ifun.de — Apple News seit 2001. 28 920 Artikel
Abofallen-Netzwerk

Verbraucherschützer warnen vor Abzocke durch Streaming-Webseiten

16 Kommentare 16

Die „Marktwächter“ des Verbraucherzentrale Bundesverband listen mehr als 40 Video-Streaming-Webseiten, die mit einer Abofalle auf euer Geld aus sind. Offenbar handelt sich sich dabei um ein zusammenhängendes Netzwerk, das Nutzer mithilfe von Werbebannern anlockt und über ein zweifelhaftes Probeabonnement in Langzeitverträge drängt. Die Folgekosten belaufen sich auf bis zu 359 Euro pro Jahr.

500

Für die Nutzung mussten sich die Verbraucher registrieren und dabei neben ihren Adressdaten eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer angeben. Sie konnten sich jedoch auf den Webseiten entweder nicht erfolgreich registrieren oder nach der erfolgten Registrierung keine Filme oder Serien streamen. Folglich gingen sie davon aus, dass die Registrierung nicht funktioniert habe. Allerdings sind die Daten dennoch bei den Betreibern der Webseiten gelandet, die dann die Kosten für ein Abo in Rechnung stellten.

Die geforderten Beträge seine teils auf aggressive Weise eingefordert worden. Zudem hätten die Betreiber bei YouTube fragwürdige Videos veröffentlicht, in denen eine vermeintlich anwaltliche Auskunft die Forderungen als rechtens bezeichnet. Die dahinter stehenden Unternehmen mit den Namen „Turquoiz Limited“, „Lovelust Limited“, „Bizcon Limited“ und „Anmama Limited“ sitzen in Großbritannien.

Die Verbraucherschützer warnen ausdrücklich vor einer Registrierung bei den unten genannten Portalen und haben mit der Begründung, dass sich die Betreiber als Betrüger teils auch hinter falschen Angaben verstecken, die Ermittlungsbehörden eingeschaltet.

Vor diesen Streaming-Webseiten wird gewarnt:

bigostream.de, boboflix.com, bobstream.de, cinemadome.net, cinemaxx24.com,  cineplex24.de, dodoflix.com, felixkino.com, filmpalast24.com, fixago.de, flexkino.com, flixago.de, flixkino.com, imaxcine.com, imaxdome.com, imaxFilme.com, imaxkino.com, imaxtime.com, imaxWelt.com, kinoflexx.com, kinolox.de, kinopalast24.com, kinoplexx.com, kinowelt24.com, kinozeit.net, loxostream.de, maxxflix.de, meinkinowelt.com, mexflix.com, mexkino.com, streamago.de,  streamdome.de, streamgogo.de, streamlox.com, streamnox.com, streamogo.de,  streamoro.de, streamtime.de, streamtoto.de, streamtox.com, streamzeit.de, wowflix.de und yalastream.de.

Mittwoch, 13. Dez 2017, 20:05 Uhr — Chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nie gehört und wer sich dort anmeldet, glaubt auch Phishing-Mails.

  • schöner Satz aus den Nutzungsbedingungen von „maxxflix.de“:
    7.1 Wir behalten uns das Recht vor, die Benutzung von unserem Service Ihrerseits ohne Benachrichtigung gleich aus welchem Grund oder bei Nichtvorliegen von jeglichen Gründen einzustellen bzw. einzuschränken.

    Sprich: wenn Sie gezahlt haben, sind wir weg.

  • Auch gut: »Sie dürfen von diesem Service Gebrauch machen, solange der Anbieter gewillt ist, diesen Ihnen bereitzustellen.«

  • Das komische ist ich habe mich nicht bei „fixago.de“ angemeldet, habe aber eine e-mail davon bekommen, in der steht, dass die 5 Testtage abgelaufen sind und ich den Betrag bezahlen soll. Was ist denn jetzt damit los bzw. muss ich mir sorgen machen? PS: bin 14

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28920 Artikel in den vergangenen 6907 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven