ifun.de — Apple News seit 2001. 19 862 Artikel
Fehler offenbar gefunden

UltraFine 5K Displays: LG muss nachbessern

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

LG muss bei den in Kooperation mit Apple entwickelten UltraFine 5K Displays offenbar nachbessern. Die Bildschirme machen Probleme, wenn sie in der Nähe von WLAN-Routern benutzt werden. Gegenüber dem US-Magazin Recode hat der Hersteller den Fehler nun eingestanden und verspricht Abhilfe.

Ein Firmensprecher hat sich dem Bericht zufolge für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Man habe den Fehler ausgemacht und das Problem bereits bei allen ab Februar 2017 hergestellten Bildschirmen behoben. Für bereits ausgelieferte Geräte bestünde die Möglichkeit der Nachbesserung.

Wo reklamieren, bei LG oder Apple?

Der Bildschirm wurde gemeinsam mit den neuen MacBook-Modellen im Oktober 2016 vorgestellt, Apple zufolge handelt es sich hierbei um eine gemeinsame Entwicklung mit LG und der Vertrieb läuft auch ausschließlich über Apple. Dies sorgt wohl teils bei Nutzern wie auch den Support-Mitarbeitern für Verwirrung, da offenbar nicht alle Zuständigkeiten final geklärt sind. So erhielt ifun-Leser Christian von LG folgende Antwort bei einer Support-Anfrage:

Die UltraFine 4k/5k Modelle, werden exklusiv für Apple produziert und auch ausschließlich von Apple verwaltet. Bitte wenden Sie sich daher zu diesen Produkten direkt an den Apple-Kundensupport; wir – LG Deutschland – haben zu diesen Geräten leider keine Handlungsoptionen.

Der Apple-Support wollte davon aber nichts wissen und gibt den schwarzen Peter zurück an LG:

Es ist dennoch ein LG und kein Apple Monitor. Wenn Du den LG bei Amazon gekauft hättest würdest Du dich ja auch nicht an Amazon wenden, wenn es nicht so funktioniert.

Im aktuellen Fall dürfte es hilfreich zu sein, noch ein wenig zu warten. Es ist davon auszugehen, dass entweder LG oder Apple die Umstände und Optionen in den nächsten Tagen offiziell und nachvollziehbar kommunizieren.

Freitag, 03. Feb 2017, 13:06 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So ein Quatsch der Kommentar vom Apple-Support… Wenn ich was bei Amazon kaufe und es funktioniert nicht, schicke ich’s an Amazon zurück und die kümmern sich dann auch darum. Apple ist hier in der Pflicht!

  • Also die untere Aussage kann ich nicht nachvollziehen klar würde ich mich direkt an Amazon wenden weil die einen 1 A Support haben

  • Was für eine Schwachsinnsantwort vom Applesupport. Hat der Nutzer einen Vertrag mit LG geschlossen? Nein! Der Kaufvertrag wurde nur zwischen Apple und dem Nutzer geschlossen. Folglich hat der Nutzer sich an Apple zu wenden! Wenn ich was bei Amazon kaufe, egal von welchem Hersteller, wende ich mich im Falle eines Mangels natürlich auch an Amazon.

  • Natürlich wende ich mich an den Händler…dort habe ich den Artikel gekauft. Ist mir doch pupsegal wie der das intern regelt!

  • Unfassbar, bei einer offiziellen Kooperation und einem Preis von über 1000€ noch Contra zu geben, wenn der Fehler nachweislich nicht beim Kunden liegt.

  • Serviervorschlag

    Eine unglaublich dumme und falsche Antwort vom Apple Service. Man bekommt eben immer die Mitarbeiter, die man verdient.

  • Genau das Problem hatte ich mir der HERMES watch.
    Da war das Armband defekt. Apple am Jungfernstieg sagte ich solle mich an Hermes wenden. Hermes sagt ich soll mich an Apple wenden. Soviel zum support von Apple.

    • Jo und bei Problemen mit dem Fussball-Trikot von „Manuel Neuer“ gekauft im Adidas Store wende ich mich an Neuer persönlich oder wie? Die Logik vom Apple-Support ist echt lächerlich. Aber der ist schon ne ganze weile nicht mehr besonders qualitativ…

  • weiss immer noch nicht wieso apple nicht selber ein 27″ 5k Monitor baut?! Das know-how hätten die docH

    Genau das fand ich immer das tolle an Apple Produkten – alles kommt aus eigenem Haus und passt (vom design) perfekt zueinander.
    Ein LG Display neben einem iMac sieht bei weitem nicht so chic aus wie ein (altes) Thunderbolt Display.

    • Weil Apple keine Displayproduktion hat und das teurer käme, die Displays einzukaufen und den Rest selber zu produzieren. Rechnet sich nicht, daher lassen sie gleich komplett von LG produzieren, da bleibt mehr hängen, und letztendlich geht es nur um’s Geld.

      • Deine Antwort ist Unsinn. Denn dann würde Apple ja auch keinen iMAC produzieren dürfen. Und wenn Apple einen All-in-one Computer produzieren und mit Gewinn verkaufen kann geht das ja auch wie früher mit einen Monitor. Oder meinst Du die Displays im iMMAC produziert apple selber und kauft sie nicht ein?

  • Wenn diese Antwort wirklich von apple stammt, ist das ja wohl eine absolute Frechheit!

  • Unabhängig von den beschriebenen Problemen: Ich persönlich finde das Display „in echt“ viel schicker als gedacht. Auf den Bildern sah mir das immer sehr klobig aus. Jetzt habe ich das gestern im Apple Store gesehen und muss sagen, dass ich gar kein Problem damit hätte, mir das auf den Schreibtisch zu stellen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19862 Artikel in den vergangenen 5603 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven