dem alten Jahrtausend :-))

      • Dann ist also das iPhone 7 Technik aus dem letzten Jahrtausend?

    • Wohl war…
      Man sitzt in nem „pro“-Meeting und fängt an zu suchen und rumzufummeln…
      Das hämische Grinsen aller Teilnehmer kann ich mir bildlich vorstellen.

  • Silber und Gold? Oder Silber und schwarz?

  • Verstehe nicht warum alle Anschlüsse weg sind. Unglaublich

  • Fettfingerleiste, keine Escape Taste mehr, SD Kartenslot auch wegrationalisiert und Adapter Wahn dank Thunderbolt 3 Anschlüssen…Bravo Apple! Hoffe wir mal das mein aktuelles Macbook Pro noch lange hält, denn der Quatsch kommt mir nicht ins Haus!

    • Gibts ja auch ohne Touch leiste..Die dürfte sowieso Hauptsächlich was für Grafiker etc. sein.. Aber die Anschlüsse sind echt nen Witz für ein „Pro“ Gerät!..Und warum um alles in der Welt kein MagSafe mehr?

      • Ah ok das hab ich überlesen, dass das 13″ gerät doch noch ohne die Fettfingerleiste kommt…kleiner Trost. Dennoch sobald man ein 15″ Gerät will ist man auf den Scheiß angewiesen…finde ich persönlich katastrophal.

        Aber die Anschlüsse sind echt nen Witz…vor allem nur 2 USB Anschlüsse, von denen einer fürs Laden wegfällt…

      • Findest du den Begriff eigentlich sehr lustig?

      • Das sind 4 Thunderbolt 3 Anschlüsse.
        In diesem stecken sowohl USB 3.1 also auch die üblichen thunderbolts Kombis

    • Eigentlich war ich bis jetzt ja Fan von Apple. Ich würde mich nicht als Fanboy bezeichnen, aber ich war durchaus begeistert von den Produkten.

      Aber wohin entwickelt sich Apple und die anderen Konzerne? Lächerlich langsam.

      Wichtige Anschlüsse weglassen und dann noch das Produkt als „for professionals“ verkaufen.

      Bestimmt kommen gleich wieder die ersten Fanboys angerannt und heulen rum, ob ich denn auch noch Disketten und RS232 benutzen würde.
      Für euch gilt: Disketten, RS232 und andere obsolete Technik haben Einschränkungen, die heutzutage nicht mehr zu gebrauchen sind.

      Doch welche Einschränkungen hat der 3,5mm-Klinkenanschluss und ein USB 3.0 A-Anschluss?

      Welche Vorteile soll KEIN 3,5mm-Klinkenanschluss und ein kaum verbreiteter USB C-Anschluss gegenüber konventionellen bzw. verbreiteten Anschlüssen?

      • War das Automobil, als Pferde noch genutzt wurden verbreitet? Nein.
        War das iPhone verbreitet, als es noch Palms und Tastenhandys gab? Nein.
        Neues brauch seine Zeit. USB-C ist für mich alleine durch die „egal wie ich es einstecke“, wie eben Lighning, nützlicher als USB-A.

      • @Conixr
        EBEN! Es braucht seine Zeit!

        Daher wäre eine Übergangslösung (2x USB-C, 1x USB-A 3.0) meiner Meinung nach sinnvoller gewesen.

        So können die Leute noch ihre alte Hardware benutzen, aber wenn sie neue brauchen (z.B. wenn alte USB-Sticks kaputt gehen), sich schon mal neue kaufen (mit USB-C).

        Wäre das kein hinnehmbarer Kompromiss gewesen?

      • @Gast Nein, das ist nicht annehmbar als Kompromiss. Das ist ein Pro Gerät und wie wir im iPhone 7 gesehen haben, geht Apple keine Kompromisse ein. Und warum nicht: Weil USB-C sich zum Standard entwickelt. Und wenn ich in 5 Jahren die Kiste da stehen habe fragen Dich alle, warum Du da noch so nen alten dicken Anschluss dran hast, den doch eh keiner mehr braucht. Ich finde es auch schwierig, aber man muss genau so konsequent sein, wenn man professionell sein will… Ballast abwerfen, neues wagen. Apple hat sich noch nie ne goldene Nase mit den Macbook Pros verdient, und das wird sich bei den Preisen wohl auch nicht ändern, aber Schneid haben sie, das mit dem USB C / Thunderbolt so knallhart durchzuziehen. Die Hersteller ziehen jetzt nach, wirst Du sehen… in ganz kurzer Zeit würdest Du froh sein, dass das alles in den einen Stecker geht… Und Du nicht immer wieder den Stecker umdrehen musst, damit er passt. Ich find’s ok.

    • @ Martin:
      Da fällt keiner für das Laden weg. Der macht das gleichzeitig. Das ist der Vorteil von den Anschlüssen.

    • Sind statische Keys noch aktuell? Nein
      Ist eine Multifunktionsleiste ein Weg in eine brauchbare und neue Richtung? Ja
      Ist die SD-Karte in einer immer mehr drahtlos werdenden Welt noch aktuell? Naja.
      Adapterwahn? Am Anfang, es wird Zeit, dass die Industrie neue Standarte nutzt.
      Was ich eher bedenklich finde ist, ob Dual-Core und gerade die Grafiklösungen bei den 13″ Varianten der Zeit entsprechen.

      • Jop so geht es mir auch, das fehlen von USB-A ist schon eine bittere Pille, aber die Kabylake-CPUs sind noch stromsparender und bringen Quadcores mit. Ausserdem wird die iGPU deutlich verbessert. Hab keine lust mir für so viel Geld (Ist das etwa wieder teurer geworden?), Hardware zu kaufen, die ca. 1 Jahr alt ist.

      • „Standarte“ – 1 Wort gleich 2fach falsch geschrieben.

      • Ob die SD-Karte noch aktuell ist, beantwortest du mit „Naja“? Schon mal ne Kamera gekauft und damit mehr als nur ein wenig rumgeknipst? Offensichtlich nicht.

    • Und das Fett haftet sich nicht an den Tasten, sondern nur an der OLED-Leiste ab? Aha

    • Und Diskettenlaufwerk hat er auch keins mehr!!!

    • Der Kopfhöreranschluss ist doch weiterhin vorhanden.
      Zumindest steht es so in den technischen Details des macbook’s auf der Apple Homepage

  • Tippfehler: rund 220 Gramm dünner –> rund 220 Gramm leichter :)

  • Holy sh…, möcht‘ ich das gerne haben, aber 2400€? Soviel hat mein letzter Gebrauchtwagen gekostet.

  • Danke Apple, bei den Preisen macht ihr denn Abschied echt leicht.

  • 90Minuten mit ner Touchbar füllen…
    AMD Grafik nehmen obwohl es ne 10x Serie von Nvidia gibt
    Dual Core Prozessoren im Jahr 2016
    Preis von dann … was? 1999€
    Oweih…

    • Sehe ich auch so. Gerade die Chips, welche die 13″ bekommen. Und das bei den Preisen. Apple hat es wirklich geschafft, die Masse mit mehr und mehr bullshit mMn zu begeistern, darin sind Sie unangefochten. (Ich meine nicht alles von Ihnen, aber einiges).

  • Was meint ihr, wann wird der Apple Store wieder online gehen?

    • Ich würde nicht sagen, dass Apple jetzt tot ist.

      Es wird immer Leute geben, die sowas kaufen werden. Und dann wird sich das ganze in ein paar Monaten normalisieren und die Leute gewöhnen sich über die Monate / Jahre daran.

      Ich tippe, dass Apple die nächsten Monate im Vergleich zu den letzten Jahren weniger Gewinn machen wird, sich das aber nach einiger Zeit wieder normalisiert.

      Denn die Konkurrenz wird leider nachziehen.. Man sieht ja, dass selbst Samsung etc. langsam überlegt, z.B. den 3,5mm Klinkenanschluss zu killen.

      • falsch. In Zeiten in dem LEUTE HÄUSER/Wohnungen für 4500 Euro pro qm Kufen , oder mieten für 15 euro , darf doch auch Apple mit tkassieren. Was ist denn Geld noch wert gegenüber eine geile Zeit ??

  • !!! sd-kartenslot !!! wo bist du !!! :/ Schade!

    • Echt jetzt? Hab sowas schon seit Jahren nicht mehr in der Hand gehabt.

      • Ich habe nikon d810, nikon d500, blackmagic pocket, noch paar Kameras mit SD. Es ist einfach geil, Speicherkarte direkt in das macbook einzustecken.

        Sagen Sie aber nicht auf WiFi umzusteigen :-)

      • Die letzte SD Karte welche ich hatte, hat ein integriertes WLAN. Heutige Kameras bieten doch auch vermehrt WLAN mit an?

        Na gut dann eben ein USB Kartenlesegerät verwenden.

      • WLAN-Features bei Kameras sind ein nettes Gimmick, mehr nicht. WLAN-Features bei SD-Karten sind Müll. Deswegen sind die meisten Produkte dieser Sparte bereits wieder vom Markt verschwunden.

        SD-Karten haben den Vorteil, dass sie innert weniger Sekunden ausgetauscht werden und quasi beliebig viele SD-Karten mitgeführt werden können. Die Kamera kann ausserdem zum Übertragen der Bilder auf einen Rechner ausgeschaltet bleiben, was bei WLAN-Geräten und bei den meisten USB-Verbindungen nicht möglich ist. Die Flexibilität, die eine SD-Karte bietet, ist seit sicher einem Jahrzehnt und mehr unerreicht, nicht mal Ansatzweise.
        Wer eines der neuen MacBook „Pro“s haben will, muss jetzt zusätzlich einen (langsameren) Kartenleser und einen USB-A auf C Adapter kaufen für etwas, das vorher einfach nur mit dem Einschieben in das Gerät gelöst werden konnte.

        Der Wegfall des SD-Kartenlesers ist der mit Abstand grösste Rückschritt, den Apple jemals in seiner Geschichte geschafft hat. Selbst das Auflösen der damals genialen iWork Suite und des Relaunchs mit einem Bruchteil der Möglichkeiten war weniger gravierend.

        Es ist eine Schande.

      • Für „ab und zu“ und jpg könnte wlan ausreichen, da könnte man auch mit macbook air alles erledigen. In meiner Situation komme ich nach hause mit 160GB Raw Fotos und 200-300GB Raw Video. Ich möchte nicht Tagelang (WLAN) auf das Material warten :-)

        Ein Adapter (Kartenleser) halt mehr auf dem Tisch.

      • Ich nutze den SD-Kartenslot häufig. Und jetzt braucht man für alles mögliche einen Adapter. Was bringt es mir denn bitte, dass das MacBooknun wieder dünner wurde. Mit den ganzen Adaptern schleppe ich ja im Endeffekt mehr rum. Und dann noch die Preise. Da erwartete ich auch Anschlüsse.

  • Das wars? Mehr kommt nicht?
    Das war ja mal ernüchternd.
    Schick ist er zwar
    … doch das wars???

  • In dem Livestream war von Dollar die Rede, bitte korrigieren. Diese Preise in Euro wären doch zu schön. Müsstet ihr doch hier als Blog wissen!

  • Hm, dieses Anschlusswegfallvorreiterding lässt mich einfach noch mal das Letzte aus meinem MacBook holen wollen.

    Da USB-C Sticks und Geräte doch noch recht rar sind, oder?

    Inkrementelle Verbesserungen lösen bei mir auch keinen Kaufteflex aus.
    Aber gut, das war beim iP7 auch schon der Fall.

    Grüße

  • Wie schön dass wenigstens Apple Pay für Deutschland eingeführt wurde … NICHT!

  • Versteh ich das jetzt richtig… Um einen stinknormalen USB Stick am neuen Mac Book Pro anzustöpseln, brauch ich einen Adapter?

    • Du brauchst einen Thunderbolt-Stick! Jetzt neu in Farbe und Bunt.

      • Dann will ich mal hoffen das die Industrie alsbald nachzieht und den „Standard“ abändert. Grundsätzlich sehe ich in neuen, Effizienteren Anschlüssen, nur positives. Sicherlich anfangs ärgerlich, aber man muss auch Schritte nach vorne machen. Das es immer noch Fernseher mit Scart Anschluss gibt, zeigt aber wie unfähig wir sind, neue Techniken anzunehmen. Deswegen wird in so vielen Geschäftsbereichen auch so langsam weiterentwickelt bzw. neue Techniken nur Stück für Stück in den Markt gelassen, was dass ganze in Summe aber teurer macht.
        Sollte die Industrie aber USB-C und Thunderbolt nicht als „Allgemeinen“ Standard ansehen, was sie bisher auch nicht taten, sieht es düster aus fürs Mac Book.
        Welche Prozessorarchitektur läuft jetzt im neuen?

    • Ähem. Nein.
      Brauchst du nicht. Nimm einfach einen stinknormalen USB Stick wie du ihn beim Cyberport bei mir um die Ecke neben der Kasse hängen hast. Der hat nämlich USB C. Und gut ist.

  • Und wo ist ein iMac, Monitor, MacMini etc??
    „Nur“ MacBook Pro? Das war mehr als lahm…

  • Wie schließt man denn jetzt ohne weiteres sein iPhone ans MacBook an?

  • Ihr habt da doch einen Fehler im Text. Das gibt es doch in Silber und Spacegrau und nicht in Silber und Gold.

  • DAS WARS? :-( Kein iMessage für Android KEIN Apple Pay in DE? Oh man … Ich muss aufhören innerhalb meiner Family große Töne zu spucken – Na da stehe ich ja dolle da jetzt. Mal wieder. Ach, wirklich ärgerlich. Schade, schade, schade. ABER die MacBooks sind schon toll, muss ich sagen. Aber ich und meine Frau kaufen nächstes Jahr wohl besser einen iMac und teilen uns den. Macht einfach mehr Sinn, finde ich.

  • Meh… Zerstückelung der UI, nur um so ein Gimmick zu präsentieren. Na ich weiß ja nicht…

  • peinlich.. kein wort über die airpods und apple pay! nur einen haufen neue adapter

  • ein Enttäuschter

    …einfach nur enttäuschend…

    wieder kein MacPro. Muss wohl doch nun einen Windows-PC kaufen.

  • und kein leuchtender Apfel mehr … this is an outrage

  • Aber AB 2699€ ist schon ne Hausnummer!

  • Verstehe das Drama hier wieder nicht.
    Ich bin Grafiker und Designer und ganz ehrlich auf den Haufen USB Anschlüsse kann ich genau so verzichten wie auf nen SD Karten Slot. Eine gute Kamera nutzt andere Karten ;). Sorry aber das ist wieder Jammern auf hohem Niveau. Und wozu brauche ich die ESC Taste in meinem Alltag? Kann mich nicht erinnern wann ich die das letzt mal gedrückt habe.
    Mir gefällt das neue Pro und es wird wohl mein retina MacBook Pro der ersten Generation freudig ersetzen, was bis heute wundervolle Dienste geleistet hat.

    • Alle anderen sind halt keine Grafiker und Designer *augenroll*

      • Komischerweise habe ich oft von Grafikern und Designern gehört und gelesen, dass sie die Escape-Taste oft bei Grafikbearbeitungsprogrammen benutzen.

      • hey gast! es gibt in jeder branche unterschiedliche arbeitsweisen. weisst du das denn nicht? wo du doch soviel hörst?

      • Kann ich bestätigen! Auch das man Als Fotograf und Filmemacher sehr oft noch den SD Karten Slot nutzt.

        Aber das alles kann ich verschmerzen, aber nicht das das neue 13er das die selben TecDaten wie mein 2012er retina hat. 2,7 Dual Core? Im Ernst!!! 8 gb RAM??? Im Ernst?? 4 Jahre später!!!! Bei dem Preis…

        Ich hätte gedacht das ich mit dem neuen 13er am set auch 6k red raw Daten sichten kann, vor allem wenn man schon eine bei der presentation eine auf den Schreibtisch stellt!

      • @markus
        Echt? Das wusste ich ja noch gar nicht ;)

      • Zwei physikalischen Kerne ist nicht gleich Dual Core! Die Performance von Core i zu Dual Core/Core2Duo etc. kann man nicht vergleichen.

      • Und du findest dual core 2,7 ghz und 8gb RAM in 2016 ausreichend?? Für 2000€

        Dan Versuch mal am neuen 13er 2x 5k anzuschließen, ich glaube das geht nur mit dem 15er, und für das Geld nehmen ich lieber meinen MacPro von 2014 zum set…

        Und versuche mal auf deine ProRes(ist noch immer kein Pro Codec auch wen Pro drinnen steht) Proxies LUT’s drauf zu legen du Profi! r3d und Arri raw in voller Qualität am book währe schön und machbar, muss jetzt dich noch mein altes ran..

    • Na ja, der Anschluss von Profikameras ohne USB wird schon mühsam; oder kennst Du einen CF-Kartenleser mit Thunderbold-Anschluss ? Und die WIFI-Übertragung von RAW-Dateien ist nicht wirklich ein Hit.

    • Nur, weil du kaum die Escape-Taste benutzt, heißt es nicht, dass sie niemand benutzt. *gähn*

      Wenn du Lust hast, dann kannst du ja mal in Foren nachlesen, in denen gerade die Diskussion herrscht. Dort sind genug Leute, die die Escape-Taste regelmäßig aus folgenden Gründen (unter anderem) benutzen:

      – CAD-Programme
      – Grafikprogramme
      – Videoschnittprogramme
      – Schließen von Dialogen etc.
      – und so weiter…

      Die Escape-Taste erleichtert den Alltag ungemein. Nur, weil du sie nicht brauchst, soll sie wegfallen? Lächerlich.

      Schön, dass du dich über die vielen Adapter von USB A auf USB C freust. ;-)

      • Die ESC Taste existiert doch auch weiterhin. Wird sichtbar wenn man FN drückt. Da die Touchleiste konfigurierbar ist, kann man dort die ESC dauerhaft unterbringen.

    • Du bist Grafiker? Oder doch eher Mediengestalter? Schon mal mehrere GB von der Kamera über W-Lan übertragen??? Vorher ist der Akku der Kamera leer. Wirklich praktisch.

    • Eine gute Kamera nutzt andere Karten… das ist schon mal Humbug. Eine Canon 5D zb nutzt SD und CF. Falls du der Meinung bist dass CF zB ein überlegenes Format sei (das sind die großen, dicken Karten fyi) kann man darüber diskutieren. Aber wie liest du die denn ein? Thunderbolt-Cardreader?

    • Welche Karten nutzen denn alle Kameras, ausser SD und manchmal CF?

  • Seid ihr euch sicher, dass die 2133 MHz nicht nur die Speicherbandbreite ist ;)?

  • Wow, die Preise sind ja echt heftig. D. Einstiegsmodell beim 15′ fängt ab 2399 eur an und NUR mit 256 GB SSD (!) Ne, also, dann bleibe ich vorerst dem 2012er Retina treu. Hoffe, dass die es nicht mit jedem Update verlangsamen werden!

  • Und schon wieder… dünner, leichter… alles zu Lasten der Anschlüsse und der Akkulaufzeit.

  • Gähnnnn.

    4 USB-C/Thunderbolt 3 Anschlüsse … Meine Güte Apple… Und der SD-Slot? Und wieso muss immer alles so dünn sein?

  • 2.699€????? Haben die einen Schaden bei Apple? Oh man… unfassbar

  • Bis auf die TB3-Anschluss-Only finde ich es top.
    Es sollte „Thinderbold-Save“ haben. ;-)

  • Zum Glück habe ich noch ein MBP der alten Generation – mit USB 3.0 und MagSafe. Wo ist denn der Fortschritt wenn man für jede Anwendung einen Adapter mitführen muss?

    Portabilität und Innovation sieht anders aus.

    • Man braucht keine Adapter mehr, da der Anschluss alles kann!
      Nur anfangs braucht man entweder neue Kabel oder einen Adapter auf USB-C.
      Aber USB-C Standard wird sich sehr schnell durchsetzten im Gegensatz zu den früher Versuchen von apple (Firewall, thunderbolt..)

      • Ich will die SD-Karte mit USB-C Anschluss sehen…

      • Ach nein!? Und wie schließt Du Deinen USB-Stick oder Deinen USB-Kartenleser oder Dein ext. USB Laufwerk an!? Du brauchst auf jeden Fall Zubehör – entweder Adapter oder Kabel.
        Hast Du mal nach Preisen für einen USB-C STick gesucht!? 32GB für 26 Euro. Dafür bekommt man USB 3.0 mit 128GB. Und ich freue mich schon auf die Berichte, wenn die ersten User ihr nagelneues MBA vom Tisch gerissen haben, weil sie im Stromkabel hängengeblieben sind. Aber dafür wird es dann sicherlich auch bald einen ADAPTER geben.
        Ich hatte Gutes und Schlechtes erwartet, aber das Schlechte überwiegt. Kein USB, Kein MagSafe, kein Kartenleser und die Preise wurden – NATÜRLICH – auch ordentlich angehoben. Beim 15er je nach Ausstatung zwischen 300 und knapp 440 Euro.
        So hoffe ich, dass mein MBA noch lange hält…

      • Natürlich braucht man Adapter. Man ersetzt ja nicht alles sofortoder muss mit anderen kompatibel bleiben. Dann kommt es an, ob neue Geräte so viel teurer sind wie jetzt z.B. Thunderbold-Festplatten. Da es aber USB ist, können wir hoffen, dass es sich am PC-Markt auch bald durchsetzt.

  • Weniger Verkäufe dieses Jahr, Glückwunsch! Bin gespannt was als nächstes kommt.

  • Kein USB und kein SD-Slot? Dann werden die Fotografen abspringen.

  • Ein Macbook air ersatz, der fast das doppelte kostet…Die Preise sind ja wohl Pervers..

    • Macbook air ist grottenlangsam für bildbearbeitung und hat weder 15″ noch 1-2 TB SSD. Schliesse nicht immer von dir auf die ganze Welt. Wie ignorant.

  • Könntet ihr den Text noch mal durchsehen, da sind noch einige Fehler und Unstimmigkeiten

  • Also ich bleibe jetzt wohl doch noch die nächsten Jahre bei meinem 15″ Early 2013.

  • Das mit dem Ports finde ich gut. Macht mehr Sinn.
    Touch Bar finde ich auch richtig cool und ich denke die wird vieles ändern.
    Rest ist halt nix besonderes.

    Aber zwei Dinge: Dieses 13″ Einstiegsmodell mit den FN-Tasten finde ich sinnlos. Das hätte man weglassen können. Die Preise finde ich aber SCHMERZHAFT! Das ist viel zu viel. Wäre das Modell mit den normalen Tasten nicht, wären die Preise normal geblieben.

    Aber ich war verwundert das die Keynote auf einmal vorbei war. Ich dachte da kommt noch etwas.

  • Also ich habe ja echt mit dem Gedanken gespielt, mir ein 15“er zu kaufen, aber 2.699 Euro ist echt zu heftig. :-/

  • Also der thunderbold 3 Port ist Mega geil, aber den SPD Slot und wenigsten einen alten USB Port hätte ich mir schon gewünscht.

    Dennoch sind diese Ports die Zukunft und es gut und richtig das es endlich in den Markt gedrückt wird.

    • Warum sind sie die Zukunft?

      Kannst du mir Vorteile von USB C gegenüber USB A nennen? Und sag jetzt bitte nicht höhere Geschwindigkeit – es gibt schließlich auch USB 3.0 – A – Anschlüsse.

      Und dass man den Stecker wenden kann, ist zwar ein Vorteil, aber für mich kein Grund, den alten zu ersetzen. Wenn man USB-Sticks usw. eine Weile benutzt, dann hat man im Gedächtnis, mit welcher Seite man sie reinsteckt.

      Naja, alles Ansichtssache.

      • @ Gast: Du kannst deinen Monitor oder mehrere Monitore anschließen und es überträgt Audio, Video, Strom und wenn nötig sogar Daten.
        Und ja es ist schneller. Dazu ist es egal wie du das Ding drehst, es passt rein.

        Gewöhnt euch an das Ding, es ist einfach besser.

      • Ich merke gerade, dass ich mich total vertan habe.

        USB C hat USB 3.1 als Spezifikation, USB A höchstens USB 3.0.

        USB 3.1 ist de facto schneller als USB 3.0 und kann, wie du bereits erwähnt hast, auch eine Videoausgabe übertragen.

        Dann ziehe ich mal das, was ich geschrieben habe, zum größten Teil zurück.

        Ich bleibe zwar dabei, dass ich es sinnlos finde, aber es hat tatsächlich viele Vorteile, die bestimmt für einige Leute sinnvoll sind.

      • Es gut USB3.1 auch mit dem A Anschluss.

  • Wie erwartet. Lange gewartet um jetzt dennoch einen Kompromiss einzugehen. Kein USB, kein SD, kein Display-Port…müsste mir wieder alle Adapter neu kaufen…lan, dvi, vga…ja im Business Bereich bei Präsentationen über Beamer leider noch gängige Anschlüsse und oft im Gebrauch. Wie soll ich das Ding an under Cinema Display anschliessen? Über Cinema Display laden? Und eine externe Tastaur mit Kabel/Ziffernblock? Also ich bin raus…der goldene Käfig ist nichts für mich.

      • Vier verschissene USB-C Anschlüsse, die man vielleicht in 5 Jahren (nicht) alternativlos nutzen kann! Und für Fotografen ist das Ding sowieso nicht mehr zu gebrauchen!

      • Ja stimmt hat 4 USB Anschlüsse und sogar einen Bildschirm, hilft dem armen adriano aber überhaupt nicht bei seinem Problem, dass wieder Zubehör für mindestens 150€ erneut erworben werden dürfen.

        In meinem Fall:
        USB-C auf Ethernet sind schon mal 40€

        USB-C auf VGA (für Beamer) nochmal 40€

        2x UBS-C auf USB-A nochmal 50€

        1x Thunderbolt 3 auf Thunderbolt 2 59€ (einen Adapter für den Dual-Link Adapter (für das Cinema 30″ Display von Apple) )

        1x Thunderbolt 3 auf Thunderbolt 2 59€ für die externen Festplatten

        Wieder zweites Netzteil kaufen 89€

  • Hätte mir ein Gerät nur mit TouchID OHNE TouchBar .. dafür MIT leuchtendem Apfel gewünscht. Schade.

  • Na ja die Anschlüsse sind mir recht egal, außer der sd Slot der sehr oft bei mir genutzt wird, aber was mich am meisten stört ist die Leistung! Im Vergleich zu meinen Late 2012 13er Retina: immer noch nur Dual Core? Hab ich schon! 8 gb RAM? Hab ich schon! Die Grafik immerhin eine leichte Verbesserung, aber trotzdem für 4 Jahrel ein Witz!!

    Und das für den Preis, für mein Geschmack ein bisschen wenig Update für ein mbPro

    • Völlig neue Architektur „Skylake“ gegenüber ich glaub „Sandy Bridge“ im 2012er Modell. Informiere dich um die Unterschiede zu verstehen. GHz sagt heute nichts mehr aus.

      • Die Unterschiede zwischen Sandy Bridge und Skylake sind vergleichsweise gering. Sie rechtfertigen nicht den steigenden Preis bei sonst gleich bleibender Konfiguration.

      • Ist sicher gut um in der Präsentation die emojis zu zeigen! Das sagt doch schon alles 15 Minuten eine touchleiste zeigen die sicher nett ist aber auch nicht mehr. Aber über die inneren Sachen in 3 min drüber fliegen, und komm mir nicht noch mit skylake und weiß Gott noch was, toll bringt mir vielleicht 20 % schnellere render Zeiten bei After Effects und Davinci, dafür das das Ding in normaler Ausstattung 2000€ kostet!!!!

        Verdammt noch mal ist ein Quad Core währe doch schön gewesen, oder nicht? Dann zahle ich auch die 2000€

  • 4100€ für meine Konfiguration :D ernsthaft ?? Dafür bekomme ich ja schon ein gebrauchtes Auto… dann warte ich mal lieber auf refurbished :)

  • Die Preise, aua. 13 Zoll mit 512 GB und 8 GB RAM 1999,00 EUR. Langsam weiß ich nicht weiter, würde gerne bei der Plattform Mac bleiben. Aber irgendwann muss meine sechs Jahre alte Möhre auch mal ausgemustert werden. Irgendwie seh ich diese Preise für diese Geräte nicht mehr ein.

  • Also Apple war ja schon immer Premium und demnach teuer, aber diese Preise sind – bei allem Respekt – jenseits von Gut und Böse und auch nicht mehr mit einem Apfellogo zu rechtfertigen..

    • Ich denke gerade das gleiche. Irgendwie denke ich, Das sich diese Preispolitik rächen wird. Bei aller Liebe. Utopische Preise.

      • Mein MBP macht es seit 4 Jahren. 3600€ NP, Restwert so 1000-1200€. Macht 55€ pro Monat steuerlich absetzbar für Hauptarbeitsgerät. Und das sind Bruttopreise.
        Teuer, aber macht sich bezahlt.

  • Apple logo leuchtet nicht mehr. Ist jetzt wie beim altuellen MacBook..

  • Das ist doch im business überhaupt nicht mehr verwendbar .-.

    • Was haben denn eigentlich immer alle mit „Business“? Ich nutze meine Macs ausschließlich zum arbeiten und ich steck da nie was dran. Ist das in manchen Branchen wirklich notwendig?

      • Arbeite als it-projektmanager und stecke mein thunderboltdock dran, das ginge ja jetzt auch noch, aber wenn ich meetings habe kommt hdmi dran, viele brauchen sicher auch noch usb alleine, wenn ich mein iphone laden möchte, wenn ich tethere.

        Also, das macht für mich pro aus, meine chefs die „hipster“ haben alle macbooks, und rennen mit adapter rum, oder können auch mal gar nicht präsentieren.

        Das ist der pro unterschied, und deshalb finde ich derzeit 4 usb c ports wahnwitzig in einem pro modell.

      • Ich weiss das ist nicht optimal (weil es nicht beiliegt), aber zumindest das iPhone kannst mit einem USB-C Kabel anschließen – kostet allerdings schlappe 30€ order so, dafür aber ohne adapter. Das mit dem HDMI ist natürlich blöd, aber ich verstehe nicht warum die Räume nicht endlich mal mit was Kabellosem ausgestattet werden. Ich meine an so nen Beamer ein Apple TV zu hängen rechnet sich für eine Firma doch schon nach dem 3. Adapter ;)

      • In den IT Projekten wo ich tätig bin hängen an den lausigen 720p Beamern wenigstens noch Apple TV dran um Wireless zu präsentieren.

  • Schade, hätte mir gerne das neue McBook gekauft aber so wird das wohl nichts ;-(

  • Wie schon ein paar mal geschrieben fällt es einem dadurch leichter die alte Hardware weiter zu benutzen, bis ein paar Hersteller auf USB-C umgestellt haben. Irgendwie aber ansurd dass man für ein letzte Woche gekauftes iPhone 7 jetzt einen Adapter oder neues Kabel benötigen würde.

    Alles in allem wenig gekommen. Apple scheint hauptsächlich damit beschäftigt zu sein sich ein neues Gebäude zu bauen..

  • Ich hab mich vertan, 13 Zoll mit 512 GB SSD 2199 EUR. Bei 16 GB RAM über 2400 EUR. Ich bin dann wohl irgendwann demnächst raus nach 22 Jahren :-(

  • Die Preise sind echt ne Frechheit.
    Neben den ohnehin schon hohen Preisen sind die Aufschläge auf den USD Preis echt eine Unverschämtheit. Wenn’s nach dem Wechselkurs geht müssten die günstiger werden.
    An 1:1 hat man sich ja schon gewöhnt, abe die Aufschläge sind unverschämt.

  • Bin ich der Einzige dem das MacBook relativ egal ist und der sich fragt was denn nu mit den AirPods ist und wieso dazu niemand was gesagt hat ?

  • Also wie nett auch der Kram mit AppleTV und MacBook Pro war, ich fand diese Keynote echt lahm, verdammt lahm.

    Die haben die ganze Zeit mit einem Apple TV US only Feature gezeigt und wie Finger zielen auf der TouchBar geht…

    Die hätten mal ruhig auch andere Dinge rauszaubern können, neue Cinemas, neue iMacs, Mac Pro oder neue Peripherie, stattdessen nur neue Notebooks zu astronomischen Preisen, die einem ein wenig den Boden unter den Schuhen raushauen.

    Bei aller Liebe zum Design, aber man hätte sich bitte an den aktuellen Preisen orientieren sollen.

    Was die Anschlüsse mit USB Type-C geht, frage ich mich wirklich ob denn auch Adapter mitgeliefert werden. Ich mein, wenn die neuen MBPs schon so teuer sind, dann kann Apple bitte auch die Adapter mitliefern.

    Bin aktuell leider eher enttäuscht als geflasht ☹️

    • @ ekko: iMacs und Displays waren vorher schon klar. Ganz einfacher Grund: Die Kabylake-Prozessoren für die iMacs sind erst Anfang 2017 fertig. Und bevor es keine neue iMacs gibt, wird es auch keine neuen Displays geben.

      Ansonsten war das wie du geschrieben hast, eine echt langweilige Keynote.

  • Nach Monaten (gefühlt: Jahren) des Wartens habe ich eben bestellt. Ich sehe die hier angesprochenen Nachteile und hätte mich auch gefreut, mal eben einen herkömmlichen USB-Stock oder eine SD-Card nutzen zu können, aber für mich überwiegen in der Summe klar die Vorteile.

    Was ich mir wirklich gewünscht hätte (und zwar seit > 10 Jahren): ein eingebautes Mobilfunkmodul. Einfach ne MultiSIM, kein Koppeln mehr mit dem iPhone, kein leer gesaugter Handyakku, einfach immer Netz – das wäre wirklich an der Zeit gewesen. Naja, vielleicht 2020.

    Ich freue mich jedenfalls auch den 16. bis 23. November, mein Lieferzeit-Fenster ;-)

  • Lässt sich der Arbeitsspeicher denn erweitern? Nur 8GB beim 13 Toll Modell finde ich etwas wenig..

    • Kannst du für 240 Euro extra auf 16 aufstocken

      • Zweihundertvierzig Euro! Für 8 GB mehr RAM. Und dann natürlich nur der langsamste DDR4 den es gibt. Gleichwertiger Notebook RAM mit der gleichen Geschwindigkeit (DDR4 mit 2133 MHz) kostet 38€. Beim Macbook ist er wahrscheinlich direkt verlötet. So Spart man sich sogar den Steckplatz und das PCB für den RAM.
        Verdammt, ich verstehs nicht. Man will hier Mediendesigner bedienen. Da sollten in der größten Ausstattung mindestens 64 GB drin sein und weniger als 16 GB dürften gar nicht angeboten werden, aber 16 GB sind schon das absolute Maximum. So viel hab ich ja selbst auf der Arbeit im Bürorechner. Selbst die schnellen DDR4 riegel kosten doch nichts mehr. Wie will man denn mit dem mist professionell Fotos und Videos bearbeiten? 16 GB sind für die Ansprüche einfach nur lächerlich.

      • Von mir aus kann Apple die Geräte auch als absoluten Prestige und als Statussymbol für 5000-10.000€ Verkaufen. Solange darin wirklich die beste Hardware verbaut wäre, die man sich für Geld kaufen kann, würde ich immer neidisch und ehrfürchtig „nach oben“ schauen. Aber das was Apple hier anbietet ist nichtmal ansatzweise das beste. Das ist in etwa so, als würde Audi den A3 ab 70.000€ verkaufen und so tun, als wäre es das beste was der Markt zu bieten hat.

      • Sorry, hab mich vertan. Apple verbaut doch tatsächlich noch DDR3…

      • Soso…

        BIST DU GRAFIKER?!?

        Ich schon. Photoshop, InDesign, Illustrator… dafür brauch keine 64GB, selbst 8GB reichen vollkommen aus. Und ich rede von aufwendigen Projekten wie POS Displays, Messestände, Anzeigen und Broschüren.

      • Es reicht aus, um damit zu arbeiten, aber es ist eben schon ziemlich niedriges Niveau. Und für ein paar Plakate und Broschürchen brauchst keine Hochleistungsmaschinen…

      • Gelogen! Wenn ich Photoshop, Indesign und Illustrator mit ein paar Dateien offen hab läuft der Lüfter aber auf hochtouren, als würde das Macbook (2015) gleich abheben. Der Finder schafft parallel dazu nicht einmal die Vorschau einer Photoshopdatei (300 MB) anzuzeigen ohne mich vorher erstmal warten zu lassen.

      • @Bragi
        Wie viele Ebenen hast du den, zwei in PS ? Ich benötige mindestens 32GB.
        Komplexe Projekte die kurz vor der Fertigstellung sind, benötigen deutlich mehr.

    • Für 240 € Aufpreis auf 16 GB. Waren das schöne Zeiten, als man noch selbst erweitern konnte. Selbst das 13er Macbook Pro ohne Touch Bar mit nur zwei Anschlüssen kommt mit 512 GB SSD und 16 GB RAM auf 2179 € – OHNE ADAPTER!

  • no way, für den Preis. Da schau ich doch ehrlich mal das Microsoft Surface näher an… Ich hab so auf etwas vergleichbares gehofft und nun hat tatsächlich Microsoft die bessere Hardware am Start…

  • Leute, Leute!

    Jetzt regt euch doch bitte nicht so auf. 2000€ aufwärts ist doch eigentlich ein wahres Schnäppchen.

    Mit ein bisschen Blutspenden oder einem Nierenverkauf (man braucht sowieso nur eine) ist die Kohle doch ganz schnell wieder drin.
    Denkt doch mal wie geil diese Touchbar ist: Wie man da die Lautstärke mit einer Wischgeste ändern kann. Hammer! It’s magic!

    Und falls das Geld doch nicht reichen sollte, dann kauft euch doch den Arme-Leute-MacBook-Pro. Sind auch nur 1699€.
    Aber dann lasst euch damit bloß nicht mehr beim Starbucks blicken. Dann müsst ihr wieder mit den Omis im Jogginganzug beim real in der Tchibo-Abteilung euren Frappuccino schlürfen gehen.

  • 4999,00€ in der besten Ausstattung… jau, das ist mal ne Ansage

    • Ist wohl wie bei den Handys und den Computern damals…

      Erst teuer (ab 1000 – 2000 Euro / DM zu haben), dann langsam billig (Handys gibts ab 10-20€, Computer ab wenigen Hundert Euros), dann wieder teuer (Smartphones gehen in den 1000€ Bereich, neue Computer / Laptops mittlerweile auch)

  • Habe auf einen würdigen Air Nachfolger gehofft- aber das Moped für 1699€ ? Mit altem Dual-Core? Schnappt euch noch schnell die letzten MacBook Air!

    Und die TouchBar gibts auch erst ab 2000€ (!)- wird bestimmt die Welt verändern.

  • Die Preise sind einfach nur frech, für 2000€ hol ich mir dann doch lieber ne DJI Mavic und noch ein Dell XPS. Nach dem aussetzen beim iPhone 7 gibt’s nun auch keine Kohle für nen Laptop, sorry Apple.

  • Von ‚Battery Life‘ hat Phil wohl nix erzählt,
    oder habe ich da was verpasst?

  • Die spinnen total. Ernsthaft, wer außer Bekloppten, Scheichs und Beyoncé kauft das noch?

  • Tja, das wars wohl mit Apple.

    Gestern hat Microsoft bei seiner Keynote gezeigt, was innovative Technik leisten kann. Jetzt hängt Microsoft Apple bei der Technik ab (Neuste Intel-Prozessoren und extrem lange Akkulaufzeit) und beim Design müssen sie sich nicht verstecken. Das einzige wo beide Unternehmen auf Augenhöhe sind, sind die Preise. Und ehrlich finde das das neue OS von Apple jetzt nicht soviel besser als das aktuelle Windows 10. ich werden bei meinem MBP mit den „alten“ Anschlüssen bleiben und hoffe, dass Apple beim nächsten MBP wieder vernünftige Anschlüsse einbaut.

    • Das Anschluss Problem wird sich sehr schnell ändern, denn sehr schnell wird sich der USB-C Anschluss überall durchsetzen, da es ach alle ‚Protokolle‘ kann (HDMI,vga,DisplayPort, Thunderbird…)

      • Sehr schnell ist nicht schnell genug. Ein Notebookmuss sich in bestehende Umgebungen einfügen, nicht umgekehrt. Och kann mir nicht neue Monitore, neue Tastaturen, neue Kabel (für das vor zwei Tagen gelieferte iPhone 7), ein neues HiFi System, einen neuen Beamer, einen neuen Fernseher und neue externe Festplatten, Drucker und USB-Sticks leisten. Und warten, bis mein Kamera 128 GB RAW-Bilder über WLAN übertragen hat, bedeutet, dass ich nächste Woche erst fertig bin.

    • Microsoft hat gestern keine Rechner mit neuesten Prozessoren vorgestellt.

  • 1499€ hätt ich verstanden, 1799€ dreist gefunden aber 1999€ für ein DUAL Core (!!!) Notebook ich bin sprachlos

  • Mag sein das es für manche Sinnfrei ist aber ich habe keine Lust mir alles neu zu kaufen und gerade bei dem USB-A Anschlüssen denke ich an USB Sticks die sich unkompliziert an einen TV oder auch paar Jahre alten PC anschließen lassen..
    Ebenso bei dem Aufpreis von 1 TB SSD von 720€ frage ich mich woher kommt dieser Wahnsinn??
    Unkompliziert ist es auch eine SD Karte mal schnell als zusätzlichen günstigen Speicher zu nutzen.
    Neee ich wollte eines aber bei den Preisen bin ich raus!

    • Wer benutzt denn SD Karten als Speichererweiterung?
      Ist doch nicht gerade schnell und per USBsticks doch viel einfacher zu lösen

      • SD-Karten sind platzsparend und in den allermeisten gängigen Kameras, von Plastikschrott bis Profigerät, vorhanden. Diesen Anschluss zu streichen, bedeutet, dass keine einzige Kamera dieser Welt mehr kompatibel ist. Eine Farce…

  • Oh man das kann ich mir einfach nicht mehr leisten. Bin ja kein armer Schlucker aber man muss ja schon schauen wo man sein Geld überall verteilt. Muss wohl oder über zum MacBook 12″ runter. Bin ja eh kein Gamer oder Grafiker -Nur Windows kommt mir hier nicht mehr ins Haus. Evtl. lasse ich es auch ganz und nutze nur noch das iPhone. Wird Zeit das WISO dafür das Steuer-Programm unsetzt!

    • Ich bin als Alleinerziehender auch raus. Muss meinem Kleinen schließlich noch Kleidung kaufen können. :-(

      • Stell dich nicht so an. Die Immobilienpreise in Deutschlang steigen viel stärker.

    • Früher war Apple auch schon teuer ABER noch irgendwie bezahlbar. Raten über OTTO z. B. – Heute ist alles nur noch für RichKids oder so. Echt schade das ich gezwungen werde auf das unsichere Android, WhatsApp und Windows zu wechseln wobei ich es bis heute habe vermeiden können. Bei den Preisen jetzt müsste ich aber wirklich unanständig werden um es bezahlen zu können. So bleibe ich bei meinem SE und mein MacBook 2008 mit Spider-Man-App bleibt bleibt noch bis es dann ganz den Geist aufgibt. Danach war es dann mit Computern für mich. Naja, in Japan haben die Leute angeblich ja auch nur noch Smartphone. Habe ich in einer Doku gesehen. Aber echt viele Seiten gehen mobil noch nicht. :-(

    • Es ist wirklich sehr teuer geworden im Technikbereich. Mich macht es wirklich traurig das sich immer weniger Menschen etwas gutes leisten können. In Zukunft wird das wohl noch weiter auseinander gehen.

      • Verarmen wir in der eu?
        Weil die anderen können die preise offensichtlich moch zahlen …
        Apple ist da eigentlich ein guter indikator

      • Was verdienst du denn? Ich habe raus 1400 und einen Sohn der ist 7 Jahre alt. Meine Frau interessiert sich weder für mich noch für den Kleinen und ist über Nacht abgehauen. Trotzdem sehe ich das es vielen schlechter geht als mir. Meine Schwester ist Friseurin und macht den Job in 2 Läden beides auf 400 €. Man muss sehen wo man bleibt. Mir ist Sicherheit sehr wichtig. Facebook und co gibt es hier nicht. Android hätte ich auch noch nie. Aber ich glaube ich bin da einfach Jahre den falschen Weg gegangen und sollte mich der Mehrheit fügen.

      • Marvin, das Geld für diese MacBooks kannst du dir getrost sparen (mach ich auch), auch als nicht Alleinerziehender ist das abartig, es sei denn man braucht es zwingend für die Arbeit. Für alles andere tut es auch das Vorjahresmodell. Apple will wohl wieder premium Kunden – ich seh es jedenfalls nicht ein diese Summen abzudrücken.

      • Es muss ja kein MacBook sein, der Mac Mini tut es auch. Soviel Rechenpower wie das MacBook hat brauchen nur Spieler, Softwareentwickler & Grafiker.

      • Spieler? Auf dem MacBook? Für das Geld krieg ich ne High End Rig, mit mehreren Top-Bildschirmen, Curved und 34″ und hab noch das Geld übrig, mir zwei Wochen Urlaub zu leisten.

    • Da hätte ich dieses Jahr eine riesige Diskusion mit dem Finanzamt. Bald soll angeblich alles nur noch online gehen! Ich bin einer von 4 im Bekanntenbereich OHNE PC. Den habe ich Dez 2014 abgeschafft und laufe seit dem nur noch mit dem Plus rum. Mehr brauche ich nicht, kann aber auch die ELSTER Formulare nicht ausdrucken da ich auch keinen Drucker habe. Muss jetzt immer zu meinem Bruder um Steuern an seinem PC zu machen. Das kann es echt nicht sein! Hat da wer einen Tipp für mich?

    • Ich habe eine Angststörung uns Sozialphobie. Verlasse also nur selten das Haus. Kann mir auch nur ein SE leisten was ich abzahle. Aber das ist es mir wert. Möchte nicht überwacht werden. Computer haben ich mir nie leisten können aber lese gerne hier auf der Seite. Technik interessiert mich schon immer sehr. Vor 15 Jahren in der Schule war ich sogar Stufenbester in Informatik. Das waren noch Zeiten mit Win95 auf dem grauen Kisten. Aber es war die beste Zeit meines Lebens. Es geht immer irgendwie weiter. Das sage ich mir jeden Morgen.

      • Ja und wo ist der Bezug zum Artikel? Es gibt Selbsthilfegruppen, denen du dich anvertrauen kannst…

  • Das kann doch kein normaler Mensch mehr bezahlen …

  • Also ist ein MacBook Pro in der Grundausstattung nun gute 500€ teuerer als der Vorgänger… Und das Pro als Alternative zum Air ist rein preislich ein schlechter Scherz.

  • Schon interessant. Habe mich erst geärgert mir letztes Jahr mein MacBook Pro mid 2015 15″ 2,5 GHz Quad-Core i7, 16gb, 512 GB SSD, Intel Iris Pro und AMD Radeon R9 M370X 2GB gekauft zu haben. Jetzt nach der Vorstellung, bin ich ehrlich gesagt froh. Zum einen gibt es diese Konfiguration so nicht mehr und von der Leistung der neuen Generation her, habe ich mir doch noch mehr erhofft. (Wie die Leistung tatsächlich zur Vorgängerversion sein wird, wird sich noch zeigen) Mein MacBook Pro wird mich nun viele Jahre begleiten. Mein MacBook Pro 1.1 wurde letztes Jahr erst von neuen abgelöst. Hat also seeeeehr lange gehalten. (Leistung. Verarbeitung so oder so) Eigentlich hätte ich mir noch ein neues Display von Apple gewünscht. Vielleicht kommt es ja noch. Werde mir das neue Book aber auf jeden Fall im Store mal ansehen.

  • Enttäuschung pur!!!
    Fast zwei Jahre nach der letzten Aktualisierung und jetzt das!

    Touch ID, ForceTouch und die neue Bar sind klasse, aber….

    …wo bleibt die Version mit mehr Arbeitsspeicher???

    Ich brauche endlich ein MacBook mit min. 32 GB RAM.

    Ich bin ein Fan der MacBook aber was nützt einem Leistung wenn der Arbeitsspeicher fehlt?

    • Damit knacken wir dann sicherlich knapp die 5000€ – Grenze – für die älteren unter uns: das waren mal knapp 10000 DM :-))
      Aber auch mit 16GB – ein 15′ Mabook für über 4000€!!!
      Dafür bekommt man einen guten Gebrauchtwagen!

      • Es lässt sich zumindest bis 4999 EUR konfigurieren.

        Die Preise haben in den letzten Jahren echt angezogen bei Apple.

        Ob sich der Absatzeinbruch bei den Apple-Rechnern so aufhalten lässt.

        Aber vielleicht ist der neue Weg nicht Konkurrenz belebt das Geschäft, sondern was nichts kostet ist nichts wert.

        Wie sollen die Studenten das noch bezahlen.

        Ich glaube ich Kauf mir dann doch ein Mac Pro und nehme einen Bildschirm mit, dann kann ich Mobil auch mit Leistung Arbeiten. Dazu nur noch ne dicke UVS und schon ist mehr Arbeitsspeicher als mickrige 16 GB machbar.

        Für das meiste reichen die 8 GB dank des Speichermanagements unter MAC OS auch aber für ne VM mit Server kaum machbar.

        Vielleicht muss ich im Büro nun doch auf ein Windowsgerät umsteigen obwohl ich die Sche…e bis aufs letzte hasse.

        Oder doch vielleicht zwei MacBooks kaufen und mitnehmen

  • Da macht Apple immer groß Werbung damit, wie umweltfreundlich sie sind, aber dann wird bei den neuen Geräten alles fest verlötet. RAM später mal erweitern, keine Chance! HDD mal austauschen/erweitern – nicht möglich. Den Akku zu tauschen ist mindestens schwierig. Bei meinem letzten MBP war mal der RAM kaputt. Den hab ich ausgetauscht, und es ging weiter. Akku tauschen war kein Problem. HDD wechseln ebenso. Jetzt darf man dann das gesamte MBP entsorgen. Ich arbeite gerne mit OSX, aber ich überlege mittlerweile ernsthaft einen Systemwechsel.

  • Ach ja, unser neuer Spruch im Büro …. bevor ich mich aufrege, ist es mir lieber egal … gute Nacht! :)

  • Der für mich wichtigste Vorteil der neuen Modelle ist, dass die alten Modelle auf dem Gebrauchtmarkt günstiger werden in absehbarer Zeit.
    Vor allem Dingen diese Speicherupgrades zu Mondpreisen ärgern mich sehr. Wo soll man ganzen Kram der sich ansammelt denn sonst speichern? In der Cloud?

    • … oder auch nicht! Wenn viele sich die neuen Modelle nicht leisten können / wollen, werden viele versuchen die alten Modelle zu holen. Angebot < Nachfrage = hohe Preise.

      Abwarten und Tee trinken.

  • Bei der Nummer bin ich auch raus. Für ein bisschen Innovation in Form einer TouchBar einen Einstiegspreis von 2000 Euro mit einer 256 SSD. Ne danke. Man war beim Kauf von Apple Produkten ja eh schon zu einem großen Teil eher emotional als rational gelenkt, aber irgendwann kippt die Stimmung. Zusammengefasst war die Keynote doch komplette Zeitverschwendung.

  • Hab ich das richtig erkannt, dass der Apfel von nun an nicht mehr leuchtet?

  • Hatte ich vor drei Wochen doch die richtigen „Gerüchte“ kombiniert und mir noch schnell das aktuelle 15er mit Radeon M 370X gekauft. Gottlob. Ohne Magsafe, ohne „richtige“ Tastatur und dafür mit einem Beutelchen voller Adapter mochte ich nicht rum laufen.
    (Die Butterfly-Tastatur sagte mir nicht zu.)

    Und nun habe ich noch das 2015er 13er hier stehen und kann es hoffentlich an jemanden verkaufen, der auch kein Adapple sein mag.

  • Ich hab die ganze Zeit auf „one more thing…  Pay in Deutschland“ gewartet… aber leider nein :'(

  • irre: 13″ pro mit touch id gibt es nur mit 256 gb ssd, kein 512 oder mehr optional auswaehlbar. beim model ohne touch id und bei der 15″ variante gehts bis 1tb hoch…

  • Ich brauch das auch, was die nehmen/rauchen. Sonst kann ich wohl kaum den kaufen-Button drücken!

  • ich habe mich früher nach einer Keynote immer gefreut auf die neuen Sachen, die vorgestellt wurden. Seit dem iPhone 5s gab es aber eigentlich nur noch Enttäuschungen. Ein iPhone mit einer Kamera die wie eine Warze heraussteht, dann eine Uhr die nicht mal 24h läuft ohne aufzuladen, alte Hardware in MacBooks, Abschaffen von Magsafe, Adapterwahn u.s.w. Ich glaube Steve Jobs rotiert gerade im Sarg.

  • Wie gut, daß ich die Keynote verpasst habe. Wäre echt Zeitverschwendung gewesen.
    Apple hebt immer mehr ab. Es gibt keine brauchbaren, aktuellen Produkte im (für Apple-Verhältnisse) unteren Preisbereich, mal vom iPhone SE abgesehen.
    Kein neues iPad, das 12″ MacBook hat immer noch das skalierte Display und nur einen USB-Port.

    • Es gibt doch noch die 2015er Pros.. Gerade bestellt.. 13″ in der Einstiegskonfiguration für 1.199 bei einem Online Händler… Der Preis für das neue 13″ Einstiegsmodell ist einfach nur Abzocke! Bin an sich großer Apple Fan, aber das kann selbst ich mir nicht mehr schönreden.. Insbesondere mit Blick auf die verbaute Hardware ist der Preis Pervers.

  • Hammerharte Preise! Wahnsinn!
    Das kann sich ein Otto-Normalverbraucher gar nicht mehr leisten. :-/

  • Ssd und Arbeitsspeicher on-board???? Apple geht es noch? Bekommt ihr den Hals nie voll?

  • Tom von der Isar

    Wie lange kann ich mir dann das bis gestern aktuelle MacBook Air 13″ holen..?

  • …“irgenwann werdet Ihr telefonieren können, überall, drahtlos!“

    Haben damals auch alle verteufelt.
    Anschnallen? Im Auto ? Niemals!!!
    Hehe… es wiederholt sich alles…
    Schon wieder…
    Und es wird gekauft. So. Stillstand = Rückstand…
    Hauptsache man hat Gesprächsstoff ;-)

  • Was ist da bloß los?
    Erst das iPhone 7, welches sich (in meinen Augen) nicht großartig vom Vorgänger unterscheidet….Airpods, die nicht lieferbar sind, jetzt die MacBooks mit reduzierten Anschlüssen zu Mondpreisen (in einer Keynote die bezüglich Langeweile ihresgleichen sucht….immer wieder die selben Phrasen „The best blabla we ever blabla….“ Man hat richtig gemerkt, daß das alles künstlich in die Länge gezogen war…..ich hatte den Eindruck, das selbst die Begeisterung des Publikums vor Ort ein wenig gedämpft war….
    Da bin ich ja richtig glücklich mit meinem 2015’er Pro

  • Manche meckern über USB-C… Wer mindestens 1699€ für einen Computer ausgeben kann, der kann auch sämtliche USB-Sticks, Externen etc. gegen USB-C-Varianten tauschen.

    Hätte gerne eines der neuen Pros aber woher soll man das Geld nehmen – unglaublich die Preise. Auch wenn sie berechtigt sind, kommt die ganze Technik vielleicht doch zu früh um es auch für alle Nutzer bezahlbar zu machen.

    • Natürlich habe ich das Geld, aber es wäre Verschwendung. Warum funktionierendes Zubehör entsorgen? Auf Adapple habe ich, wie oben geschrieben, keine Lust. Ohne Magsafe = ohne mich.

      Meine Taschen sind voll – aber zu.

  • Weder Preis noch technische Konfiguration richten sich in irgendeiner Form an den Bedürfnissen der Kunden aus. Das ist wirklich erbärmlich.

  • so, 2000 Euro gespart weil ich mir jetzt doch kein neues macbook pro kaufen werde ;-) da tut es mein altes 2012er noch paar jahre… was mach ich jetzt bloss mit den 2000 Euros die ich gespart habe ? hmmmm….

    die preise sind ja leider echt nicht mehr schön.. hab mir das neue 7er plus mit 256GB gegönnt und schon da bei den 1120 € geschluckt… aber mindestens 2000 € für zum teil „alte“ Technik ausgeben, ist mir dann doch zu blöd..

  • Ich kauf mir das 15er, findes es super!

    Und alle anderen können sich ja ne Medion-Kiste für 499,- bei MediaMurks kaufen.

    Ist wie bei Autos – mein Volvo kostet auch 35.000, ein Dacia für 9000 hätte es sicher auch getan. So what?

    Apple baut nun einmal keine BILD-Volks-PC!

    • Zu einem Beitrag weiter oben schrieb „Friedhelm“:
      Schon lange nicht mehr so unpassende Vergleiche gehört.

      Das kann ich hier nur unterschreiben.

    • Gleiche Akkulaufzeit, Auflösung, bessere Tastatur, bessere Ports aka keine Adapter, fast gleiches Gewicht, teils günstiger. Alles das gibt es bei anderen Herstellern. Du hast Recht, ich werde mir dieses mal lieber mehr für weniger Geld holen bei gleicher Qualität, anstatt auf wichtige Features zu verzichten. Typischer Fanboy

    • Das erklärt auch, warum du beim Auto gespart hast – ein Wagen für 35.000 €, da würde ich mich noch nicht mal als Beifahrer reinsetzen.

    • Alles was der Medion leistet, kann der neue von Apple zu 100 %. Der Medion kann wahrscheinlich nur, sagen wir mal, 10% von Apple. Das Problem ist nur, dass vielleicht nur 10% der Leute, die vollen 100% des Apple Geräts brauchen. Ich gehöre nicht zu den 10%. Deshalb kaufe ich mir ein Medion und wünsche allen mit dem Apple Gerät viel Spaß. Entscheidend ist, dass man weiß wofür man es einsetzt.

  • Habe gerade mal mein aktuelles MacBook Pro gegen die Neuauflage verglichen:
    MacBook Pro 2014 „all in“ mit scharf und Sauce ca. 3250€ Brutto (1TB SSD)
    MacBook Pro 2016 „all in“ aber nur 1TB SSD ca 4040€ Brutto
    = 750€ Preiserhöhung!
    Spinnen die?

  • Die 13-Zoll-Variante ist 14,9 mm und damit 17 Prozent dünner….
    Also nur noch rund 87.6 mm dick?
    Ernsthaft.

  • Langsam fehlen Apple die Ideen, das muss ich als treuer Fan sagen. Wenn sie nur noch kopieren und in naher Zukunft keine Innovationen vorstellen , sehe ich den Apfel faul werden.
    Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber Microsoft machts Apple grad vor. Ob Win 10 gut oder schlecht, sri mal dahingestellt, aber sie haben neue Ideen. Touch ID jetzt als amazing zu verkaufen, grenzt an Beleidigung. Lange geht das jedenfalls nicht gut.

  • „Wir revolutionieren den Markt auch dieses Jahr wieder mit dem neuen MacBook“ … Selten so derbe gelacht nach einem Satz, als dann das Produkt vorgestellt wurde.

    Eine Touch-Leiste als die Revolution anzupreisen, eine herbe Enttäuschung. Hatte große Hoffnung, auf Touchscreen oder Stifteingaben (gerade als Student merke ich, dass sich eben nicht immer alles mal auf die schnelle Abtippen lässt was an die Wand geworfen wird/an der Tafel steht)…

    Ich glaub es wird Zeit umzusteigen, mittlerweile gibt es Laptops mit selber Akkulaufzeit/Leichtigkeit wie die MacBook Pro 15″. Das war vor 3 Jahren eher eine „Notlösung“, weil einfach nichts an diese Spezifikationen ohne weiteres ran kam…

    • Ich find die neuen (vor allem wegen dem Preis) ja auch nicht so prickelnd, aber ich glaub echt dass die Leiste deutlich mehr bringt als ein Stift. Mit dem Stift ist man weder schneller, noch ist es bequem.

  • Ich bin doch ein wenig erstaunt über etliche Kommentare hier. Ich will mal meine Gedanken zu den neuen Modellen kundtun. Das Design ist klasse, Apple setzt hier auf Evolution, nicht Revolution, was mich sehr anspricht. Technisch sind weltweit keine revolutionären Entwicklungen zu erwarten, es ist aber davon auszugehen, dass die neuen Geräte eine alltagsrelevant bessere Performance haben als die Vorgänger. Die Geräte sind technisch neu entwickelt, daher der lange Vorlauf bis zum aktuellen Release. Die Frage, wer diese Boliden so braucht, muss jeder für sich beantworten. Ich denke dazu, dass Normalanwender mit MacBooks ab 2009 nicht wirklich Kaufbedarf haben, sofern die alten Geräte mit mehr RAM und SSD gepimpt sind und ab 2013 genug on Board haben. Jeder, der kein MacBook hat – dazu gehöre ich – und überlegt, sich eines zuzulegen, wird dazu tendieren, eines der Neuen zu nehmen. Der Preis spielt dabei nur bedingt eine Rolle, denn der Unterschied von 2-400€ auf hohem Niveau ist wenig relevant – meine Meinung. Dann spart man halt länger. Die Konkurrenz liegt mit ihren Preisen auch über 1400€ in dieser Performanceklasse, ist aber technisch noch nie so lange brauchbar geblieben, wie MacBook das geschafft haben seit nunmehr 8-10 Jahren.

    • Swische, wie recht Du hast. Ich bin mit meinem MBP im neunten Jahr. Nun muss ein neues her. Für 3.700€! Und das ist für die nächsten neun Jahre ok!

    • Von 1400€ bis 2000€ sind aber 600€ Differenz und das ist eine ganz schöne Hausnummer.

      Leistung und Features der neuen MacBooks sind toll, wirklich, aber es sind eben nicht die Features, die schlecht sind, sondern Features, die fehlen! Kein einziger USB-A Anschluss, kein SD-Kartenleser, kein Magsafe (die beste Erfindung, die Apple im Notebookbereich je gebracht hat), keine Escape Taste und dann auch noch, selbst für Apple-Verhältnisse, exorbitant hohe Preise.

    • Und warum sind die so lange brauchbar geblieben? Du hast es ja selbst beantwortet: Weil man die bis dato „aufpimpen“ konnte. Und jetzt frag Dich mal, wie Apple es technisch umsetzt, die Dinger so dünn zu machen. Richtig: Klebstoffe! Also nix mit 8-10 Jahren. Ich würde auch erst einmal die Finger von den Dingern lassen. Vielleicht kehrt Apple mal zu seinem früheren Selbstverständnis zurück: Solide, gut designte und zuverlässige Hard- und Software für Profis und ambitionierte Computerenthusiasten. Ich kann mich jedenfalls den kritischen Kommentaren hier nur anschließen. Mein nächster MacBookPro kommt von Ebay. Weil der noch „gepimpt“ werden kann.

      • Ich habe meins bspw. noch nie gepumpt. Es hat noch immer die Ursprungs-Konfiguration. Und mittlerweile bin ich im neunten Jahr.

  • Ab wann bekommt man die Geräte denn in einem Apple Store? Auch ab sofort?

  • Résumé Macbook pro:

    + Spacegrau :-)
    + Kopfhöreranschluss

    o Gimmicks, die keiner wirklich braucht
    o Durchschnittliche Leistung

    — Für jede gängige kabelgebundene Anwendung ist ein Adapter erforderlich
    — Keine Kompatibilität mit eigenen Produkten ohne Adapter (iPhone)
    — wenig nachhaltiger Aufbau aufgrund mangelnder Erweiterbarkeit
    — Kein MagSafe
    — Absurde Preispolitik
    – diskussionswürdige Tastatur

    kurzum: Alles, aber nicht „pro“

    Glückwunsch, Apple! Reife Leistung! Vor Allem, wenn man bedenkt, wie lange daran gearbeitet wurde.

  • Das ist ja aber wirklich eine enttäuschende Präsentation.
    Nur so wenige Geräte, mit geringen Innovationen und dann noch zu so teueren Preisen!!!
    Einige Geräte sind seit Jahren nicht mehr aktualisiert und dann wundern sie sich, wenn der Umsatz zurück geht. Vielleicht sollte Apple mal nicht so unverschämt überteuerte Geräte anbieten.
    Zuvor hat doch Tim Cook gesagt, dass was großes kommen wird, vielleicht hat er damit aber nur die Preise gemeint…

  • Hardware ist gut, OLED ist innovativ, aber der Preis ist viel zu hoch. Enttäuschend. Ich würde lieber ein 15,4″ MacBook Pro vom 2015 kaufen, das jetzt 1000 Euro günstiger ist.

  • Teuer aber mit Touchbar genial!
    Bestellt inkl. aller nötigen Adapter.
    USB-C hätte ich nicht durchgängig gebraucht!

  • Ich kann nichts mehr anschliessen, ich kann es nicht mehr sichern, ich kann auf der grottigen, schlabberigen Tastatur nicht tippen… mit dem Ding kann keiner ernsthaft Arbeiten.

    Und selbst das Design ist mist und sieht aus wie die Acer Plastikkisten von 5 Jahren.

    Preise sind eine absolute Frechheit für das bisschen Hardwareausstattung… dieses Mal haben sie den Bogen echt in jeder hinsicht überspannt. Den Mist kauft keiner.

  • Das ist zum Kotzen, Apple bye bye, Ich tausche nicht Alle Meine Geräte, Drucker, Plotter sowie einige Musikinstrumente nur dass die Idioten nicht in der Lage sind auch Pro zu denken! Es zählt nur Gier nach Geld. Tut mir leid Steve!! Ich warte nur, dass Microsoft in Profibereich die neue Geräte liefert! So veräppelt man die Benutzer.

  • Also ich mag Apple sehr und habe auch genügend Apple Kram, aber die Preise mit veralteten Prozessor sind ein Witz.. da bin ich zukünftig echt raus, auch wenn ich mein jetziges MacBook Pro liebe.. kaufe aber eh fast nur immer refurbished.. mit windows kann ich eigentlich gar nix mehr anfangen, aber das neue surface Studio wirkt in den Videos echt Mega.. im richtigen pro Bereich ist Apple leider schon länger raus, keine echten 64 Bit und auch leistungstechnisch der Konkurrenz um Längen unterlegen.. glaub der steve dreht sich gerade im Grab um..

  • Das wars dann bei mir auch. Das neue ist alles andere als Pro.
    Da bleibe ich bei meinem altne 15″Pro und MacBook Air auch das alte.
    Da habt Ihr Recht, den Mist kauft keine ner für den Preis und mein altes läuft Suuper.

  • Mit SD-Slot und USB hät ichs gekauft.
    Aber so nicht, da für mich nutzlos ohne ne Tasche voll Adapter rumzuschleppen und dan rumstöpseln, …ne das war nichts!

  • Einen 3.5mm Audioanschluss ? Ich denke den braucht keiner, also waren es doch nur scheinheilige Argumente um noch mehr Lizenzen verkaufen zu können.

  • Ich sehe gerade, dass das MacBook noch dünner geworden ist.

    Eine kleine Anekdote aus dem AppleStore. Als mein Netzteil defekt war, habe ich auf meinen Termin an der „Genius Bar“ gewartet. Vor mir waren noch ein paar Kunden und bei allen Kunden wurde geschaut ob das Case verbogen ist. Wenn der „Genius“ gesehen hat, dass es leicht verbogen ist kam der geile Tipp doch bitte den Laptop mit beiden Händen anzuheben, weil es sich sonst verwindet und dadurch Schäden im inneren auf der Platine enstehen können und dann nicht mehr der „Protection Plan“ bzw. die ein Jahr Garantie zur Anwendung kommen kann.

  • Um konkret zu werden. Ich arbetite seit etlichen jahren als sebständiger Entwickler und zwar hauptsächlich auf meinem air aus 2012. hab so auf 4 kerne in 13 zoll gehofft und obwohl mir der preis echt am a.. vorbei geht, nicht bereit für so dermassen ( für meine bedürfnisse ) wenig mehrwert so viel mehr schotter zu bringen. Was sind die echten power alternativen in 13 zoll? Kann auch ne windows dose sein, läuft dann halt mit linux … das wäre eine revolution in unserem haushalt mit 2x 27 zoll imac, 3 macbooks, 3 ipads, 1x ip7, 2x ip6, 2x appletv, 2x timecapsule, 2x watch, unzählige kabel, adapter usw … für mich der erste schritt in eine neue welt …

  • Schick! Ich warte noch eine Prozessorgeneration ab und greife dann zu.
    Ich finde die Keynote hat deutlich gezeigt wie sehr Apple eine charismatische Persönlichkeit fehlt
    Tim Cook ist mit Sicherheit ein guter CEO, aber er hat meiner Ansicht nach keine Entertainerquallitäten.
    Selbst ein Craig Federighi hat mehr Unterhaltungstalent wie Cook. Ist ja auch in Ordnung, schließlich will Cook ja auch nicht den Anspruch erheben der neue Steve Jobs zu sein.
    Jony Ive zeigt sich auf Keynotes nur noch in Videos und erweckt, zumindest bei mir, den Anschein nicht mehr bei der Sache zu sein.
    Dennoch, um die Produkte auf lange Sicht erfolgreich weiter verkaufen zu können finde ich muß eine neue, oder vielleicht auch alte, Galleonsfigur her. Eine Persönlichkeit die der Marke Apple ihr Gesicht gibt. Jemand dem man ansieht, daß er hundertprozentig hinter den Innovationen die er verkauft steht und an deren Erfolg glaubt. Dann mit Cook demjenigen, der die finanziellen Geschicke leitet, kann Apple getrost einer vielversprechenden Zukunft entgegensehen.
    Mir fällt da eigentlich nur eine Person ein….. Und ich hoffe, daß dieser Gedanke auch bald Cook und den anderen Vorstandsmitgliedern kommt.
    Also hoffen wir, daß das kommende Jahr mehr bringt als nur das 10-Jahre-iPhone-Jubiläum und weitere neue Hardware.

  • Ich frage mich, mit wie vielen pro Notzern hat Apple gesprochen. Die Interaktion mit der Toolbar bei Foto oder Videobearbeitung ist ein Witz. Das fehlen des Cardreaders ebenfalls. Obendrein muss man für ein reibungslosen Arbeitsflow sich mit adaptern eindecken. Als Jobs gekift hat, brachte es geniale Produkte hervor. Bei Coock funktioniert das nicht.

  • Das muss man sich mal vorstellen: Das aktuellste MacBook Pro ist ab werk nicht kompatibel mit dem aktuellsten iphones/ipads.. Ich brauche ein anderes Kabel oder einen Adapter um die Hauseigenen Geräte anzuschließen..Die allergrößte Frechheit sind aber die Preise und das da dann nichtmal ein Adapter dabei ist, der Apple vielleicht 50 Cent kostet…Unglaublich!

  • Kann man eigentlich MacOS auf einem Win PC laufen lassen?

  • Was für ein RIESEN Schwachsinn, diese Touch Bar. Früher waren Macs noch zum arbeiten konzipiert. Heute müssen sie nur noch Dinge können, die für die Masse geil aussieht, aber nix bringt. Ich muss meine Maus verlassen und mit der Hand zur Bar gehen, um danach alles weitere wieder mit der Maus zu machen? Applaus Apple. Ihr hab´s raus, wie man sich ins Abseits schießt. Microsoft profitiert so langsam wieder von euren … tja, was denn noch… Innovationen waren es einmal. Jetzt sind es nur noch fahle Schmalspurideen.

    • Ja, eigentlich total Banane! Man muss da mit der Hand rumfummeln und dahin schauen was man da macht.. Anstatt die Hand auf dem Trackpad zu lassen und aufs große Display zu schauen.. So muss man ständig hin und her gucken zwischen Display und Touch Bar..

    • Leider wahr. Als ich das Microsoft Studio gesehen habe, war sofort das will-haben-Gefühl präsent. Bei Apple gestern nur noch so: „was? ernsthaft? haha? ich kann mein iPhone nicht dranklemmen? nö? gar nicht? …ever…ever…bla bla bla. wie, das wars? awas. hahaha“ Ich beschäftige mich erstmal ernsthaft mit Microsoft. Pro/Contra etc. Am Ende des Tages muss ich soverän vor meinen Kunden stehen und will nicht als dummer Hipster gesehen werden der jeden Mist mitmacht und erstmal ne Tüte Adapter zur Präse mitnimmt und wie so ne Lottofee rumwühlt um den passenden Adapter herauszufischen. Ich bin ja auch für Zukunft, aber Apple verliert langsam den Bezug zur Realität. Hier in DE unter den großen Konzernen wird diese Technologie frühestens in den nächsten 5-10 Jahren fruchten. Und ich spreche wirklich von den großen Unternehmen die in ihren unzähligen Konferenzräumen Beamer mit VGA Anschluss besitzten. Die werden einen Teufel tun und jährlich ihre Technologien updaten. Selbst Apple tut es ja nicht mit ihren neuesten iPhones. Zukunft reden, aber Klinke hier wieder benutzen.

      • Na im Grunde braucht es ja nur einen Adapter, oder einen Adapter mit Verteiler auf das klassische USB.

  • Fortschritt kostet immer etwas vom Alten …

    Touchbar
    kann ich mir sehr gut vorstellen – klar, wenn man ein PRG 100% verinnerlicht hat, weil man es eben jeen Tag nutzt mag es weniger Vorteile geben, da man die Shortcuts alle kennt. Aber für mich würde das – vorausgesetzt, es ist gut umgesetzt – einen echten Gewinn bedeuten.

    USB C und Wegfall der alten USB Schnittstellen
    Endlich mal ein Hersteller, der KOnsequent auf die neuen, schnellen und fkexiblen Schnittstellen geht, würden das alle machen, gäbe es diese Adapterwut nur einmal … Bei der Leistung der Schniuttstelle, werden wir diese wohl sehr lange haben. Gute Entscheidung also. Ansonsten ist z.B. das Belkin Dock doch fast perfekt. Ein Kabel und alles ist angeschlossen….

    Kein Kaby Lake
    Was solls, die 5% Mehrleistung merke ich eh nicht und ein 8 oder 12-Kerner geht eben noch nicht in einem Notebook – das wäre wirklich gut und DAS würde ich auch merken….

    Laufzeit Akku
    Ich hätte mir gewünscht, das das MBP etwas dicker bleibt, aber auf 14 Stunden geht…

    Preise
    astronomisch…allerdings scheinen die anderen Hersteller von wirklcih guten NB´s auch nicht gerade Schnäppchen zu sein…

    Aber in jedem Falle stört mich am meisten das lächerliche Mimimimimi wegen der 50€, die man beim Kauf eines 3000€ NB´s zusätzlich ausgeben muss. Man Leute, wer nicht die 3000 hat, der braucht sich doch sowieso keine Gedanken zu machen – und wer die eben ausgibt hat locker die 50 ….

    • Manche Leute reden sich wirklich alles schön und sei es noch so sinnfrei.

    • Du wiedersprichst dich selber, genauso wie Apple kleiner Lemming. Wo war es denn Konsequent? Warum gibts denn die Klinke noch? In das iPhone Earpods mitliefern die beim Macbook keine Verwendung haben? Zwei Kopfhörer mitschleppen findest du nun Konsequent? Ich sitze in der Bahn will viellt Musik über iPhone hören, muss Earpods mit Lightning mitnehmen. Aber sollte ich am Macbook arbeiten und will darüber Musik hören, muss ich Kopfhörer mit Klinke mitnehmen. Das nennst du also Konsequent? Die Umwelt freut es, Nachhaltigkeit und so. Und bei 50€ bleibt es ja wohl auch nicht. Das Belkin-Teil soll 249-300€ kosten.

      • Dann eben AirPods oder BT Headphones anderer Hersteller wie Beats Powerbeats Wireless 3. die kannst du dann an beiden Geräten nutzen.

      • Interessant ist in dem Zusammenhang auch, dass die Kopfhörerbuchse aus praktischer Sicht auf der falschen Seite ist (im Gegensatz zum 2015er).
        90% aller On- und Over Ear Kopfhörer haben eine einseitige Kabelzuführung auf der linken Seite.
        Das Kabel ist hier nun also beim Arbeiten im Weg oder muss um das MB herum geführt werden (Design by Apple USA :D )
        Alles neu und nichts gelernt.

      • Ja, das ist Apple. Ist genauso inkonsequent wie beim neuen iOS 10. Löscht man eine App, erscheint der „Löschen-Button“ nun rechts, statt wie zuvor (iOS 9) links. Und beim iPhone Plus heisst es nicht „löschen“, sondern „entfernen“. Ist doch logisch.

  • Wann kommt endlich Super Mario? Warum kann man das Macbook mit der Apple Watch entsperren, aber mit
    dem iPhone nicht?

  • ich brauch einen 15 zoller… der preis ist viel zu übertrieben hoch – für ein gerät, dass dann doch nach 6 jahren das neue betriebssystem nicht mehr verträgt…. wirtschaftlich unklug.
    für den preis erwarte ich einen berührungsempfindliches display…
    ich tune meinen alten hoch – muss noch reichen. danach dann wohl eher ein produkt ausserhalb der mac-familie – sehr schade.
    man hat das gefühl, ideen sind da – aber die haben den anschluss verpasst. das pad ist professionell nicht zu gebrauchen (zu restriktiv) und das notebook lahmt… einen mix wollen doe anscheinend nicht, um ihre ipad verkaufszahlen zu halten.

    • Es braucht ja noch nicht mal viel. Und die Technik ist auch da. Es gab ja schon vor Ewigkeiten bei Nokia Geräten USB OTG. Mit einem Adapter könnte man so USB Geräte an das Handy anschließen. Dazu von Haus aus einem File-Explorer und weit bessere zum nachträglich installieren. Nicht mehr als das sollte dem iPad verschafft werden. Ich muss ggf. ein iPhone mit Softwareproblemen auch an ein iPad anschließen können um die Software neu zu installieren (iTunes). Oder Musik von Amazon oder Google Play auf das iPhone oder Android kopieren, um alles in einer App zu haben.

  • Selbstverständlich ist die Touchbar eine schöne Evolution
    Auch die 4 USB-C Anschlüsse kann man irgendwie akzeptieren wenn Apple denn einfach 4x Adapter beilegen würde (ich wette wir haben auch in 5 Jahren noch Geräte mit USB-A Anschluss). Aber dieser Preis… wie rechtfertigt der sich? 2000€ für ein Dual Core Notebook…. mit 8 GB Ram….. und 256GB SSD…. und 13 Zoll…..
    Krank

    • Die Frage kann ich bzw. Phil Dir beantworten – bild Dir Deine eigene Meinung dazu…

      Zitat
      „Phil Schiller äußerte sich auch zu den vergleichsweise hohen Preisen der neuen Geräte. Apple sei immer daran gelegen, erschwingliche Produkte zu produzieren, aber man stelle bei der Entwicklung nicht den günstigen Preis, sondern die Benutzererfahrung und Qualität der Geräte in den Vordergrund. Manchmal lande man dann am oberen Ende der Skala, dies jedoch keinesfalls gezielt, sondern einfach weil es so viel koste.“

      • Danke, interessantes Zitat !

      • Und das glaubt ihr? Was kostet denn so viel? Anschlüsse wegrationalisieren?
        Mehrere Hunderte Euros Aufpreis bei einem Speicherupgrade? Really? Wo wird denn hier das Nutzererlebnis gesteigert? Ich weiß auch nicht wo mein Nutzererlebnis gesteigert wird, wenn ich jetzt meine alten Adapter wegwerfen kann, mir neue zulegen muss, und diese auch noch ständig rumschleppen muss? Albernes Zitat. Und erkläre mir doch mal einer das gesteigerte Nutzererlebnis wenn ich macOS mit meiner Uhr entsperren kann, aber mit dem iPhone gehts nicht?! Die Antwort ist TouchID rechts oben in der Ecke? Und das ist die Revolution/Innovation im Jahre 2016?! Also wer das noch glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

  • Nur 8 GB Arbeitsspeicher ? Sehe ich das richtig ?

  • Also ich habe keinen PC im Pro Einsatz. Ich überlege halt nur, von Windows auf Mac umzusteigen. Ich brauche ein Gerät zur Datenverwaltung und es darf gerne auch um 5 Jahre halten und einwandfrei laufen. Ich verdiene aber nicht so viel Geld, ich arbeite im Einzelhandel. Diese Mac Books ab 1700€ sind der Wahnsinn. Bei den Preisen überlese ich den ganzen technischen Kram.
    Da dieses Gerät eben auch bis jetzt nur zur Datenverwaltung gedacht sein soll, die Teile aber kein USB haben und ich noch weiteres Zubehör kaufen müsste, fällt Apple also ganz raus. Da bleibt es wohl bei Windows, denn die ermöglichen es auch kleinen Geldbeuteln Computer zu nutzen, oder besser die Gerätehersteller auf denen dann Windows läuft.

    • Mit „kein USB“ ist der klassische USB-Typ gemeint.

    • Gibt ja noch andere Modelle. Niemand wird gezwungen, sich ein „Pro“-Modell zu kaufen. Über das Adaptergefummel bin ich auch nicht glücklich, und ich persönlich sehe es so, dass die zwei neuen Kombi-Anschlüsse schon gut sind. Aber halt zu wenig. Vom Platz her hätte locker noch ein „alter“ USB-3-Anschluss rangepasst, der hätte vielen Leute dieses superhässliche Adaptergedöns erspart.

      Keine Ahnung, was Apple an dieser Stelle geritten hat. Ich finde diese sehr drastische Entscheidung einfach nur falsch, weil hiermit mit einem Schlag das gesamte Zubehör (inkl. von Apple…) mit dem neuen Macbook Pro entwertet wird bzw. hässliche und teure Adapter erforderlich macht. Außerdem steigt ja die Zahl der Geräte, die man mit USB verbindet (trotz Bluetooth und Wi-Fi) eher noch an. Und dann nur maue 2 Anschlüsse. Das langt weder vorne noch hinten. Dazu kommt, dass beispielsweise Adapter, welche das Videosignal führen, besondere Qualitäten haben müssen, und ich bin mir im Zweifel, ob sogar die von Apple gelieferten Adapter diese Qualitäten haben.

      Aus Anwenderperspektive ist das ein mittleres Desaster, auch wenn andere Teile dieses Notebooks so übel nicht sind. Probleme mit dem Verbinden externer Geräte machen einfach keinen Spaß.

      Und so soll sich Zukunft anfühlen?:

  • Ergonomisch kann die Touchbar auch nicht sein, muss man ja „frei schwebend“ bedienen. Hände auflegen geht eher nicht, da sie sonst auf der Tastatur liegen.

    • sehe ich auch so. Ich frag mich warum sie nicht aus dem Trackpad (auch) einen touch screen gemacht haben. Das Trackpad unterstützt ja bereits touch, man benutzt es ständig, ist viel besser zu erreichen, hat eine grosse Fläche etc. Ein schmaler Streifen am oberen Rand hätte ja eventuell gereicht.

  • Es wird keinen interessieren und ehrlich gesagt belächel ich selbst immer alle die hier stöhnen und ihren Ausstieg wegen der Dreistigkeit seitens Apple verkünden. Ich würde das Gerät gerne haben, aber ich habe kein Geld dafür… Wäre bis 1700 mitgegangen für ein Model mit Touch, so bin ich raus. Ciao!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19631 Artikel in den vergangenen 5571 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven