ifun.de — Apple News seit 2001. 24 255 Artikel
Druck-Vorlagen zum Download

Thingiverse: Echo Dot-Halterungen aus dem 3D-Drucker

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Ein kleiner Nachtrag zu dieser, erst gestern Vormittag vorgestellten Echo Dot-Halterung für die Wandsteckdose in eurer Küche. Wie mehrere ifun.de-Leser in den Kommentaren zum Artikel angemerkt haben, leben wir in Zeiten, in denen es sich durchaus lohnen kann vor dem Kauf von Produkten wie der 15 Euro teuren Kunststoff-Halterung nach bereits fertigen Vorlagen für 3D-Drucker Ausschau zu halten.

3d Drucker Echo

Vorausgesetzt die Uni, der Hobby-Treff oder ein Freund mit ordentlicher Werkstatt-Ausstattung gewähren euch Zugang zu einem gerade unbeschäftigten 3D-Drucker, bietet das Vorlagen-Portal Thingiverse mehrere Template-Dateien an, die den Druck einer vergleichbaren Halterung ermöglichen. Drei Beispiele:

Liegen Material- und Maschinenkosten unter dem für die Concept Zero-Halterung veranschlagten Preis und stört euch die etwas rauere Oberfläche nicht, dann könnt ihr euch hier zwischen mehreren Entwürfen entscheiden, diese bei Bedarf selbst den eigenen Vorstellungen einer brauchbaren Halterung anpassen und die Steckdosen-Klammer einfach selbst ausdrucken.

Produkthinweis
Concept Zero Halterung für Echo Dot - weiß (Direkt in der Steckdose, keine Schrauben, kein kleben, inkl. USB Kabel) -... 14,99 EUR
Mittwoch, 21. Feb 2018, 11:14 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • prettymofonamedjakob

    Ist das der gleiche Adapter, wie von dem alten FireTV-Stick? Sieht auf den Bildern ziemlich ähnlich aus. Dann könnte ich den Echodot damit betreiben.

  • Der rauen Oberfläche aus den Zahnpastadruckern kann man auch mit etwas Schleifen und Füllern plus Farbauftrag zu einem ansehnlichen Ergebnis verhelfen.

  • Interessant wäre eine ungefähre Angabe von Materialkosten.

    • Cura zeigt die Kosten an. Für ein Objekt dieser Größe sind das auch nur wenige Cent. Stromkosten liegen auch ungefähr in diesem Bereich. Also für ~2€ kann man sich sowas selbst drücken.

  • Unsere Wandhalterung habe ich auch gedruckt.
    Ist deutlich günstiger als die kaufbaren.

  • Welche Drucker könnt ihr denn empfehlen ? Worauf muss man bei den Druckern achten und wo kann man sich neutral belesen ?? so langsam interessiert mich das Thema insgesamt auch :)
    Vielen Dank für hilfreiche Tipps :)

    • Punkt 1: bis was brauchbares rauskommt braucht es (viel) Erfahrung und rumprobieren. Kaufen und zufrieden sein ist nicht. Ausser man kauft was semiprofessionelles für 5-10k

      Punkt 2: dinge runterladen und „ausdrucken“ ist nach kürzester Zeit uninteressant. Es ist nahezu immer wesentlich billiger was fertiges aus der Massenproduktion zu kaufen. Ausserdem ist die optische Qualität und die Faktoren die man für die Stabilität beachten muss nicht annähernd mit einem Spritzgussteil vergleichbar.

      • 1. quatsch. es gibt gut fertige drucker ab 700€, oder kauf dir am besten einen Bausatz, da lernt man am meiste.
        2. auch quatsch. materialkosten sind sehr gering, und mit strom usw. bin ich meist billiger als kaufen.
        ausserdem kann man alles individualisieren und auch dinge drucken, die es nicht zu kaufen gibt.
        ausserdem kann ich durch verschiedene Materialien härter oder weicher drucken als ein Spritzgussteil.

      • Gebe Chrysis vollkommen recht in allen Punkten. Ich hatte mir den XYZ Davinci 3 in 1 vor ein paar Jahren geholt. Ist ein Komplettdrucker für inzwischen unter 700€. Dachte auch hinstellen, Vorlage suchen, drucken und gut ist. Aber neeeeeiiiiin. Das geht nur kurz so. Nach kurzer Zeit fängt man an mit anderem Filament zu probieren weil das vom Hersteller zu teuer ist. Damit kommen die Temperatur Einstellungen die mal zu kalt mal zu heiß sind bis man nach einigen Tests die richtige Temperatur für das richtige Filament gefunden hat. Dann evtl noch die Recherche und das probieren nach der besten Oberfläche für das Druckbett (BuildTac). Und schon fängt man an eigene Sachen bei Thinkercad zu basteln und Erfahrungen zu sammeln um später bei guten 3D Programmen ganz eigen coole Sachen zu entwerfen.
        Alles eine laaaannnge Entwicklung also. Die aber sehr viel Spaß macht wenn man z.b. etwas was erts im Kopf war später in der Hand hält :)

      • P´s @Ifun echt coole SAche und großes Dankeschön das Ihr aus meiner kurzen Frage einen Hinweisartikel gemacht habt. Könnt ihr evtl hin und wieder bei solchen Produkten machen ;)

      • Dein Kommentar „härter oder weicher drucken“ als Gegenargument zu meiner Anmerkung bzgl. STABILITÄT, welche in erster Linie durch den schichtaufbau versaut wird – und zudem absolut nichts mit der Härte zu tun hat, erübrigt eigentlich jede Diskussion. Mir fällt aber auf, dass in der 3-D Drucker Szene, extrem viele Schlaumeier sind die keine Ahnung von der Thematik haben, aber so tun als könne man sich alles „ausdrucken“ was es auch zu kaufen gibt. Aber schon recht ;)

    • Es gibt übrigens auch schon seit Jahren CNC Fräsmaschinen für unter 1000€

      Kann man damit was machen?
      Ja im Hobbybereich – so wie (oder sogar mehr) bei Hobby 3D druckern.

      Kann man es mit professionellen Maschinen vergleichen?
      Nein, so wenig wie bei 3D druckern.

      Liest man im internet dass man sich alles selbst fräsen kann? Nein, weil nur 3D drucker Nutzer der Meinung sind dass das sinnvoll ist.

      Ich sage nicht dass 3D drucker generell unnötig sind, aber für jedermann sind sie so wenig sinnvoll wie eine CNC Fräsmaschine oder ein Großformatdrucker. Für 99,9% wird es sinnvoller sein was fertiges zu kaufen oder wenn das tatsächlich mal nicht geht, etwas anfertigen zu lassen.

      Ich kauf mir ja auch keine Schreinereieinrichtung wenn ich ein neues Regal brauche.

      • Irgendwann wurden solche oder ähnliche Sätze über fast jede Erfindung gesagt. Nur was für super Schlaue Macher, nur für 1% der Menschheit usw. Nimm nur mal den Computer da hat auch mal irgendwer gesagt die werden nur was für große Firmen mit den passenden Räumlichkeiten und Geld sein. Und heute trägt fast jeder einen in seiner Hosentasche :)

      • Nur dass es 3d drucker schon seit jahrzehnten gibt ;)

    • Super … erstmal vielen Dank für die Kontroverse Diskusion :) ich werde mich über alle Sachen mal belesen und erkundigen :)

  • Falls online nicht euers ist, kann man das mittlerweile scheinbar auch in nem Store des Elektronik-Händlers Conrad machen. Hier in Düsseldorf zumindest stehen einige Geräte und Optionen zur Verfügung mit denen man drucken lassen kann. Zu den Preisen kann ich aber leider nichts sagen :)

  • Ich hatte mal überlegt, mir einen 3D-Drucker im Internet zu bestellen. Mit diesem hätte ich mir dann einen 3D-Drucker ausgedruckt und dann hätte ich den anderen Drucker wieder zurückgeschickt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24255 Artikel in den vergangenen 6176 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven