ifun.de — Apple News seit 2001. 24 056 Artikel
Von Ortel Mobile

Telefonica: LTE-Router mit Prepaid-SIM-Karte und 40GB

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Die Telefonica-Tochter „Ortel Mobile“, der Selbstbeschreibung nach die „führende Mobilfunk-Marke für Menschen mit Migrationshintergrund“ wird zukünftig mit dem von Vodafone angebotenen LTE-Router GigaCube konkurrieren.

Lte Ortel

So wird auch Ortel Mobile einen LTE-Router anbieten, stattet diesen jedoch mit einer Prepaid-SIM aus, die ohne Vertragsbindung genutzt werden kann.

Mit der SIM-Karte können Kunden die Option Internet für Zuhause für 29,99 Euro á 4 Wochen buchen. Im Preis inbegriffen sind 40GB Datenvolumen und eine sehr überschaubare Geschwindigkeit von maximal 21,6 Mbit/s. Die Option verlängert sich automatisch, wenn nach 28 Tagen erneut mindestens 29,99 Euro Guthaben aufgeladen wird. Für 14,99 Euro können Kunden zudem 10GB zusätzliches Datenvolumen hinzubuchen.

Mit der Ortel Mobile App lassen sich Guthabenstand und Verbrauch überprüfen, Optionen verwalten oder eine Sofortaufladung per Code durchführen. Die App ist in zehn Sprachen verfügbar.

Im Direktvergleich wenig attraktiv

Nutzer, für die Geld eine untergeordnete Rolle spielt, greifen ohnehin zur MagentaMobile XL-Tariflinie der Telekom und besorgen sich einen eigenen LTE-Router. Doch auch Anwender, die ihre Ausgaben gerne so klein wie möglich halten, sollten das Ortel-Angebot besser in Ruhe mit der Offerte Vodafones vergleichen – hier bieten sich die Produktinformationsblättter (Ortel PDF, Vodafone PDF) an, die einheitlich gestaltet sind und von den Anbietern seit geraumer Zeit vorgehalten werden müssen.

So setzt Vodafone zwar eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten an, verlangt für insgesamt 50GB Datenvolumen jedoch nur 5 Euro mehr. Zudem müssen die 34,99 Euro nicht alle 28 Tage, sondern einmal pro Monat bezahlt werden. Darüber hinaus bietet Vodafone Datenraten von 300 Mbit/s und 50 Mbit/s, Ortel jedoch nur 21,6 Mbit/s und 8,6 Mbit/s.

Montag, 09. Jul 2018, 12:08 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In Österreich haben wir schon seit 2015 einen LTE Cube mit 20mbit Up/Down und unbegrenztem Traffic für 19,99€ im Monat.
    Fast alle meine Kollegen nutzen einen LTE Router.
    Wieso bekommt Deutschland das nicht hin?

    • Da würde ich auch sofort zugreifen, aber in Deutschland gibt’s nur Alternativen, die entweder genauso teuer sind, wie ein Standard-Anschluss von der Telekom, oder eine Datenbegrenzung dabei haben. Letzteres wäre ja noch nicht mal ein Problem, wenn die Telekom mir sagen könnte, welchen Verbrauch ich momentan habe!

    • Weil bei Euch die Lizenzen so teuer gekauft werden mussten.

    • auch etwas, was ich mich frage… aber solange es alle zahlen, wird sich nichts ändern…

      • Auch wenn es niemand zahlt wird sich nichts ändern, Angebot und Nachfrage hat nur solange hin wie es teurer wird deswegen.

        Der MVV/MVG sind ein gutes Beispiel. Egal was ist, es wird immer teurer.

        Im letzten Jahr haben weniger Kunden unseren ÖPNV genutzt, also müssen wir die Preise um x% anheben um das auszugleichen.

        Oder

        Im letzten Jahr, hatten wir eine so hohe Nachfrage um der fast nicht nachzukommen. Daher mussten weitere Busse, etc. gekauft werden und daher sind um x% die Preise gestiegen.

    • Dafür zahlt man bei jedem Neuwagenkauf Tausende Euro NoVa. Davon kann man in D lange teurere Mobilfunktarife bezahlen.

      Jedes Land hat seine Vor- und Nachteile. Eine isolierte Betrachtung einzelner Kosten macht daher kaum Sinn…

    • Infrastruktur lässt sich nicht so einfach vergleichen.
      Pro Mobilfunkkunde sind die Kosten in Deutschland höher. Bspw. weil einfach mehr Masten pro Nutzer benötigt werden (Pendler fahren in Deutschland weiter und brauchen halt überall Empfang).

    • Das liegt wohl daran, das die Anbieter in Deutschland die Mobilfunkfrequenzen für viel Geld ersteigern müssen, während sie es in anderen Ländern teilweise sogar kostenlos bekommen

  • Die Telefonica-Tochter „Ortel Mobile“, der Selbstbeschreibung nach die „führende Mobilfunk-Marke für Menschen mit Migrationshintergrund“

    Ob das etwas ist, mit den man Werben will…

    • Ja, warum nicht? Damit werden sie in Dresden wahrscheinlich nicht viele Kunden haben, aber Leute mit Migrationshintergründen gibt es doch viele als Zielgruppe.

      • Da Werbe Botschaften eigentlich eher anders gehen, nach dem Motto, schau her. Wer unsere Kunden sind um zu zeigen wie gut man doch ist, dass uns sogar die nutzen. Beispiel Braun Rasierer. Profi Fußball nutzen die, also sei auch du wie die Profis und Rasier dich mit unsren Rasierer.

        Dazu kommt, dass der Solgan auch einen Faden Beigeschmack hat, wie es @Ich unten schon schrieb. Schau her wie günstig wir sind, sogar die können sich uns leisten.

    • warum sollte man nicht damit werben? grundsätzlich ist an der aussage nichts schlechtes…

      • Stimmt Grundsätzlich ist es nicht schlechtes, nur in der heutigen Zeit total ungewohnt ein auf Sozial zu machen.

        Dazu wirkt der Slogan für mich eher so, schau her, wir sind so günstig dass uns sogar Menschen mit Migrationshintergrund leisten können…

      • Der Kommentar ist nur dumm, wenn man nicht in der Lage ist sich rein zu denken. Überall in den Medien wird eigentlich nur noch auf genau diese Gruppe drauf gehauen, so dass diese eigentlich dadurch immer mehr Abgewertet werden.

        Warum soll man als Kunde, sich dann einen Anbieter aussuchen, der wohl genau diese Gruppe als Hauptkunden sieht?

        Soll nun nicht mal Rassistisch etc. wirken, aber normal geht die Werbebotschaft eine andere Richtung. Bspl Braun Rasierer, da werden nur die Spieler von Bayern genommen um sagen zu können schau her wer noch unsere Produkte nutzt. Nutze auch du dieses Produkt.

      • Dazu kann wie es @Ich schon sagte, sogar eine Abwertung sein in Richtung Menschen mit Migrationshintergrund. Schau her, wir sind so günstig, dass sogar die sich uns leisten können.

  • Wenn man das im Urlaub nutzen könnte währe das genial. 40 GB reichen für 2 Wochen Urlaub innerhalb der EU. So muss man nicht vor Ort eine Karte kaufen.

    • Wenn du 40GB in 2 Wochen verbrauchst, frage ich mich ehrlich warum du überhaupt Urlaub machst? Wenn du wie es scheint trotzdem nur am Streamen bist…

      • Als Selbstständiger hat man leider nie wirklich Urlaub. Und wenn laufende Projekte nicht vorher beendet werden können muss man halt im Urlaub weiter machen. Nicht jeder hat ein 9to5 Job, öfter mal über den Tellerrand schauen ;-)

      • Das hat weniger mit den Tellerrand zu tun, als eher mit mangelnder Organisation des Selbstständigen.

        Jede Führungskraft in der Industrie bekommt spätestens über Lehrgänge es beigebracht, dass ein Urlaub der wegen der Arbeit immer wieder unterbrochen wird, nichts Wert ist. Im Gegenteil er schadet eher sogar noch, da auf den Stress der eigentlich abgebaut werden soll, noch neuer dazu kommt.

        Sich Selbstständig machen kann jeder, nur viele meinen eben auch das es Selbst und Ständig arbeiten beinhaltet. Das stimmt aber so nicht, Selbst ja, denn man muss nun natürlich selber arbeiten um im Endeffekt Geld zu bekommen, aber man muss auch Selbst entscheiden, wann und wie gearbeitet wird um entsprechend Meilensteine zu haben bei Projekten. Ständig arbeiten dagegen Stimmt überhaupt nicht, dass kann mit entsprechender Organisation kompensiert werden.

    • meisterkleister

      In der EU muss man sowieso vor Ort keine Karte kaufen …

  • Da scheint die „führende Mobilfunk-Marke für Menschen mit Migrationshintergrund“ auf ein entsprechend schlechteres Bildungsniveau zu setzen und zu hoffen, dass alle „Menschen mit Migrationshintergrund“ schlicht zu blöd sind, Preise zu vergleichen.
    Schöne Kombination. Danke Telefonica.

    Wer Sarkasmus findet, darf in behalten. Wer ihn noch sucht muss wohl „Mensch[en] mit Migrationshintergrund“ sein.

  • Ich brauche aber zwischen 300-800 GB Volumen, blöde Anbieter hier…

  • Bin in der DomRep… da bekommt man für umgerechnet 12€ im Monat LTE unbegrenztes Internet bis 100 MBit ohne Vertrag also jederzeit kündbar… bei Claro

    • Tja in der DomRep aber nicht in DE…
      Warum brauch da überhaupt soviel??? Hatte die 2 Mal wie dort war mein Smartphone nur zum navigieren benutzt…
      Arme Welt das man es noch nicht mal im Urlaub 1-3 Wochen schafft das Handy wegzulegen… (s. Kommentare 40 GB knalle ich in 2 Wochen Urlaub weg…)

      • Bin nicht zum Urlaub machen in der DomRep… auch nicht nur 1-3 Wochen sondern 8 Wochen… es geht auch nicht um mich… sondern ich wollte aufzeigen das in Deutschland die Preise viel zu hoch sind…

      • Dann vergleich mal die Durchschnittlichen Gehälter, kann mir kaum Vorstellen das die in der DomRep so hoch sind wie bei uns.

    • Und, dafür hast du Millionen anderer „Standards“ die es hier gibt, dort nicht.

  • Gibt es etwas vergleichbares für die Schweiz?

  • Ihr habt die Flex-Option vom Vodafone GigaCube verschwiegen, eben diese hat keine Laufzeit.

  • Was kostet der Cube? Diese Info fehlt oder ist das mit einmal 29,95 abbezahlt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24056 Artikel in den vergangenen 6146 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven