ifun.de — Apple News seit 2001. 25 977 Artikel
Petition gestartet

Teures Pro-Display: Apple-Kunden fordern günstige Alternative

176 Kommentare 176

Matthew Taylor macht seinem Frust über den satten Preis des von Apple neu vorgestellten Pro Display XDR auf unkonventionelle Weise Luft. Der Mac-Nutzer will Apple mittels einer Petition dazu bewegen, einen Bildschirm anzubieten, den sich auch Kunden abseits des „Ultra-Pro-Segments“ leisten können.

Apple Pro Display Xdr

In der Tat hat Apple mit der gestrigen Ankündigung viele Kunden enttäuscht, die auf einen preislich im Rahmen gehaltenen Nachfolger für die alten Thunderbolt-Displays hofften. Apple hat deren Verkauf vor exakt drei Jahren eingestellt. Als Ersatz wurden die in enger Zusammenarbeit zwischen Apple und LG entwickelten LG UltraFine-Bildschirme beworben.

Die LG-Bildschirme hatten anfangs allerdings mit gravierenden Problemen zu kämpfen und machen bis heute nicht alle Mac-Nutzer glücklich. Insbesondere auch mit Blick auf das Design der Geräte hatten sich Interessenten eine elegantere Alternative von Apple versprochen.

Apple Mac Pro Mit Pro Display Xdr

Die Erfolgsaussichten des Projekts darf man allerdings als gering betrachten, zumal erst vor zwei Wochen eine überarbeitete Version des kleineren UltraFine 4K Display vorgestellt wurde.

Bei Apple Deutschland hat man es immer noch nicht geschafft, die Produktseiten zu den am Montag neu vorgestellten Neuerungen online zu stellen. Dementsprechend liegen uns weiterhin auch nur die amerikanischen Preisangaben für den neuen Mac Pro und das zugehörige Pro Display XDR vor. In der Basisausstattung kostet der neue Mac Pro 5.999 Dollar. Das Pro Display XDR soll für 4.999 Dollar angeboten werden. Der optionale „Pro Ständer“ liegt bei 999 US-Dollar und der alternativ verwendbare VESA Mount Adapter soll 199 US-Dollar kosten.

Mittwoch, 05. Jun 2019, 11:17 Uhr — Chris
176 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 5000 Dollar für das Display ????? Und ich dachte damals schon mein 27″ Cinema Display überteuert war.

    • Kollege du hast es echt nicht begriffen oder?

    • Das Pro XDR ist mit 5000$ sogar sehr günstig, für das gebotene.

      Ist eben ein richtiges Pro Gerät.

    • Dann suche doch mal ein vergleichbares Model welches günstiger ist…

    • Vergleichbare kosten weit mehr. Aber ich verstehe das nicht. Gibt doch genug „Alternativen“. Zwar nicht mit den ganzen Eigenschaften aber wenn man weniger Zahlen möchte muss man auch Abstrich hinnehmen. Hab auch einen von LG für 700€ der tut es auch. Kein Vergleich zu den Pro Display.

      • Naja wenn man sich schon einen schönen Mac kauft, ist es auch schöner wenn das Display vom Design her passt. Sonst bräuchte sich Apple den Aufwand mit dem Design nicht machen

      • Es geht hier nicht um ein Design-Accessoires, sondern um ein Gerät für den professionellen Bereich, das auch beim Leistungsumfang zum Mac Pro passen muss.

      • @wolf: naja man kann ja beide Seiten bedienen. Nicht jeder Profi braucht einen solchen Bildschirm.

        Auch in einer Arztpraxis werden die Geräte Professionell eingesetzt. Kann ja sein dass der Arzt sein MacBook in der Praxis gerne an einem richtigen Bildschirmarbeitsplatz verwenden möchte und bei Hausbesuchen dennoch mobil sein.

        Ist ja nicht so das jeder der mit den Geräten Geld verdient einen 5000€ Bildschirm braucht. Wir coden hier auch auf zwei 24″ FHD Wald und Wiese Displays.

      • Der Mac Pro ist ein Arbeitsgerät. Kein Nutzer wird den sichtbar auf den Schreibtisch stellen. Von daher ist es auch egal ob das Display vom Design ähnlich ist. Apple muss den hunderten Bildschirmherstellern keine Konkurrenz machen. Das lohnt sich unterhalb von 1000€ einfach nicht. Apple würde die Displays sowieso nur irgendwo einkaufen und ein neues Gehäuse drumrum machen. Also wieso nicht gleich woanders kaufen?

    • DU bist dann auch nicht die Zielgruppe. Die Menschen, die damit Geld verdienen, wissen die Qualität des Bildschirms zu schätzen. Mit diesen Leistungsdaten gibt es keine Alternative am Markt. Vergleichbar ist maximal der Sony Pro Monitor für schlappe 43.000 Dollar (und auch dieser kommt, wie üblich in dem Segment, ohne Standfuß).

      • „Geld verdienen“ ist das richte Stichwort. Bei Spiegel Online war vor kurzem sinngemäß der Titel online: Wie der MacPro fünfstellig wird und Leute damit trotzdem noch Geld verdienen. Diese Geräte richten sich an Pro User, für die das ein Arbeitsgerät ist.

    • Das Cinema ist und war nie ein Referenzmonitor, so wie es das neue Pro Display nun wäre. Es ist den Preis schon Wert, nur braucht das was dieser Monitor so könnte nicht jeder, daher wäre eine Alternative zu diesen sicherlich super.

    • prettymofonamedjakob

      Einfach mal leise sein, wenn man keine Ahnung hat. Der Monitor hat eine Auflösung von 6K, dauerhafte Helligkeit von 1000 Nits, Kontrast von 1.000.000:1, 10-Bit Farben, diverse Referenzmodi etc.. Vergleichbare Monitore kosten 20-40K. Du bist einfach nicht die Zielgruppe.

      • Deinen Rat solltest du mal selbst beherzigen. Sag mir doch mal wie ich dieses Pro Gerät kalibriere? Ein Pro Gerät sollte das schon liefern? Soweit ich weiß gibt macOS da nix her und Hardwaretasten habe ich auch keine gesehen? Es ist nix anderes als ein überteurtes Spielzeug das mit PRO überhaupt nix zu tun. Wie ihr euch immer blenden lasst, schrecklich. Und ihr glaubt ernsthaft, dass er im direkten Vergleich zu einem Sony für 43.000€ steht? Träumt weiter.

      • Der Monitor ist kalibriert.

      • prettymofonamedjakob

        1. Der Monitor ist kalibriert. 2. Seit wann braucht man Hardwaretasten zur Kalibrierung. 3. macOS kann das sehr wohl.

      • Es gibt ja nun wirklich genügend Geräte zum Kalibrieren der Software auf dem Markt. Das Stichwort hier ist aber Hardware-Kalibrierung. Und da muß es eine Möglichkeit geben, da wird Apple schon dran gedacht haben.
        Denn jeden Monitor muß man auf Dauer nachkalibrieren, schon deshalb, weil er irgendwann seine Leuchtkraft verändert.

      • Also rudi ist hier so fleißig am meckern. Es klingt fast so als würdest du in einer Hinterhof 1-Personen „Werbeagentur“ hocken und tatsächlich glauben du wärest die Zielgruppe weil du einen seit 10 Jahren veralteten EIZO Monitor rumstehen hast. Die Zielgruppe gibt zur Zeit weit höhere Preise für weniger Leistung aus. Und ja, auch diesen Monitor wird man kalibrieren können. Außerdem ist mir in dem Segment noch kein Monitor untergekommen, welcher einen Ständer im Lieferumfang hat. Musste ich nach deinen gefühlt achtzig Kommentaren zu PRO Equipment einfach mal loswerden. So long

    • Teuer,was ist teuer.
      Für viele Deutsche ist ja ,,Geiz ist Geil“ das einzig Wahre.
      Auch finde ich das Gerät nicht teuer für das was dort geboten wird.

    • Ich hatte ein 30″ Cinema Display gekauft, war auch nicht günstig, aber gerade die Cinema Displays von früher sind doch ein gutes Beispiel dafür wie man eben heute nicht mehr punkten kann… war damals vom Panel OK (nicht überragend) und in der Größe mit kaum Alternativen auf dem Markt auch noch eines der stylishten Displays… Es war zu der Zeit noch Pro genug aber auch noch auf der Ebene, dass es als Prestigeobjekt auf den Tisch gestellt wurde (Was spätestens nach dem 27″ iMac und der irren Preisdifferenz obsolet wurde) … Nun gibt es aber haufenweise große und gute – und auch sehr schicke – Displays. Apple will die Pro-Klatsche verteilen. Hier wurde ihnen vernachlässigung vorgeworfen. Jetzt gibt es PRO, und alle die Hardware nicht benötigen weinen, soll mal einer verstehen.

      • Ich habe mein 30″ Cinema Display heute noch im Einsatz, er hat nicht einen Pixelfehler – für c.a. 10 Jahre Nutzungsdauer waren die 2000 EUR Anschaffungspreis imho ok.

        just my 2 its,
        Mackel

      • @Mackel hatte ja nicht gesagt, dass es schlecht war ;-) Meins läuft übrigends auch noch – mit noch fast gleichmäßiger Hintergrundbeleuchtung – aber das hatte ich bei dem Preis ehrlich gesagt gehofft. PRO ist es aus heutiger sicht nichtmehr. Und der 150w stromverbrauch ist auch nicht zu vernachlässigen. Hättest du es dir damals gekauft wenn es für paar hundert euro mehr ein 27″ iMac gegeben hätte? Also ich wär mir bei mir nicht so sicher. Deswegen denke ich, dass Apple so ein Produkt eben nicht mehr so leicht verkaufen könnte.

  • Es ist nicht teuer im Vergleich zu den anderen Displays. (Das Zubehör ist es jedoch). Ich glaube die Leute wollen eher irgendeinen 4K+ Monitor von Apple für um die 1000-15000 €/$

  • Die Masse hat die Macht, einfach nicht kaufen wäre eine Maßnahme.

  • 1. Schön das es welche gibt, die auch trotz der deutlichen Markierung „Pro“ nicht verstanden haben, für wen diese Displays sind.
    2. Wartet doch mal bis Herbst ab, wer sagt denn, dass dort nicht etwas für Konsumer vorgestellt wird? WWDC ist für Entwickler, nicht für Konsumer.
    3. Weniger rumheulen, mehr arbeiten, dann klappt es auch mit pro Hardware für Facebookposts.

    Geht mir das auf die Nerven, dass es immer Jammerlappen gibt, die alles auch für Umme haben wollen.

    • Sven, mein Lieber, hast du dünnen Stuhl?

    • Völlig richtig,
      außerdem kommt eine Konsumervariante sowieso im Herbst.
      Das hier ist High End!

    • Zu 1.) Problem ist hier allerdings auch, dass Apple den Namen „Pro“ durch MacBook und iPad entwertet hat. Deswegen verstehen die Leute es jetzt wohl nicht, bei einem Gerät, welches zurecht das Pro im Namen trägt.

      • Ähmmmm….ein iPad Pro mit Speicher satt …2000€ + Stift und Tastatur 2500€ ,
        ein neues MBP mit guter Ausstattung 6000€ …das ist schon Pro und keine
        Billigware , da ist nichts entwertet.

    • Grundsätzlich gebe ich dir recht, aber:
      1. Die Leute erwarten von Apple bei „Pro“ nur Spielereien wie die Touchbar oder ein iPad Pro. Die Geräte, die jetzt vorgestellt wurden, verdienen den Namen wirklich. Das merkt der durchschnittliche Kunde aber nicht, der sich durch ein Pro Gerät nur profilieren will.
      2. Entwickler sind sicherlich nicht die Zielgruppe für diese Maschinen.
      3. Wer hart arbeitet (oder wie ich gearbeitet hat), der wird sich sowas vermutlich nicht kaufen. Ich investiere mein Geld lieber sinnvoll.

      • @Hotte:
        1. Auf den Punkt gebracht!
        2. Genau so ist das!
        3. Das könnte von mir sein!

        Das ergibt aus meiner Sicht gute 100% Übereinstimmung…

      • Jawoll, bis auf Punkt 1.Einen Monitor den man nicht kalibrieren kann, hat nichts mit PRO zu tun. Von daher müsstest du 1. etwas revidieren. Passt somit sehr gut zu den Spielereien von Apple a la Touchbar. Nur weil es so teuer ist, rechtfertigen es die Fanboys als echtes PRO Gerät, ist es aber nicht, bei weitem nicht. Oder was glaubst du warum der Sonny für 43k so viele Hardwaretasten hat? Zur Belustigung?

      • Rudi, kapier es. Der Monitor ist kalibriert. Richtig kalibriert, nicht das was du in deinem Hobbykeller mit den hell-dunkel und Farbtemperturtasten machen würdest ;)

      • Autsch. Das muss schmerzhaft sein. Komme aus dem lachen gar nicht mehr raus. Ein 43k Monitor mit unzähligen Hardwaretasten ist für dich also Hobby? Diese Aussage bestätigt, dass du von PRO wirklich absolut keine Ahnung hast. Erzähl das mal einem Illustrator der seine Sachen zum Druck geben muss. Aber stimmt ja, man kann alles in Pantonefarben drucken, stimmts? Hab ich aber auch nicht von der Youtube-Generation (unsere Zukunft) anders erwartet.

      • @Rudi, äh, dat Dingens muss nicht kalibriert werden weil „REFERENZ“-Monitor !!!

      • Rudi, wirklich erschreckend wäre, wenn du mit deinem offenbar nicht vorhandenen Fachwissen, tatsächlich in der Branche arbeiten würdest.

    • Wir sind inzwischen einfach bei Apple gewohnt das wenn PRO draufsteht maximal PROSUMER drin ist…

  • Es ist so unglaublich lächerlich was die „Kunden“ meinen in welcher Position sie sind. Was versteht man an den drei Buchstaben „PRO“ nicht?

  • Hast du das Gerät schon technisch analysieren können, oder wieso bist du überzeugt, dass es überteuert ist?

  • 1000€ für den Display-Fuß?!? Noch krasser!

  • Das Display ist für das, was es liefert, nicht mal so teuer. Es richtet sich ja an Pro User, die vorher Reference Displays nutzten, die über 40000$ kosten. Und das Apple Display ist selbst diesen überlegen.

    • Das weißt du woher? Nur aufgrund der Specs? Wie kalibriere ich das Gerät?

      • Rudi, zum 3. mal: das Display wird professionell kalibriert. Du musst nicht mehr die Farben einstellen wie bei deinem alten Acer Display

      • iGon, jetzt muß ich aber auch mal fragen. Du hast vermutlich noch nicht mit professionellen Monitoren gearbeitet?
        Referenz-Monitor heißt ja hier, daß die Farben ab Werk so optimal eingestellt sind, daß man die Kalibrierung der anderen Geräte an dem Monitor orientieren sollte.
        Aber was ist in einem halben Jahr? Oder in einem Jahr? Wenn sich das Leuchtpanel des Monitors von der Leuchtkraft und Farbe her verschiebt? Muß der Monitor dann bei Apple nachkalibriert werden?
        Rudi hat da schon recht, auch ein Refernzmonitor muß zeitweise neu kalibriert werden.

      • Ich gehe mal stark davon aus dass die dafür eine Lösung vorgesehen haben.

      • iGon,
        ja, das denke ich auch. Vermutlich sind die Geräte von so hoher Qualität, daß die Komponenten nicht oder jedenfalls langfristig nicht davon betroffen sind.
        Aber es sind ja nunmal keine selbstleuchtenden Pixel wie bei Oled, von daher spielt die Lichtquelle schon eine wichtige Rolle bei der dauerhaft konstanten Farbgebung. Deshalb wundere ich mich einfach.

    • Die Fanboys bekommen es in ihrem Kopf einfach nicht klar dass sie nicht mehr das obere Ende der Zielgruppe darstellen.

      Demgemäß passiert jetzt zur Rechtfertigung der eigenen Wahrnehmung das naheliegende. Halbwarheiten und PRO bashing.

      Wie kann denn das Display geil sein wenn es nicht kalibrierbar ist. Man wird sehen ob Pros ihn kaufen oder nicht. Interessiert dann aber auch niemanden mehr.

  • Aber es gibt doch günstige Alternativen. Das Display hat ziemlich viele Funktionen, die es zu dem Preis sonst nirgendwo gibt. Die Zielgruppe ist relativ klein, aber es gibt bereits viele günstige Displays.

    Mir wird etwas übel wenn ich an den Stromverbrauch von dem Display denke. Schafft es 200W?

  • Die Variante mit „Standard glass“ kostet 4999$.
    für die „Nano-texture glass“ Variante wären es dann 5999$.

    einen Preiswerteren Bildschirm im gleichem Design wie das Pro Display XDR wird es wohl kaum geben. Der Ständer kostet ja schon 999$, wie soll man denn noch ein Gesamtpaket (Bildschirm+Ständer) für einen Preis von ca. 1500$ hinbekommen?

    • Ist ja nicht nur das Design. Die Features vom Display ist glaube ich bisher einzigartig auf den Markt. Ich habe mir vor 2 Jahren ein blöden Gesucht kur weil ich 4k UND HDR wollte. Das gab es damals im Monitor Bereich einfach nicht. Aber im TV Bereich. Geld hat da nichtmal eine Rolle gespielt. Das Pro hat ja weit mehr Eigenschaften.

  • Ja ne Petition hat auch schon viel bewegt, meisten sich selbst in den Papierkorb

  • Und es wird, wie auch bei vielen anderen Produkten, (sorry) genug Dummköpfe geben, die das überteuerte Produkt kaufen

  • Ich versteh die Leute heutzutage einfach nicht mehr… wenn eine Firma ein Produkt nicht herstellt, weil es sich aus verschiedenen Gründen nicht „lohnt“, soll man sich doch woanders auf dem Markt umsehen. Heute wird aber sogar per Petition versucht eine Firma dazu zu zwingen so etwas umzusetzen…

  • Diejenigen, die solch einen Rechner benötigen und das Geld mal eben über haben, denen interessierten auch die 5000 nicht… wer als privat Person das Ding kauft und dann über den Bildschirmoreis jammert, hat eh das falsche Gerät gekauft.

  • …ganz ehrlich…unrealistischer gehts kaum….
    Wer kauft sowas?

  • Bevor ich 1000 für einen Monitorhalter ausgebe dübel ich das Teil mit Vesa lieber an die Wand…. :-)

    • Die meisten Pros haben bereits Halterungen, die brauchen keinen Fuß.
      Das weiß auch Apple.
      Außerdem sind die 1000 nicht so viel für Design und Technik

      • Wenn der VESA Adapter nicht schon 200 € kosten würde. Warum kommt der Monitor nicht einfach mit nem VESA Mount daher?

  • Das Display ist nicht wirklich teuer, der Preis ist für die Leistung absolut angemessen. Displays die nur teilweise annähernde Daten haben – etwa von Eizo – kosten auch um die 4000€.
    Wer hier jammert, hat nicht verstanden worum es bei diesem Display geht!

    • Und du bist der Beweis, der von der Materie nix versteht. Schon mal mit Eizo gearbeitet? Nein. Das Ding liefert die Farben, dass haben deine Augen noch nie gesehen. Da kommt Apples Display nicht ran, weil es glossy ist. Und der Schirm von EIZO Geräten hat auch eine wichtige Funktion, und allein deswegen disqualifiziert sich Apples Gerät bei unzähligen Fotografen, die zumindest mehr als Instagram Fotos machen.

      • Rudi, das Display gibt es auch in Matt. Und nur falls du es noch nicht wusstest: kalibriert ist es auch schon. Warst du eigentlich bei der WWDC oder woher weisst du schon wie die Bildqualität ist? Dass ungleich das!

  • Bitte nicht vergessen: Das sind alles Nettopreise.

    • Warum sollte die Zielgruppe für dieses Gerät daran denken?
      Diese interessiert auch hierzulande nur Netto. Oder welche Aussage wollen Sie mit dem Kommentar transportieren?

      • Die Zielgruppe sicher nicht, nur weiß vielleicht nicht jeder, dass die Preise in den USA generell ohne VAT angegeben werden, da dort die Steuer staatenabhängig ist.
        Das wollte ich nur noch mal deutlich machen.
        Der Preis ist meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt, und wer die Leistung braucht, wird sich den Monitor sicherlich kaufen.

      • Die Zielgruppe sicher nicht, nur weiß vielleicht nicht jeder, dass die Preise in den USA generell ohne VAT angegeben werden, da die Steuer staatenabhängig ist. Das wollte ich nur noch mal deutlich machen. Die meisten, die hier mitlesen, denken sicherlich in Bruttopreisen.

        Der Preis ist meiner Meinung nach durchaus gerechtfertigt, und wer die Leistung braucht, wird sich den Monitor sicherlich kaufen.

      • @Radi
        Dann schreiben Sie das doch auch so. Mit solchen Einzeilern, wie Sie es eingangs gemacht haben, erreichen Sie doch genau das Gegenteil.
        Sie verstärken das negative Stimmungsbild. Mit ihrer jetzigen Antwort kann ein Leser, der derweil nicht dieses Wissen hat, etwas anfangen.

        Und dennoch bleibt die die Differenzierung zwischen brutto und netto irrelevant.
        Schließlich werden die 99% der Käuferschicht das Gerät gewerblich kaufen.
        Die Verbleibenden, die sich das als Hobby und Spass leisten können oder wollen, denen ist auch die VAT egal.

        Einen angenehmen und sonnigen Tag.

  • Catalina ist zwar schön und gut. Die Anforderung an die Hardware ist für mich der Betrug schlechthin. Apple hat die älteren MacPro bis 2019 ausgeschlossen. Mein MacPro hat einen 3,33 GHz 6-Core Intel Xeon und 32 GB 1333 MHz DDR3 Speicher. Damit fällt er aus der Liste. Mein Mac Mini2012 mit einem 2,5 Ghz Intel Core i5
    und 16 Gb soll weiter mit Catalina laufen. So kann man natürlich die Menschen auch zum Kaufen bringen. Mir ist klar das es Möglichkeiten gibt Catalina auf dem MacPro zum laufen zu bekommen. Aber jede Nachfrage bei Apple oder sonstigen Softwarefirmen werden daran scheitern. Ich habe einen MacPro 2008 mit Mojave am laufen ohne das es Probleme gibt, hier gibt es keine Unterstützung von den Herstellern.
    Ich werde sicher keinen MacPro 2019 kaufen, weil ich meine SSD´s nicht mehr verbauen kann etc.

    • Hattest du das nicht schon in einem anderen Beitrag erwähnt??

    • Aber sie schreiben doch „Mac Pro 2013 and later“ werden unterstützt.
      Wie kommst Du darauf, dass alles bis 2019 ausgeschlossen ist?

    • Wie schon wo anders geschrieben, du kannst deinen Rechner weiter benutzen! Der wird nicht gleich obsolete! Und die Anwendersoftware wird auch noch eine Weile auf Mojave weiter laufen. Irgendwann hat eine Hardware halt mal Softwaretechnisch ausgespielt. Benutzen kann man ihn meist immer noch. Und SSDs kann man auch andersweitig anschliessen oder auch auf eine modernere kopieren. Außerdem, wer weiß, vielleicht ändert Apple ja noch die Systemvoraussetzungen bis Herbst, alles schon vorgekommen…

    • Und wo nimmst du die Infos her?
      Auf der Seite steht MacPro ab 2013
      Das du deinen alten Tower MacPro nicht mehr verwenden kannst ist ja wohl in Ordnung.

      • Uwe 05.06.2019, 19:33 Uhr

        Ich habe eine MacPro 2008 den ich schon in die Toone hauen konnte, das läuft jetzt Linux drauf. Weil ich hier das Problem hatte wenn eine drittanbieter Software nicht mehr richtig läuft oder man eine Frage an den Support hat, kommt die Frage nach dem Betriebssystem und die Antwort ist wird nicht mehr Supportet. Das gleiche wird mit dem Macpro 2012 passieren. Klar kann man das mit hackintosh erst einmal wieder hinkriegen, aber wenn man wieder den Support braucht hat man wieder die A… karte gezogen. Dazu sind die MacPro einfach zuteuer. Wenn ich dann sehe das der MacMini 2012 noch laufen soll, der schwächer bestückt ist als der MacPro dann ist das für mich beschi….

    • Windows Server 2019 auf einem PC aus 2009, macht bestimmt viel Freude wenn man es denn installieren kann.

      • Ich habe eine MacPro 2008 den ich schon in die Toone hauen konnte, das läuft jetzt Linux drauf. Weil ich hier das Problem hatte wenn eine drittanbieter Software nicht mehr richtig läuft oder man eine Frage an den Support hat, kommt die Frage nach dem Betriebssystem und die Antwort ist wird nicht mehr Supportet. Das gleiche wird mit dem Macpro 2012 passieren. Klar kann man das mit hackintosh erst einmal wieder hinkriegen, aber wenn man wieder den Support braucht hat man wieder die A… karte gezogen. Dazu sind die MacPro einfach zuteuer. Wenn ich dann sehe das der MacMini 2012 noch laufen soll, der schwächer bestückt ist als der MacPro dann ist das für mich beschi….

      • Die Hardware ist bei einem Windowsserver nicht so teuer, Windows Server läuft auch auf einer alten Kiste wenn man die Treiber hat.

  • Meine Güte, wenn er ihm zu teuer ist, dann kann er sich ja einen anderen kaufen.
    Ich halte das Display (mit Ständer und Entspiegelung) sowie den neuen Pro-Tower für das Beste, das Apple je rausbrachte. Völlig kompromisslos und state of the art. Es wird ihren Ruf als High End-Schmiede festigen.

  • Also es wird immer lächerlicher mit den Petitionen

    • jep find ich auch. tatsächlcih kann doch jeder mit seinem gejammere eine petition starten und findet
      genug die unterschreiben. aussage? gar nichts! super…

  • Das Teil ist die 6000€ vermutlich wert.
    Nur sind die meisten von uns keine Filmemacher, Designer oder über krasse Fotografen.
    Ein 5K HDR Display um die 1000-1500€ im „iMac Design“ wäre schön!

  • Es ist doch häufig so: nach einer Neuvorstellung ist das Gejammere groß, wütend werden Petitionen ins Leben gerufen. Ich denke nur zu gerne an die Petition nach der Vorstellung von iOS 7 zurück, wo die Initiatoren bewirken wollten, dass Apple den Skeuomorphismus wieder einführt. Davon spricht heute niemand mehr; es wirkt gar lächerlich. Lasst die Dinge erst einmal ein paar Tage ruhen, dann wird man alles schon wesentlich gelassener sehen können.

  • Es gibt wirklich Leute die haben nichts besseres zutun als zu jammern….
    Entweder einfach einen iMac Pro kaufen oder wenn’s schon ein Mac Pro sein muss, es gäbe Alternativen von Eizo und co…..

  • Petition … unkonventionell … nicht.

    Apple füllt mit dem neuen Display lediglich eine Lücke im Top-Segment. Für Einsatzzwecke jenseits der Ultra-Pro-Ansprüche gibt es doch Alternativen, aus dem der Herr wählen kann.

  • ist Apple der einzige Hersteller, der Monitore baut ?? viel Ahnung scheint der liebe gute Matthew nicth zu haben. es hat schon einen Grund, warum kein anderer 5k Auflösungen baut.
    tip: firma EIZO oder NEC machen eh bessere Monitore als Apple !

    • und welcher Monitor wäre das dann ?

      • Lass ihm Zeit zum googeln…finden kann er nichts, da das Appledisplay nicht zu toppen ist, bis Samsung für 900€ ein 33″-Ding raushaut… kann zwar nicht so viel, ist aber billig.
        Dann kommen die wieder und hauen mit irgendwelchen Specs um sich, die mit dem Applegerät nichts zu tun haben. Wie immer halt ;)

  • Apple ist eigentlich ziemlich „dumm“ kein normales Display anzubieten für ca. 999€, was immernoch vielen zu teuer sein wird.
    Das neue 5000$ Display ist eben für Pro User und nur diese werden es sich kaufen, wenn es benötigt wird.
    Ein normaler Nutzer wird sich kein 5000$ Display kaufen, sondern sich zb ein Samsung Display aufstellen.
    Da sollte es Apple wohl lieber sein, auch den Nutzern eins zu verkaufen.

    • Wieso? Die Zeiten ändern sich. Ein Consumer-Display für 1000 euro wird ihnen doch auch wieder um die Ohren gehauen, der normale Nutzer kauf sich ein iMac für 1200 Euro! Da ist das Display schon drin und der „Apfel“ auf dem Tisch, oder wonach wird gerufen? Ein wirklich günstiges Display von Apple? Haha, egal wie wenig es kostet, da gibts wieder gemecker bei den Specs (nur 2 Usb Anschlüsse, kein HDMI, zuwenig Knöpfe, kein Scart, kein Getränkehalter, etc…;-), und die Konkurenz verkauft bessere Displays schon vor Marktstart 70-30% günstiger. Noch dazu verändert sich dieser Markt rasend schnell. Ich denke Apple hat sich schon gut überlegt in welches Segment sie wieder einsteigen.

  • Komisch das sich läute immer so künstlich aufregen müssen, die müssen es ja nicht Kaufen wenn ihn der Preis nicht passt.
    Dann muss er eben kein Apple kaufen und zur Konkurrenz gehen…

    Rege mich ja auch nicht auf das Porsche zu teuer ist und mach ne Petition das sie nen Günstigeres Model anbieten sollen…. also manche Leute, da kann ich nur den Kopf schütteln…..

  • Haha eine Pedition. Guter Witz.
    Klar hätte ich auch gerne noch ein Display für privatanwender. Aber jetzt ist der Focus durch den MacPro erstmal auf Pro Nutzer.

    Und jeder der es bisher live gesehen hat und es sich für die Arbeit leisten kann wird sich das Ding kaufen.

    Ich finde die Preise wenn man sich auf dem Markt umschaut einfach Hammer. Das ist unschlagbar.
    Auch der MacPro

  • Die Leute jammern weil sie ein neues Cinema Display erwartet haben und kein super xyz Ultra High Mega Display für 6000€.

  • Pro User:
    „Boah…Apple ist doch echt am Ende! Die machen überhaupt nichts mehr für die Pros! Der Mac Pro (Mülltonne) ist überhaupt nicht Pro genug! Und nicht Upgradebar! Und außerdem gibt’s nichtmal nen vernünftiges Display…das Thunderbolt Display ist schon so alt und hat kein 5K!“

    Apple:
    „Hold my Beer!“
    Neuer Mac Pro, Upgradebar, unglaublich potente Hardware, mehrere 8K RAW Streams parallel, standard hardware einbaubar, HDR display, kalibriert als Referenzdisplay, 1000 Nits dauerhaft, 1600nits Peak, neuartige Form der LCD Hintergrund Beleuchtung damit das überhaupt möglich ist, drehbar, verstellbar, größer als der Vorgänger….etc…

    Apple:
    „jetzt könnt ihr aber wirklich nichts mehr zu meckern haben!“

    Pro User:

    „das ist doch nicht deren ernst…das ist alles viel zu teuer. Welcher Pro braucht sowas denn schon. Total übertrieben. Könnt ihr nicht weniger Pro machen?“

    :D Also mal ehrlich…Jeder der jetzt nach günstigerer Hardware schreit, sollte vielleicht mal überlegen, ob er wirklich nen Pro User ist :D

  • bin ich hier der einzige dem der Monitor sehr gut gefällt? Preis ok, aber es gibt ja nicht nur Apple die teuer sind. Aber wo sonst bekommt man so einen Monitor ?

  • Ich starte auch gleich eine Petition für einen bezahlbaren Thermomix! Es kann doch nicht sein, dass ich mir ein Alternativprodukt kaufen muss, weil der Thermomix so teuer ist?! Wie kann Vorwerk nur so handeln und ausschließlich dieses Modell vertreiben? Warum zur Hölle gibt es nicht auch eine Version für den kleinen Geldbeutel? Nicht zu fassen!

    • Eben! Und warum zur Hölle baut Porsche eigentlich nur Oberklasse autos?! Es muss doch auch möglich sein einen Porsche für die Golfklasse zu bauen?! Warum machen die das denn nicht?! :D

    • :D
      Danke Helge!
      Zoelli, wirklich unfassbar!

      Ergänzend möchte ich sagen: Auch ich persönlich würde mich echt freuen, wenn es auch eine preisgünstige Alternative direkt von Apple gäbe (halt wie die Cinema Displays, von denen ich zu Haus noch immer eins habe), weil es halt so schön zum Rest meiner Apple „Familie“ passen würde. So ist es aber nicht und das kann ich problemlos akzeptieren.

      Die haben halt nur ein absolutes Pro-Gerät geschaffen, welches für meine Zwecke viel zu viel kann und viel zu teuer ist, aber dann nehme ich halt was von LG, EIZO und so weiter. Die Auswahl ist nicht gerade klein. Es ist am Ende dann zwar kein homogenes Gesamtbild mehr (mit ausschließlich Apple-Produkten), aber wenn ich das unbedingt möchte, muss ich halt in das neue Display von Apple investieren.

      Die Menschen werden immer verrückter…

      PS: Komisch, keiner regt sich über die Philips HUE Preise auf. Diejenigen die das Geld nicht investieren wollen/können, nehmen Koogeek & Co. Hier kommt komischerweise niemand auf die Idee, eine Petition zu starten…

  • Starte gleich eine Petition gegen Nörgler aller Art….
    Kümmert euch mal um sinnvolle Dinge….

  • LOL frage ist wer an so einer Petition teilnimmt
    Womöglich nur Leute die das Teil eh nicht brauchen
    Außerdem wenn ich nen ordentlichen Macpro für 30.000€ in der guten Ausstattung hole, dann kann ich, um die Leistung auch anzeigen zu lassen, auch die 6000€ ausgeben

    • Da gibt es unter anderem jemanden, der unterschrieben hat und sagt, dass das Display super zu seinem Mac Mini passen würde. Es sind also hauptsächlich Leute, die man wirklich für voll nehmen kann…

  • Wäre Sir Ive nicht schon im Adelsstand, müsste man ihn jetzt auszeichnen. Das Design, technich wie optisch, ist zum Niederknien und er beweist sich als kongenialer, moderner Interpret und Fortentwickler des Bauhauses.

  • nun ja, Pro ist eine Sache, Normalo eine andere, Ich kaufe all die Jahren immer ein iPhone, habe sicher schon über 8.- ausgegeben für die Telefone, immer fleissig ohne Vertrag…irgendwie dann vorgestern bei der WWDC 2019 kam das Gefühl, bloß alles ein Update!
    Ich habe den Runden schwarzen Kübel hier stehen, Maximal aufrüsten lassen…macht ja bloß apple, dennoch schaue ich in Billige Asus Bildschirme und LG die sogar Curved sind.
    kosten aber alle zusammen nicht soviel wie ein kleiner 32 zoll von Apple.
    Wieso soll ich in all den Jahren dann wiedermal ein PRO werden, wenn mir mein Gerät mit den 10.- genau das gleiche macht wie der neue Kasten da
    klar ist meiner hier jetzt 4 Jahre alt, Leute, 6.- und mehr, für ein Computer, NA
    nochmal 6.- für ein Display mit bloß 32 zoll, NA
    das ist ein Auto….in 5 Jahren kommt wieder so ein Update raus, dann vielleicht 8.- für die Maschine, und gnädiger halber 3.- der neue 40 zoll, wo andere längst 60 zoll haben oder sogar nur mehr Brille

    Ich bin mit Mac aufgewachsen, seit 30 Jahren jetzt dabei
    0 PC, 0 WIndows,
    aber 100% Mac, klar nutze ich auch Virtuelle Maschienen, dennoch nie ein Originalen PC gebraucht

    Aber die Preisklasse kommt mir so vor, als würden wir vor 15 Jahren da stehen,
    die Performas, die SuperMac, kosteten 15.- 18.- heute umgerechnet waren das 7-9.- Euro
    um dann in jedem Jahr ein neuen WWDC Mac anschauen zu müssen der eben nochmal soviel kostet…

    eine Auflösung, in 4k reicht fällig aus,
    dies erreicht ein Mac mini, ein normaler iMac, mit vielleicht ein Asus oder ein LG oder ein Samsung Display mit 800.-
    denn das meisten muss auf Blatt Papier,
    Bedruckt, Bestickt, Beschichtet, Gelagert…was weis ich.
    dort ist die Auflösung von dem ganzen noch sehr sehr weit hinten

    iPhone das gleiche,
    die kosten ja über 1300 euro
    dieses Jahr kommt wieder ein neues, mit bloß einer Kameralinse hinten mehr
    und vielleicht einen Schnelleren CPU weil man irgendwie neue Spiele gemacht hat, die genau NUR für das neue iPhone da konzipiert wurde, weil vielleicht eben nur vielleicht Schneller ist als das schon gekaufte nicht mal 8 Monate alte Super Schnelle Telefon

    nun ja
    Ich glaube ihr wisst was ich meine

    Der das unbedingt braucht, soll es kaufen, die haben das Geld
    Die das nicht brauchen aber Träumen, sollen sich dies in Appel Centern anschauen gehn
    Die Leute dann, die bloß 1x in 3 Jahren ein iPhone 2. Hand kaufen können…für denen wird das nie erreicht werden, komischerweise sind das 80% der Bevölkerung

    • Danke für Deine Mühe solch einen ausführlichen Kommentar zu verfassen. Leider ist er nur sehr schwer lesbar. Und habe ich etwas verpasst? 8.-, 6.-, 3.-, 15.-, 18.-? Kann man so ernsthaft Tausend abkürzen???

    • Quintessenz: Spaceship Apple lebt nicht mehr in unserer Realität. Apple produziert scheinbar nur noch für Hollywood. Apple vergisst nämlich die ganzen Printler die ein Gerät benötigen, dass man kalibrieren muss. Nein, iGon, Displays sind nie alle zu 100% gleich kalibriert. Du lebst auch in Hollywood und wirst es auch nie verstehen. FIS hat Recht, es lohnt nicht mehr etwas hinterherzurennen, dass jedes Jahr immer ein Stück weiter die Preise anhebt. Apple ist abgehoben und nicht mehr einzuholen. Wir sind es nicht mehr würdig, darum wurden ja auch für uns Deppen die Designklassiker von 2015 wieder rausgekramt.

      • Du tust ja gerade so als ob du das Ziel wärst für diesen MacPro und das Display.
        Nach deinen Aussagen bist du es aber nicht.
        Das hat nichts mit abgehoben zu tun. Im Pro-Umfeld sind die Preise normal. Und wenn ich denke das man mit einem neuen ;acPro einen Pixar FIlm herstellen kann, ja das mag das Zielgebiet Hollywood sein. Und? Zur Überraschung, in Hollywood arbeiten nun mal auch Pro’s. Und für die ist das Gerät.

        (Kalibieren bei dem Monitor hast du keine Ahnung wie und ob es geht, weil es noch keine Infos gibt. Aber hauptsache aufregen…oh man)

        Wenn du dir kein iPhone mehr leisten kannst, geh bitte zu Android und schaue wie zufrieden du da bist. Dann sehen die 1300 Euro auf einmal ganz anders aus ;)

    • Ich habe keine Ahnung was du damit sagen willst.
      Wenn dir die Preise nicht mehr zusagen, schaue dich wo anders um. Apple war schon immer bei gehobenen Preise dabei. Ja mag sein das dies nun noch ein wneigm ehr gehoben ist, trotzdem ist für mich die qualität immer noch mehr als ausreichend.
      und auch der neue MacPro wird deinen alten locker schlagen. Klar musst du mehr Geld ausgeben, aber das ist imemr wenn du neue hardware kaufst.
      Und absolut jeder der bisher vor dem Display gesessen hat, sagt das es unvergleichlich ist. Also warte lieber ab und wenn du mit solchen Geräten wirklich professionell arbeitest, wirst du dir ebenso wie ich, den neuen MacPro und das Display kaufen.

  • @maja:
    Das Schöne ist doch, dass jeder Mensch Informationen anders aufnimmt und interpretiert. Wäre ja sonst öde.

    Ich sehe meinen ersten Kommentar (i.e. den „Einzeiler“) nicht als Aufhänger, um sich negativ über den für einige Personen nicht nachvollziehbaren höheren Preis aufzuregen, sondern schlichtweg als Information. Es steht natürlich jedem frei, sich darüber aufzuregen, das richtigstellen zu wollen, es als Information zu sehen oder es zu ignorieren, solange das sachlich und nicht allzu kritisch (oder gar beleidigend) geschieht. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man ein einfacher Mitleser bleibt.
    Nur um es (sicherheitshalber) klarzustellen: Das ist auch keine Unterstellung, sondern eine allgemein gehaltene Feststellung.

    In diesem Sinne: Auf weitere konstruktive Dialoge wie diesen! Und natürlich ebenfalls einen schönen, sonnigen Tag!

  • Wenn du kein Geld hast, hast du kein Geld und brauchst nicht so ein Display. Fertig.

  • Es gibt ja auch RR und Bentley. Die sind vielleicht nur 0,5% des Marktes. Aber eben der für dieses Segment entsprechend richtige. So ist es halt. Kann und will nicht jeder fahren. Genauso wie Porsche.

  • Früher waren der MacPro und das Cinema Display ja auch nicht gerade günstig, aber bezahlbar… Jetzt haben wir aber eine neue Ebene erreicht. Ich hatte sehr auf ein neues Apple-Display in einer Preisrange bis 2000 EUR gehofft, aber 5.000 EUR + 1.000 EUR (für den Standfuß) schlägt dem Fass den Boden aus. Ich arbeite seit 1992 mit dem Mac bin Grafikdesigner und Illustrator, werde aber seit gestern wohl nicht mehr in die Gruppe der Pro-User gezählt… Jaja ich weiß… der Mac, der Monitor für Video-Profis… Letztendlich finde ich es schade keinen schicken und bezahlbaren Monitor mer von Apple zu bekommen.

  • Also für 5-7 Riesen hätten sie mindestens OLED spendieren können…

  • Ich vermute das Apple weder mit dem MacPro noch mit dem Display in Summe nennenswerte Gewinne einfahren wird. Apple hatte 2017 ja auch erklärt das sie kein neuen Pro wg. des zu erwartenden Gewinns entwickeln werden sondern um den Verlangen der Pro User nachzukommen.
    Von der sind Wünsche nach günstigen Alternativen von Apple sicher vergebens und die Drohung „nicht kaufen“ einfach eine leere Drohung.

  • Was ich als Besitzer der letzten 2 mac pro Generationen schade finde ist, dass Apple die ‚Pro User‘ durch ihr pricing und die Art der Hardware neu definiert. Dabei fallen Personen wie ich heraus, die gerne die Power eines iMac Pros in Verbindung mit eigenen Displays hätten.

    Denn für mich ist der neue Mac Pro in der Einstiegskonfiguration nicht rechtfertigbar. Liegt zum einen daran dass der Markup im Einstiegsbereich quasi bei 50% liegt, ausserdem daran dass das Paket im Vergleich zu nem PC mit ähnlicher Ausstattung aller Wahrscheinlichkeit nach den Preis ebenfalls nicht rechtfertigt.

  • Was für ein Affenzirkus. Guckt doch zB mal bei red.com was Pro Geräte kosten. Und jeder Handwerker fährt einen Lieferwagen, der mehr kostet als so ein Mac Pro. Ich glaub ich bin zu alt für diesen Kindergarten.

  • Es ist wirklich zum Jammern hier. Jeder meint, professionell könnte man nur mit Video oder Bildbearbeitung arbeiten. Wisst ihr, es gibt 1000 andere professionelle Jobs. Das Geld wird unter anderem in Tonstudios zum Einsatz kommen. Das war auch eines der Szenarios, die Apple vorgestellt hat. Dazu braucht es nun wirklich keinen kalibriert Monitor. Das ist doch nachvollziehbar, oder?
    Der iMac Pro ist sicherlich auch für den Forschungsbereich interessant. Dort kommt es auf Rechenleistung an. Ob allerdings die errechneten Zahlenwerte auf einem kalibriert Monitor angezeigt werden müssen, wage ich zu bezweifeln.

    • Ich glaube es geht etwas ab Dir vorbei … egal ob Pro oder nicht Pro … ein Monitor zu vergleichen der 43.000$ kostet oder mal gekostet hat , ist ein Witz ! Und dazu noch du kannst auch eine Eizo nehmen der 4K hat oder den LG 5K den Apple ja auch angeboten hat … aber 5000 USD zu nehmen und in Euro wird das 5499 Euro sein und dann nicht zu vergessen den Fuß extra für 1000 USD grenzt an Wahnsinn ! Das Leute dafür noch klatschen ist auch nicht verständlich…. wenn sie die Ausstattung und das Design für einen Preis von z.b 1599 oder meinetwegen 1999,- gebracht hätten das wäre ein Grund zu klatschen um anderen mal zu zeigen wir können es besser und das nicht nur von Design sondern auch vom Preis ! OSX konnte man ja auch auf einmal kostenlos sogar machen. Komisch… aber Produktion und made in the USA hat sein Preis … einfach nur lächerlich (Punkt) p.s ich verkaufe Apple aber wer meinetwegen 5000 oder mehr für ein Pro ausgibt, der gibt keine zusätzlichen 5000 + 1000 für Fuß für einen Monitor aus . Ganz zu schweigen von einem Jahr Garantie bei dem Preis ! Reg mich nur auf … lassen wir das lieber . Auf alle Fälle weiß man wie der neue iMac nächstes Jahr ca aussehen wird .

      • Und wieder einer, der sich nicht auskennt. Hast du mal gesehen worum es bei dem Display geht? Referenzräume sind dir kein Begriff? Natürlich nicht. Perfekte Farbkalibrierung? Sicherlich nicht. Bleeding? Auch nicht. Und und und… du kannst diese Teile nicht mit Consumer-Flimmerkisten vergleichen, auch nicht mit DTP-Displays.
        Sagt dir der Begriff RED Digital Camera etwas? Natürlich nicht. Das sind Pro-Digitalkameras mit 4 bzw. 8 k Auflösung. Damit filmen Pros. Die kosten in der Grundausstattung gerne mal 15000€.

      • Und überhaupt: wer kauft auf Rechnung? Solche Konfigurationen werden geleast. Auf zwei oder drei Jahre, mit Apple Care+ und Elektronikversicherung. Für den Pro samt Display mögen das vielleicht 300 oder 500€ im Monat sein, das Rundum-Sorglos-Paket. Es kommt bei Problemen sogar damit jemand zu dir in die Agentur und du hast drei Jahre erweiterte Garantie. Und es erspart eine Menge anderer Kosten! Und wer in diesem Bereich filmt oder 3D-Gestaltung produziert, oder VR-Inhalte, für den sind das keine sonderlich grossen Belastungen. Für einen kleinen iPhone und Macbook Air Jünger natürlich schon.

      • Sorry Daniel, aber Du hast wirklich absolut keine Ahnung.

  • Können wir gleich noch ne petition für billigere Monitore von EIZO einreichen….den preis will ich auch nicht zahlen, danke-.-

  • Das Ding wird genau wie der 2013 im Laden liegen bleiben

    • Absolut nicht! Leasing auf drei Jahre, Bar wird sowas natürlich nicht gekauft. Drei Jahre bei einer Einstiegskonfiguration von vielleicht 12.000€ sind im Leasing 333€ monatlich. So what? Weisst du, was für Etats Filmer für ihre Prjekte erhalten können?

  • Wenn Apple mit dem Begriff „Pro“ nicht bei jedem dritten Produkt um sich werfen würde, wäre das Pro bei dem Display vielleicht auch nicht so „skandalös“.

    Meiner Meinung nach ist der Mac Pro mit dem Pro Display wirklich ein Pro Gerät und nicht so ein pseudo-Pro wie das iPad „Pro“

  • Es ist und bleibt eine bodenlose Frechheit… das ist nicht mehr Apple ! Steve wenn du das mitbekommen würdest was hier jetzt abgeht !!!

    • Warum?
      Anscheinend bist DU nicht die ZIELGRUPPE. Ja, Steve hätte genau dieses Gerät samt Display auf den Markt gebracht. Das Teil hat ein extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis! Sowohl der Mac als auch das Display. Der Preis ist ziemlich Wurst, wenn ich überlege, was für Projekte darauf bearbeitet werden! Hauptsächlich im filmischen Bereich. Du hast doch keinen blassen Schimmer was leistungsstarke Hardware in dem Bereich kostet. Displays können dort locker 5-stellige Europreise haben! Und werden OHNE Fuss ausgeliefert. Rechner mit dieser Leistung? Schau dich um. Selbst der Vollausbau mit allem und 1,5 Terrabyte RAM und 28 (!) Kernen, Doppel Vega 2, 4 TB SSD ist günstig, selbst wenn hierfür wohl sicherlich 30-40.000€ abgerufen werden.
      DAS IST KEIN RECHNER FÜR YOUTUBER oder Go-Pro-Filmchen-Macher. Damit werden abendfüllende Hollywood-Blockbuster geschnitten, Effekte berechnet und und. Und wenn einer nicht reicht, kann ich etliche in Racks einbauen und koppeln! Da diese Macs dort reinpassen.

      10.000 oder 40.000€ sind selbst bei Werbefilmen mit einem Etat der locker mal hohe 5- oder 6stellige Beträge einbringt nicht viel.

  • Ich könnte heulen. Da kommt nun nach Jahren endlich ein UHD Monitor in 16:10 und dann zu so einem hohen Preis.
    Was ist eigentlich auf dem Monitor Markt los, wo sind die UHD in 16:10? Alles nur 16:9.

  • Bruno Bouyajdad

    Kann nicht ganz nachvollziehen, warum der Aufschrei so groß ist. Die tatsächliche Zielgruppe verdient damit ihr Geld und wird insgesamt gesehen froh sein, über die günstigen Preise für das was es laut den Spezifikationen leistet.

  • Man stelle sich vor Apple hätte einen 60″ Fernseher mit 4k herausgebracht? Wo würde der preislich wohl liegen? #schock #armageddon #schufa #proTV #banküberfall #fanboy #fangirl

  • Ihr seid alle so ahnungslos! Der Profi braucht mindestens 2 dieser Monitore wenn nicht sogar 4 dieser Monitore an seinem Mac.

    Jetzt könnt ihr mal neu rechnen.

    Der Monitor ist nicht für die Zahnarzthelferin gedacht, die da ihren Kalender bedient!

  • „Der Mac-Nutzer will..“ dann kann er doch einen billigen kaufen. Sonst wäre er Mac Pro-Nutzer.

  • Bei jedem Mac liegt doch ein Apple Sticker dabei, einfach einen Fujitsu kaufen, den Sticker drauf papen und fertig ist die Alternative :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25977 Artikel in den vergangenen 6456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven