ifun.de — Apple News seit 2001. 27 024 Artikel
Das iPad als Allround-Talent

„The Surprise“: Apples Weihnachtsvideo 2019 ist da

47 Kommentare 47

Apples Weihnachtsvideo 2019 ist da. Nach der iPhone-Dominanz der vergangenen Jahre steht in diesem Jahr das iPad im Fokus. Qualitativ kann der Film den Produktionen der Vorjahre – das ist jedenfalls unsere Meinung – nicht das Wasser reichen, aber macht euch ein eigenes Bild.

Apples „The Surprise“ überschriebenes Weihnachtsvideo zeigt Reminiszenzen an den großartigen Spot „Misunderstood“ aus dem Jahr 2013 und dokumentiert einen Familienbesuch beim Großvater. Im Fokus steht das iPad, das sich im Verlauf des dreiminütigen Kurzfilms vom Kindermädchen zum interaktiven Weihnachtsgeschenk entwickelt.

„The Surprise“ – Apple Weihnachtsvideo 2019

„Sway“ – Apple Weihnachtsvideo 2017

„Frankie’s Holiday“ – Apple Weihnachtsvideo 2017

„Misunderstood“ – Apple Weihnachtsvideo 2013

Montag, 25. Nov 2019, 18:49 Uhr — Chris
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schon traurig, wenn das iPad und nicht die Erziehung die Kinder ruhighalten soll.

  • The „surprise“ zeigt sehr gut, oft beobachtete Situationen, wie Erwachsene Kinder ruhig stellen.
    Die Fähigkeit mit dem anderen Agregatzustand von Kindern umzugehen, wird hoffentlich nicht verschwinden. Kinder, die „so“ ruhiggestellt werden, haben später viele Nachteile. -> Google. Schade, dass das hier sogar propagiert wird.

    • Ich wüsste nicht wo Kinder solche Nachteile haben sollten. Die Kinder die mit dem ersten GameBoy „so“ ruhig gestellt wurden sind haben auch einiges im Leben erreicht. Kommst du aus der Zukunft?

      • Clay ich glaube die meisten haben hier keine eigenen Kinder oder haben mit der Kindererziehung nicht viel am Hut…in so fern kann man sehr leicht auf höchst theoretischer Ebene sprechen wie das Optimum zu sein hat…aber dein Vergleich mit dem Gameboy war top ;D

      • Nicht kur GameBoy. Jedes Elternteil stellt Kinder ruhig. Auch mit Essen oder anderes Spielzeug. Das Video zeigt ja noch das die Kinder kreativ sind und der Familie was zurück geben.

      • Genau – trotz Gameboy, CD-Player, TelMi und Co haben wir es trotzdem zu was gebracht :-) und genauso wird es auch mit der aktuellen Generation sein…

  • Zum Fremdschämen schlecht. Auch diese Tanzfrau, ich hoffe, es war ihr Auto, auf das sie da hüpfte.

  • Wieso bietet Apple das Video bei Youtube eigentlich nur in 1080p an?

  • Genauso schlecht wie iOS 13. Muss ein Update her. Merry X-Mas.

  • Schauen wir mal wie sich diese Generation entwickelt

    …. im Späteren Berufsleben gibt dann der Chef bei Konflikt die iPads aus ?

  • Seit ihr alle Eltern? Ich brauch noch ein paar weitere Erziehungstipps für die Zukunft. Mein Kind soll Handyfrei, Fernsehfrei, keine Sozialen Netzwerke und keine Computerspiel aufgezogen werden. Ich denke dann ist es für die Zukunft bestens gewappnet. Dieser ganze Technikkram macht doch alles kaputt.

    • Ich habe ein Kind und in Kürze nochmal eins. Versuche gerne deine Taktik, aber wenn es dann mal so weit ist, ist sowieso alles anders. Ich kann dir nur einen Erziehungstipp geben: Nimm so wenig Tipps an, wie möglich und höre auf dein eigenes Gefühl.

    • Maxi, bitte bringe Deinem Kind nicht Rechtschreibung und Grammatik bei; das sollten Profis machen.

    • :D sehr gut XD ja ich wohne auch mit meiner Familie im Wald- das ist die Zukunft- ich hab da so ein Gefühl, dass sich das Internet nicht durchsetzt und dieser Tablet Quatsch ist ja auch nur aus Star Trek- wer hat das eigentlich alles in seiner Jugend gesehen und ist ggf. doch noch zu einem sozialen Wesen herangewachsen? XD
      Und bevor hier noch so ein Quatsch von wegen Grammatik oder Orthographie geschrieben wird- lasst es einfach bleiben es ist gefühlt seit dem erscheinen des ersten computer nicht mehr witzig und ihr seid nicht die ersten den so ein smarter Spruch (nicht) einfällt…

      • …und Du nicht der Letzte, der Rechtschreibung und Grammatik nicht beherrscht. Traurig.

      • Idiot … Besserwisser, Go Home und lass andere in Ruhe! Musst du ja garnicht lesen.

      • Gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben.

      • @Maxi: traurig ist eigentlich nur, dass Menschen wie Du, die sonst nichts weiter zu sagen haben, Grammatik und Rechtschreibung als Totschlagargument vorziehen. Lieber Lese ich etwas das mich oder eine Diskussion weiterbringt anstatt mir leere Floskeln und Belehrungen immer wieder durch lesen zu müssen…
        Und was das können angeht…ich schreibe vom Handy, immer mal wieder zwischendurch, da ist es mir ziemlich egal was die Autokorrektur macht oder nicht macht…

    • Ich hab 4 Kinder, alle benutzen iPad bzw. iPhone. So können sie mit Freunden und Familie Kontakt halten, die sie leider nur selten sehen. An alle jüngeren Semester hier: Ich weiß noch wie es früher ohne Internet war: schrecklich

      • Also das musst du mal erklären, User. Oder war das sarkastisch gemeint? …dass es ohne Internet schrecklich war?

    • Schön zusammen gefasst was hier in den Kommentaren wieder mal abgegeben wird.
      Aber ich fürchte den Sarkasmus werden nicht viele verstehen :D

  • Ich finde den Film auch nicht schlecht es ist trotzdem sehr gelungen wie ich finde

  • Immerhin vom Stil her ähnlich wie „Misunderstood“. Bei meiner Frau hat es gereicht um am Ende zwei Taschentücher zu verbrauchen. Allerdings ist sie schwanger und dadurch noch näher am Wasser gebaut als sonst.

  • Weihnachten aktiv an Verstorbene erinnern. Derb.

    • Das ist für die Menschen neben dem Totensonntag/Ewigkeitssonntag eine Woche vor dem ersten Advent ein Tag, an dem nahezu alles an die Verstorbenen erinnert.
      Passt also ganz gut!

  • Also sonst waren die Weihnachtsspots ja recht schön gemacht aber das Video geht so gar nicht. Ich finde es NULL Weihnachtlich. Es gibt mir eher ein schlechtes Gefühl dieser Familie so privat zuzusehen. Also das Video kann man nicht teilen, auf keinen Fall. Sehr schade!

    • Klar die anderen waren schöner gemacht und zeigt auch mehr die Weihnachtsstimmung.
      Aber wie kann man es nicht teil? Ist doch ein schöner Moment am Ende wo die Familie zusammen sich an alte Zeiten erinnert.

  • Bei uns in der Familie kam das Video echt schlecht an weil die Oma wirklich vor kurzem gestorben ist :/

  • Zuerst dachte ich auch „hä? Kinder mit dem iPad ruhig stellen, geht‘s noch?“ aber die Message ist doch, man gibt den Kindern das iPad, damit sie eine Aufgabe haben. Die Aufgabe ist: ein schönes Erinnerungsvideo von der verstorbenen Oma für den Opa zu basteln. Das ist doch wunderbar.

  • Echt jetzt?
    Die Kinder nerven und Zack gibts ein iPad damit die ruhig sind?!
    Schlechter kann man keine Werbung machen.

  • Das die Kids was schönes auf dem Gerät zaubern können ist sicher nicht abwägig – aber die Handlungsweise um da hin zu kommen ist unrealistisch.

    Damit das alles glaubwürdiger von Statten geht, müssten die Kids sich selbst reflektieren (am besten sogar nach einem elterlichen Fingerzeig), merken dass sie nerven, sich das iPad selbständig nehmen und das iPad mit ihrer Kreativkunst überreichen.

    • Das stimmt so nicht. Kinder müssen sich nicht selbst reflektieren um Kreativität zu erzeugen.
      Sie testen einfach Funktionen aus, malen herum und spielen. Und das meiste lernen sie bereits von den Eltern.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27024 Artikel in den vergangenen 6617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven