ifun.de — Apple News seit 2001. 30 228 Artikel

Ein Netzwerk-Kabel reicht aus

Unbedingt ausprobieren: Sonos von WLAN auf SonosNet umstellen

98 Kommentare 98

In den frühen Tagen des von Sonos angebotenen Multiroom-Soundsystems war die Kabelverbindung mindestens eines Lautsprechers zu einer Netzwerkbuchse Voraussetzung für die Nutzung des ansonsten drahtlosen Musik-Systems.

On Black Back

Dies änderte sich im Laufe der Jahre. Um Neueinsteigern die Einrichtung frisch gekaufter Komponenten so einfach wie möglich zu machen, ging Sonos dazu über, die Lautsprecher direkt in vorhandene WLAN-Heimnetze einzuklinken.

Dass das nun deutlich bequemere Erst-Setup nicht unerhebliche Performance-Kosten hat, haben wir gestern eher zufällig bei der testweisen Umstellung unseres Systems auf die drahtgebundene Installation festgestellt. Seitdem diese aktiv ist reagiert die Sonos S2-Applikation deutlich schneller und findet das komplette System selbst nach einem Kaltstart umgehend. Hier mussten wir im WLAN-Setup für gewöhnlich einige Sekunden warten.

Einer wird verkabelt, die restlichen folgen automatisch

Entsprechend wollen wir den hier mitlesenden Sonos-Nutzern zumindest den Testlauf der drahtgebundenen Installation ans Herz legen.

Bei der Konfiguration, die Sonos selbst „SonosNet“ nennt, setzen die Lautsprecher untereinander ein gesondertes Drahtlos-Netzwerk auf, sobald eine System-Komponente per Netzwerkkabel angebunden ist.

Sonos Controller Wm 0

Dazu müsst ihr nichts weiter tun als etwa den Sonos One, den Sonos One SL oder den Sonos Five per Netzwerkkabel mit dem Router zu verbinden. Ist dies geschehen, unterbrechen alle anderen Lautsprecher kurz die Verbindung und schwenken auf das nun aktive SonosNet um.

Überprüfen, ob der Switch erfolgreich war, lässt sich in den Anwendungen des Anbieters. Auf dem Mac wählt ihr in der Sonos-App etwa Sonos > Über Sonos aus und prüft den WLAN-Modus (WM) der einzelnen Speaker. Dieser ist wie folgt zu entziffern:

  • WM: 0 – Dieses Produkt ist in einem drahtgebundenen Setup.
  • WM: 1 – Dieses Produkt ist in einem drahtlosen Setup (WLAN).
  • WM: 2 – Das Gerät ist als Surround Speaker oder Sub per WLAN mit einem Sonos Heimkino Speaker verbunden.

Dabei muss darauf geachtet werden, dass sich der Sonos Move auch in drahtgebundenen SonosNet-Installationem als „WM: 1“-Gerät ausweist.

Spürbares Performance-Plus

Wir hätten der Stabilität des hier testweise umgestellten Sonos-Systems schon während des WLAN-Betriebs gute Noten ausgestellt, das Performance-Plus nach Umstellung auf SonosNet-Betrieb ist jedoch deutlich zu spüren.

09. Mrz 2021 um 10:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    98 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Leute, macht das!
    Hatte vorher auch immer Aussetzer und seit dem ich einen SonosNET-Host habe (in meinem Fall die Symfonisk von Ikea) läuft alles reibungslos.

  • Funktionierte in der Vergangenheit auch mit dem Play 1. Geht das nicht mehr?

  • Kann auch der Ikea Lautsprecher die „Bridge“ sein oder muss das ein nativer Sonos Lautsprecher sein?

  • Vielen Dank für den Tipp. Die Performance der S2 App ist wirklich nicht sehr gut.

    Ihr habt aber nur drei Speaker im Text erwähnt. Was ist mit den anderen die ein Netzwerkanschluss haben? Play:1, Play:3, Soundbar?

  • Mein System ist von Beginn an (2016) einmal kabelgebunden aktiv. Leider kann ich die Schnelligkeit, die Ihr beim jetzigen Umstellen beschreibt, nicht bestätigen. Seit dem Update des Controllers im letzten Herbst trippel ich beim Neustart der App mit den Fingern …

  • Kann dafür auch ne Playbase per Netzwerkkabel angeschlossen werden oder muss es eins der genannten Geräte sein?

  • Funktioniert dies auch, wenn man die Sonos Arc per Netzwerkkabel ansteuert (und One dann via WLAN)?

    • das würde mich auch interessieren ob das mit der Arc funktioniert, weil ich nutze hier auch bald die Arc am Fernseher und dann die Sonos One für Surround.

    • Ja das funktioniert hervorragend, einfach deine ARC per Kabel verbinden und bei der Neuinstallation wird alles automatisch ins Sonos Net übernommen . Wenn du eine vorhandenes Sonos System umziehen lassen möchtest musst du dies in der App einstellen nachdem du ein Gerät per LAN Kabel verbunden hast .

  • Seit 3 Jahren nutze ich einige Sonos One mit Sonos Net. Funktioniert seit dem einfach perfekt, sehr schneller App Start und sogar Radio läuft den ganzen Tag ohne jede Unterbrechung durch.
    Wenigstens verstehe ich jetzt, warum so viele Probleme damit haben ….

  • Hat das Auswirkungen auf AirPlay?

  • Man kann auch einen Boost dafür verwenden. Vergrößert die Reichweite auch noch. Plus eben das eigene Meshnetzwerk.

    • Kann den Boost auch nur empfehlen! Nutze ihn seit knapp einem Jahr und davor den Vorgänger vom Boost, die Bridge, seit vielen Jahren.
      Bin sehr zufrieden, hatte niemals irgendwelche Probleme und die Bandbreite des Fritz-Box-WLAN wird nicht geschmälert !

    • War auch verwirrt. Probleme sind lange bekannt und der Boost ist doch super.

  • Alter Trick aber ich muss sagen das sonosnet andere wlan bridges oder Geräte stört …
    WLAN Brücken mit Airports oder hue’s via zigbee die direkt in daneben stehen haben dann große Probleme. Sind ja alles 2,4Ghz funkeln mit verschiedenen Protokollen
    Ebenfalls ist sonosnet anfällig wenn eine laufende Mikrowelle irgendwo dazwischen steht. Hier wird das alte und proprietäre Protokoll massiv gestört.

  • Auch immer interessant: Eingabe im Browser
    „:1400/support/review“ >> Network Matrix auswählen, dann sieht man eine grafische Übersicht, wie gut/schlecht die einzelnen Sonos miteinander verbunden sind

  • Wenn ihr schon Lautsprecher auflistet dann doch alle. Denn jeder Sonos Lautsprecher oder Soundbar oder Sub kann das SonosNet aufbauen.

    Und das hat nach eigener Erfahrung keine Auswirkungen auf airplay

  • Auch immer interessant: Eingabe im Browser
    „eine.IP.irgendeines.Sonos:1400/support/review“ >> Network Matrix auswählen, dann sieht man eine grafische Übersicht, wie gut/schlecht die einzelnen Sonos miteinander verbunden sind

  • Hallo, weiß jemand, ob man statt an den Router eine Box auch über LAN an einen Powerline Adapter (AVM / Fritz) anschließen kann? Alternativ an eine beliebige LAN Buchse im Haus? Oder muss es tatsächlich an den Router direkt sein? Danke Euch.

  • Wieso ist Sonos trotz der ganzen traurigen Aktionen bei euch immer noch so häufig ein Thema?
    Das Interesse scheint auch da zu sein. Für mich ist das Unternehmen einfach komplett durch. Es gibt genügend andere Anbieter von Lautsprechern. Was hebt Sonos da so stark aus der Masse hervor, dass es sich lohnt, ihnen trotz der unrühmlichen Vergangenheit weiterhin Beachtung zu schenken?

    Ich bin mir sicher, auch die aktuellen Geräte werden in Zukunft in unbenutzbaren Elektroschrott verwandelt. Vielleicht nicht mehr ganz so dreist wie zuletzt. Sowas ist echt nicht zu unterstützen. So gut kann ein Lautsprecher gar nicht sein.

    • Da kein Gerät in „Elektroschrott“ verwandelt wurde und alle weiter verwendet werden können ist das alles halt weit weniger dramatisch als du es beschreibst.

      • Das ist so nicht richtig. Es wurden sehr wohl Geräte zu Elektroschrott gemacht vom Hersteller!

      • Welche?

      • Etwa die Sonos Play 5 der ersten Generation? Bei dem Trade-Up Programm wurde das Altgerät deaktiviert alle Netzwerke gelöscht und funktionslos gemacht.
        Das Sonos dann nach nem fetten Shitstorm wieder zurückgerudert ist, ändert nichts an der Sache. Es wurde ein Programm gestartet mit dem technisch einwandfreie Geräte zerstört werden sollten. Nur weil nicht die neueste Software darauf läuft und man mit Neuverkäufen bessere Geschäfte machen kann.

    • Sehe das auch nicht so dramatisch. Aber ja, ifun hat ein bisschen einen Sonos-Schwerpunkt, wird halt das bevorzugte System der Autoren sein und warum auch nicht, es ist wohl auch das verbreitetste.
      Ich finde die AudioPro-Geräte top, mit der C- bzw. T-Serie bin ich voll zufrieden. Haben alle Anschlüsse und lassen sich mit Knöpfen oder drahtlos bedienen. Darauf gekommen bin ich durch whathifi. Weiß nicht, ob das jetzt jemand wissen wollte …

    • Andere Anbieter machen es genau so…. hab es selbst erlebt mit Yamaha…
      von daher muss es doch jeder lebst wissen…

    • Das ist einfach nur Unsinn und unwahr.
      Es wurde rein gar nichts in Elektroschrott verwandelt.
      Sonos hat sich vielleicht unglücklich ausgedrückt, aber sie haben zumindest kommuniziert. Viele anderen Hersteller stellen einfach Support ein, ohne zu informieren…und plötzlich geht das Gerät nicht mehr…sorry, ist aus dem Support….
      Für MICH ist Sonos das beste Multiraum-System.

    • Wer zwingt dich, das zu lesen. Sonos ist imho die beste Lösung für Multiroom-Wiedergabe.

    • Ich bin aktuell sehr zufrieden mit dem System. Bin allerdings auch immer auf der Hut, sobald Sonos Meldungen rumkommen. Man weiß ja nie.
      Deinem Kommentar entnehme ich, das Du nicht so gute Erfahrungen gemacht hast.
      Aber viele sind zufrieden und die muss man auch lassen und nicht jedesmal auf den Anbieter einprügeln.

  • Bei mir reagieren die Sonos Speaker über Spotify Connect relativ träge. Es dauert bis Spotify die Verbindung zu den Lautsprechern hergestellt hat, manchmal klappt es erst nach mehreren Versuchen. Könnte SonosNet hier auch Abhilfe schaffen? Oder habt ihr vielleicht andere Tipps für mich?

    • Ich habe alles schon immer über SonosNet im Einsatz und auch die Probleme mit Spotify Connect. Meistens läuft die Auswahl der Speaker gut. Manchmal aber auch Dauer, Dauer ….. und er bekommt die Verbindungen nicht hin. Schließe alle Apps und versuche es dann nochmals und klappt dann auch. Ich denke das liegt aber auch etwas an dem SpotifyConnect und weniger an dem Sonos Setup.

  • Bei mir schwenkt nix nach. Habe die Beam per LAN dran und die Play:1 sind noch in WLAN.
    Gibt es da einen Trick wie man sie nachziehen kann? WLAN ausschalten geht nur wenn LAN Kabel eingesteckt.

    Grüße
    Michi

    • Du kannst in den Einstellungen SonosNet einschalten und auch einen von drei Kanälen wählen. Wie eben im 2.4 GHz WLAN üblich.

    • Also bei mir passiert auch nichts. Playbar per lan verbunden, zeigt mir auch in der FRITZ!Box die Verbindung an, aber alle Sonos Geräte sind weiterhin WM:1
      In der Sonos App kann ich auch nichts umstellen (ausgegraut)

  • Uhhh. Nice. Danke für den Hinweis. Ich habe zwar bislang keine Probleme, aber in der Zeit wo es immer mehr WLAN-Geräte gibt ist es keine verkehrte Sache.

  • Sehr guter Einwand.
    Habe noch nie Problem mit der App S2 gehabt, weil der Beam am LAN hängt. Die beiden Symfonsinks hängen da im WLAN mit dran… das ist wohl der Grund….;-)

  • Kann es sein dass es durch die Umstellung auf SonosNet auch schlechter läuft? Hab deutlich das Gefühl.

  • Furktioniert das auch mit einem Sonos Connect 1. Gen?

  • Bei mir ging das leider nicht so problemlos. Ich war dazu mehrfach mit dem (kompetenten) Sonos support in Kontakt. Hier wurde auch geraten auf SonosNet umzusteigen. Ich habe 6 Play1 und eine Sonos Move im Betrieb. Hauptproblem war dass ich zwei Play1 per LAN angeschlossen hatte (Haus über drei Etagen). Dies führte regelmäßig zu totalausfällen. Jetzt ist nur noch eine am LAN und es gibt weniger Probleme. Leider reicht auch das sonosnet nicht bis in den letzten Bereich des Hauses (Stahlbetondecken)

  • Bin seit 2 Wochen mit meinen 10 Sonos Lautsprechern von Sonos-net (mit der extra Sonos Bridge) wieder komplett auf WLAN umgestiegen, da ich mir nun 3 Unifi AP-AC Pro angeschafft habe. Ichs hab seitdem weder Aussetzer noch sonstige Probleme mehr, wenn ich musik auf allen Lautsprechern gleichzeitig abspiele gibt es auch null Komma null aussetzer, vorher haben sich im Sekundentakt die lautsprecher verabschiedet^^ Hatte vorher 3x DECO M9 Plus + 3x DECO P9 dagegen war das sonos-net deutlich stabiler. Aber Unifi ist echt ne Überraschung für mich gewesen, dir app lädt bei mir auch instant und es gibt keine ladezeiten mehr.

    • Würde ich auch gerne hier behaupten. 2 Unifi Nanos und 8 play 1 und 5 symfonsik Boxen. Weder im sonos net noch via WLAN läuft es derzeit stabil. Wenn überhaupt dann im wlan. Vorher ca 1 Jahr ohne Probleme. Keine Ahnung was hier grade stört…

      Daher finde ich den Artikel so Mittel hilfreich. Vor allem wenn man ein mischsetup fährt.

  • Geht das auch mit einem Connect 1. Gn?

  • Gernhardt Reinholzen

    Hab mir mal die Kommentare durchgelesen. Kumpel hatte genau das selbe Problem mit Raufeld Speakern. Unglaublich träge Reaktion und teils Verbindungsabbrüche, obwohl das WLAN überall einwandfrei mit gutem Empfang und ausreichend Durchsatz verfügbar war. Er hat sich nur damit geärgert.

    Jetzt hat er ein haus gebaut und ich hab ihm empfohlen, am besten überall Netzwerkdosen zu verbauen. Am Anfang hat er sich noch gesträubt von wegen geh mir weg mit dem altmodischen Zeug, ich will hier keine IT Firma aufbauen usw…

    Für diesen Tipp ist er mir nun aber unglaublich dankbar, denn jetzt hat er alle Speaker verkabelt. Die Steuerung funktioniert jetzt blitzschnell und ohne Aussetzer oder Verbindungsabbrüche. Auch seine TVs hat er nun per Kabel ans Netzwerk angebunden und profitiert von einer zügigeren navigation. WLAN Passwort und Verbindungsaufbau entfällt auch komplett. Einfach anstöpseln und es läuft. Er hat richtig Gefallen daran gefunden.

    Manchmal muss man die Leute zu ihrem Glück zwingen, aber ich kanns nur immer wieder betonen. Wenn ihr „schnelles“ internet/netzwerk wollt, dann verzichtet wo es nur geht auf diesen Mist, der sich WLAN nennt. Nutzt Kabel wo es möglich ist. Sobald ein Kabel liegt wird es nie wieder Probleme mit dieser Verbindung geben und gleichzeitig entlastet ihr euer WLAN für Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Die Verbindung wird immer funktionieren und immer eine konstante Geschwindigkeit mit bestmöglichen latenzen liefern. Die Jagd nach besseren Routern, die besseres WLAN versprechen und die passenden Repeater, die alle nach 5 Jahren veraltet sind kann man sich dann auch sparen…

  • …toller „Trick“ – aber diejenigen mit Fritzbox in der Besenkammer werden dort wohl kaum einen Speaker verstauben lassen.

    Mein Tipp: die gute alte Sonos Bridge aus der Bucht schießen und gut (und günstig) ist ;-)

  • Also wir nutzen vier Speaker in verschiedenen Räumen und da gibt es keine Probleme. Alles via WLAN noch nie Aussetzer gehabt?! Und immer läuft die App sehr schnell?

    Vielleicht müsst ihr euer W-lan Netz besser konfigurieren?!

    In unserem Netz laufen 8 Apple Geräte
    1 Drucker
    1 Homesmart Bridge
    2 Tv Fernsehen

    • +1

      Ist bei mir genau so, hab 8 Sonos 1 alle per wlan verbunden, noch nie ein Problem gehabt, alles reagiert super schnell.

    • Lol. Total krasses setup.

      Ein Wunder das du damit keine Probleme hast. Hier laufen ca 100 clients, 4 vlans und 3 ssids für die home automation Abgrenzung.

      Überraschung – wenn man dann noch zigbee auf Kanal 22 draufhaut und ca 40 Zigbee Geräte hat, sieht das vielleicht nicht mehr so easy aus.

      Vielleicht ein bisschen weniger sich als Nabel der Welt sehen?

      Aber du kannst auch hier gerne WLAN tips geben. Ich versuch zb grade die multicast Probleme des Ports mit ner Anpassung im igmp snooping aus der Welt zu schaffen… Ideen?

    • Ich warte immer noch auf Vorschlägen zur besseren Konfiguration…

  • Bringt das Vorgehen nur was wenn man mehr als ein Sonos Gerät hat und eines davon immer am LAN hängt? Habe nur einen Speaker…

  • Vielen Dank, ich habe die Arc per Ethernetkabel angeschlossen ohne gross darüber nachzudenken xD mal sehen ob wir nun schon lange dieses SonosNet haben

  • Leider steht mein Router dafür extrem ungünstig.. zu schade

  • Hat jemand von Euch aktuelle AirPlay 2 Probleme mit SONOS? Solange ich nur einen Raum über AirPlay 2 beschalle klappt es. Nehme ich einen zweiten Raum hinzu, fangen die Aussetzer bei der Wiedergabe an. Grauenvoll.

    • Das ist doch meine Erfahrung. AirPlay und Sonos harmonieren nicht sonderlich gut. In gewisse Maße treten diese Probleme aber auch auf, wenn ich mehrere Apple Geräte per AirPlay anspreche. Man muss bedenken, dass ohnehin nur Apple TV ab Nummer vier und HomePods AirPlay 2 unterstützen. Alles andere kann das nicht. Sprich die meisten Lautsprecher oder Wiedergabegeräte die AirPlay können sind auf einen Zuspieler wie ein iPhone angewiesen und können sich die Musik Daten nicht selbst aus dem Netz ziehen. Das ist ein Riesen Problem, weil die WLAN Verbindung zwischen solchen Geräten und einem iPhone in der Regel nicht gut ist. Deshalb kommt es zur Aussetzung. Das ist auch der Grund warum ein iPhone bei solchen AirPlay 1 Geräten nicht mehrere gleichzeitig ansprechen kann. Das würde das WLAN des iPhone sofort überlasten.

  • genau das oder diese antwort hätte ich mir vom support gewünscht.. leider hat mir der support niemals geantwortet..

  • Bei mir hakt es auch trotz diesem setup seit eh und je. AirPlay ist eigentlich komplett zu vergessen. Ton Aussetzer Lautstärke Probleme Störungen etc. PP. Gibt doch immer wieder Abbrüche in Spotify Betrieb. Lautstärkesteuerung dann teilweise nicht möglich oder die Apple Watch app reagiert nicht

  • Ich habe meine 4 Play 5 verkauft und eine gute Stereo Anlage gekauft. Viel besser
    Nur ärger gehabt alle paar Tage
    Nie mehr Sonos

  • Bei mir hängt an einer alten Time Capsule eine AirPort Express2 per wlan an der wiederum per LAN die Sonos5 angeschlossen ist. Die Time Capsule ist per LAN an der FritzBox 7590 angeschlossen. WM0 erscheint für alle 5 Boxen im Sonos Controller in der Wohnung – und es läuft. Also kein Sonos boost angeschlossen, macht somit die Sonos 5 auch mit der Airport per LAN das separate Netz?

  • Bei mir funktioniert das nicht! Ich habe einen Sonos One (als Surround LS im Wohnzimmer eingerichtet) mit einem LAN Kabel verbunden. Alle anderen bleiben trotzdem per WLAN verbunden und wenn ich in der App bei den anderen das WLAN manuell deaktivieren will sagt er das es nicht geht weil kein LAN Kabel angeschlossen ist.

    Scheinbar muss also doch überall ein LAN Kabel angeschlossen werden

  • Da verbindet man ein Gerät mit dem LAN und schon spannt es ohne Not ein zweites Netz auf. Danke für die Warnung, die ich eigentlich vom Hersteller erwartet hätte.

    • Das spannt zwar ein 2,4 GHz WLAN auf,stört im Gegensatz zu normalen 2,4 WLANs andere WLANs aber in keinster Weise. Zumindest ist mir in X Jahren keinerlei Beeinflussung aufgefallen, selbst wenn man die Sonos auf den gleichen Kanal hängt wie sein eigenes 2,4 GHz Netz.

  • Kann es sein, wenn ein Move eingebunden ist, sind alle anderen auch im heimischen Netz (WM1), selbst wenn ein Gerät per LAN verbunden ist und wan gerne im SONOS WLAN bleiben möchte?

  • Hi,
    wenn wir schon bei dem Thema sind, es gibt ein Sonos Update auf 13.0.
    Auf der Sonos Seite gibt es noch keine Infos zu dieser Version.

    Gruß Kohli

  • Das stört sogar gewaltig!
    Ich hatte bisher super Empfang im Bad, da meine WLAN-Basis im Raum daneben ist.
    Seit ich im Wohnzimmer (diagonal gegenüber vom Bad) eine Box ans LAN angeschlossen habe läuft die Box im Bad nicht mehr.
    „Signal zu schwach“.

  • Ich finde den Tipp nur mäßig, denn i.d.R. ist der zentrale Router an einem Platz positioniert, wo man nicht unbedingt einen Sonos Lautsprecher haben will / muss. Wenn man das Sonos-Net aber über einen Repeater aufbaut (den man ja deutlich flexibler positionieren kann) dann ist der positive Effekt wieder deutlich weniger deutlich ausgeprägt und man hat immer wieder nicht reproduzierbare Probleme (so zumindest meine eigene Erfahrung).

  • Sorry, eine Nachfrage zur Sicherheit:
    WENN das Sonosnet aktiv ist anstelle des ansonsten genutzten WLANs, dann würde „WM0“ angezeigt werden, oder?

    Besten Dank!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30228 Artikel in den vergangenen 7111 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven