ifun.de — Apple News seit 2001. 28 950 Artikel
Vorerst nicht online

Tradfri-Funksteckdose von IKEA in Deutschland erhältlich [Update]

58 Kommentare 58

Unterm Strich hat es zwei Jahre gedauert, doch jetzt ist die Tradfri-Steckdose von IKEA tatsächlich in Deutschland erhältlich. Online wird das Produkt zwar noch nicht gelistet, doch ist die Schaltsteckdose seit gestern in einigen Einrichtungshäusern auf Lager.

Tradfri Steckdose Bei Ikea

Tradfri Steckdose bei IKEA Augsburg – Danke Moritz

Einen ersten Blick auf die Steckdose konnten wir euch bereits vor zwei Jahren liefern. IKEA hat die Markteinführung in Deutschland daraufhin immer wieder verschoben, während die Schaltsteckdose in unseren Nachbarländern schon seit geraumer Zeit für 10 Euro im Handel ist.

Bezüglich eines „offiziellen“ Erfahrungsberichts der nun in Deutschland verfügbaren Steckdose müssen wir euch noch vertrösten. ifun-Leser Moritz kann allerdings schon bestätigen, dass sich die Steckdosen auch über HomeKit nutzen lassen, die Voraussetzungen dafür hat IKEA bereits im vergangenen Jahr per Update geschaffen.

Es gibt wohl Packungen (Steckdose + Ein / Aus Schalter) und nur die Steckdosen. Habe sie mit dem Gateway verbunden und gestern eine, seit heute Mittag drei im Einsatz. Kann Ein/Aus, funktioniert wie es soll, auch direkt über Siri aus HomeKit oder Alexa.

Ikea Tradfri Steckdose

Dienstag, 25. Aug 2020, 12:12 Uhr — Chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oha. Da gibts aber weitaus schönere, dezentere.

  • Danielvonderelbe

    Krass lange aus Schweden unterwegs gewesen

    • Herr Kaffeetrinken

      Das Schweden welches Du meinst liegt in China.

    • Ich war gerade in Schweden und bin tatsächlich auch an einem IKEA vorbei gefahren. Aber an die Steckdosen habe ich überhaupt nicht mehr gedacht, obwohl ich auch schon darauf warte. Allerdings gibt es bei uns inzwischen ja wesentlich schönere und preislich attraktive Alternativen.

  • Woher wisst ihr, dass sie verfügbar sind und vor allem wo sind sie das? Wollte die Tage eh zu Ikea, wuerde mich freuen ein paar einpacken zu können!

  • Ich nutze die schon seit geraumer Zeit (aus Holland importiert :)) für den Trafo der Deckenbeleuchtung in der Küche. Der Funkschalter fungiert als physischer Lichtschalter und zusätzlich via Siri, Alexa und Co. steuerbar oder eben in der Home-App. Günstige Lösung um die eingebauten Deckenspots smart zu machen.

    • @Felix: Kann man mit dem Schalter dann auch andere IKEA Produkte schalten oder nur diese eine Steckdose. Bzw. kann ich den Schalter auch als Schalter in Homekit einbinden?

      • @Steffen: Nein, dass geht nicht.
        Ich persönlich finde die Fernbedienungen furchtbar, da man die Tasten nicht nach den eigenen Wünschen belegen kann.
        Ich wollte neulich mit einer Fernbedienung zwei Leuchten (in einem Raum) unterschiedlich schalten.
        Entweder beide an, aus, hell oder dunkel.
        Man kann sie nicht unabhängig von einer regeln.
        Sollte ich mich irren, lasse ich mich gerne eines besseren belehren :-)

      • Hi Steffen, andere Ikea Tradfri-Geräte sollte man anlernen können. Ist identisch mit dem kabellosen Dimmer, den man separat kaufen kann. Einbindung als Schalter in HomeKit geht aber leider nicht.

  • Hallo, war gestern Abend noch im Ikea Wuppertal und hab weitere Tradfri Komponenten gekauft. Da hab ich die noch nicht gesehen denn wenn … ja dann hätte ich sicher eine mitgebracht zum testen.

  • Hallo Meross. Kleiner, schöner und nur leicht teurer. Die von Ikea ist ja sowas von 2018.

  • Benötigt man unbedingt eine Bridge für die Steckdosen? Weil so groß ist die Ersparnis ggü. der Meross Dosen nicht mehr. Und diese sind dezenter.

    • Ja, weil Zigbee. Und Zigbee hat ggü. WLAN durchaus Vorteile. Auch der Formfaktor hat nicht nur Nachteile!

    • Ja, für die tradfri Geräte von IKEA braucht man zwingend die Bridge.

      • Nein, wie kommst du denn darauf?
        Einige der smarthome Geräte von Ikea lassen sich mit Fernbedienungen steuern, zum Beispiel die Glühbirnen, oder die Rollos. Auch im Titelbild diesen Artikels siehst du die Steuerung via Fernbedienung.

      • Bzw im Bild des Artikels sieht man die Fernbedienung

      • Jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Ich denke die Dinger ein HomeKit kompatibel und man umgeht damit eine Bridge.
        Ich würde gerne zwei für zwei Stehlampen kaufen. Brauche ich zwingend die Bridge? Wenn ja, wie lauft da die Signal Verteilung? Mein Router steht im Arbeitszimmer im Keller und ich habe noch einen repeater im mittleren Stock.

      • Hier geht es aber um smarte Geräte, die sich auf zurufen steuern lassen oder per IFTTT-Automation. Geräte mit Fernbedienung steuern, konnte man auch schon vor den Smartphones per Funk. Ein Tradfri-Lampe mit Fernbedienung habe ich auch. Mit einer Bridge könnte ich die auch fernsteuern und zu bestimmten Zeiten einschalten.

      • @EDoubleDWhy

    • Ihr dürft nicht vergessen, die Ikea-Dosen werden über Zigbee gesteuert. So wie ich es sehe, sind die Meross alle WLAN-gesteuert. Somit lassen sich die beiden nicht wirklich vergleichen. Aber ich gebe Euch recht – die Ikea-Dosen sind nicht besonders hübsch.

  • Weiß jemand ob dieses Gerät Energie misst?

  • Super zwar nicht schön klein aber kann man ja verstecken

  • Ich benutz lieber die von hue die ist deutlich einfacher einzubinden und ist mit der hue Bridge auch HomeKit kompatibel was die von Ikea dann nicht ist

  • Ich interessiere mich auch für das Thema Smart Home im allgemeinen, aber mich nervt das mit den vielen bridges etc.
    gibt es einen Anbieter, der auch für die Zukunft gerüstet ist (z.B. Nicht plötzlich Cloud oder sowas abschaltet und ich dumm da stehe) und auch mit Apple funktioniert? Möchte meine Lampen etc nicht in 5 Jahren wieder erneuern weil der Anbieter pleite ist.

    • Mit etwas engagement kannst du dir einen raspberry pi zur smarthome zentrale basteln. Da gibt es verschiedenste Möglichkeiten…z.B. iobroker

      • Kann ich denn dann auch „works with HomeKit“ Produkte Einbinden? Und oft gibt es doch viele Funktionen immer nur über die jeweiligen Apps?

    • Hi Lars, genau das war auch mein Wunsch. Maximal eine Bridge, ohne Cloud und möglichst wenig Pflege. Ich bin dann bei Zigbee gelandet. Ein Pi mit Homebridge oder Home-Assistant, ein Controller Modul (z.B. ConBee2) und einmal aufsetzen. Danach kannst du alle bekannten Hersteller (Ikea, Hue, Innr, Osram, Ledvance, Paulmann…) einbinden. Einfach kaufen, einstecken, scannen und los gehts. Einziger Nachteil: Es ist kein Firmware Update der Schaltgeräte möglich.

      • Hey Mager,

        Super, das schaue ich mir mal an! Und Zigbee ist ja auch der offene Standard dafür. Also ist auch alles per Siri steuerbar? Und per eigener App sind die dann auch noch steuerbar oder?

        Und wie updatest du deine Geräte dann? Gar nicht oder über einen Umweg?

        Hast du das nach Anleitung gemacht?

  • Alternativ gibt es noch einige andere Steckdosen mit ZigBee, z.B. von innr, Osram/Ledvance, hue, etc.

    Die Osram Smart+ gibt es immer wieder für 12-15€ und sind deutlich kompakter als die Tradfris.

  • Leider kann man mit den IKEA Dosen auch keinen Verbrauch messen.

    Schade

  • nicht an der dose schaltbar, schwach.

  • Hallo zusammen!
    Gibt es eigentlich HomeKit Steckdosen mit Phasendimmer, bei denen man z.B. Siri sagen kann: „Stehlampe auf 70%“?

  • Wichtig zu erwähnen sollte noch sein: ihr müsst die mit nem Schalter koppeln. Ohne nicht integrierbar oder gar nutzbar.
    Man kann zwar mehrere mit einem Schalter koppeln aber bringt nur bedingt was, wenn man alles unabhängig schalten möchte.
    Nutze es seit längerem (importiert aus Holland). Hab die jetzt aber ersetzt durch steckerleisten, die man einzeln schalten und timen kann.

  • Was macht denn dieses Teil überhaupt?

  • Wird gekauft als Zigbee Reichweitenverstärker für die Abstellkammer und dort steht eine Stehlampe, Tür Sensor an die Tür und es werde Licht :)

  • Ich bin aus Österreich und hab jetzt seit ca einem Jahr 4 Stück in Betrieb. Die Schaltzeiten sind sehr gut. Was allerdings nicht so gut ist, ist dass mir schon 2 Stück in den Jahr kaputt gegangen sind. Die haben einfach nicht mehr ausgeschalten. Die betroffenen Dosen hatte ich bei 2 Computern in Verwendung, vielleicht war die Leistung einfach zu hoch.

    • Ich habe seit ca. einem Jahr zwei im Einsatz, eingebunden via HomeKit, 1x Stehlampe und 1x Kaffeemaschine. Funktionieren bisher top, via Hardware-Schalter und via HomeKit App.

  • Hatte die letztes Jahr mal drüben in Holland geholt, konnte man nix gegen sagen, allerdings fand ich die Dinger recht klobig und neben hue und tado noch eine dritte Bridge mit wieder extra App an dem Router zu knallen hat mich auch bischen genervt, dafür waren halt HomeKit und Alexa tadellos und der Preis unschlagbar. Als dann von hue die Steckdosen kamen, dies im Angebot ab und zu für ca. 20€ gibt, ist der IKEA Kram bei mir allerdings wieder rausgeflogen. Aber funtioniert hat beides gleich gut. Für Leute die ohnehin schon im IKEA SmartHome Universum unterwegs sind sicher ne sehr gute und günstige Sache. Bei mir wars halt eher ne Notlösung, da es von hue noch kein Produkt gab.

  • Damit bekommt man den Router aus, aber nicht an.:(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28950 Artikel in den vergangenen 6910 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven